Aktien CFD: Huawei Technologies kaufen & mit nextmarkets traden

Zuletzt aktualisiert: 27.10.2020
Sven Kleinhans
Autor:
Sven Kleinhans
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 13 Jahre

Das chinesische Unternehmen Huawei gehört mittlerweile zu den weltweit größten Herstellern von Tablets und Smartphones. Daneben entwickelt Huawei außerdem Technologien für den Ausbau der digitalen Infrastruktur und ist weltweit in entsprechenden Projekten beteiligt.

Für deutsche Anleger hat sich das chinesische Unternehmen daher längst zu einer interessanten Investitionsmöglichkeit entwickelt. Welche Möglichkeiten bestehen für eine Investition in Huawei und mit welchen Gewinnen ist dabei zu rechnen?

Huawei Aktie: Der Smartphone-Riese im Detail

Huawei dürfte auch in Deutschland längst bekannt sein. Immerhin handelt es sich hierbei um einen der größten Hersteller von Smartphones und Tablets weltweit. Wie erfolgreich das chinesische Unternehmen dabei ist, wissen jedoch wahrscheinlich nur die wenigsten. Ende 2017 war Huawei – gemessen an den verkauften Geräten – bereits der drittgrößte Hersteller.

Geschlagen wurde er lediglich von Apple und Samsung. In 2018 konnte der Marktanteil sogar weiter vergrößert werden. So wurde Apple bei den verkauften Geräten bereits überholt, wenngleich das US-amerikanische Unternehmen weiterhin noch den höheren Umsatz erzielt hat.

Gleichzeitig konnte der Rückstand auf den Branchenführer Samsung verringert werden. Hierfür war jedoch nicht allein Huawei verantwortlich, sondern auch weitere Hersteller aus China (s. auch Chinesische Aktien traden mit CFDs). Dennoch verwundert es nicht, dass sich mehr und mehr Anleger für Huawei Aktien interessieren und so an der positiven Entwicklung des Unternehmens partizipieren wollen.

Welche Gewinne verspricht die Aktie von Huawei?

Bevor Anleger in Aktien oder andere Finanzprodukte investieren, sollten sie stets einen ausführlichen Vergleich durchführen und sich im Detail mit dem geplanten Investment auseinandersetzen. Da für viele Anleger mögliche Kursgewinne der Grund für einen Kauf von Unternehmensanteilen darstellen, sollte dabei auch das Gewinnpotenzial der Aktie betrachtet werden.

Für Huawei gilt dies ebenso wie für jedes andere Unternehmen. Eine Investition macht grundsätzlich nur Sinn, wenn tatsächlich auch die Chancen auf eine Rendite oder einen Gewinn durch den Verkauf nach einem kurzfristigen Kursanstieg gegeben sind.

Im gleichen Umfang sollten Interessierte jedoch nicht nur Wertpapiere vergleichen, sondern auch Broker. Wer bester Aktien Broker ist, lässt sich nur durch einen solchen Vergleich herausfinden. Dabei sollten viele Kriterien in Betracht gezogen werden, etwa handelbare Märkte, Spreads, Online Broker Demokonto, Online Broker Software und mehr.

 

Huawei Aktien kaufen in Deutschland nicht möglich

Was sind Aktien? Nachdem Sie diese Frage beantwortet haben, sollten Sie sich auf die Suche nach geeigneten Investitionsmöglichkeiten machen. Dass der Name „Huawei“ dabei in ihren Überlegungen eine Rolle spielt, ist aus Anlegersicht mehr als nachvollziehbar.

Möglicherweise besitzen Sie ein Gerät des Herstellers und möchten in einen bekannten Basiswert investieren. Oder Sie haben sich über die Unternehmenszahlen informiert und dabei festgestellt, dass das Unternehmen Huawei ein beständiges Wachstum und eine solide finanzielle Basis aufweist.

Die beiden genannten Punkte sind zweifelsfrei auf der Seite der Argumente zu notieren, die für eine Investition in Huawei sprechen. Nach weiterer Recherche ließe sich diese Liste sicher auch weiter fortsetzen – jedoch besteht ein grundsätzliches Problem: die Huawei Aktie über eine Börse handeln ist nicht möglich. Weder deutschen Anlegern noch Anlegern im Rest der Welt steht diese Möglichkeit offen. Huawei gibt keine Aktien heraus, die von Privatanlegern gehandelt werden könnten. Ein Börsengang hat bisher nicht stattgefunden.

bitcoin konto erstellen kostenlos

Huawei im Kurzporträt

Huawei ist hierzulande insbesondere durch die mobilen Endgeräte mit Android-Betriebssystem bekannt. Doch nicht nur in diesem Bereich ist das Unternehmen, das bereits im Jahr 1987 durch Ren Zhengfei in Shenzhen gegründet wurde, tätig. Der eigentliche Schwerpunkt von Huawei liegt auf dem Bereich Kommunikationstechnik, wo Lösungen für Geschäftskunden angeboten werden. Vielerorts in Deutschland sind beispielsweise Huawei-Funkantennen für kabellose Breitbandnetze zu finden.

Diese resultieren aus einer Zusammenarbeit Huaweis mit den in Deutschland tätigen Mobilfunkanbietern Telefónica, Vodafone und Deutsche Telekom. Mit Huawei-Technologie sind weiterhin unter anderem die Forschungseinrichtung CERN und Züge der Deutschen Bahn ausgestattet.

Obwohl Huawei international tätig ist und weltweit 180.000 Mitarbeiter beschäftigt, bleibt dem Unternehmen der US-Markt weitestgehend verschlossen. Dies ist unter auf Vorurteile zurückzuführen, die aufgrund der angeblichen Nähe zur chinesischen Regierung entstanden sind.

Fakten-Check

Sie suchen nicht nur eine große Auswahl handelbarer Basiswerte, sondern benötigen beim Trading auch Unterstützung? Auch Anfänger können bei nextmarkets mit Expertenwissen handeln. Wie das geht? 14 Coaches, bei denen es sich um Finanzexperten in unterschiedlichen Bereichen handelt, stellen monatlich bis zu 200 Analysen zur Verfügung. Diese können bei Bedarf direkt im Chart aufgerufen werden.

  • bei nextmarkets werden Trader von 14 Coaches unterstützt
  • Coaches liefern bis zu 200 Analysen im Monat
  • Unterstützung auf dem Demo- und Livekonto direkt im Chart

Wo finden Sie den Huawei Aktie Kurs?

Es dürfte bekannt sein, dass sich der Kurs einer Aktie stets aus Angebot und Nachfrage bildet. Als Geldkurs (engl. „bid“) wird dabei der Preis bezeichnet, den Käufer maximal bereit sind zu bezahlen. Der Briefkurs (engl. „ask“) stellt gleichzeitig den minimalen Preis dar, den Verkäufer akzeptieren.

Die Differenz zwischen beiden Preisen wird als Spread oder Spanne bezeichnet, der ermittelte Kurs liegt zwischen Brief- und Geldkurs. Aktuelle Kurse zu Aktien, Indizes und anderen Finanzinstrumenten können auf unterschiedliche Art abgerufen werden. Definitionen zu den einzelnen Begriffen des Tradings finden Interessierte auch im nextmarkets Glossar.

Eine Anlaufstelle kann beispielsweise das Internet sein, wo vielerorts Realtimekurse kostenlos abrufbar sind. Diese Funktion stellt alternativ jedoch auch jede moderne Aktien Software zur Verfügung. Da Huawei keine Aktien für den Handel an den Börsen anbietet, existiert folglich auch keine Nachfrage nach diesen. Es ist also nicht möglich, einen Huawei Aktien Kurs zu bestimmen.

Huawei Aktie im Chart beobachten

In direkter Verbindung mit dem Kurs steht auch der Chart. In diesem werden Kursverläufe von Aktien, Aktienindizes und anderen Finanzinstrumenten graphisch dargestellt. Zugriff auf Charts erhalten Anleger über die entsprechende Handelssoftware des Onlinebrokers. Um sich mit diesen vertraut zu machen, bietet sich die Nutzung von einem Demokonto an. Auch nextmarkets stellt ein kostenfreies Demokonto zur Verfügung. Hierzu muss in der Regel nur ein Basiswert ausgewählt werden, woraufhin Interessierte auf dessen Detailseite gelangen. Diese enthält neben vielen Informationen auch einen Chart. Jeder Anleger kann den Beobachtungszeitraum im Chart individuell einstellen. Zeiträume von wenigen Minuten oder Stunden sind dabei ebenso möglich wie Monate oder Jahre.

Wenngleich historische Daten keine verlässliche Auskunft über zukünftige Entwicklungen geben, werden sie dennoch zur Prognose künftiger Kursverläufe einer Aktie eingesetzt. Dies kann beispielsweise über auffällige Chartmuster, wie Kopf-Schulter-Formationen oder Dreiecksformationen geschehen.

Da vom Unternehmen keine Aktien für den freien Handel angeboten werden, bietet der Huawei Aktien Chart jedoch keine brauchbaren Informationen. Dennoch sollten sich Anleger mit der Aktienanalyse, die aus einer Fundamentalanalyse und einer technischen Analyse besteht, beschäftigen, wenn sie das Trading lernen möchten.

Huawei Aktie: Entwicklung unbedingt verfolgen

Für Anleger bleibt die Entwicklung rund Aktie von Huawei durchaus spannend. Obwohl das Unternehmen seit Jahren mit einem Börsengang in Verbindung gebracht wird, ist dieser Schritt bis einschließlich 2018 bisher nicht erfolgt. Auch Pläne, die in Zukunft auf einen Börsengang schließen lassen, wurden bisher nicht veröffentlicht.

Wie funktionieren Aktien? Diese Frage sollten sich grundsätzlich alle Anleger stellen, die sich neu mit dem Aktienhandel beschäftigen. Zeitgleich müssen sie sich jedoch nicht mit der Huawei Aktie Entwicklung auseinandersetzen – diese ist für Privatanleger schlicht nicht handelbar. Dennoch lohnt es sich natürlich, die Entwicklung des Unternehmens im Blick zu behalten. Sollte es je zu einem Börsengang kommen, kann sich dieses Wissen als vorteilhaft erweisen.

Immerhin handelt es sich hierbei um den weltweit drittgrößten Hersteller von Smartphones nach Apple und Samsung. Dieser konnte Umsatz- und Gewinnzahlen in den letzten Jahren beständig steigern, so dass eine Investition in Unternehmensanteile mit hoher Wahrscheinlichkeit für viele Anleger interessant wäre.

Gibt es vergleichbare Alternativen zur Huawei Aktie?

Sie möchten den Handel mit Aktien lernen und suchen nach Alternativen zu Aktien des chinesischen Telekommunikationsausrüsters? In diesem Fall kann ein Vergleich der Aktien von Unternehmen, die der Branche „Telekommunikation“ angehören, weiterhelfen. Wie zuvor bereits genannt, handelt es sich bei Huawei um den drittgrößten Smartphone-Hersteller der Welt. Daneben sind in der Top 5 noch diese Unternehmen zu finden:

  • Samsung
  • Apple
  • Xiaomi
  • OPPO

Die Bezeichnung als „drittgrößter“ Smartphone-Hersteller bezieht sich allein auf den im Jahr 2017 generierten Umsatz durch die Geräte. Hinsichtlich des Marktanteils, der durch die Anzahl der verkauften Geräte ausgedrückt wird, konnte Huawei den iPhone-Hersteller Apple im Jahresverlauf 2018 bereits überholen. Dennoch gehört Apple neben Samsung zweifelsohne zu den Namen, die als Alternativen genannt werden müssen. Beide Unternehmen ringen jedoch speziell gegen chinesische Unternehmen um Marktanteile. Auch bei Xiaomi und OPPO, die in Deutschland immer bekannter werden, handelt es sich um chinesische Smartphone-Produzenten. Die Xiaomi Aktie ist beispielsweise seit November 2018 an der Börse Stuttgart handelbar.

Huawei Aktie in Deutschland kaufen

Bei Huawei handelt es sich um ein international tätiges Unternehmen mit über 180.000 Mitarbeitern. Kaum verwunderlich ist es daher, dass auch in Deutschland eine Niederlassung des Unternehmens existiert. Mit seinen 1.800 Mitarbeitern der Huawei Deutschland GmbH stellt es nach eigenen Angaben sogar das größte chinesische Unternehmen in Deutschland dar.

Deutschland scheint für das Unternehmen ein wichtiger Standort in Europa darzustellen. So befindet sich in Düsseldorf nicht nur die Deutschlandzentrale, sondern seit 2007 gleichzeitig auch die Westeuropazentrale. Der Hauptsitz des European Research Centers befindet sich in München.

Darüber hinaus befinden sich in vielen weiteren deutschen Städten Standorte, Innovations- und Forschungszentren. Weiterhin dürfte nahezu jeder deutsche Smartphonebesitzer bereits mit dem Unternehmen in Kontakt gekommen sein, selbst wenn er gar kein Gerät des Herstellers besitzt. Huawei arbeitet mit den drei größten Mobilfunkanbietern Deutschland am Ausbau des LTE-Netzes. Dadurch wäre die Huawei Aktien in Deutschland sicher für viele Anleger eine interessante Investitionsmöglichkeit.

CFD Trading App von nextmarkets

Huawei Aktie: Börse reagiert auf das Unternehmen

Es ist kein Geheimnis, dass nicht nur wirtschaftliche Entwicklungen einen Einfluss auf den Aktienkurs eines Unternehmens oder sogar den gesamten Aktienmarkt haben können. Als weitere Beispiele können etwa Naturkatastrophen oder politische Entwicklungen angeführt werden.

Letztere führen im Fall von Huawei dazu, dass das Unternehmen Einfluss auf die internationalen Aktienmärkte nimmt, ohne selbst an der Börse notiert zu sein. Wie ist das möglich? Die Gründe hierfür sind unter anderem in dem Handelskonflikt zu suchen, der Ende des Jahres 2018 zwischen China und den USA entbrannte.

Für diesen ist Huawei nun zwar nicht verantwortlich, eine Beteiligung ist dem Unternehmen jedoch ebenfalls nicht abzusprechen. So führte der angebliche Verstoß des Unternehmens gegen das Iran-Embargo dazu, dass die Finanzchefin des chinesischen Smartphoneherstellers mittels US-Haftbefehl in Kanada festgenommen und erst nach Zahlung einer Kaution im einstelligen Millionenbereich freigelassen wurde. Aus Angst vor einer erneuten Eskalation verzeichneten in der Folge beispielsweise der DAX und der chinesische Aktienindex CSI 300 erhebliche Tagesverluste.

Schon gewusst?

nextmarkets bietet eine große Auswahl aus dem Bereich Aktien. Dabei findet auch der Handel mit den Wertpapieren statt. Als CFD- und Forex-Broker ermöglicht nextmarkets den Handel aber auch in Form von Differenzkontrakten, wodurch für Anleger einige Vorteile entstehen. So können Sie beispielsweise auch von fallenden Kursen profitieren oder beim Handel mit Aktien CFDs Hebel einsetzen.

Wir katapultieren den CFD und Forex Handel auf eine neue Stufe und zeigen Ihnen, wie einfach auch Sie erfolgreich traden können!

So profitieren Anleger von einer Krise

Eine solche Krise, wie sie sich Ende des Jahres 2018 zwischen China und den USA entwickelte und in der auch Huawei eine tragende Rolle zukam, muss nicht für alle Anleger von Nachteil sein. Für viele kann sich dadurch gleichzeitig auch eine Chance zur Investition in Unternehmen ergeben, die aus einer Krise als Gewinner herausgehen. Die Möglichkeit zeigen wir allen, die am Thema „Was ist Trading?“ interessiert sind, an folgendem Beispiel auf.

Huawei wurde bereits in vergangenen Jahren vorgeworfen, durch die Nähe zur chinesischen Regierung eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA darzustellen. US-Behörden, wie beispielsweise NSA, CIA und NASA warnten US-Bürger davor, dass die Huawei-Geräte zur Spionage eingesetzt werden konnten.

Während konkrete Beweise hierfür nicht vorgelegt werden konnten, drängten die USA ihre Verbündeten Ende 2018 erneut, keine Geschäfte mit dem chinesischen Unternehmen zu machen. Hiervon könnten etwa europäische Konkurrenten, wie die Telekommunikationsausrüster Ericsson oder Nokia profitieren.

Sind etwa doch Huawei Aktien handelbar?

Wer ohne Vorwissen die Huawei Aktien kaufen möchte, wird bei seiner Onlinerecherche möglicherweise auf das Unternehmen Huawei Culture Co., Ltd. stoßen. Dieses wurde im Jahr 1997 gegründet und war bis zum Mai 2016 unter dem Namen Huawei Technology Co., Ltd. bekannt. Dennoch darf es nicht mit dem Smartphonehersteller verwechselt werden, dessen vollständiger Name Huawei Technologies Co., Ltd. lautet. Zwar sind beide Unternehmen in der südchinesischen Provinz Guangdong beheimatet, jedoch in Städten, die mehrere hundert Kilometer auseinander liegen.

Bei einem Blick auf die Geschäftsbereiche bleibt schlussendlich kein Zweifel mehr daran, dass es sich um unterschiedliche Unternehmen handelt. Während eines zu den weltgrößten Smartphoneherstellern und Telekommunikationsausstattern gehört, stellt das andere Spielzeug her und liefert verschiedene TV-Inhalte.

Warum uns das für deutsche Anleger eigentlich völlig uninteressante Unternehmen dennoch eine Erwähnung wert ist? Die Aktie von Huawei Culture ist an der Shenzhen Stock Exchange gelistet. Die Stadt Shenzhen ist gleichzeitig auch Sitz des Smartphoneherstellers Huawei. Potenzial für Verwechslungen ist also durchaus vorhanden.

Ist Huawei Technologies Aktie kaufen 2019 möglich?

Erste Pläne für einen Gang an die Börse wurden aus dem Umfeld Huaweis bereits im Jahr 2012 bekannt. Seither gab es zwar immer wieder Gerüchte, dass dieser Schritte bald bevorstehen könnte – bis Ende 2018 aber keinerlei konkreten Pläne zur Umsetzung. Bisher hatten Anleger also keine Möglichkeit, in das chinesische Unternehmen zu investieren.

Wird Huawei Aktien online kaufen & handeln 2019 möglich sein? Anleger, die an Aktien aus dem Technologiesektor interessiert sind, stellen sich diese Frage zurecht. Er bietet ohne Frage ein erhebliches Wachstumspotenzial, wie zahllose Beispiele aus den USA zeigen. Doch scheint es, dass sich interessierte Anleger auch in 2019 weiter gedulden müssen. Der chinesische Telekommunikationsausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei hat bisher keine zielführenden Pläne veröffentlicht, die auf einen Börsengang 2019 schließen lassen.

Beobachtern bleibt daher nur zu spekulieren, warum das Unternehmen diesen Schritt nicht unternimmt. Huawei erfüllt sowohl die wirtschaftlichen als auch die rechtlichen Rahmenbedingungen und präsentierte in den vergangenen Jahresberichten beständig wachsende Unternehmenszahlen.

Daytrading

Gute Aktien App

Spielen die Entwicklungen Ende 2018 eine Rolle?

Wer sich mit dem Unternehmen auseinandersetzt, wird mit Sicherheit wissen, dass Daten nur in einem sehr geringen Ausmaß an die Öffentlichkeit getragen werden. Diesen Zustand müsste Huawei mit einem Börsengang freilich ändern. Zu den Pflichten eines börsennotierten Unternehmens gehört unter anderem, die Anleger stets über aktuelle Entwicklungen und die finanzielle Situation zu informieren.

Ein weiterer Grund, warum Huawei den Börsengang hinauszögert, könnte in der angespannten Situation zwischen den beiden Wirtschaftsmächten USA und China liegen. Der Mobilfunkhersteller muss sich seit Jahren mit der Kritik auseinandersetzen, enge Verbindungen zur chinesischen Regierung zu halten.

Dies verleitete den US-Kongress im Jahr 2012 sogar dazu, eine Warnung vor dem Erwerb von Smartphones des Herstellers auszusprechen. Diese könnten mit Spionagetechnik ausgestattet sein und so die nationale Sicherheit der USA gefährden. Beweise hierfür konnten zwar nicht vorgebracht werden, doch die Situation galt lange als angespannt. Aktuell kommt hinzu, dass die Finanzchefin des Unternehmens im Dezember 2018 mittels US-Haftbefehl verhaftet wurde.

Fazit: Anleger müssen Alternativen suchen

Wer allein die Wachstumszahlen des Unternehmens betrachtet, wird in Huawei sehr wahrscheinlich eine mögliche Geldanlage ausmachen. Dieses Vorhaben wird jedoch durch einen Zustand zunichte gemacht: es existiert keine Huawei Technologies Aktie.

Auch die Wertpapiere (Was sind Wertpapiere?)  eines chinesischen Unternehmens mit ähnlich lautendem Namen sollten keinesfalls mit dem Smartphone-Hersteller verwechselt werden.

Wenngleich keine Informationen für einen Börsengang vorliegen, sollten Interessierte Huawei nicht aus den Augen verlieren. Die Grundvoraussetzungen für einen solchen Schritt erfüllt das Unternehmen, weswegen dieser in der Theorie jederzeit möglich wäre. In der Zwischenzeit sollen Sie über eine Aktien Vergleich nach Huawei Alternativen suchen. Oder Sie melden sich direkt bei nextmarkets an und nutzen die Möglichkeit, in Aktienindizes investieren zu können.

Forex und CFD Broker

Smarterer Handel
  • Trade bei Europas gebührenfreier Online Broker
  • Erhalte bis zu 200 professionelle Analysen pro Monat
  • Trade mehr als 8000 Shares, ETFs und andere Produkte
x