Aktienportfolio erstellen mit nextmarkets

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Carsten Umland
Autor:
Carsten Umland
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Ein Aktienportfolio fasst den Bestand an Aktien zusammen, die sich im Besitz des Anlegers befinden. Ein Portfolio an sich, kann aus unterschiedlichen Anlageklassen bestehen und nicht nur aus Aktien. Bei der Zusammensetzung des Portfolios spielen Anlageziel und Risikoneigung des jeweiligen Anlegers eine wichtige Rolle. Es gilt, die passenden Titel für ein Investment herauszufiltern.

Wenn Sie ein Aktienportfolio erstellen möchten, gibt es einige Aspekte zu beachten. Über Wissenswertes zum Thema informiert der nachfolgende Artikel von nextmarkets.

Aktienportfolio Definition & Erläuterung

Der Begriff Portfolio kommt in vielen Bereichen zur Anwendung. Im Bereich des Wertpapierhandels wird unter einem Portfolio der Gesamtbestand an Wertpapieren (Was sind Wertpapiere?) verstanden, die in Anleger besitzt. Davon kann die Aktienportfolio Definition abgeleitet werden. Ein Aktienportfolio bündelt die Aktien, die sich im Besitz des Anlegers befinden.

Wie das Aktienportfolio aufgebaut ist, hängt vom jeweiligen Anleger ab. Ein Portfolio aus Aktien kann sich auf einige wenige Titel beschränken oder aber mehrere Titel enthalten. Durch die Aufteilung des Kapitals auf mehrere Aktien können Sie das Risiko streuen. Allerdings macht auch hier, wie so oft, die richtige Auswahl einen tragenden Aspekt aus.

Beim Aktienportfolio erstellen die richtige Auswahl an Titeln zu finden, kann sich oft als Herausforderung erweisen. Anfänger sollten sich zunächst einen Überblick über die Märkte verschaffen. Als Börsenbarometer für den deutschen Aktienmarkt gilt der Leitindex DAX. Der DAX umfasst die umsatzstärksten Unternehmen in Deutschland.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Aktienportfolio Beispiel für unterschiedliche Anlegertypen

Bevor Sie ein Aktienportfolio erstellen, sollten Sie sich mit den Risiken der Anlageklasse auseinandersetzen. Ein Verlustrisiko beim Handel mit Aktien ergibt sich aus dem Marktrisiko.

Weiter sind auch unternehmensspezifische Risiken zu bedenken, die zu fallenden Kursen führen können. Neuigkeiten zu einem Unternehmen können den Aktienkurs beeinflussen. Ein allgemeingültiges Aktienportfolio Beispiel, das die optimale Zusammensetzung wiedergibt, kann sicherlich nicht genannt werden. Dem Aufbau des Aktienportfolios liegen Anlagestrategie und individuelle Risikobereitschaft des Anlegers zugrunde.

Ein Anleger, der eine der eher konservativen Trading Strategien verfolgt, wird eher auf große Standardwerte setzen als auf Aktien aus Schwellenländern. Wenn Sie ein Aktienportfolio erstellen, dann sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass eine hohe Rendite mit einem ebenso hohen Risiko einhergeht. Zwar können sich Aktien aus Schwellenländern als renditestarke Investition erweisen. Jedoch gibt es nicht sicher einzuschätzende Punkte wie zum Beispiel die Entwicklung des US-Dollars, die einen Risikofaktor darstellen können.

Forex und CFD Handel

Börsenwissen erweitern und Aktienportfolio erstellen

Ein Investment in Aktien sollte gründlich überlegt sein. Anders als eine Online Geldanlage in Tagesgeld ist der Aktienhandel jedoch spekulativ. Dem Aktienportfolio erstellen, sollte eine Informationseinholung vorausgehen, die sich mit der Funktionsweise der Börse befasst. Der Handel von Aktien findet an nationalen und internationalen Börsenplätzen statt. Zu den größten Börsen für den Aktienhandel zählen weltweit:

  • New York Stock Exchange
  • Nasdaq
  • Shanghai Stock Exchange

In Deutschland sind unter anderem die Börse Frankfurt und der elektronische Handelsplatz Xetra für den Aktienhandel von Interesse. Der Aktienhandel kann börsentäglich über den jeweiligen Handelsplatz erfolgen. Details finden Sie auch in unserem Artikel „Wann öffnet die Börse?“

Die Handelszeiten von Xetra liegen zwischen 09:00 und 17:30 Uhr. Wohingegen die Börse Frankfurt zwischen 08:00 und 20:00 Uhr geöffnet hat. Beim Handel an internationalen Börsenplätzen ist mitunter die Zeitverschiebung zu bedenken. Ein Aktienportfolio zu erstellen, bedarf eines gewissen Grundwissens über die Börse. Es kann sich lohnen die Kenntnisse zu erweitern, um die Geschehnisse an den Aktienmärkten besser einschätzen zu können.

Bestes Trading Demokonto

Mit einem Demokonto Strategie testen

Ein Online Broker Demokonto stellt ein praktisches Hilfsmittel dar, um sich mit den Abläufen des Handels vertraut zu machen. Bevor Einsteiger ein Aktienportfolio erstellen, kann ein entsprechendes Demokonto oder Musterdepot zum Üben verwendet werden.

Nutzer gehen dabei kein Risiko ein, da der Handel über ein Demokonto mit virtuellem Guthaben erfolgt. Um erste Erfahrungen zu sammeln, bietet sich ein kostenloses und unverbindliches Demokonto an. Demokonto ist nicht gleich Demokonto, was sich im Leistungsumfang zeigt. Es gibt durch aus Übungskonten, die mit einer befristeten Laufzeit versehen sind.

Gerade Einsteiger benötigen jedoch ausreichend Zeit, um die Handelsumgebung ausgiebig auszuprobieren. Um ein gutes Aktienportfolio zu erstellen, wird eine effektive Strategie benötigt. Bevor Sie sich an die Arbeit machen und ein Aktienportfolio erstellen, sollte eine Strategie für den Aktienhandel erarbeitet worden sein. Ein Aktien Demokonto bietet eine hilfreiche Möglichkeit, um Strategie zu testen und zu optimieren.

Fakten-Check

Mit CFDs können Sie an der Wertentwicklung von Aktien partizipieren. Wenn Sie sich mit dem CFD Handel vertraut machen möchten, dann testen Sie die Handelsumgebung von nextmarkets über das kostenlose und unverbindliche Demokonto. Die Anmeldung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

  • Demokonto ohne Laufzeitbegrenzung zum Testen
  • CFD Demokonto mit virtuellem Guthaben von 10.000 Euro
  • Zugriff über Demokonto auf Analysen der Coaches
Forex Trading lernen

Handeln über Aktienportfolio App

Heutzutage ist der mobile Handel über Smartphone und Tablet für viele Anleger völlig normal. Über eine Trading App ist nicht nur der Zugriff auf das Aktiendepot möglich. Eine solche App umfasst in der Regel noch viele weitere nützliche Funktionen. Ein Aktienportfolio erstellen, kann auch von unterwegs über eine Trading App erfolgen, über die Sie den Kauf und Verkauf von Aktien (s. auch „Aktien online kaufen & handeln„) realisieren können.

Damit sich Anleger immer über die Entwicklungen auf den Märkten auf dem Laufenden halten können, bieten sich Apps an, die über wichtige und aktuelle Marktgeschehnisse informieren. Wenn Sie bereits ein Aktienportfolio besitzen, dann können die enthaltenen Kurse bequem über eine Aktienportfolio App beobachtet werden. Gerade für kurzfristig orientierte Trader ist es wichtig, die Kursentwicklung im Auge zu behalten. Mit einer zugehörigen Online Broker App können Anleger auf die Handelsumgebung zugreifen. Daher kann in der Regel auch die Chartanalyse über die App realisiert werden, wenn auch die Handelsplattform diese zu den Funktionen zählt.

Bester Forex und CFD Broker

Sehr konzentriertes Portfolio aus Aktien

Mit wie vielen Aktien sollte das Portfolio bestückt sein? Ein Aktienportfolio erstellen, ist nicht immer leicht. Ein Portfolio kann aus einer geringen Anzahl an unterschiedlichen Aktien bestehen. Ein Risiko besteht hier in der fehlenden Risikostreuung, was sich Anleger bewusst machen sollten. Um ein sehr konzentriertes Portfolio zusammenzustellen, ist sicherlich ein gewisses Know-how von Vorteil.

Um die richtigen Titel für ein konzentriertes Portfolio zu finden, müssen interessante Aktienunternehmen näher betrachtet werden. Dabei ist ein Augenmerk auf Aspekte wie Bilanzen, Marktstellung und Qualität des Managements zu legen, um nur einige wichtige Punkte zu nennen. Die Aktien in einem stark konzentrierten Portfolio haben ein höheres Gewicht, was entsprechenden Einfluss auf die komplette Performance nimmt.

Da sich nur wenige Titel im Portfolio befinden, sind auch nur entsprechend wenig Kurse zu beobachten, was einen Vorteil in Sachen Zeit mit sich bringt. Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch weniger Handelskosten. Beim Aktienportfolio erstellen, kommt es immer auf die individuellen Anforderungen des Anlegers an.

Sind Sie unsicher, ob der Handel mit Aktien zu Ihnen passt, können Sie auch auf Alternativen zurückgreifen. CFDs auf Aktien bieten eine sehr gute Ausweichsmöglichkeit. Der Handel mit CFDs wird über nextmarkets zur Verfügung gestellt.

Wonach gutes Aktienportfolio ausrichten?

Ob sich die Performance eines Aktienportfolios als gut erweist, kann nur die Zeit zeigen. Aktienkurse unterliegen Schwankungen, die nicht sicher vorhersagbar sind. So mancher Anleger sieht in der Risikostreuung die wichtigste Voraussetzung, um ein Aktienportfolio zu erstellen. Doch auch hier stellt sich die Frage, wie viele Werte ins Portfolio sollen.

Ein breit gestreutes Risiko kann auch mit einer Investition in unterschiedliche Anlageklassen erfolgen. Beim Aktienportfolio erstellen auf eben dieser Grundlage, ist zu überlegen, wie hoch die Aktienquote sein soll. Weniger Preisschwankungen als Aktien zeigen in der Regel Anleihen, was diese Anlageklasse für weniger risikobereite Anleger interessant macht. Wobei natürlich auch Anleihen ein gewisses Risiko mit sich bringen.

Mit Emotionen, die durch Verluste entstehen, sollte ein Anleger zurechtkommen. Nicht immer ist der Aktienhandel von Erfolg geprägt, damit sollten Sie umgehen können. Bei der Anzahl der Aktien kommt es immer auch auf die finanziellen Mittel an, die dem Anleger zur Verfügung stehen.

CFD Trading Ratgeber

Mit einer Aktienanalyse geeignete Aktien finden

Um ein Aktienportfolio zu erstellen, gilt es zunächst, vielversprechende Aktien (Was sind Aktien?) zu finden. Hier tritt die Aktienanalyse auf den Plan, die über zwei unterschiedliche Wege umgesetzt werden kann. Die Einschätzung eines Unternehmens kann durch die Fundamentalanalyse erfolgen. Die Grundlage dieser Art der Analyse beruht auf Fundamentaldaten und nicht auf Kursverläufen. Zu den bekanntesten Kennzahlen der Fundamentalanalyse zählen:

  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV)
  • Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV)

Beim Aktienportfolio erstellen, kann sich auch die technische Analyse nützlich zeigen. Der Kursverlauf des Basiswerts wird grafisch über einen Chart dargestellt. Dabei können unterschiedliche Zeitintervalle betrachtet werden, um die Kursentwicklung zu analysieren. Die Chartanalyse findet Verwendung, um einen günstigen Kauf- oder Verkaufszeitpunkt zu ermitteln. Es gibt zum Beispiel Charttypen wie Balken- oder Linien-Chart, die wichtige Informationen liefern.

Was bedeutet Diversifikation im Aktienportfolio?

Ein gut diversifizierten Aktienportfolio soll dazu dienen, die Risiken zu reduzieren. Dazu wird der Kapitaleinsatz auf mehrere Aktien verteilt. Die Diversifikation im Aktienportfolio ist nicht nur eine Anlagestrategie für private Anleger, sondern auch für professionelle Trader.

Auf welche Finanzinstrumente das Kapital verteilt wird, um ein breit gestreutes Aktienportfolio zusammenzustellen, entscheidet letztlich jeder Anleger selbst. Jedoch sind bei der Anzahl der Werte im Portfolio auch die Ordergebühren zu bedenken. Darüber hinaus ist die Verwaltung eines Portfolios mit vielen Aktien durchaus zeitintensiv. Für Kleinanleger mit wenig Kapital kann es sich mitunter schwierig erweisen, ein Aktienportfolio mit zehn oder mehr Einzeltiteln aufzubauen.

Eine Anlagealternative kann ein Aktienfonds sein. Ein Aktienfonds besteht aus einer Vielzahl an Aktien. Die Aktien im Fonds können dabei beispielsweise aus einer bestimmten Branche oder Region stammen.

CFD Trading App von nextmarkets

Wie eigenes Aktienportfolio zusammenstellen?

Um überhaupt in Aktien investieren zu können, benötigen Sie ein Depot (Wie funktioniert ein Depot?). Vor dem Aktienportfolio erstellen, ist daher erst ein Depot zu eröffnen, indem die gekauften Aktien verwahrt werden können. Das Depot dient dabei nicht der Zahlungsabwicklung. Die Abwicklung von Zahlungen erfolgt über das Verrechnungskonto, das häufig parallel zum Depot eröffnet wird.

Wenn Sie eine Aktie kaufen, so wird diese in Ihr Depot gebucht. Bei einem Verkauf wird die entsprechende Aktie wieder ausgebucht. Über das Aktiendepot können Anleger verfolgen, zu welchem Kurs ein Titel gekauft und verkauft wurde. Darüber hinaus sind auch die Orderkosten über die Einstellungen des Depots abrufbar.

Anleger, die auf eigene Faust ein Aktienportfolio erstellen, müssen einige Aspekte beachten. Dazu zählen auch die Gebühren, die für die Konto- und Depotführung anfallen. Nicht immer ist diese Leistung kostenlos. Zum Funktionsumfang des Aktiendepots kann eine Watchlist gehören. Über die Watchlist können interessante Aktien beobachtet werden. Sie bestimmen dabei selbst, welche Aktien auf die Watchlist kommen.

Schon gewusst?

Mit nextmarkets können Sie CFDs auf Aktien und weitere wichtige Anlageklassen handeln. Das Echtgeldkonto steht Ihnen ab einer Mindesteinlage von 500 Euro zur Verfügung. Bei uns können Sie den Analysen von Börsen-Experten folgen, um zu verstehen wie erfahrene Trader handeln.

  • Anlageklassen: Aktien, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe, Anleihen und Währungspaare
  • 14 Börsen-Experten erstellen bis zu 200 Analysen pro Monat kostenlos
  • Aktien-CFDs über kostenlose Trading App handeln
Was ist ein Broker

Günstige Aktien kaufen?

Mit Aktien, die unterbewertet sind, lässt sich natürlich auch ein Aktienportfolio erstellen. Um günstige Aktien ausfindig zu machen, kann zunächst der „innere Wert“ eines Unternehmens ermittelt werden. Nicht ein billiger Preis ist bei unterbewerteten Titeln ausschlaggebend, sondern die mögliche Wertsteigerung. Eine Aktie günstig zu kaufen und gewinnbringend zu verkaufen, ist das Ziel hinter dieser Strategie.

Die Fundamentalanalyse beinhaltet verschiedene Kennzahlen, die wir bereits in einem Abschnitt zuvor aufgegriffen haben. Mithilfe der Kennzahlen kann eine Aktie bewertet werden. Um eine Aktie auf Unterbewertung (s. „Unterbewertete Aktien„) zu prüfen, sind Punkte wie die finanzielle Lage des Unternehmens und die Innovationsfähigkeit von Interesse.

Die Geschäftsberichte bieten weitere wichtige Informationen, die Sie im Rahmen der Bewertung unter die Lupe nehmen können. Ein Aktienportfolio zu erstellen, das unterbewertete Titel umfasst, stellt sich mitunter gar nicht mal leicht dar.

Trading School von nextmarkets

Langfristig ausgerichtetes Aktien Portfolio

Seine Anlageziele gestaltet jeder Anleger individuell. Eine Anlage in Aktien kann kurz-, mittel- oder langfristig sein. Der angestrebte Anlagehorizont ist auch beim Aktienportfolio erstellen ein wichtiger Faktor. Viele Trader entscheiden sich für einen langfristigen Anlagehorizont und lassen Aktien dabei über Jahre hinweg unberührt im Depot liegen.

Um eine langfristige Anlagestrategie in Aktien zu realisieren, ist Geduld gefragt und sicherlich auch ein kühler Kopf. Aktienkurse können einbrechen, das müssen Anleger aushalten können. Um Verluste zu begrenzen, kann eine Aktienorder mit einem Orderzusatz aufgegeben werden. Zu den bekanntesten Orderzusätzen gehören Limit und Stop-Loss. Mit einer Stop-Loss-Order können Verluste begrenzt werden, indem ein Verkaufsauftrag erteilt wird, wenn eine zuvor festgelegte Marke erreicht wird.

Wissen über wichtige Orderzusätzen ist auch beim Aktienportfolio erstellen gefragt.

Aktienportfolio aufbauen – gut zu wissen!

Bei Ratschlägen, die es zum Aktienportfolio aufbauen gibt, handelt es sich häufig um die Risikominimierung der Geldanlage. Wenn Sie gerade erst in den Aktienhandel einsteigen, ist es wichtig, sich mit dem Finanzprodukt vertraut zu machen. Ein Aktienportfolio zu erstellen und das ohne Erfahrungen und einer sinnvollen Strategie bringt unnötige Risiken mit sich.

Aktienkurse unterliegen Schwankungen, sodass es bei einer Anlage auch zu Verlusten kommen kann. Sie sollten nur Geld investieren, dessen Verlust zu verkraften ist. Wenn Sie dabei sind ein Aktienportfolio zu erstellen, kann sich neben einer Einmalanlage in Aktien auch ein Aktien-Sparplan interessant erweisen. Auch über einen Aktien-Sparplan kann gezielt in die Anlageklasse investiert werden. Ein Sparplan geht mit monatlichen Raten einher.

nextmarkets Broker

Investment in Aktien über CFDs

Der Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) ist auch auf die Anlageklasse Aktien möglich. Eine Besonderheit des CFD Handels zeigt sich durch den Hebeleffekt. Der Hebel bringt sowohl Chancen als auch Risiken mit sich. Daher sollten Sie die Höhe des Hebels mit Bedacht wählen. Der Hebel wirkt nämlich in beide Richtungen. Durch den Hebeleffekt vergrößern sich Gewinne, aber ebenso Verluste.

Beim Handel mit CFD Aktien können Sie mit niedrigen Einsätzen größere Volumina bewegen. Für Kleinanleger schreibt die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) einen maximalen Hebel von fünf für den Handel von CFDs auf Aktien vor.

Darüber hinaus ist eine Nachschusspflicht für private Trader mit Wohnsitz in Deutschland ausgeschlossen. Mit einem Echtgeldkonto bei nextmarkets haben Sie Zugriff auf Einzelaktien, die aus wichtigen Aktienindizes stammen. Wenn Sie ein Aktienportfolio erstellen möchten, dass Finanzderivate wie CFDs (Was ist CFDs?) enthält, dann finden Sie bei uns interessante Handelsmöglichkeiten vor.

Das Handelsangebot umfasst insgesamt rund 1.000 Finanzinstrumente aus den wichtigsten Anlageklassen.

Bitcoin CFD

Fazit: Mit breit gestreutem Portfolio Risiken reduzieren

Mit welcher Strategie Sie ein Aktienportfolio erstellen, entscheiden Sie natürlich selbst. Durch die Aufteilung des Kapitals auf mehrere verschiedene Einzeltitel können Sie eine breite Streuung bewirken. Um die passenden Aktien ausfindig zu machen, können Sie sich der technischen Analyse oder der Fundamentalanalyse bedienen. Über die Plattform von nextmarkets finden Sie nicht nur diverse Charttypen zur Kursanalyse, sondern auch Kurse in Echtzeit.

Ein Aktienportfolio zu erstellen und das auf eigene Faust kann sich zeitintensiv gestalten. Neben einem direkten Investment in Aktien gibt es noch Alternativen. Mit Aktien-CFDs partizipieren Sie an der Wertentwicklung des zugrundeliegenden Basiswerts. Für den Handel mit CFDs können Sie einen Hebel (s. „CFD Hebel Erklärung„) nutzen. Um eine CFD-Position zu eröffnen, ist es erforderlich, eine Sicherheitsleistung zu hinterlegen.

Sie möchten CFDs auf Aktien handeln? Dann eröffnen Sie jetzt ein Demokonto bei nextmarkets und testen Sie unsere Leistungen!

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x