Tag der Aktie - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 20.05.2020
Rüdiger Maaß
Autor:
Rüdiger Maaß
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
21 Jahre

Seit 2015 veranstaltet die „Aktion pro Aktie“, eine gemeinsame Initiative führender deutscher Direktbanken, im Monat März den „Tag der Aktie“.

Bei allen teilnehmenden Banken entfallen an diesem Tag beim Kauf von DAX-30-Aktien sowie verschiedenen DAX-30-ETFs über die Handelsbörse Frankfurt die Ordergebühren sowie andere eigene und fremde Entgelte. Voraussetzung ist ein Ordervolumen ab 1.000 Euro.

Mit diesem Angebot wollen die Banken neue Investoren an den Kapitalmarkt heranführen. Auch im Jahr 2019 erhalten Anleger die Möglichkeit, gebührenfrei Aktien zu kaufen. Eine Alternative ist es, CFDs auf Aktien zu handeln, beispielsweise über nextmarkets.

Tag der Aktie - Die Idee hinter der Aktion

Zahlreiche Anleger betrachten Aktien noch immer als reine Spekulationsobjekte. Dabei geht es den meisten Aktionären aber gar nicht um einen schnellen Profit, sondern vielmehr um einen langfristigen Vermögensaufbau. In Zeiten niedriger Zinsen stellen Aktien eine solide Anlage dar.

Um potenzielle Anleger von den Vorzügen der Aktien zu überzeugen, haben mehrere Direktbanken und deutsche Online-Broker dazu eine Initiative gestartet – den sogenannten „Tag der Aktie“. Dieser gilt als Höhepunkt der „Aktion pro Aktie“. Erstmals fand die Veranstaltung am 16. März 2015 statt und bot den Teilnehmern eine interessante Möglichkeit: An diesem Tag konnten sie den Kauf der 30 DAX-Aktien sowie acht ETFs auf den DAX über die Frankfurter Börse ohne Ordergebühren und andere eigene oder fremde Entgelte (zum Beispiel börsenplatzabhängiges Entgelt, variable Börsenspesen) durchführen.

Und kommt die Aktion bei Privatanlegern an? Ja. Mit dem Tag der Aktie 2019 findet sie bereits zum fünften Mal statt.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Tag der Aktie 2018

Am Tag der Aktie nehmen verschiedene Direktbanken und Online-Broker teil. Ziel ist es, der Aktienanlage an diesem Tag mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Dies funktioniert natürlich mit einem attraktiven Rabatt.

Wie in den Jahren zuvor waren auch für den Tag der Aktie 2018 die Konditionen unverändert. So konnten Anleger am 16. März 2018 gebührenfrei in die Aktien des Deutschen Aktienindex investieren. Dies war zum einen mit einem direkten Investment, zum Beispiel eine der 30 Einzelaktien, oder über ausgewählte Exchange Traded Funds (ETFs), die den DAX nachbilden, möglich.

Im Jahr 2018 nahmen ausschließlich Direktbanken an der Aktion teil. Sparkassen und Filialen-Banken waren nicht vertreten. Möglicherweise hatten sich durch die Aktion für einzelne Aktionäre interessante Kaufgelegenheiten ergeben. Es konnte eine positive Bilanz gezogen werden: Die Umsätze in den DAX-Aktien, die am 16.03.2018 gehandelt werden konnten, waren 5,7-fach höher als der Tagesdurchschnitt seit Beginn des Jahres.

Livekonto

Tag der Aktie 2019

Im Jahr 2019 findet der Tag der Aktie erneut statt, jedoch nicht wie bisher am 16. März, sondern am 18. März. Es ist bereits die fünfte Veranstaltung in Folge, die von der „Aktion pro Aktie“ – einer Aktion führender deutscher Direktbanken – durchgeführt wird. Und hierfür gibt es nach Angabe der Banken gute Gründe.

Aktien machen aus einer Privatperson den Miteigentümer eines Unternehmens. Darüber hinaus können sie jungen Unternehmen dabei helfen, neue Geschäftsideen umzusetzen oder große Unternehmen die Finanzierung von Beschäftigung und Firmenwachstum zu sichern. Die Aktie gilt seit vielen Jahrhunderten als ein wichtiges Instrument für den Fortschritt in Gesellschaft und Wirtschaft. Früher, im 19. Jahrhundert, waren es die Eisenbahnen, heute ist es die digitale Technik. Die an der Aktion beteiligten Banken laden interessierte Personen auch 2019 wieder ein, das Potenzial von Aktien und den Handel an der Börse kennenzulernen.

Bestes Trading Demokonto

Ein besonderer Tag für Anleger

Der Tag der Aktie kann für interessierte Anleger ein besonderer Tag sein. Er findet seit 2015 jedes Jahr im März statt. Aber was bedeutet der Tag eigentlich? Ziel ist es, Aktien und ETFs als Geldanlagen bekannt und für potenzielle Aktionäre interessanter zu machen. Hierzu haben sich verschiedene Banken und Online-Broker zusammengeschlossen und bieten an diesem Tag ab einem Orderwert von 1.000 Euro alle Aktien des DAX Index gebührenfrei (also ohne Börsengebühren und Orderprovision) an der Frankfurter Börse zum Kauf an.

Während viele Einsteiger den Tag dazu nutzen, sich mit dem Aktienhandel an sich näher zu beschäftigen, ist er für aktive Anleger zudem eine gute Gelegenheit, das eigene Depot zu betrachten und das Aktienportfolio gegebenenfalls um neue Titel zu erweitern.

 

Fakten-Check

Der Tag der Aktie findet seit 2015 jedes Jahr im März statt. An diesem Tag haben Anleger die Möglichkeit, die 30 Dax-Aktien sowie ausgewählte ETFs auf den Dax-Index ohne Gebühren (Ordergebühren, zusätzliche eigene und fremde Gebühren) zu kaufen.

  • Der Tag der Aktie ist der Höhepunkt der „Aktion pro Aktie“, einer Aktion deutscher Direktbanken.
  • Anleger können die Aktien aus dem DAX kostenlos kaufen.
  • Die Veranstaltung soll Anlegern einen leichten Einstieg in den Aktienhandel ermöglichen.
Forex Trading lernen

Tag der Aktie 2016

Am Tag der Aktie 2016 boten insgesamt acht Banken den kostenlosen Aktienkauf an. Die Aktion fand zum zweiten Mal statt, nachdem die „Aktion pro Aktie“ 2015 die Veranstaltung erstmals durchgeführt hatte. Im Jahr 2016 zählten neben fünf Direktbanken einige weitere Anbieter dazu, die sich an der Aktion beteiligten.

Besonders interessant war der Tag der Aktie für Anleger, die in Einzelaktien oder börsengehandelte Fonds (ETFs) investierenwollten. Denn an diesem Tag konnten sie Dax-Aktien und einige Dax-ETFs kostenfrei über den Handelsplatz Börse Frankfurt kaufen. Auch die Börse selbst verzichtet seither an diesem Tag auf die Börsengebühr.

Auf den ersten Blick war die erste Veranstaltung am 16. März 2015 ein Erfolg. Nach Angaben der Börse konnten die Umsätze in den DAX-Aktien in dem Jahr das 6,5-fache des üblichen Tagesdurchschnitts erreichen. Insgesamt viel die Kursbilanz jedoch gemischt aus. Inwiefern sich die Aktion für Anleger lohnen würde, konnte zum damaligen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Forex und CFD Handel

Tag der Aktie 2017

Am Tag der Aktie 2017 wurde es Anlegern erneut ermöglicht, über die Börse Frankfurt sämtliche DAX-Aktien sowie neun ETFs auf den DAX ab einem Ordervolumen von 1.000 Euro bei den beteiligten Banken und Aktien Brokern kostenlos zu kaufen. Mit der traditionellen Handelsglocke wurde der Handel an der Wertpapierbörse Frankfurt an dem Tag eröffnet. Wie schon in den beiden Jahren zuvor, wurde das Angebot auch in dem Jahr von Privatanlegern sehr gut angenommen.

Und was bringt der Tag den Beteiligten konkret? Das Konzept der Veranstaltung basiert auf dem Vorhaben, die Aktienkultur in Deutschland zu fördern. Ein Ziel ist es, die Bedeutung der Aktie als Instrument zur Altersvorsorge zu steigern. Gleichermaßen sollen auch die Vorteile von Aktienanlagen im Allgemeinen aufgezeigt werden. Letztendlich sind Aktien das finanzielle Rückgrat der heutigen Gesellschaft. Sie eignen sich nicht nur zum Vermögensaufbau des Einzelnen, sondern stellen für Unternehmen die Basis für Beschäftigung und Innovationen dar.

Aktie am Tag der Hauptversammlung verkaufen

Wann muss ein Anleger eine Aktie erwerben, um die Dividende zu bekommen? Im Normalfall genügt es, wenn Sie eine Aktie am Tag der Hauptversammlung verkaufen. Neuerdings wird bei deutschen Unternehmen am dritten Geschäftstag nach dem Treffen der Aktionäre erst die Dividende ausgezahlt. Am ersten Banktag nach der Hauptversammlung wird die Aktie „ex Dividende“ (mit Dividendenabzug) gehandelt. Die Banken ermitteln dann am zweiten Banktag (Record-Date) die anspruchsberechtigten Aktionäre.

Der genannte chronologische Zusammenhang besteht bei ausländischen Unternehmen in der Regel nicht. Auch schütten ausländische Firmen die Gewinnbeteiligungen oft im Quartalsrhythmus oder zwei Mal pro Jahr aus. Deshalb müssen Anleger in diesem Fall keine gesonderten Fristenbeachten, die angeben, an welchem Zeitpunkt es zur Auszahlung kommt und wann die Aktionäre eine Aktie im Depot haben müssen, um dividendenberechtigt zu sein. Informationen hierzu sind auf den Webseiten der jeweiligen Unternehmen unter „Investor Relations“ zu finden.

CFD Trading Ratgeber

Was ist die „Aktion pro Aktie“?

Bei „Aktion pro Aktie“ handelt es sich um eine Initiative führender deutscher Direktbanken. Diese machen sich, wie Sie bereits erfahren haben, für eine bessere Aktienkultur in Deutschland stark. Um der Bevölkerung des Landes Aktien als Geldanlage und die damit verbundenen Vorzüge näherzubringen, haben sie die Aktion ins Leben gerufen. Die Veranstaltung endet jeweils mit dem „Tag der Aktie“ im März eines Jahres.

Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen, Bildungsangebote und Studien leisten zusätzlich einen Beitrag dazu, die Menschen in Deutschland mit dem Finanzinstrument Aktien vertraut zu machen und einen aufgeklärten sowie vorurteilsfreien Umgang mit dem Thema zu fördern.

Tipp: Bei nextmarkets handeln Sie Aktien-CFDs. Es steht eine große Auswahl an europäischen und US-amerikanischen Aktien zur Verfügung, die Sie „long“ und „short“ handeln können. Somit profitieren Sie von steigenden und fallenden Aktien. Der CFD und Forex Handel erfolgt zu attraktiven Konditionen und auf Wunsch in Begleitung von Analysten.

Tag der Aktie in Bezug auf den Direkthandel

Am offiziellen Tag der Aktie können Sie als Anleger bei den beteiligten Banken die im DAX 30 Index enthaltenen Unternehmensaktien sowie einige DAX30 ETFs direkt kostenlos kaufen. Als einzige Bedingung müssen mindestens 1.000 Euro investiert werden.

Wie eine Aktie ausgewählt wird, muss jeder Anleger für sich selbst beantworten. Grundsätzlich investieren Sie in ein Unternehmen, indem Sie dessen Aktie kaufen, in der Erwartung, dass der Aktienwert künftig steigen wird- und damit natürlich auch der eigene Anteil an ihm in Form der gehaltenen Aktien.

Sie sollten sich im Vorfeld also überlegen, in welches Unternehmen Sie investieren möchten, und zwar langfristig betrachtet. Zu diesem Zweck ist es ratsam, sich unter anderem die Geschäftszahlen anzusehen. Weitere wichtige Kriterien sind auch die Innovationskraft eines Unternehmens und der Fortschritt im Bereich Digitalisierung. Alternativ können Sie in mehrere Aktien gleichzeitig investieren, nämlich über einen ETF oder sich für den Handel mit CFDs auf Aktien über nextmarkets entscheiden.

CFD Trading App von nextmarkets

Tag der Aktie - der Einstieg in den Börsenhandel

Einsteiger stellen sich häufig Fragen wie: „Was sind Aktien?“ und „Was bringt mir eine Investition in Aktien?“ Diese und weitere Fragen werden am Tag der Aktie beantwortet.

Aktien gelten heute als ideale Alternative zu Festgeldkonten und Sparbüchern. Diese verzinsten Vermögensanlagen gelten in Deutschland nach wie vor als sichere Anlagen. Allerdings liegt das aktuelle Zinsniveau auf einem historischen Tiefpunkt. So können die niedrigen Zinsen den Wertverlust des Geldes durch die Inflationsrate kaum ausgleichen. Unternehmensanteile, also Aktien, bieten vielfach einen Ausweg aus dieser schwierigen Lage für Sparer. Börsennotierte Unternehmen können sich dank der niedrigen Zinsen günstig Geld beschaffen, und somit den Wert der Aktien erhöhen.

Aktionäre profitieren gleich zweifach von der positiven Entwicklung eines Unternehmens: durch Kurssteigerungen und Dividenden. Allerdings sind Geldanlagen in Wertpapiere auch mit höheren Risiken verbunden als andere Vermögensanlagen. Bei Wertpapieren kann es zu Kursverlusten kommen. Verlustrisiken lassen sich durch Streuung des Kapitals und langfristige Anlagestrategien minimieren.

Schon gewusst?

Anleger können am Tag der Aktie in die DAX-30-Aktien sowie in verschiedene ETFs auf den DAX Index investieren. Aber worin liegen eigentlich die Unterschiede? Diese sind hauptsächlich im Emittenten, im Preis sowie darin zu finden, ob Erträge reinvestiert oder ausgeschüttet werden.

  • Anleger sollten ihren Einstiegszeitpunkt nicht nur von den Gebühren abhängig machen.
  • Es ist grundsätzlich wichtig, die Entwicklung einer Aktie genauer zu betrachten.
  • Ein börsengehandelter Indexfonds (ETF) kann ausschüttend oder thesaurierend sein.
Was ist ein Broker

Welche Chancen bietet der Handel mit Aktien?

Als Aktionär sind Sie am Erfolg eines Unternehmens direkt beteiligt. Zwar sind die Aktienmärkte keine Einbahnstraße, in den letzten Jahren erreichten sie dennoch immer wieder neue Rekordstände. Gleichzeitig sind die Zinsen auf einem Rekordtief. In der Folge verliert das Geld auf Sparkonten täglich an Wert. Dennoch haben bislang nur wenige Sparer Aktien als rentable Alternative zu Zinsanlagen für sich entdeckt.

Von Aktien profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht: Zum einen durch die positive Entwicklung des Kurses. Zum anderen spricht es sich schnell herum, wenn die Geschäfte einer Aktiengesellschaft gut laufen. Und wenn sich mehr Menschen für eine Aktie interessieren und somit die Nachfrage steigt, steigt damit auch der Aktienkurs. Darüber hinaus werden Sie als Aktionär an den Unternehmensgewinnen beteiligt (Dividende). Zahlreiche Aktiengesellschaften schütten Teile der Erträge an ihre Aktionäre aus. Die Höhe der Gewinnbeteiligung richtet sich nach der Anzahl der Aktien, die sie von einem Unternehmen halten.

Forexhandel lernen

Tag der Aktie - Für Anfänger eine gute Gelegenheit

Insbesondere für Einsteiger ist der Tag der Aktie eine gute Gelegenheit, um sich dem Thema Aktien zu nähern und sich mit den technischen Gegebenheiten und Prozessen des Aktienkaufs zu befassen. Natürlich ist es nie ratsam, überstürzt mit Aktien zu handeln. Auch lässt sich das Risiko minimieren, indem langfristig und am besten in mehrere Aktien investiert wird. Dafür eignen sich ETFs sehr gut.

In den vergangenen Jahren haben Aktien eine durchschnittliche Jahresrendite von zirka zehn Prozent eingebracht. Aktieninvestitionen lohnen sich also durchaus. Dies vor allem im Vergleich zu den Alternativen. So gibt es zum Beispiel auf Tagesgeldkonten keine Zinsen mehr und für Immobilien wird im Vorfeld viel Geld benötigt. Wenn es um den Vermögensaufbau geht, sind Aktien also relativ alternativlos. Zu beachten ist, dass das Kaufen und Verkaufen von Aktien und ETFs im Normalfall Geld kostet. Auch erhebt die Bank, über die die Aktien erworben werden, eine Orderprovision und Transaktionskosten.

Tag der Aktie - Die erste Aktie der Welt gibt es noch immer!

Es gibt eine Urkunde aus dem Jahr 1288, die die allererste Aktie verbrieft. Es ist die Teilhabe an der schwedischen Kupfermine in Falun. Auch heute gibt es diese Mine noch, sie besteht als Aktiengesellschaft „Stora Kopparbergs Bergslags Aktiebolag“. Seitdem hat sich das Konzept hinter den Aktien weltweit durchgesetzt. Im Laufe der Zeit wurden diese zu einem der wichtigsten Faktoren für eine gute Entwicklung von Gesellschaft und Wirtschaft.

Der Handel von Aktien an der Börse begann allerdings erst im 15. Jahrhundert. Am 20. März 1602 wurde in Amsterdam die VOC (Vereenigde Oost-Indische Compagnie) gegründet. Dabei handelte es sich um einen Zusammenschluss von Gewürzhändlern. Sie finanzierten ihre Schiffsflotte über die Ausgabe von Namenspapieren, deren Inhaber in einem Register aufgelistet waren.

Im Jahr 1604 importierten die ersten Schiffe Gewürze aus Indonesien und Indien, Edelsteine aus Siam oder Porzellan aus China. Wirtschaftshistoriker fanden heraus, dass die Aktien dieser Gesellschaft die ersten dividendentragenden Wertpapiere waren.

nextmarkets Broker

Diese Funktion hat die Aktie heute für Gesellschaft und Wirtschaft

An ihrem Grundprinzip hat sich nach der ersten Aktie aus dem Jahr 1288 nicht viel geändert. Ein Unternehmen verkauft Anteilsscheine und schafft damit die finanzielle Grundlage für Innovation, Wachstum und Entwicklung. Durch den Erwerb von Aktien können private Kapitalanleger in unterschiedlicher Hinsicht von Aktien profitieren. Aktien gelten als finanzielles Rückgrat der Gesellschaft:

  • für Unternehmen als Basis für Beschäftigung, Innovation und Wachstum
  • für Investment- und Rentenfonds zur Sicherung der Altersvorsorge
  • für Privatanleger zum individuellen Vermögensaufbau

Allerdings spielen Aktien nicht nur für die jeweiligen Privathaushalte und Unternehmen eine wichtige Rolle. Auch Investment- und Rentenfonds sowie Lebensversicherungen könnten ihre Funktionen ohne Aktien kaum wahrnehmen. Für die Kleinanleger wären diese nicht lohnenswert, weil die Renditen schlichtweg zu gering wären. Häufig dienen Aktien als spekulative Beimischung in einem gut diversifizierten Portfolio. Sie werden oft als „das Salz in der Suppe“ bezeichnet – zu wenig schmeckt nicht, zu viel aber ebenso nicht.

Krypto-CFD

Fazit: Einfacher Einstieg in den Aktienhandel

Der Tag der Aktie findet jährlich im Monat März statt. Die Initiative wurde im Jahr 2015 von führenden deutschen Direktbanken und Online-Brokern ins Leben gerufen, und zwar als Höhepunkt der „Aktion pro Aktie“. Mit der Aktion soll die Bevölkerung von den Vorzügen der Aktien als Geldanlage überzeugt werden. An diesem Tag entfallen beim Erwerb der 30 DAX Aktien sowie einiger DAX ETFs über den Handelsplatz Börse Frankfurt die Gebühren sowie weitere eigene und fremde Entgelte.

Das Mindestordervolumen beträgt 1.000 Euro. Der Kauf erfolgt direkt online über die Börse Frankfurt. Neben dieser Möglichkeit finden interessierte Personen auch zahlreiche Informationen zum Thema Aktien, die ihnen den Einstieg in den Börsenhandel erleichtern können. Wichtig: Auch wenn der Aktienkauf an diesem Tag kostenlos ist, sollten Anleger nie unüberlegt investieren, sondern sich vorab gut über das Unternehmen, das die Aktie herausgegeben hat, informieren.

Günstiger und risikoärmer können Sie an jedem anderen Tag Aktien-CFD über das zeitlich unbegrenzte und vor allem kostenlose CFD Demokonto von nextmarkets handeln. Hier können Sie sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren und mit virtuellem Guthaben den Aktienhandel erlernen.

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x