nextmarkets: Ihr CFD Broker in Deutschland

Zuletzt aktualisiert: 27.10.2020
Andreas Müller
Autor:
Andreas Mueller
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
15 Jahre

Der Handel mit Differenzkontrakten oder CFDs (Was sind CFDs?) findet bei deutschen Tradern immer mehr Anklang. Die Gründe: CFDs sind auf den ersten Blick leicht verständliche Finanzinstrumente, man kann sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse spekulieren und dank der Möglichkeit, CFD Hebel einzusetzen, lassen sich die Renditen erheblich steigern.

Da CFDs zu den volatilen Finanzprodukten gehören, wünschen sich Trader für den Handel einen seriösen Broker, mit dem auch die Verständigung klappt und welcher Tipps & CFD Trading Strategien aufzeigt. CFD Broker in Deutschland kommen dabei in die engere Wahl. Wir zeigen im Folgendem warum deutsche CFD Broker so interessant sind.

Der beste CFD Broker Deutschland?

Anders als beim Börsenhandel mit Aktien oder Anleihen erfolgt der Handel mit Differenzkontrakten über einen Broker, der als Handelspartner des Traders oft mit einem Market Maker Modell agiert und so auch die Kurse stellt. Aufgrund der Besonderheiten des Handels mit diesen Derivaten spielt die Qualität und Seriosität des Brokers eine wichtige Rolle für den Handelserfolg. War der CFD-Handel zunächst eine Domäne internationaler Anbieter, so konnten sich in den letzten Jahren eine ganze Reihe CFD Broker in Deutschland etablieren, die sich neben der Konkurrenz durchaus sehen lassen können. Hinzu kommen Angebote depotführender Banken, die die Liste von CFD Brokern in Deutschland ergänzen.

Unterscheiden lassen sich hier rein deutsche CFD Broker einerseits und international aufgestellte CFD-Broker, die in Deutschland eine Niederlassung unterhalten. Im Vergleich der in Frage kommenden Broker sollten Trader nicht nur auf die deutsche Regulierung und die damit verbundenen Sicherungen achten, sondern auch das Handelsangebot, die anfallenden Kosten und Gebühren und die Qualität der Handelsplattform bewerten.

Warum deutsche CFD Broker?

Wenn ein Trader bei der Entscheidung für einen Broker die Wahl hat zwischen einem CFD Broker aus Deutschland oder einem ausländischen bzw. internationalen Anbieter, geht es nicht darum, einem Broker aus sentimentalen Gründen den Vorzug zu geben. CFD Broker in Deutschland bieten ihren Tradern bestimmte Vorteile, die ein Anbieter aus einem anderen europäischen Land oder sogar außerhalb Europas so nicht immer beibringen kann. Allerdings ist es nicht immer und überall von Vorteil, bei einem CFD Broker in Deutschland zu traden.

Zu den großen Vorteilen gehört bei einem CFD Broker aus Deutschland sicherlich die Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BaFin. Die Behörde ist bekannt für die äußerst strenge Auslegung der europaweit verbindlichen Richtlinien und gilt als wenig experimentierfreudig. Trader können sicher sein, dass ein BaFin-regulierter Broker alle gesetzlichen Vorgaben zum Schutz der Kunden und ihrer Gelder gewissenhaft einhält.

Deutsche CFD Broker: keine Sprachbarriere

bitcoin konto erstellen kostenlos

Was den CFD-Handel so attraktiv macht

Der Handel mit CFDs ist besonders für Trader, die die erforderlichen Vorkenntnisse mitbringen, eine lohnende Option. Bei den Differenzkontrakten erwirbt der Trader nicht den Basiswert, sondern spekuliert auf dessen Kursentwicklung und macht seinen Gewinn aus der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis. Da nur geringes Kapital in Form einer Margin als Sicherheitsleistung hinterlegt wird und durch den Hebel diese Summe vervielfältigt werden kann, bieten Differenzkontrakte gute Renditechancen, und das auf steigende und auf fallende Kurse.

Außerdem gibt es CFDs auf eine Fülle von Basiswerten – neben Aktien- oder Anleihen-CFDs gibt es Differenzkontrakte auf Kryptowährungen (s. Kryptowährung Definition) oder Edelmetalle. Da der CFD-Handel außerbörslich abläuft, können sogar Werte einbezogen werden, die ein Trader über eine Börse nicht handeln kann, wie CFDs auf Rohstoff-Futures.

Zugleich ist der Handel mit CFDs mit erhöhten Risiken verbunden – durch den Hebel, der auch im Verlustfall greift, und die Volatilität der Basiswerte. Auch der außerbörsliche Handel ist nicht frei von Risiken. Daher sind gute Kenntnisse der Märkte ein Muss.

Fakten-Check

Die umfassenden Informationen und Bildungsangebote von nextmarkets erleichtern Ihnen nicht nur den Einstieg in den Wertpapierhandel. Da die Angebote vollständig in deutscher Sprache verfügbar sind, können Sie ohne sprachliche Hürden die Schulungsmaterialien nutzen und von der Expertise und Begleitung der nextmarket Coaches profitieren.

  • Informationen und Coaching zum CFD Handel in deutscher Sprache
  • 15 Stunden Videomaterial der nextmarkets Trading School
  • Kontakt und Support mit deutschsprechenden Mitarbeitern

CFD Broker in Deutschland: Bildungsangebote auf Deutsch

Angesichts der verlockenden Renditechancen, denen die Risiken hoher Verluste durch die Hebel entgegenstehen, ist eine umfassende Information für Trader, die mit Differenzkontrakten handeln wollen, eine wichtige Voraussetzung. Wer bei einem CFD Broker aus Deutschland gleich auf der Website Warnhinweise zu den Risiken findet, ist geneigt, ein gut strukturiertes Bildungsangebot zu nutzen.

Bei einem CFD Broker in Deutschland ist all dies dann in deutscher Sprache verfügbar, so dass Trader die angebotenen Texte oder eBooks, Video-Tutorials und Webinare ohne Verständigungsprobleme nutzen können. Sicherlich ein besonderes Plus, wenn es um deutsche Anbieter geht. Vor allem dort, wo neben Webinaren auch eine Social Trading (Was ist Social Trading?) Funktionalität angeboten wird oder wo es die Möglichkeit gibt, sich von Experten coachen zu lassen, kommt der gemeinsamen Sprache große Bedeutung zu. nextmarkets als Marktführer im Curative Coaching stellt seinen Tradern hier vierzehn Finanzexperten zur Seite, die die Trader bei ihrem Lernprozess begleiten und unterstützen und sie an ihren Analysen teilhaben lassen – auf Deutsch!

Deutsche CFD Broker und die Abgeltungssteuer

Aus steuerlicher Sicht bietet ein CFD Broker in Deutschland für Trader eine Besonderheit, die sowohl vorteilhaft als auch nachteilig sein kann. Es geht um die sogenannte Abgeltungssteuer. Die Besteuerung von Kapitalerträgen bis zu einem Höchstsatz von 25 % plus dem Solidaritätszuschlag von 5,5 % auf den Steuersatz (und eventuell die Kirchensteuer) wird von deutschen Brokern und Depotbanken automatisch abgeführt – gleich nach erfolgter Transaktion. Der Trader muss sich also nicht kümmern und erhält zum Jahresende einen Bescheid mit einer Übersicht über die abgeführten Summen. Kein Kopfzerbrechen also.

Allerdings ist das Geld für die Steuer gleich weg – bei Leerverkäufen wird sogar automatisch eine Rendite von 30 % angenommen und vom CFD Broker in Deutschland abgeführt. Bei einem ausländischen Anbieter muss sich jeder Trader selbst kümmern und am Jahresende ordentlich versteuern. Bis dahin stehen ihm allerdings die Beträge, die ein deutscher Broker sogleich abzieht, zur Verfügung und können reinvestiert werden.

Deutsche CFD Broker: Gerichtsstand in Deutschland

Nur selten kommt es so weit, dass ein Trader bei seinem Broker unseriöse Geschäftspraktiken annimmt und den Rechtsweg einschlagen will oder muss. Dann ist jedoch ein CFD Broker in Deutschland die bessere Option. Falls es Differenzen gibt, etwa bei der Auszahlung von Einlagen oder bei fehlerhaft ausgeführten Trades, muss der Trader mit dem Gerichtsstand vorlieb nehmen, der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers angegeben ist.

Bereits im europäischen Ausland geht dies mit Komplikationen, höheren Kosten und wiederum sprachlichen Anforderungen einher, selbst wenn der Broker in Zypern oder Großbritannien reguliert ist. Ein CFD-Broker mit Hauptsitz in Südafrika oder Australien kann den Trader vor nahezu unüberwindliche Schwierigkeiten stellen, wenn es zu einem Rechtsstreit kommen sollte. CFD Broker in Deutschland können nicht nur leichter kontaktiert werden, um mögliche Probleme schon im Vorfeld legaler Auseinandersetzungen zu beseitigen – wenn der Gang vor Gericht unausweichlich ist, dann geht es vor ein deutsches Gericht.

Was sonst noch zu beachten ist

Auf der Suche nach einem Anbieter, der als der beste CFD Broker in Deutschland bezeichnet werden könnte, geht es jedoch um viel mehr als nur die sprachlichen Gemeinsamkeiten. Natürlich ist es für deutsche Trader komfortabel, in der eigenen Sprache kommunizieren zu können. Auch die deutsche Regulierung ist sicherlich schätzenswert. Bei der Wahl des Brokers kommen jedoch noch andere Qualitätskriterien zur Anwendung.

Besondere Aufmerksamkeit verdient das Handelsangebot des Brokers. Wie ist es zusammengesetzt? Ist es groß genug, für den Trader auch nach längerer Erfahrung im CFD-Handel noch attraktiv zu sein? Finden sich interessante Finanzprodukte wie CFDs auf Internetwährungen? Überwiegen deutsche Basiswerte, oder ist das CFD-Angebot des Brokers international aufgestellt? Nicht zuletzt sollte auch die Handelsplattform geprüft werden, unabhängig davon, ob es sich um einen CFD Broker aus Deutschland oder aus einem anderen Land handelt.

CFD Broker Deutschland: Kosten und Gebühren

Die Kosten und Gebühren sind ebenfalls ein wichtiger Faktor – denn die beste Rendite nützt nichts, wenn zu hohe Spreads (Was sind Spreads?) und andere Kosten daran nagen. Bei der Kontoführung fängt es an: die meisten Broker erheben hierfür keine Gebühren. Im Einzelfall ist dafür allerdings eine Mindestaktivität von einem Trade pro Quartal erforderlich. Auch auf eine Mindesteinlage verzichten manche Broker ganz oder begnügen sich mit einem geringen Betrag wie etwa 100 Euro oder dem Gegenwert in US$. Ebenfalls ins Auge fassen sollten Trader das Kleingedruckte, um sicher zu gehen, dass keine versteckten Kosten, beispielsweise bei Inaktivität, anfallen.

Der sicherlich wichtigste Punkt überhaupt sind für jeden Trader die Spreads. Da auch CFD Broker in Deutschlandoft als Market Maker agieren und daher die Kurse stellen, ist nicht immer auszuschließen, dass der Broker im Interessenkonflikt zwischen eigenem Vorteil und Kundennutzen den eigenen Interessen den Vorzug gibt. Deshalb sollten Trader die geläufigsten Spreads mit den Angeboten anderer CFD-Broker vergleichen.

CFD Trading App von nextmarkets

Deutsche CFD Broker: was kann die Handelsplattform?

Da der CFD-Handel über die Handelsplattform abläuft, die der Broker seinen Tradern zur Verfügung stellt, lohnt sich auch hier der Vergleich. Welche Plattform wird angeboten? Gibt es eine Auswahl? Bei nicht wenigen Brokern steht neben einer proprietären Handelsplattform der beliebte MetaTrader 4 zur Verfügung. Am besten ist es, der Trader testet mit einem Online Broker Demokonto oder Musterdepot die Funktionalität und Handhabung der Trading Software. Diese sollte browserbasiert, möglicherweise auch als Download zur stationären Installation und auch als mobile Broker App bereitstehen.

Die Benutzeroberfläche sollte sich durch den Trader komfortabel und intuitiv bedienen lassen, auch in der App. Bestimmte Funktionen wie One-Klick-Trading und die geläufigsten Orderarten sollten ausführbar sein, und die Möglichkeit, Echtzeitkurse ohne zusätzliche Kosten abzurufen, ist definitiv ein großer Vorteil. Nicht zuletzt sollte das Charting viele Möglichkeiten zulassen. Wer sich als Einsteiger noch nicht sicher ist, kann vergleichen, wie andere Nutzer die fragliche Handelsplattform bewerten. Und so findet auch er den perfekten Online Broker für Anfänger.

Schon gewusst?

CFD-Handel kann eine lohnende Sache sein – er birgt jedoch auch Risiken. Umso wichtiger, dass Ihr Broker Sie dabei unterstützt, sich die Kenntnisse anzueignen, die Ihnen den Einstieg in den CFD-Handel erleichtern und die Risiken minimieren. nextmarkets unterstützt seine Trader mit Angeboten wie

  • dem kostenfreien Musterdepot für erste Schritte im CFD-Handel
  • Schulungsmaterialien zu den Besonderheiten des CFD-Handels
  • praktischer Unterstützung und Analysen der nextmarkets Coaches

Demokonto und Musterdepot: erste Schritte in sicherer Umgebung

Ein kostenloses, idealerweise unbefristetes Trading Demokonto bzw. Musterdepot sollte unbedingt zum Leistungsumfang eines Anbieters gehören, egal ob es sich um einen CFD Broker aus Deutschlandoder einen internationalen Online-Broker handelt. In der Demo können Trader in einer echten Handelsumgebung viel lernen. Hier lässt sich mit virtuellem Kapital die Handhabung der Handelsplattform einüben, aber auch erste Schritte im CFD Handel sind ohne Risiko für den eigenen Geldbeutel möglich.

Bietet der Broker umfassende Schulungsmöglichkeiten an, kann das Gelernte in der Demo eingeübt und vertieft werden. Bei einem guten Musterdepot stehen möglichst realitätsnahe Kurse, aber auch Marktnachrichten und Analysetools zur Verfügung. So können Trader tatsächlich alle Abläufe einüben, bevor beim Handel mit dem Live-Konto dann echtes Geld zum Einsatz kommt. Besonders bei volatilen Finanzprodukten wie CFDs ist die Demo also eine beträchtliche Hilfe bei der Vorbereitung und Risikominimierung.

Deutsche CFD Broker: Hebel und Nachschusspflicht

Ein Kriterium, das CFD Broker in Deutschlandund Europa von ihren internationalen Konkurrenten unterscheidet, ist die Limitierung der sogenannten Hebel. Die maximalen Hebel, die beim Handel mit CFDs und Forexhandel zum Einsatz kommen dürfen, sind seit August 2018 durch die European Securities and Markets Authority für die einzelnen Finanzinstrumente genau festgelegt und ab 1. November 2018 für weitere drei Monate verlängert. Die Hebel betragen 2:1 für CFDs auf Kryptowährungen, 5:1 für CFDs auf Einzelwerte, 10:1 auf alle Rohstoffe außer Gold und 20:1 auf Index-CFDs und Gold-CFDs.

Schön und gut für den durchschnittlichen Trader – allerdings gibt es durchaus Nutzer, die entweder sehr erfahren oder sehr waghalsig sind und auch Hebel von 400:1 nutzen wollen. Bei einem CFD Broker in Deutschland ist dies nur möglich, wenn man sich als professioneller Trader einstufen lässt. Positiv bei CFD Brokern aus Deutschland: die Nachschusspflicht ist abgeschafft, der Broker darf also keine Forderungen aufgrund schlecht verlaufener Trades erheben, die über das Handelskapital hinausgehen.

Der beste CFD Broker in Deutschland – wer macht das Rennen?

Eine verbindliche Empfehlung für die Brokerwahl kann es nicht geben. Die Entscheidung für einen Anbieter fällt auf der Basis der eigenen Präferenzen, der bevorzugten Trading Strategien und auch anhand von Optionen wie der Möglichkeit, bei Bedarf auch extrem hohe Hebel einsetzen zu können. Im Vergleich haben CFD Broker aus Deutschland den Vorzug, ihren Tradern nicht nur sprachlich nahe zu sein. Viele Abläufe gestalten sich besonders für Einsteiger einfacher.

Doch vor der Entscheidung für einen Broker sollte gut überlegt werden, welche sonstigen Anforderungen an den Broker gestellt werden. Trader in Deutschland sollten bedenken, dass die heimischen Finanzdienstleister nicht unbedingt bekannt sind für Innovationsfreudigkeit. Deshalb ist auch bei CFD Brokern in Deutschland damit zu rechnen, dass Neuheiten und Trends aus dem internationalen Wertpapierhandel hierzulande zeitverzögert umgesetzt werden.

Dass sich dies langsam aber sicher ändert, beweisen innovative Angebote, die auch für deutsche Kunden Funktionalitäten wie Social Trading mitbringen, oder das Curative Coaching bei nextmarkets.

Gute Aktien App

CFDs erfolgreich handeln mit nextmarkets

CFDs sind einfach konstruierte Finanzinstrumente mit viel Potenzial. Dank der Möglichkeit, auch auf fallende Kurse zu spekulieren, ist der Trader unabhängig von Hausse oder Baisse, mit Hebeln lässt sich das eingesetzte Kapital vervielfachen. Vor dem Gewinn steht in diesem Fall jedoch die Bereitschaft, sich mit den Besonderheiten von Differenzkontrakten, den zugrundeliegenden Basiswerten und auch mit den Märkten zu beschäftigen. Trader, die sich die notwendigen Kenntnisse aneignen und immer weiter vertiefen, können langfristig und nach der Übung mit einem Musterdepot beginnen, die eigenen Strategien in die Praxis umzusetzen.

Dass auch fundamentales Risikomanagement zu den wünschenswerten Wissensgebieten gehört, versteht sich in diesem Fall. Der Lern- und Entwicklungsprozess eines Traders wird sicherlich wesentlich erleichtert und beschleunigt, wenn alle notwendigen Tools – also Bildungsressourcen, Kundensupport und Coaching – von einem CFD Broker aus Deutschlandin der eigenen Sprache angeboten werden und komfortabel, ohne zusätzliche Kosten und Zeitverschiebungen genutzt werden können.

nextmarkets: durchaus eine gute Wahl für Einsteiger im CFD-Handel

Trader, die sich einen Überblick über die CFD-Broker verschaffen möchten, die in Deutschland bzw. in Europa und weltweit tätig sind, haben schnell eine recht lange Liste beisammen. Ein Brokervergleich lässt erkennen, dass es viele Gemeinsamkeiten, aber auch gravierende Unterschiede gibt. Besonders wichtig bei der Entscheidung für einen Broker ist die vertrauenswürdige Regulierung und die Kostenstruktur. Auch das Handelsangebot und die Verfügbarkeit eines kostenlosen Musterdepots kommen bei der Auswahl zum Tragen.

Wo erfahrenen Tradern möglicherweise die Entscheidung für einen internationalen Anbieter leichter fällt, profitieren Einsteiger davon, einen CFD Broker aus Deutschland zu nutzen – Informations- und Bildungsangebote sind ebenso wie der Support bei einem CFD Broker in Deutschland in der eigenen Sprache verfügbar. Im Idealfall rundet ein Angebot wie das Curative Coaching bei nextmarkets die verfügbaren Informationen ab und sorgt dafür, dass Neulinge leichter und schneller Zugang finden zum Handel mit Differenzkontrakten.

Smarterer Handel
  • Trade bei Europas gebührenfreier Online Broker
  • Erhalte bis zu 200 professionelle Analysen pro Monat
  • Trade mehr als 8000 Shares, ETFs und andere Produkte
x