Eli Lilly and Company Aktienanalyse

Zuletzt aktualisiert: 20.05.2020
Martin Goersch
Autor:
Martin Goersch
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Im Rahmen dieses Artikels werden wir Ihnen die Eli Lilly and Company Aktie vorstellen. Hierbei kommen wir auch darauf zu sprechen, ob die Aktie für Anleger und Trader ein interessantes Investment darstellt. Um dies zu klären, analysieren wir sowohl das Geschäftsmodell des Konzerns, als auch die Kursentwicklung der Eli Lilly and Company Aktie. Bei Eli Lilly and Company handelt es sich um ein Unternehmen der Pharmabranche, welches auch in den Bereichen Chemie und Gentechnik aktiv ist. Im Folgenden kommen wir ebenfalls darauf zu sprechen, wie Sie mit der Aktie des Unternehmens bei nextmarkets als CFD handeln können.

Überblick über das Unternehmen Eli Lilly and Company

Bevor wir näher auf die Eli Lilly and Company Aktie eingehen, macht es zunächst Sinn, sich genauer mit dem Unternehmen zu beschäftigen. Eli Lilly and Company ist ein US amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Indianapolis (Indiana), welches im Jahr 1876 gegründet wurde. Der Konzern verfügt bereits seit dem Jahr 1960 über eine Niederlassung in Deutschland. Zunächst befand sich diese in Frankfurt am Main, später dann in Gießen und heutzutage in Bad Hamburg.

Eli Lilly and Company ist dabei vor allem als Hersteller von Insulinpräparaten für Diabetiker bekannt. Überhaupt entwickelte der Firmengründer Eli Lilly im Jahr 1923 als Erster ein Insulinpräparat. Zudem war Eli Lilly and Company das erste Unternehmen, welches das Antibiotikum Penicillin in Massenproduktion herstelle (1943). Ein weiterer Meilenstein war die Herstellung eines Impfstoffs gegen Kinderlähmung. Wegweisend war außerdem das im Jahr 1982 eingeführte erste gentechnisch hergestellte Antidiabetikum. Der endgültige Durchbruch gelang Eli Lilly and Company dann mit dem Antidepressivum Prozac. Seither zählt der Konzern zu den Top 20 Pharma Unternehmen weltweit.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Zukäufe und Kooperation erhöhen Wettbewerbsfähigkeit der Eli Lilly and Company

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Firma stellte der im Jahr 2008 erfolgte Zukauf des Biotech Unternehmens ImClone dar. Die dort entwickelten Antikörper können zur Krebstherapie eingesetzt werden. Eli Lilly and Company ist dabei auch weiterhin im Bereich Diabetes tätig. So wird beispielsweise in Kooperation mit dem Pharma Unternehmen Boehringer Ingelheim ein orales Antidiabetika entwickelt. Eine Fokussierung auf das „Kerngeschäft“ stellte die in den Jahren 2017 bis 2019 erfolgte Abspaltung der Tiergesundheitssparte (Elanco Animal Health) dar.

Aktuell ist Eli Lilly and Company der größte Hersteller von psychiatrischen Medikamenten und produziert beispielsweise (nach wie vor) Prozac, Dolophine (Methadon), Cymbalta und Zyprexa. Im Jahr 2019 wurde das Unternehmen auf Platz 123 des Fortune 500 Rankings gelistet. Außerdem wird Eli Lilly and Company auf Platz 221 der Forbes Global 2000 Liste geführt.

Insgesamt gelingt es dem Management des Unternehmens immer wieder, durch kluge Zukäufe die Wettbewerbsfähigkeit von Eli Lilly and Company zu steigern. Begrüßenswert ist dabei, dass das Unternehmen sich stark im Bereich Gentechnik engagiert. Denn dieses Feld bietet ein großes Potenzial, weshalb davon auszugehen ist, dass Eli Lilly and Company auch in Zukunft weiter wachsen und Gewinne erzielen kann.

Trading School von nextmarkets

Umsatz- und Gewinnentwicklung von Eli Lilly and Company

Bevor Sie sich als Anleger für das Investieren in eine bestimmte Aktie entscheiden, sollten Sie sich auch die Umsatz- und Gewinnentwicklung des Unternehmens genauer ansehen. So haben sich die Umsätze und Gewinne (nach Steuern) von Eli Lilly and Company in den vergangenen Jahren folgendermaßen entwickelt:

  • 2014: Umsatz 19,6 Milliarden US Dollar, Gewinn 2,3 Milliarden US Dollar
  • 2015: Umsatz 19,9 Milliarden US Dollar, Gewinn 2,4 Milliarden US Dollar
  • 2016: Umsatz 21,2 Milliarden US Dollar, Gewinn 2,7 Milliarden US Dollar
  • 2017: Umsatz 22,8 Milliarden US Dollar, Gewinn -0,2 Milliarden US Dollar
  • 2018: Umsatz 24,5 Milliarden US Dollar, Gewinn 3,2 Milliarden US Dollar

Wie Sie sehen, verläuft die Entwicklung der Umsätze sehr konstant. Von Jahr zu Jahr gelingt es dem Unternehmen hierbei, höhere Umsätze zu erzielen. Dies trifft auch auf die Gewinne zu. Eine Ausnahme stellt hier das Jahr 2017 dar. Allerdings ist es bei großen Unternehmen normal, dass zum Beispiel durch außerordentliche Abschreibungen oder hohe Investitionen die Gewinne in einem Jahr einbrechen können. Dies gilt besonders auch für Pharma Konzerne, denn bei diesen entstehen regelmäßig sehr hohe Kosten durch die Forschung und Entwicklung.

Bereits im darauffolgenden Jahr wurde dann mit 3,2 Milliarden US Dollar bereits wieder ein sehr beachtlicher Gewinn ausgewiesen. Insgesamt verdeutlichen diese Zahlen, dass man es bei Eli Lilly and Company mit einem soliden Unternehmen zu tun hat.

Bestes Trading Demokonto

Die Aktie von Eli Lilly and Company

Nunmehr kommen wir ausführlicher auf die Aktie von Eli Lilly and Company zu sprechen. Die Wertpapierkennnummer der Aktie lautet dabei 858560 (ISIN: US5324571083). Die Aktien des Unternehmens werden in Deutschland insbesondere an den folgenden Börsenplätzen gehandelt: Xetra, Frankfurt, München, Berlin, Hannover und Düsseldorf. Wenn Sie dagegen lieber eine ausländische Börse nutzen möchten, so können Sie hierfür die folgenden Finanzmärkte nutzen: New York (NYSE), London, Zürich (BX Swiss) und Mexiko.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Entwicklung der Dividende (pro Aktie) und des Kurs Gewinn Verhältnisses (KGV). Hierfür betrachten wir wiederum die letzten Jahre:

  • 2014: Dividende 1,96 US Dollar, Dividendenrendite: 2,84 %, KGV 30
  • 2015: Dividende 2,00 US Dollar, Dividendenrendite: 2,37 %, KGV 37
  • 2016: Dividende 2,04 US Dollar, Dividendenrendite:2,77 %, KGV 28
  • 2017: Dividende 2,08 US Dollar, Dividendenrendite: 2,46 %, KGV –
  • 2018: Dividende 2,25 US Dollar, Dividendenrendite: 1,94 %, KGV 36

Nach wie vor verfügt Eli Lilly and Company über eine gute Dividendenrendite. Dies gilt umso mehr, wenn man sich als Anleger die möglichen Alternativen vor Augen führt: Aufgrund der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken wird es heutzutage immer schwieriger, sein Geld gewinnbringend anzulegen. Überhaupt muss man froh sein, wenn einem durch die eigene Bank keine negativen Zinsen in Rechnung gestellt werden. Eine Dividendenrendite von rund 2 % ist daher in diesem Zusammenhang sehr gut.

Aktienanalyse Eli Lilly and Company

Im Folgenden gehen wir detaillierter auf den bisherigen Kursverlauf der Eli Lilly and Company Aktie ein. Wenn Sie sich den sehr langfristigen Chart der Aktie ansehen, so erkennen Sie, dass Eli Lilly and Company 1994 bei rund 11 US Dollar notierte. Danach kam es zu einer rasanten Kursrallye, wodurch die Aktie im Jahr 2000 auf 108 US Dollar ansteigen konnte. Nach einem so starken Kursanstieg ist es auch nicht ungewöhnlich, dass es im Folgenden zu einer größeren Korrekturbewegung kommt.

Halt fanden die Kurse dabei zunächst im Bereich von 50 US Dollar. Dies war auch unter charttechnischen Gesichtspunkten wahrscheinlich: So können Sie als Anleger und Trader die sogenannten Fibonacci Linien nutzen, um zu bestimmen, wie weit die Kurse eine vorangegangene Bewegung korrigieren werden. Auch in der nextmarkets Handelsplattform steht Ihnen dieses Tool zur Verfügung. Häufig kann man dabei folgendes Phänomen beobachten: Die Korrektur beläuft sich oftmals auf 38,2 %, 50 % oder 61,8 %.

Forex Trading lernen

Fibonacci Linien nutzen, um Ausmaß von Korrekturen zu bestimmen

Wenn man nunmehr die Fibonacci Linien auf die große Bewegung von rund 11 US Dollar auf 108 US Dollar anlegt, so liegt das 61,8 % Korrektur Level bei rund 50 US Dollar um damit letztendlich genau dar, wo die Aktie von Eli Lilly and Company eine größere Unterstützung vorgefunden hat.

Unter normalen Umständen wären die Kurse nach dem Erreichen dieser Marke wahrscheinlich wieder angestiegen. Während der weltweiten Finanzkrise in den Jahren 2008 und 2009 war die Situation allerdings bekanntermaßen alles andere als normal. Daher kam es auch bei Eli Lilly and Company zu weiteren Kursverlusten. Der Tiefpunkt wurde schließlich im Februar 2009 bei rund 27 US Dollar erreicht.

Diese Marke haben dann allerdings viele Händler und Anleger genutzt, um zu günstigen Kursen in den Markt einzusteigen. Daher kam es im Folgenden zu starken Kursanstiegen. Im September 2018 konnte dann sogar das alte Hoch bei rund 108 US Dollar wieder erreicht werden. Wer daher bei 27 US Dollar in Eli Lilly and Company investiert hatte, konnte sich über sehr hohe Kursgewinne freuen.

Durch das Übersteigen des Hochs bei 108 US Dollar konnte die Aktie zudem ihren langfristigen Aufwärtstrend fortsetzen. Der nächste Kursschub führte die Wertpapiere des Pharma Konzerns sodann auf 132 US Dollar. Danach kam es wiederum zu einer Korrekturphase. Eine wichtige Unterstützung befindet sich hierbei bei der „runde Marke“ von 100 US Dollar. Als Anleger sollte man zudem die Bereiche bei 65 und 85 US Dollar im Blick haben.

Forexhandel lernen

Aktienanalyse Eli Lilly and Company: Aktie hat weiterhin großes Kurspotenzial

Überhaupt ist es empfehlenswert, Korrekturen zu nutzen, um möglichst günstig in den Markt einsteigen zu können. Denn dadurch erhält man in der Regel bessere Preise, als wenn man kauft, nachdem die Kurse bereits sehr stark angestiegen sind. Langfristig gesehen verfügt die Eli Lilly and Company Aktie dabei über ein sehr großes Kurspotenzial. So kann man die angesprochenen Fibonacci Linien auch dafür nutzen, um zu bestimmen, wie weit die Kurse nach einer Korrektur ansteigen werden.

Wichtige Marken sind in diesem Zusammenhang zum Beispiel das 1,272 fache und das 1,414 fache der ursprünglichen Bewegung (in unserem Fall 11 bis 108 US Dollar). So befindet sich das 127,2 % Fibonacci Level bei rund 135 US Dollar. Wie Sie sehen, wurde dieses mit 132 US Dollar beim letzten Kursanstieg knapp verfehlt. Über kurz oder lang sollte dieser Wert allerdings erreicht werden. Dies gilt ebenso für das 141,4 % Fibonacci Level bei rund 150 US Dollar. Als Anleger und Trader hat man daher derzeit gute Chancen, in die Aktie zu attraktiven Kursen einzusteigen.

Eli Lilly and Company Aktie als CFD handeln

Auch bei nextmarkets haben Sie die Möglichkeit, mit Aktien zu handeln. Wenn Sie sich dabei dafür entscheiden, ohne Hebel zu handeln, fallen hierfür keinerlei Gebühren an. Dies ist gerade dann interessant, wenn Sie vorhaben, langfristig zu Investieren und Vermögen aufzubauen. Allerdings können Sie bei nextmarkets auch kurzfristig mit Aktien traden. Hierfür bietet es sich dann auch an, den Hebel zu nutzen. So bestimmt der Hebel beim CFD Trading darüber, über wie viel Kapital sie tatsächlich verfügen müssen, um mit einem bestimmten Finanzinstrument (zum Beispiel einer Aktie) handeln zu können.

Bei nextmarkets können Sie für das Trading mit Aktien einen maximalen Hebel von 1:5 nutzen. Dazu ein Beispiel: Steht die Aktie von Eli Lilly and Company bei 100 US Dollar, so benötigen Sie ohne Hebel tatsächlich 100 US Dollar, um mit dem Wertpapier handeln zu können. Wenn sie sich hingegen dafür entscheiden, einen Hebel zu nutzen, genügen in diesem Fall bereits 20 US Dollar. Mit 100 US Dollar könnten Sie hingegen nicht nur mit einem, sondern mit fünf Aktien CFD traden. In diesem Fall wirken sich dann auch die Kursbewegungen mit dem Faktor fünf aus.

Um den Handel mit Aktien bei nextmarkets ohne Risiko auszuprobieren, können Sie innerhalb weniger Minuten ein kostenloses Demokonto eröffnen.

Quellen:

(1) Börsengang von Tierarzneisparte beflügelt Eli Lilly. In: Handelsblatt, Unternehmen, Industrie. Online abrufbar unter:handelsblatt.com, abgerufen am 15.11.2019.
(2) Pharmariese Eli Lilly schluckt Biotechkonzern Imclone. In: Spiegel Online, Wirtschaft. Online abrufbar unter: spiegel.de, abgerufen am 15.11.2019.
(3) Rarität in der Pharma-Welt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Rhain-Main. Online abrufbar unter: faz.net, abgerufen am 15.11.2019.
(4) Informationen zum Medikament Cialis & der Online Verschreibung, cialis-online-rezept.com, abgerufen am 15.11.2019.
(5) eil: Lilly Deutschland feiert 50-jähriges Bestehen. In: Gießener Anzeiger, 26. März 2010, S. 7.
(6) Meek, Heather. “Lilly, Eli“. LearningToGive.org and the Center on Philanthropy at Indiana University.
(7) “Eli Lilly & Company” (PDF). In: Indianapolis: Indiana Historical Society. p. 6. Archived from the original (PDF) on 29 July 2016.

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x