Was sind Aktien? Definition & Erklärung - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Paul Pleus
Autor:
Paul Pleus
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 25 Jahre

Am Anfang jeder Beschäftigung mit dem Kauf von Finanzprodukten steht oftmals das Auseinandersetzen mit Aktien. Kein Wunder: Aktien sind eines der populärsten und einfachsten Investments, die auf dem schier undurchschaubaren Markt zu finden sind. Auch durch die breitflächige Verbreitung in den Medien sowie in Gesprächen mit Bankberatern fallen Worte wie Depot oder Aktienhandel regelmäßig. Manch eine Bank wirbt sogar offensiv mit dem Aktienhandel als Anlageform. Auch via CFDs können sie gehandelt werden. Oftmals stellen sich Menschen trotzdem die Frage: „Was sind Aktien eigentlich?“ Aktien sind ein Begriff, welcher wie kaum ein anderer aus der Finanzwelt in aller Munde ist. Dennoch wissen viele Menschen überhaupt nichts oder nur wenig damit anzufangen. Dieses fehlende Wissen ist ein großes Defizit, welches wir versuchen wollen, für Sie auf dieser Seite zu beheben. In einigen Minuten, wenn Sie am Ende angelangt sind, werden Sie spielend mit den zentralsten Begriffen zum Thema Aktie umgehen können.

Was sind Aktien?

Was sind Aktien denn nun? Aktien sind grundsätzlich erstmal Wertpapiere. Am Anfang bei der Frage nach der Aktien Definition kann man am besten auf die englische Übersetzung des Begriffes zurückgreifen: Share. Das Wort Aktie beschreibt nämlich für viele Spekulanten nicht genau, worum es im Grunde geht: um einen Anteil. Möchte ein Unternehmen Eigenkapital (Vermögen minus Schulden) beschaffen, so hat es in Deutschland als eine Kapitalgesellschaft die Möglichkeit, an der Börse Unternehmens-Wertanteile an externe Investoren zu verkaufen. Im Gegenzug für das Geld, welches die Investoren bezahlen, werden sie zu Miteigentümern. Sie erhalten explizite Rechte und Pflichten und können so in der Theorie bereits mit der ersten Aktie einen Einfluss auf die zukünftige Unternehmensentwicklung ausüben. In der Praxis existieren zu einem einzelnen Unternehmen sehr viele Aktien, wodurch eine Person erst mit einer großen Menge an gekauften Aktien tatsächlichen Einfluss geltend machen kann. Eine Aktie entspricht also einem Unternehmensanteil.

Ethereum CFD

Aktien Erklärung: Rechte eines Aktionärs – Vermögensrechte

Als Aktionär mit einer Aktie erwerben Sie unterschiedliche Rechte und Pflichten. In erster Linie erwarten Sie einen Gewinn in Form eines Kursanstiegs. Dies ist das zentrale Recht des Aktionärs, nämlich am Unternehmensgewinn zu partizipieren. Darüber hinaus erlangen Sie mit dem Kauf einer Aktie allerdings auch noch weitere Rechte. Dazu gehören Vermögensrechte und Verwaltungsrechte. Zu den Vermögensrechten gehört zum Beispiel das Anrecht auf die sogenannte Dividende (Lesen Sie unseren Ratgeber zu Was sind Dividende). Hierunter wird eine einmalige finanzielle Auszahlung je gehaltener Aktie, über deren Höhe bei einer jährlichen Hauptversammlung abgestimmt wird, verstanden. Zudem besitzen Sie ein Recht auf finanzielle Anteile aus dem Erlös bei Liquidation des Unternehmens sowie ein Bezugsrecht. Dieses bemächtigt Sie in dem Fall, dass das Unternehmen neue Aktien erschafft, diese ebenfalls zu erwerben. Nicht-Aktionäre benötigen dann erst dieses Bezugsrecht, um Neu-Aktien des Unternehmens erwerben zu können. Dadurch wird der Wert Ihrer bestehenden Anteile geschützt.

Aktien Erklärung: Rechte eines Aktionärs – Verwaltungsrechte

Des Weiteren besitzen Sie mit Ihren Aktien Verwaltungsrechte. Sie haben damit ein Teilnahme- sowie ein Stimmrecht für die Hauptversammlung. Das Gewicht Ihres Stimmrechts ist von der Anzahl an Aktien abhängig, die Sie besitzen. Es ist der bedeutende Faktor, der eine Mitbestimmung des Aktionärs über die Zukunft eines Unternehmens ermöglicht. Es gilt allerdings nur, wenn Sie Stammaktien besitzen. Halten Sie hingegen Vorzugsaktien, verzichten Sie dadurch auf Ihr Recht mitzubestimmen und erhalten im Gegenzug eine höhere Dividende. Das zweite Verwaltungsrecht ist das Auskunftsrecht. Damit haben Sie ein Anrecht darauf, dass das Unternehmen Ihnen bei der Hauptversammlung Auskunft über seine wirtschaftliche Lage, die erwirtschafteten Gewinne sowie Verluste und Prognosen erteilt. Neben den sehr lukrativen Rechten gibt es allerdings auch noch Pflichten, über die Anleger häufig kaum informiert sind. Dabei kann deren Nichtbefolgen schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Im folgenden Abschnitt wollen wir sie Ihnen erläutern.

Fakten-Check

Mithilfe von nextmarkets haben Sie die Möglichkeit, auch als Neuling im Bereich des Aktienhandels in die richtigen Finanzprodukte zu investieren und gute Gewinne zu erwirtschaften. Wir setzen auf eine umfangreiche Information, viele Tipps sowie eine individuelle Betreuung durch qualifizierte Coaches mit Herkunft in der Finanzwelt.

  • 14 Coaches, die Sie bei Ihren finanziellen Entscheidungen unterstützen
  • Ein unverfängliches Demokonto, in dem Sie kostenlos 10.000 virtuelle Euro anlegen können, um zu sehen, ob der Aktienhandel etwas für Sie ist
  • Handeln Sie bei nextmarkets mit über 1.000 CFDs, auch ein großes Akltien-CFD Portfolio
Forex Trading lernen

Aktien Erklärung: die Pflichten eines Aktionärs

Zuallererst haben Sie als Aktionär die Pflicht, die Aktien auch entsprechend ihrem Wert zu bezahlen. Kommen Sie dem nicht nach, können gegen Sie Zinsen, Schadensersatzansprüche sowie Vertragsstrafen geltend gemacht werden. Zudem haften Sie als Aktionär mit Ihrem angelegten Kapital. Im Vergleich zu anderen Waren kaufen Sie eine Aktie mit dem Gedanken eines Wertgewinns. Dieser wird Rendite genannt. Dabei sind Sie jedoch dem Risiko des Wertverlusts ausgesetzt. Sinkt der Aktienkurs des Unternehmens, so bezahlen Sie dies mit dem Geld, welches Sie ursprünglich für Ihre Aktien investiert haben. Zuletzt sind Sie als Aktionär verpflichtet, Ihre Teilnahme bei der Hauptversammlung anzukündigen und dem Unternehmen entsprechend einer Treuepflicht keinen Schaden zuzufügen. Zur vollständigen Aktien Definition, die notwendig ist, um eine komplette Aktien Erklärung bereitzustellen, gehören also auch die tatsächlichen Folgen und die Antwort auf die Frage, was Sie letztlich durch den Kauf einer Aktie in der Hand halten.

Aktien Erklärung: Basiswert

Aufgrund der zahlreichen Rechte und Pflichten, die Anleger beim traditionellen Aktienhandel innehaben, setzen insbesondere Privatanleger vermehrt auf sogenannte Aktien-CFDs. Dadurch müssen Sie sich um nichts anderes mehr als die Prognose der Kursentwicklung kümmern. Der Cloud an der Sache besteht darin, dass es sich hierbei um ein Finanzprodukt handelt, welches die jeweilige Aktie als Basiswert innehat. Sie haben somit die Möglichkeit mit Aktien zu arbeiten, welche Sie sich normalerweise gar nicht leisten können. Hinzu kommt die Möglichkeit des Hebels, wodurch Sie deutlich größere Profite erzielen können. Bei Derivaten haben Sie zudem die Option auch auf fallende Kurse zu spekulieren und so in beiden Richtungen zu profitieren. Dies wird insbesondere für das Hedging immer wieder angewandt. Sie verzichten zwar auf einige Rechte wie Ihr Stimmrecht zur Hauptversammlung, von der Dividende können Sie jedoch trotzdem profitieren. Ihr Broker informiert Sie hierüber, wie viele Prozente der Dividende an Sie ausgezahlt werden.

Trading lernen

Aktien einfach erklärt: Wie entsteht ein Aktienkurs?

Bisher konnten wir die Frage „Was sind Aktien?“ klären und die Vorteile thematisieren, die ein Anleger mit dem Kauf eines solchen Wertpapiers erwirbt. Der nächste Schritt einer Aktien Erklärung ist es nun, zu erläutern, wie der Aktienkurs, der über Gewinn oder Verlust, Kauf oder Verkauf, Aufschwung oder Niedergang eines Unternehmens entscheidet, überhaupt entsteht. Was verändert diese Werte, die einen solch bedeutenden Einfluss auf das Unternehmen haben und warum sind sie stetig in Bewegung? Die Antwort ist simpel und spiegelt das Grundprinzip eines freien Marktes wider: Ein Aktienkurs wird bestimmt durch Angebot und Nachfrage für/nach einer Aktie. Dabei wird, basierend auf Informationen über Käufe und Verkäufe einer Aktie, ermittelt, bei welchem aktuellen Wert eines Wertpapiers die Käufer- und Verkäufermenge ausgeglichen ist. Bei jedem dieser Werte ändern sich wiederum die Mengen, wodurch das Verhältnis wieder auseinanderdriftet. Kaufen also mehr Menschen als zu verkaufen, steigt der Aktienkurs.

Aktien Erklärung von Risiken

Dieses Auf und Ab des Kurses ist es, was einen Investor umtreibt. Mit der Hoffnung auf einen Kursanstieg geht immer die Sorge einher, eine simple Pressemitteilung oder ein wirtschaftliches Problem könne zu einem Kurseinbruch führen. Genau darin unterscheiden sich Aktien von anderen Geldanlagen wie beispielsweise dem Sparen auf einem Sparbuch, Tages- oder Festgeldkonto. Letztere versprechen eine sichere Lagerung des Geldes mit dem Anreiz, dass der Betrag über die Zeit durch Zinsen steigt. Ein Risiko besteht hier kaum. Im Vergleich zu Aktien ist dabei aber die Rendite beinahe zu vernachlässigen. Sparkonten liegen mittlerweile bei 0.0% Zinsen und auch Tagesgeld- bzw. Festgeldkonten bieten heutzutage nur noch Zinsen um die 1%, wenn überhaupt. Die Rendite von Aktien kann also deutlich höher sein, ist allerdings mit einem Risiko verbunden. Nicht nur kann es sein, dass Sie mit Aktien gar keinen Gewinn erzielen, sondern Sie können auch Ihre gesamte Investitionssumme verlieren.

nextmarkets

Zentrale Plattformen – Aktien Erklärung

Im Vergleich beispielsweise zum Handel mit Devisen (Währungen), bei denen es keine einheitliche Börse gibt, werden Aktien zentral an einem bestimmten Ort gehandelt. Ein Wertpapier kauft man an einer bestimmten Börse und tauscht es gegen einen Wert, der dort ermittelt wurde. Auf dem Devisenmarkt hingegen existieren keine Börsen im eigentlichen Sinne. Stattdessen werden dezentral, in einem internationalen Netzwerk, überall auf der Welt, Umrechnungskurse zwischen Währungen ermittelt. Das macht den Handel mit Währungen zwar vielseitiger und unabhängiger von regionalen Öffnungszeiten, allerdings müssen Sie bei beiden Produkten gleichermaßen ein Risiko einkalkulieren. Aktien geben Ihnen zudem die Möglichkeit des langfristigen Gewinns durch Dividenden, wenn Sie die Aktie nicht verkaufen. Börsen gibt es dabei zahlreiche auf der Welt, beispielsweise die New York Stock Exchange (NYSE), die Frankfurter Börse oder das Pendant in London. Ihr Broker kümmert sich hier um die Abwicklung Ihrer Trades an den jeweiligen Börsen.

Altcoins kaufen auf nextmarkets

Verkaufen oder nicht verkaufen – Aktien Erklärung

Mit nextmarkets erhalten Sie die Analysen & Profi-Tipps von Coaches

Dividenden gelten als ein großer Vorteil, den Sie mit dem Kauf einer Aktie gewinnen. Selbst wenn Sie Ihre Aktie über Jahre nicht verkaufen, können Sie eine gute Rendite erzielen. Jeder Handel kostet: Gebühren, Nerven sowie Aufwand in der Recherche und Vorbereitung. Dem gegenüber stehen sichere jährliche Einnahmen durch die Dividende. Dass das Aushalten von kurz- sowie mittelfristigen Kursschwankungen und Halten von Aktien für hohe Gewinne sorgen kann, zeigt ein prominentes Beispiel aus der amerikanischen Wirtschaft. Das Holdingunternehmen Berkshire Hathaway war ursprünglich eine Textilfirma, wurde allerdings von Star-Investor Warren Buffet aufgekauft und zu einem Unternehmen umgestaltet, das ausschließlich Aktien anderer Unternehmen kauft. Mittlerweile hält Berkshire Hathaway Anteile an über 80 Unternehmen, darunter Coca-Cola, American Express, IBM und die Washington Post. Die Aktien des Unternehmens selbst sind heute die teuersten der Welt.

Was sind Aktien und wie funktioniert der Aktienhandel?

Jetzt haben wir Sie sicherlich mit all diesen Informationen und Vorteilen neugierig gemacht und Sie fragen sich bestimmt, wie Sie selbst in den Markt einsteigen können. Aktienhandel ja und verantwortungsvoll, aber wie? Schließlich gibt es Aktien von VW nicht im Laden an der Ecke. Zuallererst benötigen Sie ein Aktiendepot. Dieses ist vergleichbar mit einem Konto bei einer Bank. Darin werden virtuell alle Aktien gesammelt, die Sie als Depothalter besitzen. Es ist auch der Ort, an dem ein Handel mit Aktien stattfinden kann. Aber keine Sorge: Ein entsprechendes Depot können Sie heutzutage entspannt Online bei einem Broker eröffnen, es benötigt dafür keinen klassischen Bankbesuch und ein physisches Depot mehr. Achten Sie hierbei insbesondere auf die unterschiedlichen Kostenmodelle und die Trading-Art des Brokers. Während manche Broker Ihnen den tatsächlichen Aktien-Handel offerieren, setzen andere Broker auf die Aktien-CFDs. Beide Vorgehensweisen haben Vor- und Nachteile.

Schon gewusst?

Der Aktienhandel will gelernt sein. Gut, dass es nextmarkets gibt, denn hier profitieren Sie nicht nur von allen wichtigen Infos, sondern auch von persönlichen Coaches mit viel Erfahrung und Expertise.

  • Keine Konto- oder Depotführungsgebühren
  • Eine Aktien App mit persönlichen Benachrichtigungen
  • Zulassung und Regulierung in der Europäischen Union
Bester Daytrading Broker
CFD Trading App von nextmarkets

Aktien Erklärung: die richtige Brokerwahl

Unsere Coaches melden sich direkt auf Ihrem Smartphone

Heutzutage können Sie unabhängig von Öffnungszeiten und ohne Anfahrt bequem von zu Hause aus über Ihren Rechner und die Aktien online kaufen, handeln und verkaufen. Im Vergleich zum Handel bei Ihrer Bank gelten bei Online Brokern oftmals bessere Konditionen und schnellere Geschwindigkeiten. Diese Tatsache kann sich Ihnen als bedeutendster Vorteil erweisen. Denn mit dem Wissen im Nacken, dass die Qualität seines Service entscheidend seinen Ruf insgesamt beeinflusst, wird der Online Broker Sie sicherlich nach bestem Wissen und Gewissen beraten. Im Internet sprechen sich schlechte Erfahrungen sehr schnell herum, deshalb sind auch Online Broker durch SSL-Verschlüsselung auf Branchenstandard-Niveau abgesichert. Der beste Aktien Broker sollte aber abgesehen vom Marktzugang, den Konditionen und einer guten Software vor allem mit exzellentem Service punkten.

Livekonto

Was vom Trading übrigbleibt – Aktien Erklärung

Die Theorie eines klassischen Aktienhandels, bei dem edle Börsenmakler mit Anzug und Fliege auf dem Parkett eines historischen Börsengebäudes lautstark ihre Wertpapiere anbieten, ist vorbei. Abgelöst wurde sie vom weniger romantisierten, aber umso effizienteren elektronischen Aktienhandel. Bei diesem können innerhalb weniger Sekunden tausende Transaktionen abgeschlossen werden. Was sind für Sie zum Aktien lernen also die wichtigsten Punkte, die Sie beachten sollten?

  • Rendite entsteht durch Risiko – größere Gewinne aus Aktien gehen mit einem größeren Risiko einher.
  • Ein Demokonto ist praktisch. Üben Sie eine klare Strategie, von der Sie auch im Ernstfall nicht abrücken.
  • Eigenes Wissen ist besser als jeder Ratschlag – Informieren Sie sich umfassend VOR dem Kauf Ihrer ersten Aktie.
  • Stichwort Diversifizierung – Setzen Sie nicht alles auf eine Karte, auch nicht ausschließlich auf die Aktien eines einzigen Unternehmens.
  • Aktien-CFDs sind eine moderne Alternative zum traditionellen Aktienhandel mit zahlreichen Vorteilen.
Forexhandel lernen

Was sind Aktien? – Ein Fazit

Sie sind nun mit einer breiten Basis an Informationen über Aktien, Aktienkursen und den Aktienhandel versorgt worden. Wir haben folgende Themen behandelt:

  • Was sind Aktien? Aktien Erklärung und Definition.
  • Was haben Sie mit einer Aktie faktisch in der Hand?
  • Wie können Sie selbst aktiv werden und Aktien kaufen?
  • Was muss beim Aktienkauf unbedingt beachtet werden?

Was Ihnen allerdings neben all dieser Theorie immer noch fehlt, ist die leidliche Praxis. Diese ist jedoch essenziell wichtig, um den Aktienhandel nicht nur inhaltlich, sondern auch psychologisch zu verstehen. Sollten Sie nun das Interesse verspüren, dies zu ändern und selbst aktiv zu werden, dann bietet Ihnen nextmarkets genau das an: Ein Aktien Demokonto mit 10.000€ „Spielgeld“ und danach die Möglichkeit, richtige Erfahrungen zu machen, natürlich mit professioneller Unterstützung. Starten Sie jetzt mit dem Aktienhandel, werfen Sie einen Blick in den Ratgeber zu Wie funktionieren Aktien und legen Sie mit den ersten Trades los!?

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x