Was ist eine Aktien Dividende? Definition & Erklärung - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 27.10.2020
Rüdiger Maaß
Autor:
Rüdiger Maaß
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
21 Jahre

Wenn Sie planen, mit Aktien (Was sind Aktien?) oder darauf basierenden Finanzprodukten zu handeln, dann haben Sie sicherlich schon einmal den ein oder anderen Aktien-Begriff aus der Finanzwelt gehört. Egal ob in Fachliteratur, den Medien oder einfach im Gespräch: Fachtermini sind überall präsent.

Haben Sie sich beispielsweise auch schon mal gefragt: „Was ist eine Dividende?“ In der komplexen Finanzbranche ist dies völlig normal, denn dort erfahren sogar eingefleischte Profis immer wieder von Begriffen oder Konzepten, die sie selbst noch nie gehört haben. Diese Experten besitzen aber ein umfangreiches Grundwissen, mit dem sie sich die meisten dieser Begriffe ableiten können. Deshalb ist es so wichtig, dass auch Sie ein solches Wissen aufbauen. Auf dieser Seite beantworten wir Ihnen dafür die eingangs gestellte Frage: „Was ist eine Dividende?“ Die Dividende Definition erhalten Sie ebenfalls und wir beschreiben darüber hinaus, worauf Sie achten müssen.

Was ist eine Dividende? Eine Erklärung

Wenn Sie eine beliebige Aktie kaufen, dann tun Sie dies in der Regel mit dem Ziel, Ihre Rendite, also Ihren Gewinn, zu maximieren. Je höher der Kurs der Aktie steigt, desto mehr ist die Aktie natürlich wert. Desto mehr Geld erhalten Sie auch, wenn Sie die Anteilsscheine wieder verkaufen.

Dies ist bei Aktien so, aber auch bei so ziemlich jedem anderen Finanzprodukt. Beim Aktienhandel (Ratgeber: Aktien handeln lernen) hingegen gibt es aber auch noch die sogenannte Dividende, die diesen im Vergleich zu anderen Optionen sehr attraktiv macht. Per Dividende Definition ist diese also ein Geldbetrag, den eine Aktiengesellschaft regelmäßig ausschüttet und der je Aktie an alle Aktionäre ausgezahlt wird. Für jede einzelne Aktie, die Sie in Ihrem Depot besitzen, erhalten Sie diesen Betrag. Unabhängig von der kurz- und mittelfristigen Entwicklung des Aktienkurses erhalten Sie so eine sichere Zahlung nur dafür, dass Sie in eine Aktie investiert haben.

Die Höhe der Aktien Dividende

Selbstverständlich ist das Ausmaß der Freude auch von der Höhe dieser Aktien Dividende abhängig. Das hängt natürlich langfristig auch davon ab, wie gut das Unternehmen wirtschaftlich aufgestellt ist. Auf der jährlichen Hauptversammlung der Aktionäre, an der auch Sie aufgrund des Kaufs einer Aktie teilnehmen dürfen (Teilnahmerecht), wird über die Höhe des Betrags abgestimmt.

Das heißt, auch Sie können bei einer Teilnahme an dieser Versammlung mitbestimmen, wie viel Dividende Sie letztlich erhalten. Wenn Sie Aktien online kaufen & handeln, sollten Sie sich natürlich im Vorfeld schon ein paar Gedanken in diese Richtung machen, denn von einem kleinen Unternehmen mit einem steigenden Kurs können Sie noch keine große, wenn überhaupt eine Dividende erwarten. Große Unternehmen hingegen versuchen auch in schwachen Konjunkturzeiten ihre teils sehr anspruchsvollen Aktionäre nicht zu vergraulen. Dementsprechend müssen nicht immer ein vielversprechender Kurs und eine tolle Dividende zusammenfallen, wenngleich dies üblicherweise so ist.

Wie genau wird die Aktien Dividende beschlossen?

Aktionärs-Hauptversammlungen sind nicht jedermanns Sache. Viele Aktionäre nutzen Ihre Gelegenheit einer Teilnahme gar nicht oder auch teilweise nur, um sich über das traditionelle Büffet herzumachen. Sollten Sie vorhaben, tatsächlich von Ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen, welches Sie durch den Kauf einer Aktie rechtmäßig zugesprochen bekommen haben, dann sollten Sie ein paar Einzelheiten über den Ablauf einer solchen Hauptversammlung wissen.

Das Aktiengesetz schreibt die Tagesordnung einer Hauptversammlung der Aktionäre bereits zu einem großen Teil vor. Zunächst hat sie terminlich einmal im Jahr, innerhalb der ersten acht Monate des Geschäftsjahres stattzufinden. Inhaltlich wird dort vor allem der Jahresabschluss vorgelegt sowie weitere konzernbetreffende Maßnahmen beraten. Dazwischen steht meist die Abstimmung über die Dividende. Ihre Höhe wird vom Vorstand vorgeschlagen und anschließend durch eine Wahl bestätigt. Dabei ist eine einfache Mehrheit nötig. Ein Unternehmen muss sich bezüglich der Dividendenhöhe also immer die Bestätigung aller stimmwilligen Aktionäre einholen.

Fakten-Check

Der Handel mit dividendenstarken Aktien ist kompliziert und voller Fachbegriffe. Gut, dass es bei nextmarkets auf Wunsch auch anders geht. Dank einfacher Aktien-CFDs mit attraktiven Hebeln können Sie sofort in den Aktienhandel einsteigen. Schauen Sie sich unser Angebot einmal an:

  • nextmarkets erklärt alle wichtigen Aspekte des Finanzhandels einfach und verständlich.
  • Mithilfe von 14 kompetenten Coaches sowie übersichtlichen Charts können Sie finanziell über sich selbst hinauswachsen.
  • Über 8.000 CFDs und ein Hebel von maximal 1:30 stehen bereit.

Wo ist die Aktien Dividende sonst von Bedeutung

Heutzutage setzen immer mehr Privatanleger auf Aktien-CFDs (Was sind CFDs?), um in lukrative Wertpapiere (Was sind Wertpapiere?) einzusteigen. Investoren profitieren hierbei vor allem davon, dass sie auch mit kleineren Beträgen bereits in die wertvollsten Wertpapiere der Welt investieren können. Selbst, wenn der Preis einer Aktie das zur Verfügung stehende Kapital übersteigt.

Möglich machen es die Hebel, wodurch das zur Verfügung stehende Kapital um einen Faktor X gehebelt wird. Kursgewinne fallen in diesem Zusammenhang ebenfalls auf den gehebelten Betrag an, wodurch der Profit um ein Vielfaches höher ausfällt als bei einem traditionellen Investment. Nicht zu vergessen ist hierbei die Tatsache, dass auch auf fallende Kurse investiert werden kann. Eine Dividende können Sie jedoch auch mit einem Aktien-CFD erhalten. Ihr Online Broker bestimmt dabei den Prozentsatz, der Ihnen ausbezahlt wird.

Dividendenstarke Aktien – Wann streichen Sie Gewinne ein?

Ist die Dividende erstmal bestätigt und die Hauptversammlung beendet, so wurde traditionell bis zum Jahre 2016 die Dividende direkt am nächsten Geschäftstag ausbezahlt. Seit dem Inkrafttreten von §58 des Aktiengesetzes am 1. Januar 2017 reicht es jedoch, dass die Unternehmen Ihren Aktionären die Dividende am dritten Geschäftstag nach der Hauptversammlung zukommen lassen.

Dies ist mittlerweile auch die gängige Praxis. Alle DAX-Unternehmen zahlten ihre Dividende 2017 an diesem Tag aus. Das bedeutet, dass Sie sich spätestens, mit großer Wahrscheinlichkeit aber genau am dritten Arbeitstag nach der Hauptversammlung der Aktionäre, über Ihre Dividende freuen können. Bezüglich der Berechnung sowie der Abstimmung über die Höhe der Dividende gibt es allerdings noch ein paar Ausnahmen, die im folgenden Abschnitt behandelt werden.

Dividende Definition – Die Aktienart ist entscheidend

In der Regel wird der oben geschilderte Ablauf genauso auch für Sie gelten. Dank einer gekauften Aktie dürfen Sie über die vom Vorstand vorgeschlagene Dividende mitentscheiden. Sie erhalten diese einzeln für jede Ihrer zum Zeitpunkt der Hauptversammlung gehaltenen dividendenstarken Aktien. In der Regel dürften dies sogenannte Stammaktien sein, quasi “gewöhnliche” Wertpapiere. Es gibt allerdings auch noch andere Arten von Aktien mit hoher Dividende, beispielsweise die Vorzugsaktie. Haben Sie ein solches Wertpapier in Ihrem Depot (Was ist ein Aktiendepot?), erhalten Sie mit dieser kein Stimmrecht. Das bedeutet, Sie können nur abstimmen, wenn Sie mindestens eine Stammaktie besitzen. Stattdessen erhalten Sie für Vorzugsaktien eine höhere Dividendenauszahlung.

Sie bekommen also in beiden Fällen eine Dividende, allerdings geben Sie durch den Kauf einer Vorzugsaktie Ihr Stimmrecht zugunsten einer höheren Dividende ab. Bei Aktien-CFDs haben Sie ebenfalls kein Stimmrecht. Ihre Dividende wird von Ihrem Aktienbroker ausbezahlt.

Nach der Aktien Dividende sinkt der Aktienkurs. Warum?

Es ist ein bekanntes Phänomen bei Aktiengesellschaften, die eine Dividende ausschütten: Nachdem die Dividende gezahlt wurde, gibt der Kurs im gleichen Wert nach. Dies wird in der Fachsprache Dividendenabschlag genannt. Um dies zu verstehen, müssen Sie sich vor Augen führen: Wie funktionieren Aktien eigentlich? Der Kurs eines Wertpapiers wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Das heißt: Der Kurswert spiegelt das Gleichgewicht der Zahlungs- bzw. Verkaufsbereitschaft zwischen den Anlegern wider, die die Aktie kaufen wollen und jenen, die sie verkaufen möchten. Mit der Dividendenausschüttung sinkt die Zahlungsbereitschaft der Anleger um den Wert der Aktien Dividende, da diese nun bereits ausgezahlt wurde und in echtem Geld vorliegt. Drei Tage nach der Hauptversammlung müssen Sie sich also nicht über einen Kurseinbruch erschrecken, sondern wissen nun, dass dies ganz normal ist.

CFD Trading App von nextmarkets

Aktien mit hoher Dividende? Dividenden ja oder nein

Wenn der Wert des Unternehmens durch die Dividenden-Ausschüttung nachvollziehbar im Aktienkurs sinkt, ist dann eine Dividende überhaupt sinnvoll? Oder sollte das Unternehmen auf eine Dividende verzichten? Wenn Sie sich diese Frage stellen, dann sind Sie auf Zack! Man fällt schnell in die Falle, zu denken, der attraktive Dividendensegen käme aus dem Nichts. Natürlich ist das Geld aber das gleiche, welches vorher vom Unternehmen erwirtschaftet und sowieso über die Kurssteigerung bei den Aktionären landen würde. In der Tat entscheiden sich aus genau diesem Grund viele Unternehmen gegen eine Dividende und re-investieren stattdessen in die eigene Unternehmensentwicklung.

Google oder Amazon schütten beispielsweise nie eine Dividende an ihre Aktionäre aus. Gleichzeitig aber stimmen Dividenden der Aktien die Investoren glücklich. Am Ende sind sie es, die das Geld bereitstellen und deshalb bei der Stange gehalten werden müssen. Eine Ausschüttung realen Geldes ist da ein erfolgreicher Weg.

Aktien mit hoher Dividende

Mit nextmarkets erhalten Sie die Analysen & Profi-Tipps von Coaches

Auf der Suche nach einer lohnenswerten Geldanlage haben Sie also gleich zwei gute Indikatoren, durch die Sie Ihre Rendite verbessern können. Zum einen kann eine vielversprechende Kursentwicklung gute Gewinne generieren und zum anderen lohnt sich bei der Suche nach einer attraktiven neuen Aktie auch der Blick auf die vom entsprechenden Unternehmen ausgeschütteten Dividenden der letzten Jahre.

Dadurch können Sie nachverfolgen, wie Aktionäre bei der Stange gehalten werden, die ihre Aktien mit hoher Dividende nach einem Kurshoch nicht direkt wieder verkaufen, sondern sie über einen längeren Zeitraum in ihrem Aktiendepot behalten. Zudem sehen Sie, wie sich die wirtschaftliche Entwicklung auf die Dividende niedergeschlagen hat. Wie ist das Verhältnis zwischen Dividende und einbehaltenem Unternehmensgewinn? Wenn Sie schnelles Geld wollen, suchen Sie viel Ausschüttung. Möchten Sie hingegen eine langfristige, gute Anlage, könnten kleinere Dividenden der Aktien im Hinblick auf die finanzielle Sicherheit und möglichen Re-Investitionen des Unternehmens zielführender sein.

Dividendenstarke Aktien

Aktienanleger sind so unterschiedlich wie die Aktiengesellschaften, deren Aktien sie kaufen. Einige sind nur hinter dem schnellen Geld her. Andere versuchen ihr Geld möglichst geschickt in unterschiedlichen Geschäftsfeldern zu verteilen. Manche gehen den traditionellen Weg und investieren langfristig und ausschließlich in grundsolide Unternehmen. Was hingegen all diese Anleger eint, ist der Fakt, dass sie eine starke Dividende einer schwachen vorziehen. Wenn auch Sie nach Unternehmen suchen, die in den vergangenen Jahren durch starke Dividenden aufgefallen sind, so wird es Sie nicht wundern, dass es um dieses ganze Thema eine eigene Strategie gibt.

Die Dividendenstrategie besteht im Kern aus dem einfachen Ziel, möglichst Aktien mit einer maximalen Dividende zu kaufen. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass je höher der Unternehmensgewinn und -aufschwung ist, die Dividende auch entsprechend höher ausfällt. Anhänger dieser Strategie glauben auch an den umgekehrten Weg, also dass Unternehmensaktien mit hohen Dividenden langfristig die größten Renditen versprechen.

Schon gewusst?

Sind Sie auf der Suche nach dividendenstarken Unternehmen? Ein guter Hinweis, dass Sie es mit einem erfolgreichen Unternehmen zu tun haben, ist eine über die Jahre stetig steigende Dividende. Bei nextmarkets stehen Ihnen qualifizierte Experten zur Seite, die den Aktienmarkt bereits seit vielen Jahren beobachten und Tipps geben.

  • 14 Coaches aus den unterschiedlichsten Finanzbereichen geben Ihnen wertvolle Tipps
  • Profitieren Sie von unserer übersichtlichen nextmarkets Software, am PC und mobil als Aktien App
  • alle relevanten Handelsmärkte gesammelt unter einem Dach
CFD Trading App von nextmarkets

Der DivDAX – Wenn Strategie zu System wird

In ihrer Anfangsphase wurde diese Börsenstrategie von Börsenpionieren wie Benjamin Graham und Michael O’Higgins geprägt. Sie war eher Teil einer konservativen Anlagestrategie, bei der devisenstarke Aktien beispielsweise ein Jahr lang gehalten wurden. Mittlerweile ist um diese Taktik ein ganzer Index gewachsen, der auf den Namen DivDAX hört. Ein Index ist eine Auswahl mehrerer Aktien basierend auf einem bestimmten Kriterium. Zur Bildung des DivDAX werden jeden September die fünfzehn DAX-Unternehmen mit den höchsten Dividenden zusammengefasst.

Mittlerweile kann man aus der Statistik sogar erkennen, dass die Taktik durchaus Erfolg hat. Im Vergleich zur allgemeinen, durchschnittlichen Renditenentwicklung liefert der DivDAX in den letzten Jahren eine signifikant höhere Renditenentwicklung. Somit ist die Dividendenstrategie in der Tat eine vielversprechende Möglichkeit, sein Geld geschickt anzulegen. Trotzdem ist das System nicht vollends sicher. Die Finanzkrise 2008 hat gezeigt, dass auch dividendenstarke Unternehmen nicht von starken Kurseinbrüchen verschont bleiben.

"Große Dividende" heißt nicht automatisch "erfolgreiches Unternehmen"

Sie sollten also trotzdem Vorsicht walten lassen und sich verschiedene Finanz-Kennzahlen ansehen, bevor Sie sich kopfüber in den Kauf einer Mischung aus dividendenstarken Aktien stürzen. Gerade wenn Sie neu sind im Aktienhandel und noch die Basics rund um Aktien lernen, sollten Sie Ihre Schritte gut überlegen. Es hat schon einen gewissen Hintergrund, dass der DivDAX aus dem DAX gespeist wird, einem Index aus den 30 größten und liquidesten deutschen Unternehmen. Wenn Sie die Strategie auf alle Aktiengesellschaften anwenden, müssen Sie sich in Acht nehmen. Hinter großen Dividenden stecken nämlich nicht automatisch auch erfolgreiche Unternehmen. Manche Unternehmen setzen hohe Dividenden an, um neue Aktionäre zu locken.

Sie besitzen jedoch keine erfolgreiche Unternehmensstrategie und haben kein Wachstumspotenzial. Eine langfristig ausgezahlte und angemessene Dividende sollte hingegen ein deutlich besseres Indiz dafür sein, dass Sie ein erfolgreiches Unternehmen vor sich haben, das gute Renditen verspricht.

Mit Vorbereitung zum Aktien Dividenden Profi

nextmarkets ist der richtige Partner für Sie!

Worauf es letztlich ankommt, ist eine fundierte und umfangreiche Vorbereitung auf dem Weg zum Aktien-Profi. Das Wissen, welches Sie von dieser Seite und den vielen anderen Rubriken auf nextmarkets.com erhalten, ist nur ein Teil des großen Ganzen. Es soll Ihnen den Einstieg in den Finanzmarkt möglichst vereinfachen. Wie Sie wissen, umfasst unser Angebot ebenfalls eine Aktien Software sowie die Möglichkeit, Aktien und andere Finanzprodukte zu kaufen und zu verkaufen.

Der beste Aktien Broker bietet immer ein Gesamtpaket: Informationen, qualifizierte Beratung sowie die Möglichkeit, mithilfe von einem Aktien Demokonto ausprobieren zu können, ob das Trading etwas für Sie persönlich ist – kostenlos, ohne Risiko und übersichtlich gestaltet. Auf der Suche nach einem Ort für Ihre ersten Trades sollten diese Punkte die absolute Voraussetzung sein.

Fazit zur Aktien Dividende

In diesem Artikel haben Sie verschiedene Informationen aus der Aktienbranche kennengelernt und erfahren, was es mit diesen Dividenden auf sich hat, die für Aktienanleger eine große Rolle spielen. Sie wissen nun:

  • Die Antwort auf: „Was ist eine Dividende?“ und die Dividende Definition
  • Wie sie entsteht und ihre Höhe beschlossen wird
  • Wie Sie selbst Einfluss darauf nehmen können
  • Warum sich Unternehmen für oder gegen eine Ausschüttung entschließen.

Darüber hinaus haben wir Ihnen Möglichkeiten eröffnet, wie Dividenden als Indikator für einen Aktienkauf funktionieren und worauf geachtet werden muss. Nach all diesen Informationen soll auf die Theorie auch die Praxis folgen. Alles in allem haben Sie nun das nötige Grundwissen, um Ihre eigene Strategie zu entwickeln und erste Schritte auf dem Aktienmarkt wagen zu können. nextmarkets bietet Ihnen das perfekte Sprungbrett. Worauf warten Sie also noch? Melden Sie sich zum kostenlosen Online Broker Demokonto gleich an.

Smarterer Handel
  • Trade bei Europas gebührenfreier Online Broker
  • Erhalte bis zu 200 professionelle Analysen pro Monat
  • Trade mehr als 8000 Shares, ETFs und andere Produkte
x