Automatisch traden – Fluch oder Segen?

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Martin Goersch
Autor:
Martin Goersch
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Wer eine starre Strategie zum Trading nutzt oder immer wieder von den eigentlichen Vorgaben seiner Trading Strategien abweicht, wird die Vorteile des automatisierten Tradings sicherlich sehr schnell erkennen. Emotionsloses Trading ohne Störungen ist durch Auto-Trading leicht möglich.

Automatisch traden verspricht, eine regelmäßige Rendite mit der richtigen Trading-Strategie ohne großen Aufwand erzielen zu können. Immer mehr Privatkunden traden automatisch, zumal diese Möglichkeit auch von immer mehr Brokern und Handelsplattformen unterstützt wird.

Der folgende Artikel soll Ihnen dabei helfen zu verstehen, was genau automatisiertes Trading ist, welche Chancen und Risiken sich dabei ergeben und für wen automatisch traden überhaupt geeignet ist.

Automatisch traden – Was ist das eigentlich?

Unter automatisch traden wird verstanden, dass Trader mithilfe einer Trading Software Positionen eröffnen und schließen, ohne diesen Vorgang selbst auszulösen oder noch einmal zu bestätigen.

Die Software scannt also den Markt oder die Kursentwicklung eines bestimmten Basiswerts nach bestimmten Eigenschaften, die der Trader zuvor festgelegt hat. Dies können beispielsweise bestimmte Forex Signale oder eine gewisse Entwicklung bei festgelegten Wirtschaftsindikatoren sein. Sind die Signale vorhanden, eröffnet die Software eine Position nach zuvor festgelegten Parametern.  Dabei sind sämtliche Orderdetails im Vorfeld bestimmt, es werden also alle Parameter wie Positionsgröße oder Stop Loss fixiert. Mit diesen Vorgaben kann die Software dann automatisch traden.

Der Trader selbst muss also den Großteil seiner Arbeit im Vorfeld leisten. Es gibt einige Handelsplattformen und Trading Software, die auf das automatisierte Trading spezialisiert sind und deswegen eine leichte Umsetzung der verschiedenen Strategien ermöglichen. Vereinzelt sind dafür sogar keine Programmierkenntnisse mehr.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Automatisch Traden Software: So funktioniert sie

Eine Software, die automatisch traden ermöglicht, kann auf sehr unterschiedliche Arten funktionieren. Oftmals handelt es sich um vergleichsweise kleine Programme, die mit einer bestimmten Trading Software kompatibel ist. Sie funktioniert dann als eine Art Add-On oder Plug-In.

Der Nutzer legt spezifische Regeln fest, nach denen die Software automatisch traden soll. In der Regel nutzen Trader dafür Indikatoren. Eine Befehl könnte also beispielsweise lauten: „Eröffne eine Position bei Basiswert X, wenn Indikator Y einen Wert von Z annimmt. Nutze dafür zwei Prozent des Gesamtkapitals und setze ein Stop-Loss bei fünf Prozent Kursverlust. Realisiere den Gewinn bei Kurssteigerungen von sieben Prozent“.

Dank der Schnittstelle zwischen AutoTrader und Trading Software werden die Trades dann durchgeführt. Für die Trading Plattform macht es keinen Unterschied, ob ein AutoTrader die Position eröffnet oder ein „realer“ Trader.

Forex und CFD Handel

Traden automatisch – Vorteile

Automatisch traden hat natürlich einige Vorteile, die für den Erfolg des Trading ganze entscheidend sein können. Gerade Trader, die ihre Emotionen nicht unter Kontrolle haben und immer wieder von der ursprünglichen Strategie abweichen, weil sie sich mitreißen lassen oder aber nicht genügend Disziplin aufbringen. Dort hat eine Börsensoftware, die sich nicht von Emotionen leiten lässt, Vorteile.

Ein weiterer Vorteil ist für viele die Zeitersparnis. Automatisiertes Trading muss auch überwacht werden, letztlich ist der Aufwand jedoch deutlich geringer als beim manuellen Trading. Zudem wird auch der menschliche Fehler weitestgehend ausgeschaltet. Automatisch traden bedeutet auch, dass keine Einstiegssignale übersehen oder fehlinterpretiert werden oder der Trader falsche Eingaben macht.

Daraus ergibt sich natürlich auch, dass es deutlich leichter nachvollziehbar ist, welches Potenzial in bestimmten Trading Strategien schlummert. So ist es ohne Probleme möglich, einen Trading Simulator zu nutzen, um Strategien anhand vergangener Daten zuverlässig zu testen.

Bestes Trading Demokonto

Nachteile beim automatisierten Trading

Automatisiertes Trading ist auf der anderen Seite natürlich unfehlbar. Wäre Auto-Trading über jeden Zweifel erhaben, würde wohl jeder Privatkunde bereits automatisch traden.

Eine reale Gefahr ist natürlich, dass sich die Marktlage auf eine Art ändert, die das Trading mit der genutzten Strategie zu einem Risiko werden lässt. Derartige Situationen erkennen Menschen besser. Sollte der Trader selbst die Situation nicht überwachen, beispielsweise weil der Bot nachts handelt, können hohe Verluste die Folge sein.

Es ist zudem auch abseits ungewöhnlicher Marktsituationen immer möglich, dass eine Strategie eine historisch hervorragend Rendite erzielen kann, letztlich beim Live Trading die hohen Erwartungen nicht erfüllt. Viele Nutzer halten dennoch lange an derartigen Strategien fest, sodass sich automatisch traden zu einem Verlustgeschäft entwickelt. AutoTrading ist zudem nur bedingt für Einsteiger geeignet. Tradingkenntnisse sind notwendig, um Erfolg und Misserfolg einschätzen zu können.

Fakten-Check: Auto-Trading nicht immer erlaubt

Automatisch traden ist nicht bei jedem Broker erlaubt. Um sicher zu gehen, dass die Gewinne auf legale Art generiert werden und der Trader sich seine Rendite auch problemlos auszahlen lassen kann, sollte jeder Neukunde die AGB seines Brokers prüfen. Im Optimalfall erlaubt er in den AGB ausdrücklich:

Forex Trading lernen

Automatisch Traden: Erfahrungen im Demokonto sammeln

Wer Automatisch traden möchte, sollte dies zuerst in einem Online Broker Demokonto ausprobieren, wie es beispielsweise bei nextmarkets angeboten wird. Auf diese Weise können Trader wertvolle automatisch Traden Erfahrungen sammeln, bevor sie tatsächlich ein finanzielles Risiko eingehen.

Dies hat verschiedene Vorteile. Zum einen können sie auf diese Weise die Funktionen in Ruhe kennenlernen und so risikofrei ausprobieren, wie genau die Technik überhaupt angewendet wird. Ein Testlauf im Demokonto kann auch für erfahrene Nutzer von Auto-Tradern sehr wichtig sein, um menschliche Fehler auszuschließen.

Zum anderen können Nutzer so ihre Strategie so ohne Risiko ausprobieren und den Erfolg beim Live-Handel überprüfen. Auf diese Weise ist Feintuning möglich oder aber nicht funktionierenden AutoTrader lassen sich direkt aussortieren.

Inzwischen bieten sehr viele Broker für CFD- oder Forexhandel die Möglichkeit an, ein kostenfreies CFD Demokonto zu nutzen. Dies ist auch unabhängig davon möglich, ob ein Neukunde manuell oder automatisch traden möchte.

Krypto-CFD

Automatisch Traden: MetaTrader als wichtige Handelsplattform

Viele Privatanleger benutzen zum automatisch Traden MetaTrader 4 oder 5. Dies liegt sicherlich zum einen daran, dass es sich speziell beim MetaTrader um die beliebteste Handelsplattform für Privatkunden handelt. Zum anderen ist Automatisch traden jedoch mit kaum einer anderen Trading Software so hochwertig und zugleich unkompliziert möglich.

Automatisch Traden wird hierbei über sogenannte Expert Advisor ermöglicht. Sie werden in MQL 4 geschrieben, sodass es auch für Einsteiger vergleichsweise leicht ist, sich in die Programmiersprache einzufinden und eigene Expert Advisor zu erstellen.

Ein weiterer Grund für die Beliebtheit des MT4 unter Tradern, die automatisiertes Handeln vorziehen, ist die Tatsache, dass es eine sehr aktive und große Community gibt, die ebenfalls Expert Advisor entwickeln. Dies macht es gerade für Einsteiger sehr leicht, einen geeigneten EA zu finden und direkt mit dem Auto-Trading zu beginnen.

Auto-Trading über VPS: So funktioniert es

Wer Automatisch traden bevorzugt, ist oftmals nicht daran interessiert, die Trades dauerhaft zu beobachten. Dies ist zwar durchaus empfehlenswert, um schnell auf Fehlentwicklungen reagieren zu können, es gibt jedoch auch viele verständliche Gründe, dies nicht zu tun.

Damit Trader ihren eigenen PC nicht dauerhaft laufen und am Netz lassen müssen, bieten einige Broker die Zusammenarbeit mit sogenannten Virtual Private Server-Anbietern an. Vereinzelt gibt es die Möglichkeit, diesen Service zu nutzen sogar in räumlicher Nähe zu den Servern des Brokers, sodass sich die Latenzzeiten verringern können.

Der Kunde erhält bei einem VPS keinen eigenen Server, sondern ein Teil des Servers wird ihm zur Verfügung gestellt. Diesen kann er mit eigener Software bespielen und so für das Automatisch traden nutzen. Notwendig ist dafür nur ein Betriebssystem und ein Browser oder die genutzte Handelsplattform. Er kann dann den AutoTrader starten und ihn handeln lassen.

CFD Trading Ratgeber

Welche Voraussetzungen müssen zum automatisch Traden erfüllt werden?

Nutzer, die automatisch traden möchten, müssen grundsätzlich nur wenige Voraussetzungen erfüllen. Die wichtigste Bedingung ist sicherlich, einen Broker zu finden, der automatisiertes Trading unterstützt. Natürlich fällt es dem Anbieter früher oder später auf, wenn ein Anleger Programme zum automatisch traden nutzt. Schließt er diese Möglichkeit in den AGB aus, so ist er berechtigt, sämtliche Gewinne des Traders einzubehalten. Für das automatisierte Trading muss zudem nicht mehr Kapital eingeplant werden als für das manuelle.

Zudem sollten Nutzer in der Lage sein, den AutoTrader zu verstehen. Er muss nicht zwangsweise die Programmiersprache perfekt beherrschen, sollte jedoch wissen, wie sich die einzelnen Befehle auswirken.

Eine relativ moderner PC mit schneller Internetverbindung oder ein hochwertiger VPS sichern, dass die technischen Herausforderungen gemeistert werden. Zudem müssen Nutzer natürlich einen erfolgsversprechenden AutoTrader programmieren oder erwerben, der historisch eine gute Rendite hätte erzielen können.

Traden automatisch – Backtesting als Erfolgsgarant?

Automatisch traden hat vor allem einen Vorteil: Die Positionen werden immer zu den definierten Parametern eröffnet und geschlossen. Das sorgt für eine große Reproduzierbarkeit, da die Rendite untergleichen Bedingungen auch immer gleich ist. Dies lässt es vergleichsweise erfolgsversprechend erscheinen, Strategien anhand vergangener Kurse zu testen.

Deswegen gibt es speziell für das automatisch Traden Software, die es ermöglicht, sogenannte Backtests durchzuführen. Es handelt sich um die Möglichkeit, die Strategie anhand von bereits vergangenen Daten zu testen. Mit einer Backtesting Software lässt sich vergleichsweise aussagekräftig ermitteln, ob automatisch traden mit dieser Strategie überhaupt sinnvoll sein kann.

Dabei sollten Nutzer allerdings nicht uneingeschränkt optimistisch sein, wenn sich ihre Strategie anhand von historischen Kursen auszeichnen konnte. Vergangene Entwicklungen sind niemals eine Garantie für eine zukünftige Rendite. Nutzer dürfen zudem nicht vergessen, dass Faktoren wie die Orderprovision eine wichtige Rolle spielen können und bei der Simulation ebenfalls genutzt werden sollten.

CFD Trading App von nextmarkets

Automatisiertes Trading auch mit menschlicher Unterstützung möglich

Automatisch Traden ist nicht nur über eine Software möglich. Über eine Social Trading Software kann auch sogenanntes Copy Trading genutzt werden. Hierbei ist es möglich, dass Nutzer ohne eigene Entscheidung handeln können, nachdem sie sich für einen Trader entschieden haben. Sie müssen also keine eigene Strategie entwickeln. Stattdessen reicht es aus, einen Trader zu finden, der eine gute Rendite erzielt und seine Strategie beim Social Trading zum Kopieren zur Verfügung stellt.

Dabei kann lediglich der Follower automatisch traden, der Trader selbst muss die Entscheidung über die Trades selbst treffen und seine Strategie so gut wie möglich umsetzen. Ein vollständig automatisiertes Trading wäre hier nur mäßig sinnvoll, da der Trader dann auch seine Strategie verkaufen könnte und die Trader oftmals von ihrer persönlichen Erfahrung besonders profitieren können.

Schon gewusst? Die wichtigsten Bestandteile einer Strategie

Nutzer, die automatisch traden müssen, benötigen als Grundlage eine geeignet Strategie, die sie dann in einem AutoTrader umsetzen. Eine Strategie definiert letztlich alle Merkmale und Bedingungen, zu denen Positionen eröffnet oder geschlossen werden. Zentrale Bestandteile einer solchen Strategie sind:

  • Handelssignal(e)
  • Ausstiegskurs bei Gewinn und Verlust
  • Risikomangement
Was ist ein Broker

Traden automatisch: Tipps zur Auswahl der Software

Wer automatisch Traden möchte hat viele unterschiedliche Softwaremöglichkeiten. Oftmals werden für vollautomatische Tradingprogramme sogar vierstellige Summen aufgerufen. Dementsprechend ist es wichtig, sich im Vorfeld darüber klar zu werden, welche Software tatsächlich in frage kommt. Automatisch traden ist mit ihnen allen möglich, erfolgreich zu traden hingegen nur mit einem Bruchteil. Interessenten sollten darauf achten, ob ein Angebot seriös erscheint.

Grundsätzlich ist es durchaus sinnvoll, erst einmal kostengünstige Erfahrungen mit automatisierten Handelssystemen zu sammeln. Dies ist beispielsweise über Expert Advisor in kostenfreien Demokonten von MT4-Brokern möglich. Ziel ist es zuerst, ein Gespür dafür zu erhalten, welche Strategiebestandteile erfolgreich sein könnten und welche Voraussetzungen ein funktionierendes System erfüllen muss.

Zudem kann das Auseinandersetzen mit den Expert Advisorn im MT4 letztlich auch dazu führen, dass der Einsteiger hinzulernt und seine eigene Strategie umsetzen kann. Wir von nextmarkets vertreten die Meinung, dass es am sinnvollsten ist, Programme zu nutzen, um Wissen und Fähigkeiten zu vertiefen.

Trading School von nextmarkets

Was ist der Vorteil von nextmarkets gegenüber automatisiertem Trading?

nextmarkets bietet zumindest bislang noch keine Möglichkeit, automatisiert zu handeln. Auch Copy Trading ist nicht Teil des Angebots, obwohl der Curated Investment-Ansatz durchaus Parallelen zum Social Trading aufweist. Der wesentliche Unterscheid ist jedoch, dass nextmarkets das Ziel hat, Privatkunden dazu zu befähigen, erfolgreich zu handeln. Dies wird jedoch nicht dadurch möglich, dass ein Kunde mehr oder weniger blind den Vorgaben eines Systems oder eines Traders folgt.

Da es sinnvoll ist, dass ein Trader versteht, warum eine bestimmt Positionseröffnung eine Renditechance beinhaltet und welches Risiko besteht, ist es bei nextmarkets zwar durchaus möglich, den einzelnen Coaches zu folgen und über aktuelle Analysen informiert zu werden. Die Positionen müssen Kunden jedoch selbst eröffnen. Optimalerweise geschieht dies erst, nachdem sie den Trade und die Handelssignale geprüft und verstanden haben.

Bitcoin CFD

Fazit: Automatisierter Handel mit Stärken und Schwächen

Automatisiertes Trading ermöglicht es, eine Strategie frei von Emotionen oder menschlicher Fehlerquelle durchzuführen und so im Optimalfall erfolgreich zu handeln. Nutzer sollten allerdings nicht den Fehler machen, und einer Strategie blind vertrauen. Nicht nur ist Backtesting notwendig, auch die Überprüfung der Strategie im Demokonto ist sinnvoll. Zudem sollte das Trading überwacht werden, um Fehlentwicklungen möglichst schnell korrigieren zu können.

Automatisiertes Trading ist also nur auf den ersten Blick weniger zeitaufwändig. Darüber hinaus sollten Nutzer in Investitionen genau abwägen. Natürlich würde sich ein vierstelliger Beitrag im Erfolgsfall schnell amortisieren, sollte sich das System hingegen als unwirksam herausstellen, ist der Verlust für Privatanleger bedeutend. Sinnvoller kann es sein, sich selbst so weiterzubilden, dass eigene Strategien umgesetzt werden können.

Unsere Coaches können Ihnen dabei helfen zu verstehen, wie Sie sie eine optimale Strategie entwickeln können. Sie teilen Handelssignale mit Ihnen und erklären, weswegen sie gute Einstiegssignale sehen und worauf Sie achten sollten. Melden Sie sich jetz

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x