Was sind Derivate? - Erklärung im nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Sebastian Steyer
Autor:
Sebastian Steyer
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
23 Jahre

Es gibt Derivate in unterschiedlichen Formen. Der Handel mit Derivaten hat gemein, dass an der Wertentwicklung eines zugrundeliegenden Basiswerts partizipiert wird. Dabei dient der Basiswert als Referenzgröße. Beim Handel mit Derivaten erwerben Sie nicht den Basiswert selbst. Es handelt sich um ein indirektes Investment.

Was sind Derivate und welche Arten von Finanzderivaten gibt es? Neben diesen Fragen soll der nachfolgende Artikel hier bei nextmarkets noch weitere wissenswerte Antworten zum Thema liefern.

 

Was ist ein Derivat?

Was sind Derivate und wie funktionieren diese? In diesem Abschnitt befassen wir uns mit grundlegenden Fakten, damit ein einfacher Einstieg in ein durchaus komplexes Thema gut gelingt. Der Begriff Derivate lässt sich auf das lateinische Wort derivare – also ableiten – zurückführen. Beim Kauf von Derivaten kommt ein Vertrag zwischen zwei Parteien zustande, und zwar zwischen Käufer und Verkäufer.

Dem Handel mit Derivaten liegt ein Basiswert zugrunde, der als Referenzgröße dient. Der Basiswert kann dabei aus Anlageklassen wie Aktien, Rohstoffe (Was sind Rohstoffe?), Devisen (Was sind Devisen?) und weiteren stammen. Beim CFD-Handel können zum Beispiel auch Bitcoin oder andere Kryptowährungen als Basiswert dienen. Der Basiswert selbst wird nicht erworben.

Was sind Derivate weiter? Ein Derivat hat keinen eigenen Wert. Über ein Derivat kann an der Kursentwicklung des zugrundeliegenden Basiswerts partizipiert werden. Mit einem Derivat ist es möglich auf Kurssteigerungen, aber auch auf Kursverluste zu spekulieren.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Derivate Definition – Anlageprodukte und Hebel

Es gibt unterschiedliche Arten von Derivaten. Dabei zählen Futures, Optionen (Was sind Optionen?) und Zertifikate zu den wichtigsten und wohl auch bekanntesten Finanzderivaten. Daneben gehören noch Differenzkontrakte und Swaps zur Gruppe der Derivate dazu. Was sind Derivate per Definition? Wenn Sie mit bestimmten Derivaten handeln möchten, sollten sich Sie sich nicht nur mit der Derivate Definition auseinandersetzen, sondern auch mit der Funktionsweise des jeweiligen Finanzprodukts.

Zumeist besitzen Derivate einen Hebel, sodass mit kleinen Anlagebeträgen große Volumina zu bewegen sind. Hebelprodukte sind für so manchen Anleger interessant, da durch den Hebel überproportional an der Kursbewegung des Basiswerts teilgenommen werden kann. Der CFD Hebel wirkt jedoch in beide Richtungen, worin ein Risiko liegt.

Wenn sich die Position nicht wie erwartet entwickelt, kann es zu hohen Verlusten kommen. Dabei spielt immer auch der gewählte Hebelfaktor eine Rolle. Bei einem hohen Hebel wirken sich Kursänderungen entsprechend stark aus und das nicht nur in Richtung von Gewinnen, sondern ebenso bei Verlusten.

Ethereum CFD

Derivate Beispiel: Zertifikate, Futures und Optionen

Was sind Derivate – Zertifikate: Zertifikate sind Schuldverschreibungen. Mit Zertifikaten können Anleger in verschiedene Anlageklassen investieren. Dabei hängt die Wertentwicklung eines Zertifikats von der Kursentwicklung des zugrundeliegenden Finanzinstruments ab.

Bei einem Zertifikat findet sich keine feste Verzinsung, womit sich ein Unterschied zu Standardanleihe herauskristallisiert. Beim Emittenten handelt es sich in der Regel um eine Bank.Was sind Derivate – Futures: Futures sind Terminkontrakte. Der Handel findet an Terminbörsen statt.

Auch bei Futures ist der Wert abhängig von der Wertentwicklung eines Basiswerts, sodass diese zur Gruppe der Derivate zählen. Ein Future ist ein verbindlicher Börsenkontrakt. Der Kontrakt besteht zwischen Käufer und Verkäufer. Beim Handel mit Futures ist die Fälligkeit festgelegt.

Was sind Derivate – Optionen: Eine Option stellt das Recht dar eine bestimmte Ware zu einem Zeitpunkt in der Zukunft zu einem festgelegten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Wann eine Option verfällt, ist durch das Verfallsdatum festgelegt. Es gibt bei Optionen verschiedene Ausführungsarten. Dazu gehören europäische und amerikanische Optionen.

Bestes Trading Demokonto

CFD-Handel: Chancen und Risiken

Was sind Derivate? – auch Differenzkontrakte (CFDs) gehören zur Gruppe der Finanzderivate. Bei CFDs handelt es sich um ein hochspekulatives Anlageprodukt, das sowohl Chancen als auch Risiken mit sich bringt. Beim CFD-Handel ist es wichtig sich mit der Funktionsweise des Anlageprodukts auseinanderzusetzen, bevor Sie in den Handel einsteigen.

Beim CFD-Handel sind große Position mit niedrigem Kapitaleinsatz realisierbar. Anders als beim Handel mit Aktien erwerben Trader beim Handel mit CFDs nicht das zugrundeliegende Finanzinstrument. Sie können mit CFDs an der Wertänderung des zugrundeliegenden Basiswerts partizipieren. Dabei besteht die Möglichkeit auf steigende oder fallende Kurse zu spekulieren.

Es handelt sich bei einem CFD, um ein Hebelprodukt. Wenn Sie sich mit der Frage, was sind Derivate und CFDs befassen, ist es wichtig zu wissen, dass die Hebelwirkung in beide Richtungen wirkt. Ob der CFD-Handel mit einem Gewinn oder Verlust einhergeht, ergibt sich aus der Differenz zwischen Ein- und Ausstiegskurs.

Fakten-Check

Mit einem Echtgeldkonto bei nextmarkets erhalten Sie den Zugang zu etwa 1.000 Finanzinstrumenten, die via CFDs handelbar sind. Kapitalisieren Sie Ihr Handelskonto mit mindestens 500 Euro und starten Sie in den CFD-Handel. Pro Monat können Sie von bis zu 200 Analysen von Börsen-Experten profitieren.

Forex Trading lernen

CFDs im Derivate Check

Den Handel mit CFDs können Sie ohne begrenzte Laufzeit angehen, da es sich nicht um Terminkontrakte handelt. Einzige Ausnahme bilden hier Future-CFDs. Der Handel mit Future-CFDs ist wohl eher etwas für risikofreudige Anleger. Zwar können mit CFDs auf Futures hohe Renditen erzielt werden, wenn die gestellte Prognose richtig eintritt. Allerdings gibt es auch Faktoren wie zum Beispiel Ernteausfälle in trockenen Sommern, die für eine unvorhergesehene Entwicklung des Kurses sorgen können.

Was sind Derivate und welche Kosten gibt es beim CFD-Handel zu beachten? Für eine Kauf-Position entstehen Finanzierungskosten, was im Rahmen der Haltedauer des CFDs zu beachten ist. Die Finanzierungskosten stellen sich in Form von Zinsen dar, die täglich berechnet werden. Wenn Sie eine CFD-Position lange halten möchten, sollten Sie dabei stets die Finanzierungskosten im Auge behalten.

Das Risikomanagement ist auch beim CFD-Handel nicht zu vernachlässigen, da bereits kleine Änderungen des Kurses deutliche Auswirkungen auf den Kapitaleinsatz haben können. Es kann im schlechtesten Fall zum Totalverlust kommen.

Bester Forex und CFD Broker

Derivate handeln – börslich oder außerbörslich

Was sind Derivate und wo sind diese handelbar? Bei der Informationseinholung über die Möglichkeiten beim Derivate handeln, können sich auch die Handelsplätze interessant erweisen. Der Handel mit Derivaten ist börslich und außerbörslich möglich. Der börsliche Handel mit Derivaten ist zum Beispiel über die EUREX möglich. Bei der EUREX handelt es sich um eine der größten Terminbörsen für Derivate weltweit.

Über die EUREX sind beispielsweise Future-Kontrakte für den Handel verfügbar. Anleger finden hier auch eine breite Auswahl an standardisierten Optionen. Die EUREX wird zusammen von der SIX SWISS Exchange und der Deutschen Börsen AG betrieben.

Derivate sind auch außerbörslich handelbar. Der außerbörsliche Handel wird auch als Direkthandel bezeichnet. Derivate, die außerbörslich gehandelt werden, werden auch als OTC-Derivate bezeichnet. OTC steht dabei für „over the counter“. Der OTC-Handel findet, wie Sie sicher selbst ableiten konnten, nicht an der Börse statt.

Derivate und die Risiken

Was sind Derivate und wo liegen die Risiken? Mit Derivaten können attraktive Renditen erwirtschaftet werden, wenn sich die Position wie erwartet entwickelt. Bei einem Investment, das hohe Renditen verspricht, gibt es entsprechend hohe Risiken. Welches Risiko ein Derivat hat, ist unter anderem abhängig vom gewählten Hebelfaktor.

Die Kursentwicklung von Aktien und anderen Finanzinstrumenten ist nicht sicher vorhersagbar. Das Kursänderungsrisiko stellt beim Handel mit Derivaten einen nicht zu unterschätzenden Punkt dar. Wenn sich der Kurs des Basiswerts in eine andere Richtung entwickelt als erwartet, kann es für Anleger zu Verlusten kommen.

Was sind Derivate und gibt es ein Risiko, wenn der Kurswert in einer fremden Währung angegeben ist? Auch das Währungsrisiko ist ein Risiko beim Handel mit Derivaten, wenn das Derivat in einer fremden Währung notiert. Darüber hinaus ergibt sich ein weiterer Risikofaktor durch das Gegenparteienrisiko.

CFD Trading Ratgeber

Für wen sind Finanzderivate geeignet?

Was sind Derivate und für wen ist der Handel damit geeignet? Jeder Trader hat individuelle Anforderungen an den Handel. Die Anlageziele von Anlegern können sich dabei deutlich voneinander unterscheiden. Ein Anlageziel wird durch Merkmale wie Anlagehorizont und Anlagebetrag bestimmt. Die persönliche Risikoneigung spielt für die Anlageentscheidung sicherlich auch eine wichtige Rolle.

Anders als bei einer Tagesgeldanlage handelt es sich bei Derivaten, um ein spekulatives Investment. Sie sollten sich bei einer Anlage in Derivate darüber im Klaren sein, dass es zum Totalverlust kommen kann. Daher ist der Kapitaleinsatz so festzulegen, dass ein möglicher Verlust zu verkraften ist.

Was sind Derivate ist nicht die einzige Frage, die es zu klären gilt. Ein Blick auf die Kursentwicklung des Basiswerts ist darüber hinaus wichtig. Derivate sind für bestimmte Anlegertypen geeignet. Über eine Anlage in Derivate kann eine Rendite erwirtschaftet werden, die über den Erträgen von klassischen Sparkonten liegt. Jedoch ist zu beachten, dass hohe Renditeerwartungen ein hohes Risiko mit sich bringen.

Handel mit Derivaten - Swaps

Bei der Thematisierung der Frage „Was sind Derivate?“ möchten wir noch auf eine weitere Art von Derivaten eingehen. Zur Gruppe der Derivate gehören auch Swaps. Bei Swaps handelt es sich um Derivate, bei denen der Austausch von Zahlungsströmen die Basis bildet. Die Tauschvereinbarungen bestehen zwischen den beteiligten Parteien.

Der Handel von Swaps wird außerbörslich als OTC-Geschäft durchgeführt. Bei Swaps finden sich unterschiedliche Formen wie Zins- und Forex-Swaps (Was ist Forex?). Swaps erweisen sich für Anleger durchaus vielseitig, da sie für unterschiedliche Zwecke genutzt werden können. Sie können auch als Absicherung dienen.

Was sind Derivate stellt ein breites Gebiet dar und ebenso gestaltet es sich bei Swaps. Es gibt viele Formen von Swaps, sodass es an dieser Stelle nur möglich ist das Thema grob zu umreißen. Einige Arten von Swaps weisen dabei wenig transparente Konstrukte auf. Das Risiko beim Handel mit Swaps liegt darin, dass es zum Beispiel durch die Insolvenz einer Partei zum Zahlungsausfall kommen kann.

CFD Trading App von nextmarkets

Handel mit Derivaten: Die Definition

Wo der Derivatehandel stattfindet, ist bereits in einem Abschnitt zuvor thematisiert worden. Derivate können über einen Online-Broker oder eine Bank gekauft werden. Was sind Derivate ist eine wichtige Frage und kann über verschiedene Wege geklärt werden.

Wenn eine Bank Derivate herausgibt, findet sich dazu in der Regel auch ein Produktprospekt. Ein Derivate Beispiel kann sich bei der Informationseinholung zu was sind Derivate hilfreich zeigen.

Derivate können sich für Anleger eignen, die bereit sind ein spekulatives Investment einzugehen. Der Anreiz in den Derivatehandel einzusteigen, liegt darin, dass in kurzer Zeit relativ hohe Gewinne zu erzielen sind. Hier natürlich vorausgesetzt, dass die Position keine ungünstige Richtung einnimmt.

Schon gewusst?

Mit nextmarkets können Sie den Analysen von 14 Börsen-Experten folgen – natürlich nur wenn Sie möchten. Sie können auch die eigene Strategie realisieren und sich zuvor Anlageideen durch die Analysen einholen. Wenn Sie möchten, erhalten Sie neue Analysen per Push-Benachrichtigung auf das Smartphone.

  • Börsen-Experten mit individuellen Fachrichtungen
  • neu im Produktangebot: Spar CFD
  • über die Plattform kostenlose Echtzeitkurse, zahlreiche Indikatoren, Zeichenwerkzeuge und verschiedene Charttypen verfügbar
Was ist ein Broker

CFD-Handel über Demokonto ausprobieren

Der Handel mit CFDs ist über Online-Broker möglich, die auf eben dieses Anlageprodukt spezialisiert sind. Zum Leistungsangebot eines Brokers kann ein kostenfreies CFD-Demokonto gehören. Was sind Derivate kann über entsprechende Literatur nachgelesen werden.

Mit einem CFD-Demokonto können Sie den Handel mit dem Anlageprodukt ausprobieren. Der Handel über ein CFD-Demokonto erfolgt mit virtuellen Beträgen und nicht mit echtem Geld. In welcher Höhe das virtuelle Kapital ausfällt, hängt von den Leistungen des Anbieters ab.

Bei nextmarkets finden Sie ein Demokonto, das mit einem virtuellen Guthaben von 10.000 Euro bestückt ist. So haben Sie die Möglichkeit sich ausgiebig mit der Handelsumgebung zu befassen und den theoretischen Teil – was sind Derivate – durch eigene Erfahrungen zu erweitern. Gerade für Einsteiger bietet ein Demokonto eine gute Möglichkeit, um erste Erfahrungen zu sammeln und das ohne Risiko.

Forexhandel lernen

Derivate online handeln

Was ist ein Derivat? – Sie wissen worum es geht und möchten mit dem Handel starten? Der Handel mit CFDs und anderen Derivaten kann online realisiert werden. Die Plattform des Brokers ist dabei häufig auch über eine zugehörige CFD Trading App zu erreichen.

Eine Trading App für das mobile Endgerät bietet die Möglichkeit auch von unterwegs Positionen zu eröffnen oder zu schließen. Zudem können Sie sich mit einer solchen Online Broker App über die aktuellen Marktentwicklungen auf dem Laufenden halten.

Mit dem Kauf von Derivaten können Anleger von Marktbewegungen profitieren. Natürlich nur, wenn sich die Position wie erwartet entwickelt. Die Hebelwirkung zeichnet Derivate aus. Was den CFD-Handel betrifft, so gibt es in Sachen Hebel für private Anleger Einschränkungen. Wenn Sie sich zum Thema „was sind Derivate?“ informieren, dann ist es wissenswert, welche Hebel für ein Finanzprodukt zur Auswahl stehen. Beim Handel mit CFDs haben professionelle Trader einen größeren Spielraum als Kleinanleger.

Derivate einfach erklärt – Überblick verschaffen

Am Markt gehören Derivate zu den komplexen Anlageprodukten. Was sind Derivate kann zwar einfach zusammengefasst werden, indem darauf verwiesen wird, dass sich Derivate von einem Basiswert ableiten. Um jedoch die Chancen und Risiken abwägen zu können, sollte die Funktionsweise des jeweiligen Derivats klar sein.

Mit einem Derivate Check können Sie sich einen Überblick über die Handelsmöglichkeiten verschaffen. Bei immer mehr privaten Anlegern ist der Handel mit Derivaten auf dem Vormarsch. Mit welcher Art von Derivaten das Portfolio bestückt wird, entscheidet jeder Anleger selbst.

Vor der Entscheidung ist es wichtig sich ausführlich mit der Beantwortung der Frage „was sind Derivate?“ zu beschäftigen. So können Sie die Art von Derivaten auswählen, die zu den eigenen Anforderungen passen. Es ist sicherlich sinnvoll die Kenntnisse auch dann noch weiter auszubauen, wenn der Derivatehandel bereits gestartet wurde.

nextmarkets Broker

CFDs auf wichtige Anlageklassen

Bei der Frage „Was sind Derivate?“ zeigt sich auch wissenswert, auf welche Anlageklassen sie handelbar sind. Wie das Handelsangebot aufgestellt ist, hängt sicherlich vom Leistungsangebot des jeweiligen Brokers ab. Mit nextmarkets können Sie CFDs auf Finanzinstrumente aus den wichtigsten Anlageklassen handeln. Darunter finden Sie auch die Möglichkeit CFDs auf Bitcoin und Bitcoin Cash zu handeln. Weitere handelbare Kryptowährungen (s. auch Kryptowährungen Definition) sind die Folgenden:

  • Litecoin
  • Ethereum
  • Ripple

Daneben finden Sie bei nextmarkets die Möglichkeit wichtige Aktienindizes wie Deutschland Top 30 via CFDs zu handeln. Zudem beinhaltet das Handelsangebot eine Vielzahl von Aktien. Vervollständigt wird unser Angebot durch Währungspaare, Rohstoffe und Anleihen. Was sind Derivate ist eine wichtige Frage, die zu klären ist, um Chancen und Risiken beim Handel besser einschätzen zu können. Beim Handel mit Derivaten ist das Marktrisiko ein tragender Aspekt. Es können finanzielle Verluste entstehen, wenn sich der Marktpreis des Basiswerts ändert.

Bitcoin CFD

Fazit: Breites Anlageuniversum an Derivaten

Wenn Derivate einfach erklärtwerden, dann wird das vorhandene Anlageuniversum nur grob umrissen. Wenn Sie einen Blick auf den Markt werfen, wird sich schnell zeigen, dass die unterschiedlichen Arten von Derivaten zahlreiche Handelsmöglichkeiten bieten. Zu den bekanntesten Derivaten gehören Futures, Optionen, Zertifikate und Swaps. Daneben gehören auch Differenzkontrakte zu den Finanzderivaten.

Welches Risiko ein Derivat aufweist, zeigt sich unter anderem abhängig vom gewählten Hebel. Das Marktrisiko macht beim Handel mit Derivaten einen wichtigen Aspekt aus. Was sind Derivate und wie funktionieren sie? Über ein Derivat können Sie auf die Kursentwicklung eines Basiswerts spekulieren.

Derivate sind ein spekulatives Finanzprodukt, dass auch zur Absicherung genutzt werden kann. Wenn Sie mit Derivaten handeln, kaufen Sie nicht den Basiswert selbst. Sie können mit einem Derivat an der Wertentwicklung des zugrundeliegenden Basiswerts partizipieren. Was sind Derivate – informieren Sie sich jetzt und starten Sie mit dem kostenlosen nextmarkets Demokonto vorbreitet in den CFD-Handel!

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x