Dow Jones Analyse - nextmarkets Wissen

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
author-andre
Autor:
André Stagge
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Innerhalb der letzten Jahre haben sich die amerikanischen Aktienindizes deutlich besser entwickelt als viele andere Indizes weltweit. So ist zum Beispiel alleine der Dow Jones Index seit der Finanzkrise im Jahr 2008 um atemberaubende 20.000 Punkte gestiegen.

Im Folgenden werden wir uns daher im Rahmen einer Dow Jones Analyse detaillierter mit dem Index befassen. Vor allem werden wir eine technische Analyse vornehmen, mitunter aber auch auf fundamentale Daten zu sprechen kommen. Insgesamt kann Ihnen diese Analyse dabei helfen, den Dow besser einzuschätzen und damit zukünftig besser zu traden.

Dow Jones Analyse

Der Dow Jones Index heißt eigentlich „Dow Jones Industrial Average“ und wurde bereits 1884 in den USA eingeführt. Heutzutage enthält der Index die 30 größten Unternehmen, welche an der amerikanischen New York Stock Exchange („Wallstreet“) gehandelt werden. Neben dem Dow Jones Industrial Average gibt es noch weitere Indizes, die den Namen „Dow Jones“ in sich tragen.

Einer davon ist zum Beispiel der Dow Jones Transportation Average. Dieser enthält in erster Linie Unternehmen aus der amerikanischen Transport-Branche. In Europa versteht man aber unter dem „Dow Jones Index“ in der Regel den Dow Jones Industrial Average. Auf diesen Index wird sich auch folgende Dow Jones Analyse beziehen.

Wie bereits angesprochen, hat der Dow Jones Index seit seinem Bestehen sehr stark an Wert gewonnen und es wurden zwischenzeitlich sogar Kurse von knapp 27.000 Punkten erreicht.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Technische Analyse Dow Jones

Bevor wir auf die aktuelle Situation beim Dow Jones Index eingehen, werden wir zunächst die längerfristige Entwicklung des Index aufzeigen. Auf diese Weise werden Sie ein besseres Gefühl für die Kursbewegungen des Dows Jones erhalten. Wir empfehlen Ihnen bereits an dieser Stelle, sich für die Dow Jones Analyse den Chart des Index in Ihrer Trading Software anzeigen zu lassen. Auch bei nextmarkets haben Sie dabei die Möglichkeit, den Dow Jones als CFD zu handeln (Was sind CFD?).

Der erste Schlussstand des Dow Jones Index über 50 Punkten erfolgte im Jahr 1899. In nur 17 Jahren gelang es dem Dow Jones, sich auf 100 Punkte im Jahr 1916 zu verdoppeln. Der nächste Meilenstein fand 1956 statt, als der Index zum ersten Mal über der Marke von 500 Punkten schloss. Die nächste Hürde, nämlich die 1.000 Punkte, wurde sodann im Jahr 1972 genommen.

Livekonto

Dow Jones Chart Analyse

Bereits an dieser Stelle der Dow Jones Analyse erkennen Sie, dass sich der Dow Jones Index seit seinem Bestehen in einem sehr langfristigen Aufwärtstrend befindet, der bis zum heutigen Tag andauert.

Der nächste wichtige Kurssprung des Dow Jones fand am Ende des vergangenen Jahrtausends im Jahr 1999 statt: Der Index schloss in diesem Jahr zum ersten Mal vierstellig auf über 10.000 Punkte. In nur 18 Jahren konnte sich der Index wiederum verdoppeln und erreichte 2017 die Kursmarke von 20.000 Punkten.

Das bisherige Hoch wurde im Jahr 2018 bei knapp 27.000 Punkten ausgebildet (26.616 Punkte). Auf dieses Allzeithoch werden wir auch im weiteren Verlauf unserer Dow Jones Analyse noch mehrmals zu sprechen kommen. Nachfolgend werden wir uns vor allem die Kursentwicklung der letzten 20 Jahre genauer ansehen.

Bestes Trading Demokonto

Wichtige Unterstützungen und Widerstände im Dow Jones Index

Wenn Sie für die Dow Jones Analyse den Monats Chart des Dow Jones Index in Ihrer CFD Software betrachten, werden Sie Folgendes feststellen: So hat der Bereich zwischen 6.950 Punkten und 7.500 Punkten schon mehrmals eine wichtige Rolle gespielt. Die Marke von 7.500 Punkten diente dem Dow Jones Index bereits viermal als wichtige Unterstützung: 1997, 1998, 2002 und 2003: Es ist den Bären jeweils nicht gelungen, die entsprechenden Monatskerzen unter dieser Marke zu schließen.

Auch die Lunten der Kerzen fanden in den Jahren 1997 und 2002 im Bereich zwischen 6.950 Punkten und 7.500 Punkten ihre Begrenzung. Es war daher erstaunlich, zu beobachten, wie die Kurse im Zuge der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2009 kurzeitig diesen wichtigen Support Level nach unten durchbrachen. Es sah daher für eine kurze Zeit nach einem Ende des längerfristigen Aufwärtstrends aus.

Fakten-Check

Der Dow Jones Index ist einer der ältesten Aktienindizes der Welt und existiert bereits seit dem Jahr 1884. Seither befindet sich der Index in einem sehr langfristigen Aufwärtstrend.

  • Dow Jones Analyse: Seit der Finanzkrise ist der Dow Jones Index in den letzten zehn Jahren um rund 20.000 Punkte gestiegen.
  • Dow Jones Analyse: In den letzten Jahren fand das Wachstum vor allem durch die Notenbaken, die Fracking Industrie und Steuersenkungen durch die Politik statt.
  • Momentan ist die Politik aber zum Beispiel durch den Handelskrieg mit China auch mitverantwortlich für Kursverluste.
Forex Trading lernen

Dow Jones Analyse: Weitere Support und Resistance Levels

Allerdings handelte es sich beim Unterschreiten der bisherigen Support Linie im Nachhinein betrachtet um einen klassischen Fehlausbruch. Überhaupt ergibt sich durch die rote Monatskerze, gefolgt von einer grünen Umkehrkerze mit langer Lunte ein klassisches Umkehrmuster, welches sich als Signal für einen Long Trade nutzen ließ.

Nach diesem Candlestick Muster sind die Kurse dann tatsächlich rasant angestiegen. Der Bereich um die 7.000 Punkte sollte somit auch in Zukunft eine wichtige Unterstützung darstellen und in der Regel nicht mehr unterschritten werden.

Bei unserer Dow Jones Analyse hat sich erwiesen, dass ebenfalls der Bereich zwischen 9.700 Punkten und 11.500 Punkten für den Dow Jones Index eine große Relevanz hat. So stellte dieser Bereich zwischen den Jahren 1999 bis 2006 einen Widerstand dar, an dem die Kurse regelmäßig abprallten. Erst nach der Finanzkrise gelang dem Dow Jones die nachhaltige Überwindung dieses Widerstands.

Forexhandel lernen

Wichtige Unterstützungen bei 14.200 und 15.500 Punkten

2011 wurde dieser bisherige Widerstand nochmals getestet, diesmal allerdings von oben. Dies ist ein typisches Verhalten und zeigt Ihnen als Trader, dass aus dem Widerstand nunmehr eine Unterstützung geworden ist und daher insgesamt der Aufwärtstrend fortgesetzt wird. Im Rahmen der Dow Jones Analyse sollten Sie unbedingt auch die Marke von 14.200 Punkten im Hinterkopf behalten. Denn an dieser Stelle wurde vor der Finanzkrise ein neues Allzeithoch markiert. Dieser Kurs wurde erst wieder im Jahr 2013 erreicht.

Überraschenderweise wurde dieser Bereich dann auch ohne größeren Wiederstand durchbrochen und die Kurse sind seitdem immer weiter gestiegen. Jedenfalls sollten Sie beim Trading (s. „Was ist Trading?“) berücksichtigen, dass der Bereich von 14.200 Punkten in Zukunft als Unterstützung dienen kann.

In der jüngeren Vergangenheit hat sich ebenfalls der Bereich bei 15.500 Punkten als wichtige Unterstützung erweisen. Auch dies sollten Sie beim Handel des Dow Jones Index beachten.

Dow Jones Analyse: Neues Hoch bei 26.616 Punkten

Sein bis dato höchstes Hoch erreichte der Dow Jones Index zu Beginn des Jahres 2018 bei 26.616 Punkten. Endlich setzte die von vielen Marktteilnehmern schon länger erwartete Korrektur ein. Diese Korrektur war zum Beispiel auch nach dem RSI Indikator längst überfällig. Denn der Oszillator befand sich mit einem Wert von 90 in einem stark überkauften Bereich.

Der RSI Indikator pendelt auf einer Skala zwischen den Werten 0 und 100. Dabei deuten Werte von unter 30 auf eine überverkaufte Marktsituation hin und Werte über 70 sprechen für einen überkauften Markt.

Allerdings fielen die Kurse  nur auf rund 23.300 Punkte. Aufgrund der jahrelang ansteigenden Kurse ohne wirkliche Korrektur wäre nach unserer Dow Jones Analyse mit viel stärker fallenden Kursen zu rechnen gewesen. Jedoch gelang es den Bullen im Endeffekt, den amerikanischen Leitindex wieder nach oben zu kaufen.

CFD Trading Ratgeber

Warnsignal: Doppel Top im Dow Jones Index

So erreichte der Dow Jones Index im Herbst 2018 nicht nur sein bisheriges Allzeit bei 26.616 Punkten, vielmehr wurde dieses alte Rekordhoch sogar überboten. Kurzzeitig konnte man daher mit dem Bruch dieser Marke von einer weiteren Fortsetzung des Aufwärtstrends ausgehen. Allerdings ging den Käufern dann bei 26.828 Punkten die Luft aus.

Im Nachhinein muss man im Rahmen unserer Dow Jones Analyse somit von einem Fehlausbruch ausgehen. Denn im großen Bild ergibt sich, dass der Dow Jones Index durch die beiden Tops bei 26.616 Punkten sowie bei 26.828 Punkten ein Doppel Top ausgebildet hat.

Dass das vorangegangene Hoch dabei minimal überschritten wurde, ist für diesen Befund unschädlich: Denn insgesamt hat sich gezeigt, dass den Käufern die Kraft fehlt, die Kurse weiter ansteigen zu lassen. Daher befindet sich der Dow Jones Index nunmehr in einer größeren Korrekturphase.

Dow Jones Analyse: Divergenz beim RSI erkennbar

Diese größere Korrektur hätten Sie wiederum durch die Beachtung des RSI Indikators frühzeitig erkennen können. Auch bei Verwendung der nextmarkets Trading Plattform können Sie dabei beim Demo- oder Livetrading auf diesen wichtigen Indikator zugreifen. Jedenfalls befand sich der RSI beim ersten Top bei 26.616 Punkten, wie bereits erwähnt, im stark überkauften Bereich (bei rund 90).

Als der Dow Jones Index diesen Kurs aber mit 26.828 Punkten sogar noch übertraf, befand sich der RSI Indikator charttechnisch betrachtet bereits in einem Abwärtstrend und es wurde nur noch ein Wert von rund 75 erreicht.

Unsere Dow Jones Analyse ergibt daher, dass zwischen dem Dow Jones Index (Aufwärtstrend) sowie dem RSI Indikator (Abwärtstrend) eine Divergenz vorliegt. Solche Divergenzen führen sehr häufig dazu, dass die Kurse in absehbarer Zeit sehr stark steigen oder fallen werden.

CFD Trading App von nextmarkets

Dow Jones Analyse: Shooting Star Kerzenmuster beachten

Für eine Korrektur sprachen nach der Dow Jones Analyse daher sowohl das Doppel Top als auch der RSI Indikator. Es gab allerdings noch ein drittes Signal, das Sie für einen Short Trade hätten verwenden können. So hat sich an der Stelle des Allzeithochs auf Tagesbasis ein sogenanntes Shooting Star Kerzenmuster ausgebildet: Dieses Muster besteht aus drei Kerzen und bedeutet in der Regel ein starkes Warnsignal für die Bullen.

Die erste Kerze hat dabei einen grünen Körper. Die nächste Kerze ist hingegen sehr klein und sieht aufgrund ihrer Schatten wie ein Stern aus – dieser Candlestick offenbart bereits die Schwäche der Bullen.

In der dritten Kerze übernehmen dann die Bären endgültig das Ruder und steuern die Kurse nach unten, weshalb eine große rote Kerze entsteht. Insgesamt ist es in den letzten Monaten zu einem heftigen Kurssturz gekommen.

Schon gewusst?

Bei nextmarkets können Sie ein kostenloses Trading Demokonto eröffnen und darauf Ihre eigene Dow Jones Analyse mit echten Kursen durchführen. Dabei sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Dow Jones Analyse: Suchen Sie im Chart nach bestimmten Mustern und Kerzenformationen sowie nach markanten Unterstützungen und Widerständen.
  • Dow Jones Analyse: Berechnen Sie Kursziele, indem Sie bestimmte Bereiche „spiegeln“ oder Fibonacci Levels verwenden.
  • Beachten Sie auch fundamentale Daten (zum Beispiel die Leitzinsen der Notenbanken oder politische Ereignisse), um das Kursverhalten zu erklären und zu prognostizieren.
Was ist ein Broker

Mögliche Kursziele berechnen

Innerhalb der Korrektur ist der Dow Jones Index von knapp 27.000 Punkten auf unter 22.000 Punkte gefallen. Die Korrektur erfolgte sehr dynamisch und teilweise sogar panisch.

Für Sie als Trader stellt sich nun jedoch die Frage, ob die Korrektur bereits abgeschlossen oder mit weiter fallenden Kursen zu rechnen ist. Im Folgenden werden wir daher im Rahmen unserer Dow Jones Analyse auf verschiedene Szenarien eingehen.

Bei einem Doppel Top ist es häufig zu beobachten, dass der Bereich, in welchem sich die Kurse zwischen den beiden Tops aufgehalten haben, nach unten gespiegelt wird. Mit dieser Methode würde sich als Kursziel der Bereich von rund 20.000 Punkten ergeben.

Falls die Kurse auch dann noch weiter fallen sollten, wäre im Bereich von 18.000 Punkten eine weitere Unterstützung. Der nächste Support Level würde dann bei rund 15.500 Punkten liegen.

Trading School von nextmarkets

Dow Jones Analyse im Rahmen eines Demokontos anwenden

Falls es den Bullen hingegen gelingt, den Aufwärtstrend fortzusetzen, können Sie auch in diesem Fall die Kursziele durch das gerade erläuterte Spiegeln errechnen. So beträgt die Differenz zwischen dem Allzeithoch bei 26.828 Punkten und dem Tief bei rund 21.700 Punkten ungefähr 5.000 Punkte. Spiegelt man diesen Bereich nach oben, ergibt sich als mögliches Kursziel der Bereich bei 31.000 Punkten. Generell können Sie für die Berechnung der Kursziele auch das Fibonacci Trading verwenden.

Die in diesem Artikel dargestellten Techniken für die Dow Jones Analyse können Sie auch im Rahmen eines kostenlosen Demokontos ausprobieren. Das CFD Demokonto von nextmarkets bietet Ihnen den Vorteil, dass es zeitlich ohne Begrenzung nutzbar ist. Auf diese Weise können Sie sich auch genügend Zeit für das Erlernen des Tradings nehmen. Zudem können Sie auf diese Weise die nextmarkets Trading Plattform ausgiebig testen und kennen lernen.

Fundamentale Dow Jones Index Analyse

Im Folgenden werden wir noch kurz auf die möglichen fundamentalen Ursachen für das Kursverhalten des Dow Jones Index eingehen. So waren nach der Finanzkrise im Jahr 2009 vor allem die Notenbanken für die rasanten Kursanstiege verantwortlich.

Denn diese haben die Leitzinsen sehr gesenkt, was insgesamt dazu geführt hat, dass sehr viel Geld in die Aktienmärkte geflossen ist (Was sind Aktien?). Den gleichen Effekt hatte dabei die Tatsache, dass die Notenbanken massenhaft Staatsanleihen aufkauften, um damit das Wirtschaftssystem zu stützen.

Speziell in den USA wurden in den letzten Jahre die Kurse zusätzlich noch durch das Erstarken der Fracking Industrie befeuert, da die daran beteiligten Unternehmen sehr starke Kursgewinne verzeichneten.

Weiterhin hat sich in unserer Dow Jones Analyse erwiesen, dass auch der amerikanische Präsident Donald Trump durch seine Politik für den Bullenmarkt mitverantwortlich war. So hat er zum Beispiel massiv die Steuern gesenkt.

nextmarkets Broker

Die Politik ist für die momentane Korrektur mitverantwortlich

Diese Steuersenkungen haben vor allem bei den Unternehmen dazu geführt, dass diese höhere Dividenden ausschütten konnten. Dies hatte wiederum steigende Aktienkurse zur Folge. Doch der amerikanische Präsident ist durch seine Politik auch für die momentane Korrektur mitverantwortlich: So belastet der Handelskrieg mit China die Weltwirtschaft und damit auch die amerikanischen Unternehmen. Außerdem haben mittlerweile die Notenbanken damit begonnen, die Zinsen wieder anzuheben. Auch dies führt daher zu tendenziell eher fallenden Kursen.

Insgesamt sollten Sie für eine Dow Jones Analyse stets eine Kombination aus der charttechnischen und der fundamentalen Analyse verwenden. Für das Trading lernen können Sie dabei auch die zahlreichen Schulungsangebote von nextmarkets verwenden. So können Sie zum Beispiel auf zahlreiche Artikel, die das CFD Trading betreffen, zugreifen. Außerdem stehen Ihnen 14 Coaches zur Verfügung, die Sie beispielsweise beim Erlernen der Dow Jones Analyse unterstützen können.

Daytrading

Fazit: Kombination aus charttechnischer und fundamentaler Analyse nutzen

Insgesamt hat sich bei unserer Dow Jones Analyse gezeigt, dass sich der Dow Jones Index seit seinem Bestehen in einem sehr langfristigen Aufwärtstrend befindet. Vor allem in den letzten Jahren ist der Index dabei massiv gestiegen.

Nach einem solchen Kursanstieg ist es daher auch ganz normal, dass es zu Korrekturen kommt. Allerdings ist fraglich, wie weit diese Korrekturen laufen werden und ab wann sich der Aufwärtstrend wieder fortsetzen wird.

In diesem Artikel haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie auch selbst eine Dow Jones Analyse ausführen können, um dadurch Signale für das Trading zu finden.

Wie gezeigt, sollten Sie dafür am besten sowohl die technische als auch die fundamentale Analyse verwenden. Dies können Sie auch sehr gut mit einem kostenlosen Daytrading Demokonto von nextmarkets trainieren. Dieses können sie zeitlich unbegrenzt mit virtuellem Geld nutzen.

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x