Erforderliche Margen Anforderungen berechnen - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 20.05.2020
Marc Stolic
Autor:
Marc Stolic
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

In diesem Artikel werden wir auf die erforderliche Marge beim Trading eingehen. Für den Trader spielt die erforderliche Marge eine sehr wichtige Rolle, denn diese bestimmt darüber, wie viel Kapital man für das Trading benötigt.

Beim Aktien Kaufen über eine Bank oder Sparkasse ist dies zum Beispiel anders: Steht beispielsweise die SAP Aktie bei 95 Euro und möchte man eine Aktie erwerben, so muss man tatsächlich 95 Euro für den Kauf aufwenden. Beim Handel mit gehebelten Produkten wie CFD (Was ist CFDs?) oder Futures muss man hingegen nur über die erforderliche Marge verfügen, um mit dem entsprechenden Finanzinstrument zu handeln.

Was bedeutet erforderliche Marge?

Wie bereits in der Einleitung angesprochen, muss man beim Kauf von Hebelprodukten wie CFD nur über einen bestimmten Teil des erforderlichen Kapitals auf seinem Trading Konto verfügen. Oft verwendet man als Synonym für die erforderliche Marge auch den Begriff „Margin“. Die Bedeutung der Marge und des Hebels (CFD Hebel Erklärung) werden wir im Rahmen dieses Artikels auch an ausführlichen Beispielen verdeutlichen.

Je nach gehandeltem Markt ist die erforderliche Marge unterschiedlich hoch: Bei nextmarkets beträgt die erforderliche Marge zum Beispiel beim Handel mit Aktienindizes 5 %. Was dies bedeutet, zeigt sich folgendem kurzen Beispiel: Angenommen, Sie möchten mit dem Dax handeln und der Index steht bei 10.000 Punkten. Wenn die erforderliche Marge 100 % betragen würde, so müsste man tatsächlich über ein Kapital von 10.000 Euro verfügen. Bei einer Marge von 5 % reduziert sich dieser Wert allerdings auf 500 Euro.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Erforderliche Marge und Wert

Da man im dargestellten Beispiel durch die erforderliche Marge für den Handel des Dax nur 5 % der 10.000 Euro benötigt, könnte man theoretisch mit dieser Menge an Kapital den Dax 20 mal handeln (20 x 5 % Marge = 100 %). Man spricht daher in diesem Zusammenhang auch von einem „Hebel“: Das zur Verfügung stehende Kapital wird um den Faktor 20 gehebelt. Gut kann man die Auswirkungen der Marge bzw. des Hebels auch auf einem Demokonto testen.

Ein solches kostenloses Daytrading Demokonto wird auch von nextmarkets angeboten. Die Besonderheit bei nextmarkets besteht dabei darin, dass Sie das Demokonto für einen zeitlich unbegrenzten Zeitraum nuten können. Dadurch erhalten Sie auch genügend Zeit, um sich in die Trading Plattform von nextmarkets einzuarbeiten. Zudem bietet sich ein solches Konto dafür an, um verschiedene Strategien Für den CFD und Forexhandel zu testen.

Daytrading

Trading erforderliche Marge

Um die erforderliche Marge kennen zu lernen bietet sich aber nicht nur ein Demokonto an. Vielmehr werden Sie beim Trading lernen von nextmarkets auch durch ein sehr umfangreiches Schulungs- und Weiterbildungsangebot unterstützt. Dazu zählen zum Beispiel umfangreiche Ratgeber Artikel, welche sich mit wichtigen Trading Themen auseinandersetzen. Dazu zählt beispielsweise auch der vorliegende Artikel über die erforderliche Marge. Weitere wichtige Themen sind zum Beispiel: Grundlagen des CFD Trading, Technische Analyse der Charts mit Zeichenwerkzeugen, Einsatz von Indikatoren, Money Management und die Erstellung einer profitablen Daytrading Strategie.

Ergänzt werden die Artikel dabei durch zahlreiche Videos, welche die unterschiedlichen Materien veranschaulichen. So werden zum Beispiel verschiedene Strategien in der Praxis erklärt und auch die Funktionen der Trading Plattform detailliert vorgestellt. Zudem wird auch das im Folgenden zu besprechende Curated Trading ausführlich erklärt.

Bestes Trading Demokonto

14 Trading Coaches

Bei nextmarkets besteht zudem die Möglichkeit, sich beim CFD Trading lernen durch 14 Trading Coaches unterstützen zu lassen. Dabei handelt es sich um erfahrene Händler, die schon seit vielen Jahren erfolgreich an der Börse ihr Geld verdienen. Diese haben bei nextmarkets die Möglichkeit, ihre Strategien und Trades direkt in der Trading Plattform darzustellen. Dadurch erhält man als Trader gute Signale, welche man für seine eigenen Trades nutzen kann. Zudem lernt man auf diese Wiese, wie die Profis beim Trading agieren. Diese Art des Handels bezeichnet man dabei als Curated Trading.

Allerdings besteht bei nextmarkets selbstverständlich auch die Möglichkeit, ohne die Unterstützung der Coaches zu traden. Auf diese Weise kann man die erforderliche Marge und das Trading mit Hebel selbst ausprobieren. Am besten erfolgt dies, wie bereits angesprochen, auf dem kostenlosen Demokonto von nextmarkets.

Fakten-Check

Die erforderliche Marge bestimmt darüber, über wie viel Kapital man beim Trading tatsächlich verfügen muss, um mit einem Finanzinstrument wie dem Dax oder Währungspaaren zu traden.

  • So beträgt bei nextmarkets die erforderliche Marge bei Aktienindizes wie dem Dax zum Beispiel 5 %, woraus sich ein maximaler Hebel von 1 : 20 ergibt
  • Bei Währungen ist die erforderliche Marge sogar noch geringer und beträgt nur 3,4 %
  • Insgesamt bietet es sich an, verschieden große Hebel auf dem Demokonto von nextmarkets auszuprobieren
Forex Trading lernen

CFD erforderliche Marge

Um die erforderliche Marge und das CFD Trading mit Hebel zu veranschaulichen, werden wir in den nächsten Abschnitten ein Beispiel aus dem Forexhandel darstellen. Unser zur Verfügung stehendes Kapital beträgt dabei 10.000 Euro. Dies entspricht genau der Menge an virtuellem Geld, welches man auch auf dem nextmarkets Demokonto zum Handel einsetzen kann.

Wer möchte, kann aber zum Beispiel auch mit weniger Kapital, zum Beispiel mit 1.000 Euro, traden. Im Folgenden werden wir ein Beispiel mit drei unterschiedlichen Hebeln handeln, um die Bedeutung der Marge zu veranschaulichen: Zunächst werden wir einen eher großen Hebel, nämlich 1 : 20, verwenden. Sodann handeln wir das Beispiel mit einem mittleren Hebel von 1 : 10. Im dritten Schritt werden wir sodann komplett auf den Einsatz des Hebels verzichten. Bei nextmarkets beträgt die erforderliche Marge bei Devisen 3,4 %, woraus sich ein maximaler Hebel von 1 : 29,41 ergibt.

Bitcoin CFD

Bitcoin erforderliche Marge

Bevor wir das Forex Beispiel weiterführen, werden wir an dieser Stelle einen Exkurs einschieben und darin die erforderliche Marge beim Bitcoin und bei Aktien besprechen. Das Bitcoins kaufen und verkaufen erfreut sich dabei nach wie vor großer Beliebtheit. Aufgrund der starken Kursschwankungen der Krypto Währungen ist bei diesen auch die erforderliche Marge höher als bei anderen Finanzinstrumenten.

Generell ist es empfehlenswert, beim Handel mit digitalen Währungen sehr vorsichtig zu agieren und nur einen geringen Teil seines Kapitals dafür einzusetzen. Besser ist es daher, sich zunächst mit „traditionellen“ Finanzinstrumenten wie Aktien, Aktienindizes oder Währungen zu beschäftigen. Bei diesen ist auch die erforderliche Marge viel niedriger. Wenn man den Handel mit Bitcoin trotzdem einmal ausprobieren möchte, so sollte man dafür am besten zunächst nur virtuelles Kapital auf einem Demokonto einsetzen.

Erforderliche Marge Aktien

Häufig kann man beobachten, dass die erforderliche Marge bei einzelnen Aktien höher ist, als dies zum Beispiel bei einem Aktienindex der Fall ist. So beträgt die Marge bei nextmarkets bei Einzelaktien zum Beispiel 20 %. Insgesamt erhält man dadurch aber immer noch die Möglichkeit, sein Kapital um den Faktor 5 zu hebeln. Zum Preis einer Aktie kann man daher bei der Nutzung eines Aktien CFD zum Beispiel 5 Aktien erhalten. Generell ist es dabei empfehlenswert, sein Kapital nicht nur in ein einzelnes Unternehmen zu investieren.

So sollte man sich möglichst breit aufstellen und zum Beispiel auch in Aktienindizes, Währungen, Anleihen und Edelmetalle investieren. Um mehr über dieses Thema zu erfahren, können Sie zum Beispiel auch das umfangreiche Schulungsangebot von nextmarkets nutzen. Zudem können Sie auch auf das Wissen der 14 Coaches zugreifen.

CFD Trading Ratgeber

Beispiel aus dem Währungshandel

Nunmehr führen wir unser Forex Beispiel fort und traden mit dem Währungspaar Euro / Schweizer Franken (EUR / CHF). Wir analysieren den Chart des EUR / CHF in der Forex Trading Software und erkennen einen Abwärtstrend. Nach einem schnellen Kursrutsch um 10 Pips geht das Devisenpaar in eine Korrektur über, welche wir für einen Einstieg nutzen möchten.

Die Einheit Pip verwendet man dabei im Devisenhandel anstelle von Punkten. Leider werden wir jedoch bei diesem Trade mit einem Verlust von 3 Pips ausgestoppt. Nach einer gewissen Zeit ergibt sich im Chart allerdings ein neues Signal, das wir für einen weiteren Trade nutzen möchten. Dieser entwickelt sich auch zunächst in die gewünschte Richtung, sodass wir den Stop Loss alsbald auf den Einstiegskurs nachziehen können. Jedoch kommt es im EUR / CHF sodann zu einer Kursumkehr und wir werden ohne Verlust ausgetoppt.

Erforderliche Marge

Da es beim Trading aber ganz normal ist, dass man auch Verluste erleidet, warten wir auf weitere Signale im Chart, um einen dritten Trade einzugehen. Als sich die Chance ergibt, gehen wir daher in der CFD Software erneut Short. Dieses Mal verläuft der Trade auch nach Plan und wir gewinnen 14 Pips.

Im Folgenden werden wir das Beispiel mit drei verschiedenen Hebeln traden, um damit die erforderliche Marge zu veranschaulichen. Beginnen werden wir mit dem Hebel von 1 : 20. Durch einen solchen Hebel kann man mit einem Kapital von 10.000 Euro mit insgesamt 200.000 Euro traden (10.000 Euro x 20). Ein wichtiger Begriff im Zusammenhang mit dem Devisenhandel ist dabei das „Lot“: Damit bezeichnet man die Standard Kontraktgröße, welche 100.000 Euro beträgt. Beim Trading mit 1 Lot hat jedes Pip einen Wert von 10 CHF.

CFD Trading App von nextmarkets

Erforderliche Marge

Beim ersten Trade erleiden wir einen Verlust von 3 Pips. Beim Handel mit 2 Standard Lot führt dieses zu einem Minus von 60 CHF auf unserem Handelskonto: 3 Pips x 2 Lot x 10 CHF.

Der zweite Trade wird dagegen zum Einstiegskurs ausgetoppt, sodass es zu keinem Verlust kommt. Der letzte Trade verläuft dagegen erfolgreicher und wir verbuchen einen Gewinn in Höhe von 14 Pips. Beim Handel mit 1 Standard Lot führt dies zu einem Plus auf unseren Trading Account von 280 CHF: 14 Pips x 2 Lot x 10 CHF. Aus den drei gemachten Trades folgt insgesamt ein Gewinn von 11 Pips, was beim Trading mit 2 Standard Lot 220 CHF bedeutet.

Nunmehr verringern wir den Hebel, wodurch auch die erforderliche Marge abnimmt. Wie bereits gesagt, werden wir im Folgenden mit einem Hebel von 1 : 10 traden.

Schon gewusst?

Auch bei nextmarkets besteht die Möglichkeit, dass CFD Trading zunächst im Rahmen eines kostenlosen Demokontos auszuprobieren.

  • Auf dem Demokonto stehen einem dabei 10.000 Euro an virtuellem Kapital zur Verfügung
  • Mit dem virtuellem Kapital kann man auch die erforderliche Marge bzw. das Trading mit Hebel testen
  • Außerdem kann man bereits auf dem Demokonto auf die 14 Trading Coaches von nextmarkets zurückgreifen, welche einen beim Trading unterstützen können
Was ist ein Broker

Erforderliche Marge

Mit einem Hebel von 1 : 10 ist es dabei immer noch möglich, dass vorhandene Kapital von 10.000 Euro auf 100.000 Euro zu hebeln und damit mit 1 Standard Lot zu handeln. Wiederum erleiden wir zunächst einen kleinen Verlust von 3 Pips, was zu einem Minus von 30 CHF führt: 3 Pips x 1 Lot x 10 CHF. Der zweite Trade führt hingegen zu keinem Verlust, wohingegen wir beim dritten Trade einen Gewinn von 14 Pips und damit 140 CHF erzielen können:

14 Pips x 1 Lot x 10 CHF. In der Trading Software erkennen wir, dass wir beim Trading mit einem Hebel von 1 : 10 insgesamt einen Gewinn von 110 CHF erzielt haben: 140 CHF – 30 CHF. Abschließend werden wir ganz ohne Hebel traden und die erforderliche Marge beträgt daher in diesem Fall 0 Euro.

Trading School von nextmarkets

Handel ohne Marge und Hebel

Auch beim Handel ohne Hebel stehen uns für die drei Trades 10.000 Euro zur Verfügung. Zwar beträgt die erforderliche Marge in diesem Fall 0 Euro, jedoch können wir dafür auch keinen Hebel nutzen. Dies führt dazu, dass zum Beispiel der Handel mit 1 Standard Lot ausscheidet, da dieses einen Wert von 100.000 Euro hat.

Es besteht jedoch beispielsweise auch die Möglichkeit, mit „Mini Lot“ zu traden. Bei diesen handelt man mit 10.000 Euro, weshalb 1 Pip einen Wert von 1 CHF hat. Der Verlust beim ersten Trade von 3 Pips führt daher zu einem Minus von 3 CHF: 3 Pips x 1 Mini Lot x 1 CHF. Da sich das Kapital nunmehr auf rund 9.997 Euro reduziert hat, scheidet bei den nächsten beiden Trades der Handel mit 1 Mini Lot aus. Jedoch besteht auch die Möglichkeit, mit „Micro Lot“ zu traden.

Erforderliche Marge

Beim Trading mit Micro Lot werden alle Werte nochmals durch 10 geteilt (1 Pip hat einen Wert von 0,10 CHF). Daher benötigt man für den Handel mit 1 Micro Lot 1.000 Euro. Den zweiten Trade können wir somit mit 9 Micro Lot ausführen, wobei wir auch hier wiederum ohne Verlust ausgestoppt werden. Der dritte Trade führt wiederum zu einem Gewinn von 14 Pips. Beim Handel mit 9 Micro Lot bedeutet dies ein Plus von 11,34 CHF auf dem Handelskonto.

Dies ergibt sich wiederum durch die folgende Rechnung: 14 Pips x 9 Micro Lot x 0,10 CHF. Beim Handel ohne Hebel betrug die erforderliche Marge zwar 0 Euro, jedoch ist dafür auch der Gewinn aus den drei Trades gering: 8,34 CHF (11,34 CHF – 3 CHF). Bereits an dieser Stelle wird deutlich, warum viele Trader bei ihren Trading Strategien auf die Marge setzen.

nextmarkets Broker

Marge beim Trading nutzen

Denn durch die erforderliche Marge bzw. den Hebel kann man mit mehr Lot traden, was auch dazu führt, dass die potentiellen Gewinne größer ausfallen. Beachten sollte man aber auch, dass dies im Gegenzug ebenfalls auf das mögliche Risiko zutrifft. Vorliegend konnte man durch die erforderliche Marge bzw. den relativ hohen Hebel von 1 : 20 einen Gewinn von 220 CHF erzielen. Ersichtlich ist dies viel mehr, als die 8,34 CHF beim Handel ohne Hebel und ohne die erforderliche Marge.

Generell ist es daher beim Trading sinnvoll, einen Hebel zu nutzen. Allerdings sollte dieser „vernünftig“ gewählt werden und daher nicht so groß, aber auch nicht zu gering sein. Als guter Kompromiss bietet sich daher zum Beispiel der aufgezeigte Hebel von 1 : 10 an. Besonders gut lassen sich die verschiedenen Hebel auch auf dem dargestellten CFD Demokonto von nextmarkets ausprobieren.

Forex und CFD Handel

Fazit: Marge nutzen, um die Trading Performance zu erhöhen

Im Rahmen dieses Artikels sind wir sehr ausführlich auf die erforderliche Marge beim CFD Trading eingegangen. So bestimmt die Marge bzw. Margin darüber, über wie viel Kapital man tatsächlich auf seinem Trading Account verfügen muss, um mit einem bestimmten Finanzinstrument zu handeln. Die erforderliche Marge bei Aktienindizes wie dem Dax beträgt bei nextmarkets zum Beispiel 5 %.

Bei Währungen ist die erforderliche Marge sogar noch geringer und beträgt lediglich 3,4 %. Wie gezeigt, kann man durch die Marge bzw. den Hebel seine Performance beim Trading steigern. Allerdings sollte man darauf achten, keine zu großen Hebel zu nutzen.

Überhaupt ist es sinnvoll, den CFD Handel zunächst auf einem Demokonto auszuprobieren. Auch nextmarkets bietet ein solches Konto kostenlos an, auf welchem einem 10.000 Euro an virtuellem Kapital zur Verfügung stehen. Zudem unterstützt einen nextmarkets beim Daytrading lernen durch ein umfangreiches Schulungsangebot.

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x