Frühindikatoren

Zuletzt aktualisiert: 27.10.2020
Paul Pleus
Autor:
Paul Pleus
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 25 Jahre

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit Frühindikatoren. Diese werden vor allem eingesetzt, um die Entwicklung der Konjunktur besser einschätzen zu können. Bekannte Indikatoren sind das BIP (Bruttoinlandsprodukt), der ifo Geschäftsklimaindex und der ZEW Index.

Im Folgenden werden wir genauer auf diese und weitere Frühindikatoren eingehen und deren Bedeutung für das Trading aufzeigen. So ist es generell empfehlenswert, bei seiner Daytrading Strategie auch Frühindikatoren zu berücksichtigen.

Was sind Frühindikatoren?

Wie bereits angesprochen, dienen Frühindikatoren in erster Linie dazu, um die künftige konjunkturelle Entwicklung besser einschätzen zu können. Hierzu existiert eine ganze Reihe unterschiedlicher Indikatoren. Besonders hilfreich ist es dabei, wenn der entsprechende Indikator eine möglichst lange Vorlaufzeit hat. Denn wenn die Auswirkungen eines konjunkturellen Abschwungs bereits spürbar sind, bedarf es keines Indikators mehr, um auf diesen Sachverhalt hinzuweisen.

Auch ein Trader möchte ja beim Forexhandel durch seine Forex Indikatoren nicht erst über einen Trendwechsel informiert werden, wenn dieser bereits vor langer Zeit stattgefunden hat. Auch bei nextmarkets stehen Ihnen zahlreiche solcher Indikatoren für das CFD Trading zur Verfügung.

Außerdem sollten Frühindikatoren möglichst stetig sein. Das bedeutet, dass sie möglichst wenig schwanken sollten und auch nur selten revidiert werden müssen. Denn auf diese Weise fällt es leichter, in den Frühindikatoren eine Änderung des Trends zu erkennen.

Frühindikatoren Definition

Frühindikatoren können auf verschiedene Art und Weise erstellt werden. Eine Möglichkeit besteht zum Beispiel darin, Befragungen durchzuführen. So werden beispielsweise beim bereits erwähnten ifo Geschäftsklima Index regelmäßig über 7.000 Unternehmen befragt. Der ZEW Index beschränkt sich demgegenüber darauf, 400 Personen zu befragen.

Neben Befragungen können Frühindikatoren auch aufgrund statistischer Daten erstellt werden. Dies ist zum Beispiel die Vorgehensweise beim BIP (Bruttoinlandsprodukt), welches regelmäßig durch das Statistische Bundesamt ermittelt wird. Daneben gibt es aber beispielsweise auch Frühindikatoren, welche sowohl Umfragen, als auch statistische Daten nutzen.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Early Bird Index der Commerzbank. Solche Indikatoren haben häufig den Vorteil, dass sie die tatsächliche Lage besser, da umfassender abbilden können. Dieses Phänomen kann man häufig auch bei Trading Strategien beobachten: Werden mehrere Signale miteinander kombiniert, entstehen oftmals bessere Ergebnisse. Dadurch können Sie Ihre Performance auch beim CFD Trading bei nextmarkets verbessern.

Der ifo Geschäftsklimaindex

Nunmehr werden wir Ihnen einen der bedeutendsten Frühindikatoren in Deutschland, nämlich den bereits erwähnten ifo Geschäftsklima Index, vorstellen. Der Indikator wird dabei vom Münchener ifo Institut für Wirtschaftsforschung erstellt. Das ifo Institut ist eine Forschungseinrichtung, welche unter anderem auch mit der Münchener Ludwig Maximilians Universität (LMU) sehr eng zusammen arbeitet. Bekannt ist das ifo Institut vor allem durch seinen ehemaligen Präsidenten Hans-Werner Sinn, der häufig in den Medien auftritt.

Wie bereits angesprochen, ermittelt das ifo Institut den ifo Geschäftsklima Index durch Befragungen. Der Indikator findet dabei regelmäßig große Beachtung und wird zum Beispiel auch in Nachrichtensendungen wie der Tagesschau, den Tagesthemen und dem heute journal genannt und besprochen. Auch die großen Tageszeitungen wie die FAZ und die Süddeutsche Zeitung berichten regelmäßig über Frühindikatoren wie den ifo Geschäftsklima Index. Auch beim CFD Trading bei nextmarkets sollten Sie auf die Veröffentlichung dieser Indikatoren achten.

bitcoin konto erstellen kostenlos

Frühindikatoren Erklärung

Frühindikatoren wie der ifo Geschäftsklima Index haben aber auch für Trader eine große Bedeutung. Häufig kann man dabei das folgende Szenario beobachten: Bevor der ifo Geschäftsklima Index veröffentlicht wird, erkennen Sie in der nextmarkets Trading Software anhand der „einschlafenden“ Kurse, wie die Markt auf die Veröffentlichung des Indexes wartet.

Sobald der ifo Geschäftsklima Index dann veröffentlicht wird, kommt es oftmals zu starken Kursausschlägen. Dies trifft dabei sowohl auf den Aktien-, als auch auf den Währungshandel an der Forex (Was ist Forex?) zu. Der ifo Geschäftsklima Index wird dabei einmal im Monat veröffentlicht.

Manchmal hat die Veröffentlichung des Indikators aber auch keine großen Auswirkungen auf die Kurse an den Börsen. Dies ist erfahrungsgemäß vor allem dann der Fall, wenn der Markt die Werte des Indikators bereits erwartet hatte. Dieses Phänomen gilt nicht nur für den ifo Geschäftsklima Index, sondern generell für alle Frühindikatoren.

Fakten-Check

Frühindikatoren werden dazu verwendet, um die künftige Entwicklung der Konjunktur möglichst frühzeitig vorherzusagen. Zu den wichtigsten Frühindikatoren in Deutschland zählen dabei der ifo Geschäftsklima Index und der ZEW Index.

  • Die beiden genannten Frühindikatoren setzen dabei beide auf Befragungen, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird hingegen mit Hilfe statistischer Daten erstellen
  • Bei der Veröffentlichung von Frühindikatoren kann es häufig zu starken Kursschwankungen kommen
  • Auch beim CFD Trading bei nextmarkets sollten Sie daher auf die Veröffentlichung von Frühindikatoren achten

Frühindikatoren Unternehmen

Wie erwähnt, handelt es sich beim ifo Geschäftsklimaindex um einen derjenigen Frühindikatoren, welche auf Befragungen basieren. Befragt werden über 7.000 Industrie-, Bau- und Einzelhandelsunternehmen. Die Befragten sollen aus ihrer Sicht die aktuelle Lage und die Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate einschätzen.

Aus den Befragungen wird sodann das geometrische Mittel erstellt. Den tiefsten Wert erreichte der Index im Jahr 2008 während der weltweiten Finanzkrise mit 84,6 Punkten. Ein Allzeithoch wurde demgegenüber im Jahr 2011 mit 115,4 Punkten gemessen.

Im Jahr 2005 hatte der ifo Geschäftsklimaindex einen Wert von 100 und 2019 einen Wert von rund 99 Punkten. Insgesamt bildet der ifo Geschäftsklimaindex die Stimmung in der Wirtschaft durch die hohe Anzahl an befragten Unternehmen relativ gut ab. Der Fokus liegt auf der betriebswirtschaftlichen Einschätzung der Unternehmen.

Frühindikatoren Wirtschaft

In den folgenden Absätzen werden wir Ihnen weitere Frühindikatoren vorstellen. Trader werden zum Beispiel auch regelmäßig vor der Veröffentlichung des ZEW Indexes nervös. Denn ähnlich wie beim ifo Geschäftsklima Index können Sie auch hier in Ihrer nextmarkets Trading Plattform häufig starken Kursbewegungen feststellen.

Während es beim ifo Geschäftsklima Index jedoch in erster Linie um die Sicht der Unternehmen in Deutschland geht, versucht der ZEW Index die gesamte wirtschaftliche Lage zu betrachten. Der ZEW Index wird dabei vom Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) als Konjunkturbarometer erstellt. Auch der ZEW Index setzt dabei zur Erhebung seiner Daten auf Befragungen.

Allerdings werden für den ZEW Index keine Unternehmen befragt, vielmehr erfolgt die Umfrage unter 400 Finanzmarktanalysten, Volkswirten und institutionellen Anlegern. Gefragt wird dabei sowohl nach der Einschätzung bzgl. der aktuellen wirtschaftlichen Lage, als auch nach der zukünftigen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.

Der ZEW Index

Auch beim ZEW Index sollen die Befragten ihre Einschätzung für die nächsten sechs Monate abgeben. Berechnet wird der ZEW Index dabei auf die folgende Art und Weise: Die negativen Einschätzungen über die künftige konjunkturelle Entwicklung werden von den positiven Einschätzungen subtrahiert.

Sind zum Beispiel 40 % der Teilnehmer der Ansicht, dass sich die Konjunktur eintrüben wird und 30 % der Meinung, die wirtschaftlicher Lage werde sich verbessern, so beträgt der ZEW Index -10. Somit spielen die unentschlosseneren Teilnehmer an der Befragung für den ZEW Index keine Rolle.

Der Mittelwert des ZEW Index liegt dabei bei rund 25. Nach der Betrachtung der umfragebasierten Frühindikatoren werden wir Ihnen nunmehr das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als datenbasierten Indikator vorstellen. Auch das BIP sollten Sie als Trader bei nextmarkets beim Aktien, Aktienindizes, Währungs und Futures handeln beachten.

Schon gewusst?

Bei nextmarkets besteht die Möglichkeit, ein kostenloses CFD Demokonto zu eröffnen. Dort stehen 10.000 Euro an virtuellem Kapital zur Verfügung, um das Trading zu trainieren.

  • Ein Demokonto bietet sich auch dafür an, das Trading unter Beachtung von Frühindikatoren zu üben.
  • Außerdem können auf dem Demokonto unterschiedliche Strategien, Handelsstile und Märkte ausprobiert werden.
  • Das nextmarkets Demokonto kann ohne zeitliche Begrenzung genutzt werden.

 

Frühindikatoren Kennzahlen

Andere aktuelle Frühindikatoren wie der Early Bird Index der Commerzbank nutzen sowohl Befragungen als auch statistische Daten, um den Indikator zu erstellen. Dagegen verwendet das BIP ausschließlich statistische Daten. Im Falle des BIP sind dies alle Waren und Dienstleistungen, die innerhalb eines Jahres in Deutschland hergestellt bzw. erbracht werden.

Das Statistische Bundesamt legt zweimal im Jahr seine Berechnungen für das vorangegangene Jahr vor (im Frühjahr und im Herbst). Im Herbst besteht die Besonderheit, dass nicht nur das BIP des Vorjahres vorgestellt und berichtigt wird, sondern auch die vorherigen Jahre überprüft und teilweise revidiert (angepasst) werden.

Zudem gibt das Statistische Bundesamt alle drei Monate Schätzungen über das aktuelle BIP ab. Vor allem diese Schätzungen spielen für den Trader und dessen Daytrading Strategie oftmals eine wichtige Rolle, da es sich hierbei ebenfalls um Frühindikatoren handelt.

Vorlaufzeit eines Indikators

Bei der Frage, welche Frühindikatoren ein Trader beachten sollte, spielt vor allem die Frage eine Rolle, wie weit ein Indikator die wirtschaftliche Entwicklung in der Regel vorwegnehmen kann. Interessant ist die Vorlaufzeit im Vergleich zum BIP.

Wertet man Frühindikatoren wie den ifo Geschäftsklimaindex, den ZEW Konjunkturindex und den Early Bird Index der Commerzbank aus, so gelangt man zu folgendem Ergebnis: Sowohl der ZEW Index als auch der Early Bird Index weisen zum BIP einen Vorlauf von drei Quartalen auf. Der Vorlauf zur Industrieproduktion beträgt jeweils acht Monate.

Der ifo Geschäftsklimaindex hat jedoch mit nur einem Quartal eine kürzere Vorlaufzeit zum BIP (drei Monate bei der Industrieproduktion). Insgesamt können daher sowohl der ZEW Konjunkturindex, der Early Bird Index als auch der ifo Index dafür verwendet werden, um Trendwenden frühzeitig zu erkennen.

Frühindikatoren Beispiele

Für Trader spielen die genannten Frühindikatoren vor allem beim kurzfristigen Handel dadurch eine Rolle, dass es bei deren Veröffentlichung häufig zu starken Kursbewegungen kommt. Gerade als Einsteiger sollte man daher nach Möglichkeit nicht zu diesen Zeitpunkten traden. Es ist somit wichtig, über die Zeitpunkte der Veröffentlichungen Bescheid zu wissen.

Dazu kann ein Trader am besten einen sogenannten Wirtschaftskalender verwenden. Dieser wird auch von zahlreichen Brokern angeboten (siehe dazu auch die Liste Bester Daytrading Broker). Wer den Handel zu diesen Zeitpunkten trotzdem einmal ausprobieren möchte, sollte dazu am besten ein CFD bzw. Forex Demokonto nutzen.

Auch nextmarkets stellt ein solches Demokonto kostenlos zur Verfügung. Auf dem Demokonto stehen Ihnen 10.000 Euro an virtuellem Kapital zur Verfügung, welches Sie dafür einsetzten können, um das Trading in der CFD Software zu trainieren.

Gute Aktien App

Frühindikatoren Spätindikatoren

Wie gezeigt, ist es empfehlenswert, beim Trading möglichst auf Frühindikatoren und nicht auf Spätindikatoren zu achten. Als Einsteiger wird man beim Trading lernen bei nextmarkets durch 14 Trading Coaches unterstützt. Bei diesen Coaches handelt es sich um erfahrene Trader, die schon seit vielen Jahren erfolgreich an der Börse tätig sind.

Die Coaches haben dabei die Möglichkeit, ihre Strategien und Trades direkt in der nextmarkets Handelsplattform vorzustellen. Auf diese Weise kann auch ein Trader Neuling lernen, den Markt richtig zu analysieren und profitable Trades zu finden.

Außerdem lernt man durch die Experten interessante und vor allem auch funktionierende Strategien kennen, welche man selbst für das CFD Trading einsetzten kann. Der Trader erhält dabei bereits auf dem kostenlosen nextmarkets Demokonto Zugriff auf die 14 Coaches.

Trading lernen

Beim Daytrading lernen wird man als Trader bei nextmarkets allerdings nicht nur durch die 14 Trading Coaches unterstützt. Vielmehr stellt der Broker auch ein umfangreiches Schulungsangebot zur Verfügung. Darunter befinden sich zahlreiche Ratgeberartikel (etwa über die Frühindikatoren), die helfen können, das Trading zu erlernen.

Wichtige Themen sind beispielsweise: Grundlagen des CFD Tradings, Analyse des Charts mit den diversen Zeichen-Tools, Technische Analyse mithilfe von Indikatoren und Psychologie beim Trading. Wichtig sind aber auch die CFD Hebel Erklärung oder der Artikel zum Money and Risk Management. Ergänzt werden die Artikel durch zahlreiche Videos, welche Wissen auf abwechslungsreiche Art und Weise vermitteln. Besonders effektiv ist es, wenn man das Gelernte selbst auf dem Demokonto ausprobiert und anwendet.

Fazit: Indikatoren auch beim Trading beachten

In diesem Artikel haben wir Ihnen verschiedene Frühindikatoren und deren Bedeutung für das Trading vorgestellt. So ist es empfehlenswert, vor allem auf den ifo Geschäftsklima Index, den Early Bird Index und den ZEW Index zu achten. Zu größeren Kursschwankungen kann es dabei aber zum Beispiel auch bei der Veröffentlichung des BIP kommen.

Es ist dabei empfehlenswert, einen Wirtschaftskalender zu nutzen, um rechtzeitig über die Veröffentlichung der Frühindikatoren informiert zu werden. Solche Kalender werden auch von vielen Brokern angeboten (siehe dazu auch die Liste bester CFD und Forex Broker).

Insgesamt ist es empfehlenswert, das Trading zunächst auf einem kostenlosen Daytrading Demokonto auszuprobieren. Bei nextmarkets steht Ihnen das Demokonto dabei für einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung. Die 10.000 Euro an virtuellem Kapital können Sie dabei für das CFD Trading lernen nutzen. Außerdem erhalten Sie bereits auf dem Demokonto Zugriff auf die 14 Trading Coaches von nextmarkets.

Quellen:

  1. KONJUNKTUR: Ifo-Experten: Die Weltwirtschaft kühlt sich weiter ab. In: Handelsblatt, Politik, Deutschland. Online abrufbar unter: handelsblatt.com, abgerufen am 10.03.2019.
  2. IFO-PROGNOSEN: „Wir sind in eine Phase der Abkühlung eingetreten“. In: WirtschaftsWoche, Politik, Konjunktur. Online abrufbar unter: wiwo.de, abgerufen am 10.03.2019.
  3. IFO-INSTITUT: Die deutschen Exporteure sind im Stimmungstief. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaft. Online abrufbar unter: faz.net, abgerufen am 10.03.2019.
  4. VOLATILITÄT: Dax-Ausblick: Investoren werden unsicher. In: Handelsblatt, Finanzen, Märkte, Börse Inside. Online abrufbar unter: handelsblatt.com, abgerufen am 10.03.2019.
Smarterer Handel
  • Trade bei Europas gebührenfreier Online Broker
  • Erhalte bis zu 200 professionelle Analysen pro Monat
  • Trade mehr als 8000 Shares, ETFs und andere Produkte
x