Margin Level: Definition & Erklärung - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 14.10.2020
Carsten Umland
Autor:
Carsten Umland
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Beim Trading wird hoffentlich nicht nur existierendes Kapital eingesetzt, sondern es werden auch Transaktionen finanziert bzw. gehebelt durchgeführt, so dass eine Finanzierung im Hintergrund durchgeführt wird.

Hierfür bedarf es beim Broker Sicherheiten. Diese Sicherheit wird durch die Margin geleistet und Sie erfahren jetzt, was dies bedeutet und worauf es dabei ankommt.

Margin Level Definition

Wenn Sie beim Livetrading mit bestimmten Produkten wie CFDs oder an der Forex Börse handeln, kann es mitunter zu Finanzierungskosten und zu höherem Kapitalbedarf einer Position kommen. Hierfür verlangen Broker eine Sicherheitsleistung, die ähnlich einer Kaution betrachtet werden kann. Es handelt sich dabei weder um eine Gebühr noch sollte man die Margin zu den Transaktionskosten zählen. Im Gegenteil, die Margin gehört grundsätzlich zum Eigenkapital des Traders und wird nur zu Sicherungszwecken hinterlegt.

Eine Margin wird dann gebraucht, wenn entweder Finanzierungskosten entstehen, das ist zu meist der Fall bei CFD Produkten, die über Nacht gehalten werden oder aber wenn gehebelte Produkte und vor allem auch short Produkte gehandelt werden. Der Handel auf Margin bietet dem Trader einerseits mehr Flexibilität, hat aber auch einige immanente Risiken, weshalb gerade der Handel auf Margin nicht unbedacht erfolgen sollte. Beim Forex Trading ist Handeln auf Margin wiederum für Privatanleger der Normalfall, da nur ein kleiner Teil der Gesamtsumme geleistet werden muss.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Wie berechnet man Margin Level?

Wer zum Beispiel Devisen an der Forex Börse handelt, der muss, sobald ein Hebel eingesetzt wird, nur noch einen entsprechenden Bruchteil des Positionswert selbst einschießen und leistet eben „nur“ die Margin. Das Margin Level berechnet sich dabei in Bezug auf die Höhe des Hebels. Es gilt die Grundregel, dass die Margin sinkt, wenn der Hebel steigt. Handelt man also ohne Hebel mit einem Verhältnis von 1:1 beträgt die Margin, also die Summe, die man leisten muss, 100 Prozent der Position. Handelt man also zum Beispiel ein Forex Lot, bedeutet dies eine Leistung von 100.000,- Euro, bei einem Mini Lot immer noch 10.000,- Euro und bei einem Micro Lot 1.000,- Euro.

Erhöht man nun den Hebel zum Beispiel auf das Verhältnis 2:1, fällt nur noch eine Margin in Höhe von 50 Prozent an. Der Micro Lot kostet so zum Beispiel nur noch 500,- Euro. Steigt der Hebel weiter, fällt die Margin entsprechend. Ein Hebel von 10:1 sorgt für nur noch 10 Prozent Margin und für 100,- Euro kann ein Micro Lot gehandelt werden.

Trading lernen

Margin Level Rechner

Für die Berechnung des Margin Levels gibt es natürlich auch spezielle Rechner, Softwareanwendungen sowie Trading Apps für Aktien, Forex und Co. Wie eben gezeigt, ist die Berechnung allerdings recht einfach, sodass die meisten Trader entweder irgendwann die Margin im Blick haben oder aber einfach einen Zettel neben ihrem Rechner liegen haben, mit dem kurz die Margin berechnet wird. Die meisten Broker bieten darüber hinaus auch Tools an, die die Margin für einen Trade im Voraus berechnet.

Gerade für Einsteiger gibt es noch eine Besonderheit: die sogenannten Mini Forex Konten. Bei diesen wird jede Zahl durch 100 dividiert. Es wird also kein 100.000,- Euro Lot gehandelt, sondern ein 1.000,- Euro Lot. Bei einem Hebel von 1:10 bedeutet dies zum Beispiel, dass nur noch 100,- Euro Margin für einen Trade von einem Lot fällig werden. Wie immer ist der Hebel aber ein zweischneidiges Schwert, denn hohe Gewinnchancen werden durch hohes Risiko erkauft.

Bestes Trading Demokonto

Wozu sollte man das Margin Level kennen?

Die Margin berechnet sich in aller Regel nach folgender Formel:

  • Margin Level = (Eigenkapital : genutzte Margin) x 100

Anhand dieser Formel prüfen Broker, ob ein Trader noch weitere Positionen eröffnen darf oder nicht. Das Margin Level ist somit von höchster Bedeutung für einen Trader, der handlungsfähig bleiben möchte oder muss. Es gibt zwar unter verschiedenen Brokern unterschiedliche Anforderungen und auch nextmarkets als bester Daytrading Broker bietet entsprechende Margin Levels für seine Kunden an, doch der Standard liegt bei insgesamt bei einem Limit von 100 Prozent.

Man spricht bei 100 Prozent Margin Level auch vom sogenannten Margin Call Level. Die Höhe Ihrer Sicherheitsleistungen hat dann die Grenze Ihres Eigenkapitals erreicht, Sie können keine Positionen mehr eröffnen und nur noch Positionen schließen. Wenn Positionen sehr stark und schnell gegen Sie laufen, droht ein sogenannter „Stop Out“, bei dem sich der Broker gezwungen sieht, Ihre Verlustposition oder Positionen zu schließen.

Fakten-Check

Für Trader ist ein Verständnis von Margin und Margin Level unerlässlich. Vor allem beim Forex Trading, aber auch beim Trading mit CFDs auf andere Anlageklassen wie Aktien, Anleihen und Co. ist die Margin ein wichtiges Instrument. Alles Wichtige dazu noch einmal im Überblick:

  • Die Margin stellt keine Kosten & Gebühren dar, sondern ist Teil des Eigenkapitals eines Traders und lediglich eine Sicherheitsleistung für offene Positionen.
  • Das Margin Level wird von den meisten Brokern bei 100 Prozent limitiert und kann unter Umständen dafür sorgen, dass Sie keine Positionen mehr eröffnen können.
  • Droht Ihr Eigenkapital gänzlich verloren zu gehen bzw. reicht Ihr Margin Level nicht mehr aus, kann es zum Stop Out kommen und der Broker beginnt Positionen von Ihnen zu schließen.
Forex Trading lernen

Margin Level Berechnung

Das Margin Level ist also einerseits der Grund, weshalb man auch mit vergleichsweise kleinen Konten aktiv Trading betreiben kann, es kann einen aber auch bedrohen. Dies ist dann der Fall, wenn sich die offenen Positionen eines Traders schnell und deutlich gegen ihn entwickeln. Denn auch in dieser Richtung muss klar sein, dass man eben nur einen Teil als Sicherheitsleistung bewirkt hat und der Broker, bevor Ihr Eigenkapital aufgefressen ist, handeln muss.

Es gibt jedoch gute Nachrichten für Trader, auch wenn längst nicht alle Beteiligten das so sehen, denn die Regulierungsbehörden der Europäischen Union haben unter anderem mit den MiFID II Richtlinien dafür gesorgt, dass zum einen die maximalen Hebel deutlich gesenkt wurden und zum anderen eine sogenannte Nachschusspflicht für private Anleger verboten. Das hatte selbstverständlich Folgen für das Handeln der Broker, schützt den privaten Anleger aber vor unkalkulierbaren Risiken.

Krypto-CFD

Margin Level Trading

Beim Trading können von nun an maximal Hebel mit einem Verhältnis von 1:30 eingesetzt werden. Für viele Derivate wurde der Hebel noch deutlicher reduziert. Krypto Trading können Sie zum Beispiel nur noch mit einem Hebel von 1:2 betreiben und selbst Währungspaare, die nicht zu den größten Major Paaren gehören, dürfen nicht mehr mit einem Hebel von über 1:20 gehandelt werden.

Für Trader hat das zur Folge, dass die Flexibilität und die Autonomie zugunsten von mehr Sicherheit beschnitten wurde. Viele Trader halten diese Regulierungen für richtig, doch es gibt immer wieder auch kritische Stimmen, die die alten Hebel von bis zu 1:500 vermissen. Insbesondere aber wenn Sie Trading lernen wollen und die Risiken noch nicht 100-prozentig überschauen können, kann man diese Regulierungen nur als positiv bewerten.

Margin Level – warum ein Stop Out?

Nun mag man sich als Trader fragen, weshalb der Broker überhaupt auf die Idee kommt, eigene Positionen zu schließen. Besonders in den Fällen, in denen sich die Position kurz danach wieder positiv entwickelt hätte, stößt das bei Tradern natürlich sauer auf. Die Antwort ist allerdings relativ einfach, denn aufgrund der ausgeschlossenen Nachschusspflicht für private Anleger, also dem Verbot, vom Trader nachträglich eine Nachzahlung zu fordern, kann ein Broker nicht zulassen, dass ein Kunde mehr Geld verliert, als er ursprünglich eingezahlt hat. Ist aber ein Margin Level von 100 Prozent erreicht, droht genau dieser Fall.

Auch hier gilt schließlich, dass Sie nur Sicherheitsleistungen bewirkt und nicht die ganze Position bezahlt haben. Dementsprechend muss der Broker sogar in Ihrem Sinne diese Positionen schließen. In der Regel geschieht dies nur, wenn Sie mit mehreren oder einer sehr großen Position deutlich im Minus liegen. Der Broker wird dann stets zuerst die größte Verlustposition schließen und in aller Regel wird hierdurch ihr Margin Level wieder deutlich abfallen. Sie werden also häufig durch die Schließung wieder handlungsfähig.

CFD Trading Ratgeber

Darauf sollten Trader immer achten

Wenn Sie ein Depotkonto mit einer Margin führen, sei es zum Forex lernen und traden oder um Daytrading lernen und betreiben zu können, dann müssen Sie sich mit dem Thema Margin Level auseinandersetzen. Gerade zu Beginn einer Karriere als Trader können Themen wie Margin schnell überfordern bzw. man kann sie schnell vergessen, aber genau das ist nicht nötig und sollte unbedingt vermieden werden. Im Prinzip ist das Thema Margin eng mit dem Thema Money Management verwandt, denn auch hier geht es um die Risikostreuung. Dass eine Position von Ihnen durch den Broker geschlossen werden muss, spricht in der Regel für ein fehlgeschlagenes Money und Risiko Management und Sie sollten dementsprechend Ihre Strategie noch einmal überprüfen.

Auch ein Blick auf die Positionsgrößen und die Anzahl Ihrer Positionen bleibt ihnen dann nicht erspart, denn Ziel muss es sein, dass Sie als Trader stets die Handlungsfähigkeit innehaben und nicht auf das Wohl und Wehe Ihrer offenen Positionen vertrauen müssen.

Margin Level – Was ist der Margin Call?

Der sogenannte Margin Call ist in der Regel die Vorstufe zum Stop Out und eine Warnung Ihres Brokers, dass ihre Margin Grenze bald erreicht ist. In der Regel werden Sie in diesen Fällen gebeten, entweder ihr Konto aufzustocken oder aber ihre Positionen zu schließen. Vor allem gute Kunden erhalten häufig mit dem Margin Call noch ein wenig extra Spielraum zugeschrieben.

Für den Margin Call gibt es verschiedene Margin Formen zu beachten. Da ist einerseits die Sicherheitsleistung und andererseits die Margin zum Halten von Positionen zum Beispiel bei CFD über Nacht. Früher erfolgte ein solcher Margin Call tatsächlich per Telefon und der Name stammt noch heute aus dieser Zeit. In der Regel wird ein Margin Call heute aber nur noch per E-Mail oder Push-Nachricht auf das Smartphone versendet. Reagiert ein Trader auf einen Margin Call zu spät oder gar nicht, wird der Broker sich wiederum gezwungen sehen, die Positionen eigenhändig zu schließen, sollte das Limit Ihrer Margin weiter in Gefahr sein.

CFD Trading App von nextmarkets

Margin Level online berechnen

Sie wollen Ihr Margin Level online berechnen oder ein Gefühl dafür bekommen, wie sich Kursentwicklungen auf ihre Margin auswirken? Das ist kein Problem, denn es gibt unzählige Rechner im Internet, mit denen Sie die Margin für Forex oder CFD Handel berechnen können. Dort können Sie sowohl verschiedene Anlageprodukte als auch Wertverläufe angeben und somit verschiedene Konstellationen durchrechnen lassen. Auch Margin für das sogenannte „Spot Commodity“, also Silber, Gold, Öl etc. lassen sich so unproblematisch berechnen.

Alternativ können Sie auch einen Demoaccount bei nextmarkets eröffnen und mit Spielgeld in das Trading starten. Das kostenlose und unverbindliche Demokonto bietet Ihnen die Möglichkeit, ohne echtes finanzielles Risiko, aber unter realistischen Bedingungen zu handeln und so auch Erfahrungen im Zusammenhang mit der Margin zu sammeln.

Schon gewusst?

Margin gibt es bei CFDs und beim Forexhandel. Bei nextmarkets können Sie mit insgesamt mehr als 8.000 verschiedenen Finanzinstrumenten fast alle Anlageklassen wie Devisen, Kryptowährungen, Aktien, Indizes,ETFs oder Rohstoffe handeln:

  • Handeln Sie mehr als 8.000 Produkte wie CFDs und Forex bei nextmarkets zu unschlagbaren Konditionen.
  • Genießen auch Sie den vollen Schutz durch die MiFID II Richtlinien und unterliegen Sie weder einer Nachschusspflicht, noch Hebeln von über 1:30.
  • Sie fragen sich: “Was ist Daytrading?” Kein Problem: Werfen Sie einfach einen Blick in die Lernrubriken von nextmarkets!
Was ist ein Broker

Margin Level: Ein Beispiel

Da die Themen Margin, Margin Level und Margin Call gerade für Einsteiger sehr abstrakt wirken und komplex sind, macht es Sinn, die Abläufe anhand eines Beispiels aufzuzeigen.

Angenommen Sie hätten ein Konto in der Höhe von 10.000,- Euro und Sie hätten eine offene Position, die eine Sicherheitsleistung, als eine Margin, in Höhe von 1.000,- Euro erfordert. Nun könnte diese Position rein theoretisch so lange ins Minus laufen, bis sie 9.000,- Euro Verlust gemacht hat. In diesem Fall würde Ihr Eigenkapital nur noch aus den 1.000,- Euro Margin bestehen, die allerdings als Sicherheitsleistung hinterlegt sein müssen. In diesem Moment, in dem Ihre Position 9.000,- Euro in den Verlust geht, stoßen Sie an die Grenze von 100 Prozent Margin Level. Es wird also spätestens jetzt, bei einigen Brokern auch schon etwas früher, zum Margin Call und kurz darauf, wenn Sie weder Ihr Konto aufstocken noch die Position wieder ins für Sie Positive läuft, zum Stop Out kommen.

Forex und CFD Handel

So gehen Sie auf Nummer sicher!

Die Regeln zum Schutz vor einem Margin Call oder gar einem Stop Out sind vergleichsweise einfach und sollten unbedingt eingehalten werden. In erster Linie bedeuten die Regeln einfach nur, dass Sie ein solides Money Management brauchen. Wählen Sie Ihre Positionsgrößen so klein, dass auch eine sehr negativ laufende Position Sie nicht in Bedrängnis bezüglich ihrer Margin bringen würde. Je mehr Positionen Sie gleichzeitig eröffnen möchten, desto kleiner müssen diese Positionen zumindest relativ werden.

Wenn Sie nicht mit sehr kleinen Positionen handeln möchte, brauchen Sie aber wenigstens enge Stopps, sodass Ihre Positionen im Verlust von vorneherein begrenzt sind. Doch bedenken Sie auch dabei, dass Stopps nicht immer exakt ausgeführt werden, und rechnen Sie daher zudem einen Puffer ein.

Was bedeutet Margin Level

Das Margin Level bedeutet also nichts anderes als den Stand Ihres Eigenkapitals im Verhältnis zu den geleisteten Sicherheitsleistungen in Ihrem Depot. Egal ob Sie Forex oder bestimmte CFD Geschäfte machen, Sie müssen Ihre Margin stets im Auge behalten und verhindern, dass Sie das Limit bei rund 100 Prozent erreichen.

Denn um es noch einmal deutlich zu machen: Ab diesem Level können Sie weder weitere Positionen eröffnen noch haben Sie die Kontrolle über all ihre offenen Positionen, da der Broker nun möglicherweise gezwungen ist, laufende Verlustpositionen zu schließen. Im Ergebnis bedeutet das, dass zwar die Margin und das Margin Level nicht Ihr wichtigstes Instrument oder die wichtigste Kennziffer ist, sie Ihnen aber alles zerstören kann, wenn Sie nicht vorsichtig genug agieren und ein Auge auf die Margin haben. Gerade zu Beginn macht es daher Sinn, sich in einem Trading Simulator mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

online broker für anfänger

Alles zum Thema Margin Level

Egal in welchem Bereich der Online Geldanlage, ob Sie mit CFD Aktien online kaufen & handeln oder ob Sie an der Forex Börse mit Devisen handeln, Sie kommen um das Thema Margin nicht herum und müssen sich unbedingt zumindest in den Grundzügen damit beschäftigen. Die Margin ist im Prinzip so eng mit Ihrem Eigenkapital verbunden, dass Sie gar nicht ohne direktes Margin Management handeln sollten.

Halten Sie sich daher vor allem zu Beginn Ihrer Trading-Karriere mit riskanten Spekulationen zurück und rechnen Sie stets einen überdurchschnittlich hohen Puffer ein, um gar nicht erst in die Verlegenheit zu kommen, dass ihr Broker Sie auffordert, entweder Geld nachzuschießen oder aber er Ihre Positionen schließen muss. Der Verlust der Handlungsfähigkeit und der Flexibilität ist etwas, was als Trader unbedingt vermieden werden sollte. Das können Sie nur tun, indem Sie ihre Margin stets im Blick und ihr Risiko begrenzt halten.

Daytrading

Fazit: So hilft Ihnen das Margin Level beim Trading

Ihr Margin Level gibt Ihnen stets die Information, wie Ihr Eigenkapital im Verhältnis zu den Sicherheitsleistungen, die Sie für ihre offenen Positionen getätigt haben, steht. Das bedeutet es geht um nichts anderes als Ihr Kapital und höchste Vorsicht ist geboten. Informieren Sie sich also genau und handeln Sie nicht, bevor Sie das Thema nicht gänzlich durchdrungen haben. Sollten Sie noch weitere Fragen haben oder fragen Sie sich nach diesem Artikel zum Beispiel „Was ist Forex eigentlich genau?“, dann sollten Sie einen Blick in die Lernrubrik von nextmarkets werfen. Dort werden alle wichtigen Inhalte unter anderem mit Lernvideos und Coachings erklärt.

Zudem erhalten Sie von nextmarkets die Möglichkeit, mit dem unverbindlichen und kostenlosen Demoaccount all das zu testen, was Sie noch nicht getestet oder gänzlich verstanden haben. Kein finanzielles Risiko, aber dafür realistische Bedingungen für den Handeln mit CFD und Forex gibt es im nextmarkets Demoaccount!

Smarterer Handel
  • Trade bei Europas gebührenfreier Online Broker
  • Erhalte bis zu 200 professionelle Analysen pro Monat
  • Trade mehr als 8000 Shares, ETFs und andere Produkte
x