Markttechnik Trading: Stopregeln nach Markttechnik

Zuletzt aktualisiert: 20.12.2019
Carsten Umland
Autor:
Carsten Umland
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Im folgenden Artikel werden wir auf ein sehr wichtiges Thema zu sprechen kommen, nämlich auf die Stopregeln nach Markttechnik. Die Markttechnik ist ein wichtiger Bestandteil der technischen Analyse. Im Kern geht es darum, sich möglichst gut in die anderen Händler „hineinzudenken“, um damit die Frage zu beantworten, wie sich der Markt bzw. der Kurs verhalten wird.

Die Besonderheit der Markttechnik besteht darin, dass man auf CFD und Forex Indikatoren verzichten kann. Vielmehr untersucht man den Chart zum Beispiel nach wichtigen Chartformationen oder hält nach bestimmten Kerzenmustern Ausschau.

Auch die Stopregeln ergeben sich aus dem Markt selbst und man benötigt auch hier keine Hilfsmittel wie Indikatoren. Entscheidend für den Handel nach Markttechnik ist auch das Wissen um den Trendaufbau. Auch darauf werden wir im folgenden Artikel eingehen.

Markttechnik Trading

Beim Trading kann man generell Aufwärts-, Abwärts- sowie Seitwärtstrends voneinander unterscheiden. Ein Trend besteht immer aus den beiden sich abwechselnden Bestandteilen Bewegung und Korrektur. Die Bewegungen laufen in der Regel dynamisch und schnell ab, während man bei Korrekturen häufig das genaue Gegenteil beobachten kann.

Zunächst werden wir anhand eines einfachen Beispiels erläutern, wie ein Aufwärtstrend nach markttechnischer Definition entsteht: Angenommen, der Dax steht bei 10.000 Punkten. Der Startpunkt wird mit (1) bezeichnet. Sodann beginnt der Kurs zügig um 100 Punkte auf 10.100 Punkte zu steigen (Bewegung). Diesen Punkt bezeichnen wir mit (2). Sodann fällt der deutsche Leitindex im Rahmen der einsetzenden Korrektur um 50 Punkte auf 10.050 Punkte. Dieser Punkt wird mit (3) gekennzeichnet. Sobald der Kurs wieder zu steigen beginnt und das alte Hoch beim Punkt (2) überschritten wird, liegt nach Markttechnik ein Aufwärtstrend vor. Ein Abwärtstrend ist spiegelbildlich aufgebaut.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Markttechnik erfolgreich handeln

Ein Aufwärtstrend hält nach der Markttechnik Definition so lange an, wie der Kurs neue höhere Hochs und höhere Tiefs erreicht. Der Trend wird somit gebrochen, sobald der Kurs unter das letzte höhere Tief beim Punkt (3) fällt. Um nach Markttechnik zu handeln, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Handel von Aufwärts- und Abwärtstrends
  • Handel der Bewegung oder der Korrektur
  • Handel des Ausbruchs, wenn der Kurs über den Punkt (2) steigt

Am einfachsten ist es in der Regel, einen Trend zu handeln. Denn sobald man einen entsprechenden Trend entdeckt und eine Position eröffnet hat, kann man den Trade einfach so lange laufen lassen, bis der Trend gebrochen wird. Allerdings besteht der Nachteil darin, dass es frustrierend sein kann, während der Korrekturen seine (unrealisierten) Gewinne immer wieder dahinschmelzen zu sehen. Viele Trader bevorzugen es daher zum Beispiel, nur die Bewegungen zu handeln.

Livekonto

Stopregeln nach Markttechnik

Die dritte Möglichkeit, nach Markttechnik zu handeln, besteht darin, den Ausbruch zu traden. Das bedeutet, man geht in einem Aufwärtstrend beim Durchbruch des Punkts (2) Long. In einem Abwärtstrend würde man hingegen in diesem Fall Short gehen. Diese Trading Strategie macht deshalb Sinn, da es an diesem Punkt häufig zu starken und schnellen Kursbewegungen kommt. Der Handel ist daher sehr hektisch, weshalb man gerade als Anfänger lieber den Trend oder die Bewegungen handeln sollte.

Je nachdem, ob man den Trend oder die Bewegung handelt, unterscheiden sich auch die Stopregeln nach Markttechnik. Am einfachsten ist es dabei wiederum, den Trend zu handeln. Wie gesagt, muss man dazu in der CFD Software keinerlei Indikatoren einfügen, vielmehr ergeben sich die Stops aus dem Chart selbst: So sollte man den Stop unter den Punkt (3) platzieren. Denn sobald der Kurs darunterfällt, gilt der Trend als gebrochen.

Bestes Trading Demokonto

Stop beim Handel der Bewegung

Entscheidet man sich als Trader hingegen dafür, die Bewegungen nach Markttechnik zu handeln, muss man den Stop auf andere Art und Weise setzen. Denn der Stop beim Punkt (3) wäre bei dieser Art des Tradings zu weit entfernt. So möchte man ja gerade nur die Bewegungen und nicht die Korrekturen handeln. Bevor es zu einer Korrektur kommt, möchte man ausgestoppt werden. Es ist daher üblich, den Stopp auf das Tief der vorherigen Kerze zu legen. Wer dem Kurs dabei etwas mehr Luft geben möchte, kann auch noch eine weitere Kerze zurückgehen.

Mit jeder neuen Kerze wird der Stop dann nachgezogen. Auf diese Weise wird das anfängliche Risiko immer geringer und ab einem bestimmten Punkt kann man nur noch mit Gewinn ausgestoppt werden. Insgesamt sollte man stets damit rechnen, dass eine Bewegung länger laufen kann, als man dies zunächst erwarten würde.

Fakten-Check

Beim Handeln nach Markttechnik kann man auf Indikatoren verzichten. Vielmehrkommt es darauf an, den Chart genau zu analysieren und Trends zu finden.

  • Dabei kann man entweder den Trend, die Bewegung/Korrektur sowie den Ausbruch handeln
  • Empfehlenswert ist es dabei, entweder den Trend oder die Bewegung zu traden
  • Beim Handel des Trends sind die Stops in der Regel größer als beim Handel der Bewegung
Forex Trading lernen

Gewinnmitnahmestop nach Markttechnik

Einen Stopp kann man nicht nur dazu verwenden, um das Risiko eines Trades zu begrenzen. Vielmehr gibt es auch zahlreiche profitable Trading Strategien, welche auch auf einen Gewinnmitnahmestop setzen.

Sowohl den Verlustbegrenzungsstop als auch den Gewinnmitnahmestop kann man auf verschiedene Art und Weise setzen: Eine Möglichkeit besteht darin, den Stop nach Markttechnik nachzuziehen, wie wir es gerade beschrieben haben. Andere Trader bevorzugen es aber zum Beispiel, den Stop automatisch durch einen Indikator nachziehen zu lasen. Einer solcher Stop wird auch als Trailing Stop bezeichnet, wobei für diesen Zweck vor allem der ATR (Average True Range Indikator) gerne verwendet wird. Auf diese Weise rückt der Stop immer näher an den aktuellen Kurs heran. Möglich ist es aber zum Beispiel auch, den Trade von Hand zu schließen, wenn ein Indikator wie der RSI (Relative Strength Index) eine stark überkaufte oder überverkaufte Marktsituation anzeigt.

Forex und CFD Handel

Markttechnik Trader

Manche Trader legen bereits bei der Eröffnung der Position ein Ziel für den Trade fest. So platzieren sie ihren Gewinnmitnahmestop zum Beispiel 50 Punkte entfernt vom Einstiegskurs. Der Nachteil dieser Vorgehensweise besteht darin, dass der Markt häufig viel weiter steigen oder fallen kann, als man es sich vorstellen kann. In einem solchen Fall würde man daher auf einen Großteil der möglichen Gewinne verzichten. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, den Stop nach Markttechnik nachzuziehen.

Auf diese Weise entscheidet der Markt darüber, wann und zu welchem Kurs man ausgestoppt wird. Im schlechtesten Fall geschieht dies zu dem anfänglichen Risiko bei der Eröffnung des Trades, im besten Fall hingegen mit einem hohen Gewinn. In folgenden Absätzen werden wir darauf zu sprechen kommen, wie man eine Strategie nach Markttechnik profitabel handeln kann.

Markttechnik

Im Folgenden werden wir Ihnen eine einfache Daytrading Strategie vorstellen, welche auf der Markttechnik aufbaut. Die Strategie werden wir Ihnen zum besseren Verständnis wiederum anhand eines Beispiels veranschaulichen: So möchten wir den Trend handeln. Das Trading nach Markttechnik kann dabei auf allen Märkten erfolgen – für unser Beispiel haben wir uns aber das bei privaten Tradern beliebte Währungspaar Euro/US-Dollar (EUR/USD) ausgesucht.

Wir betrachten den 1 Minuten Chart des EUR/USD und beobachten, dass der Kurs von 1,1500 Pips (Punkt 1) im Rahmen der Bewegung schnell auf 1,1520 Pips (Punkt 2) steigt. Danach setzt die Korrektur ein und das Währungspaar fällt langsam, bis es sich im Bereich von 1,1510 Pips zu stabilisieren beginnt (Punkt 3). Sodann beginnt die Bewegung erneut, sodass der Punkt 2 schnell erreicht wird und der Kurs auf 1,1530 Pips ansteigt.

CFD Trading Ratgeber

Günstige Einstiege beim Trendhandel finden

Das Hoch bei 1,1530 Pips stellt einen neuen Punkt 2 dar, danach geht das Währungspaar wiederum in die Korrektur über. Nach der Markttechnik Trenddefinition liegt durch das Überschreiten des alten Punkt 2 ein Aufwärtstrend vor. Im Rahmen unsere Strategie möchten wir uns in Aufwärtstrends gute Einstiege suchen. Wir warten daher ab, bis der Kurs in der Korrektur weit genug gefallen ist, um sodann einen Trade in Long Richtung zu eröffnen.

Dabei stellt sich natürlich die Frage, ab wann die Korrektur tatsächlich beendet ist und die Bewegung wiederaufgenommen wird. Wie immer, kann man dies an der Börse nie mit absoluter Sicherheit vorhersagen. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass eine Korrektur häufig 50 % der vorangegangenen Bewegung korrigiert. In unserem Beispiel könnte der Kurs daher zum Beispiel von 1,1530 Pips um 10 Pips auf 1,1520 Pips fallen (s. auch Was ist ein Forex Pip?).

Traden nach Markttechnik

Allerdings sollte man nicht blind einen Trade eröffnen, sobald die Korrektur die Marke von 50 % erreicht. Besser ist es, auf weitere Signale für einen Einstieg zu achten. Gerade beim Trading nach Markttechnik sollte man zum Beispiel auf Candlestick Muster wie Umkehrkerzen achten. Tritt im Bereich der 50 % eine Umkehrkerze auf, so kann man dies als Signal für einen Einstieg nutzen. Denn der Markt zeigt damit, dass möglicherweise ein Kurswechsel stattfindet. Der Stop wird dabei auf das letzte Tief (Punkt 3) gelegt.

Nach einer erneuten Bewegung kann der Stop sodann nach Markttechnik auf das höhere Tief nachgezogen werden. Eine Long Umkehrkerze erkennt man daran, dass sie nach Möglichkeit über einen grünen Körper verfügt. In jedem Fall sollte aber eine lange Lunte vorhanden sein. Dies deutet auf eine Schwäche der Verkäufer hin.

CFD Trading App von nextmarkets

Markttechnik Software

Im Prinzip kann man jede Trading Software dazu nutzen, um nach Markttechnik zu traden. Denn entscheidend ist vor allem, den Chart genau zu analysieren und Trends zu identifizieren. Wie gezeigt, ist es zum Beispiel nicht erforderlich, auf eine große Zahl an Indikatoren zugreifen zu können. Besonders hilfreich ist es, wenn man von seinem Broker beim Erlernen des Tradings und insbesondere der Markttechnik unterstützt wird.

So besteht zum Beispiel bei nextmarkets die Möglichkeit, auf 14 Coaches zuzugreifen. Bei diesen handelt es sich um erfahrende Händler, die schon seit vielen Jahren erfolgreich am Markt tätig sind. Diese können ihre Strategien und Trades direkt in der Trading Plattform darstellen. Auf diese Weise lernt man, wie die Profis den Markt analysieren und Signale für lukrative Trades finden. Dieses Wissen kann man dann selbst nutzen, um den Chart nach den Regeln der Markttechnik zu analysieren.

Schon gewusst?

Das Trading sollte man zunächst mit virtuellem Geld ausprobieren, bevor man echtes Geld auf einem Livekonto einsetzt. Auch nextmarkets bietet für diesen Zweck ein kostenloses Demokonto an.

  • Das nextmarkets Demokonto können Sie für einen unbegrenzten Zeitraum nutzen
  • Außerdem stehen Ihnen bereits auf dem Trading Demokonto 14 Coaches zur Verfügung, welche ihre Strategien und Trades live und direkt in der Trading Plattform darstellen können
  • Auch den Handel nach Markttechnik können Sie auf diese Weise sehr gut trainieren
Was ist ein Broker

Forex Markttechnik

Wie bereits angesprochen, funktioniert das Trading nach Markttechnik auf allen Märkten. Im vorherigen Beispiel haben wir den Trendhandel mit dem Währungspaar EUR/USD gezeigt. Im Folgenden werden wir darauf eingehen, wie man anstelle des Trends die Bewegung handeln kann. Außerdem werden wir die verwendete Zeiteinheit verändern, um zu zeigen, dass die Marktechnik zum Beispiel auch auf 5 Minuten Chart funktioniert. Dazu ändern wir die Zeiteinheit in der Forex Trading Software.

In einem Aufwärtstrend erreicht der EUR/USD ein neues höheres Hoch (Punkt 2) bei 1,1700 Pips. Die vorangegangene Bewegung von 100 Punkten wird um 60 Punkte und damit um etwas mehr als 50 % korrigiert. Wie man sieht, handelt es sich daher bei den genannten 50 % lediglich um einen Richtwert. Jedenfalls nutzen wir erneut eine Umkehrkerze, um bei 1,1650 Pips eine Long Position zu eröffnen.

Daytrading

Stop beim Trading der Bewegung nachziehen

Da wir bei diesem Trade die Bewegung handeln, legen wir den Stop nach Markttechnik auf das Tief der vorangegangenen Kerze. Bei dieser Kerze handelt es sich um die angesprochene Umkehrkerze, welche ihr Tief bei 1,1640 Pips hat. Es ist allerdings sinnvoll, den Stop noch ein paar Punkte weiter entfernt, zum Beispiel auf 1,1635 Pips, zu setzen. Das anfängliche Risiko beträgt daher 15 Pips, was beim Trading auf dem 5 Minuten Chart durchaus akzeptabel ist. Dies umso mehr, als dass wir aufgrund des vorangegangenen Kursverhaltes damit rechnen, dass eine erneute Bewegung wieder rund 100 Punkte betragen wird.

Der Kurs entwickelt sich tatsächlich in die gewünschte Richtung und die nächste 5 Minuten Kerze steigt um 15 Pips auf 1,1665 Pips. Nach dem Abschluss dieser Kerze können wir daher den Stop nach Markttechnik bereits auf das Einstiegsniveau bei 1,1650 Pips nachziehen.

Markttechnik Trading

In der nächsten Kerze steigt der EUR/USD zunächst weiter an, allerdings kommt es sodann zu einer kleineren Korrektur auf 1,1655 Pips. Im Endeffekt gelingt es aber den Bullen, die Kerze bei 1,1660 Pips zu schließen. Da sich der Körper der Kerze „innerhalb“ des Körpers der vorausgegangenen Kerze befindet, spricht die Markttechnik hier von einer Innenkerze. Bei einer solchen Innenkerze darf man den Stop nicht nachziehen, sondern muss abwarten, bis es einer Kerze gelingt, außerhalb der Innenkerze zu schließen.

Erfreulicherweise ist dies bereits bei der nächsten Kerze der Fall, welche um 30 Pips auf 1,1690 Pips ansteigt. Daher kann der Stop nunmehr nach Markttechnik nachgezogen werden. Auf diese Weise erhöht sich durch jede Kerze und jedes Nachziehen der potenzielle Gewinn. Insgesamt ist es wichtig, das Trading nach Markttechnik zu trainieren. Dazu bietet sich ein Daytrading Demokonto an.

nextmarkets Broker

Demokonto nutzen, um das Trading zu trainieren

Auch bei nextmarkets haben Sie dabei die Möglichkeit, ein solches Demokonto kostenlos zu eröffnen. Die Besonderheit besteht darin, dass man das Demokonto zeitlich ohne Begrenzung nutzen kann. Auf diese Weise hat man genügend Zeit, die Trading Plattform zu testen und kennenzulernen. Beim Trading lernen können zudem die bereits erwähnten 14 Coaches helfen.

Bereits auf dem Demokonto können Sie auf diese zugreifen und sich deren Strategien und Trades live und direkt in der Handelsplattform ansehen. Einige davon handeln auch nach Markttechnik, sodass Sie sich zum Beispiel anschauen können, wie diese Einstiege finden und die Stops richtig nach Markttechnik nachziehen. Zudem bietet Ihnen nextmarkets zahlreiche Ratgeber-Artikel und Lernvideos an, um Ihr Wissen in Bezug auf das Trading zu erweitern.

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x