Ripple CFD auf nextmarkets handeln

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Sebastian Steyer
Autor:
Sebastian Steyer
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
23 Jahre

Ripple CFD kaufen ist eine Möglichkeit, um in die aufstrebende Kryptowährung zu investieren. Dabei setzen Anleger mit einem Ripple CFD auf die Kursveränderungen, erwerben die Kryptowährung aber nicht direkt. Einer der wesentlichen Unterschiede beim Ripple CFD Broker und dem Handel über eine Börse ist die Flexibilität.

Trader benötigen beispielsweise kein Wallet, um zu investieren und können auch mit geringen Beträgen am Kursverlauf mit dem Ripple CFD Hebel partizipieren. Trotz ihrer Einfachheit gelten Ripple CFD als riskante Derivate, sodass Anleger stets mit einem Risiko rechnen müssen.

Was ist Ripple CFD

Um die Frage zu klären, was ein Ripple CFD ist, werden zunächst zwei einzelne Fragen gestellt: „Was ist Kryptowährung?“ und „Was ist ein CFD?“ Ripple gehört zur führenden Internetwährung und erfreut sich aufgrund der technischen Lösungen einer zunehmenden Beliebtheit. Es basiert wie Bitcoin auf einer Blockchain. Anleger können direkt die Kryptowährung kaufen (beispielsweise bei Krypto-Börse oder auf Krypto-Marktplatz) oder XRP CFD handeln. Die Differenzkontrakte ermöglichen es den Anlegern, ohne den direkten Kauf sowie ohne dafür erforderliches Wallet von der Kursentwicklung zu partizipieren. So erfolgt Ripple CFD Trading über ein Handelskonto. Die Anleger spekulieren auf den Kursverlauf und können mit der Eröffnung der entsprechenden Positionen bestenfalls einen Gewinn erzielen.

Wer XRP CFD handeln möchte, sollte allerdings wissen, dass die Differenzkontrakte stets mit einem Verlustrisiko verbunden sind. Deshalb ist es wichtig, beim Trading auf ein ausgeprägtes Risikomanagement zu achten.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Ist Ripple ein CFD

Wer in Ripple CFD investieren möchte, sollte auch wissen, was er dort eigentlich handelt. Es geht nicht nur darum, CFD Trading lernen zu wollen, sondern auch um die Kenntnis zu Ripple selbst. Ripple fungiert als Transaktionsprotokoll, das ein digitales Zahlungsnetzwerk für globale Finanztransaktionen ermöglicht. Das Zahlungssystem basiert auf der von Bitcoin entwickelten verteilten Ledger-Technologie oder Blockchain. Das Ripple-Protokoll wurde von einem Team von Entwicklern mit Hintergrund in Bitcoin entwickelt. Es wurde 2012 von OpenCoin veröffentlicht, einem Unternehmen, das von Jed McCaleb und Chris Larsen gegründet wurde.

Wie Bitcoin ist auch Ripple ein Peer-to-Peer Open-Source-Zahlungssystem. Globale Banken, Digital Asset Exchange, Zahlungsdienstleister sowie Unternehmen nutzen es als grenzüberschreitende Abwicklungsinfrastruktur. Das Ripple-Protokoll wird von über 100 Top-Kunden verwendet, darunter UniCredit, Santander, UBS, RBC etc. Genau das macht Ripple kaufen bzw. CFD für Ripple so interessant, denn die Kryptowährung wird bereits in der Praxis von vielen Kreditinstituten genutzt.

Daytrading

Ripple CFD kaufen

Ripple CFD können Anleger handeln, ohne die Kryptowährung tatsächlich besitzen zu müssen. Bei einem CFD Broker Deutschland– oder weltweit haben die Trader die Möglichkeit, Ripple als CFD ohne Wallet und selbst mit geringem Kapitaleinsatz zu handeln. Möglich ist häufig auch das Investment bei einem Ripple CFD Broker mit virtuellem Guthaben, durch ein Demokonto.

nextmarkets stellt ebenfalls ein Demokonto zur Verfügung, sodass die Anleger mit 10.000 Euro virtuellem Guthaben investieren und ohne Risiko CFD Handel Erfahrungen sammeln können. Dabei werden die Positionen long oder short auf fallende oder steigende Kurse eröffnet. Der Vorteil: Die Trader können die Positionen auch nur kurze Zeit halten und damit vom volatilen Kursverlauf partizipieren. Wer statt in XRP CFD direkt in die Kryptowährung investiert, hat diese Möglichkeit nicht. Häufig müssen Anleger auf den richtigen Zeitpunkt warten, um ihre Coins aus dem Wallet gewinnbringend verkaufen zu können.

Bestes Trading Demokonto

CFDs haben vereinzelt Nachteile

Trading von XRP CFD bietet zwar eine attraktive Alternative zu traditionellen Märkten, stellt aber auch potenzielle Fallstricke dar. Zum einen eliminiert die Zahlung des Spreads für Ein- und Ausgänge das Potenzial, von kleinen Bewegungen zu profitieren. Der Spread verringert auch die Gewinntrades um einen kleinen Betrag im Vergleich zum Basiswert und erhöht die Verluste um einen kleinen Betrag. Während traditionelle Märkte den Händler also Gebühren, Vorschriften, Provisionen und höheren Kapitalanforderungen voraussetzen, reduzieren CFDs die Gewinne der Händler durch Spreadkosten.

Im Vergleich zu dem direkten Investment sind die Kosten allerdings noch immer deutlich geringer, wenn die Anleger sich vor dem Handel die Zeit nehmen, einen Brokervergleich auszusuchen. nextmarkets bietet beispielsweise für die Finanzinstrumente, vor allem für die XRP CFD, besonders attraktive enge Spreads, die wettbewerbsfähig sind. Hinzu kommen die kostenlose Nutzung vom Konto und sogar das gratis Demokonto mit 10.000 Euro Guthaben.

Fakten-Check

Für den Ripple CFD Handel gibt es auf nextmarkets kompetente Unterstützung in Form von bis zu 200 Analysen. Trading-Profis zeigen den Anleger chancenreiche Marktsituationen und erstellen nahezu täglich ihre Trading-Empfehlungen.

  • 14 Börsen Coaches stellen kostenlos Analysen zur Verfügung
  • Anleger können Coaches auswählen oder allem Trading-Profis folgen
  • Analysen werden als kostenlose Push-Benachrichtigung auf das Smartphone/Tablet gesandt.
Forex Trading lernen

Ripple CFD Broker

Ein virtuelles Depot ist notwendig, um mit die Kryptowährung handeln zu können. Da XRP zu den wichtigsten Internetwährungen hinter Bitcoin zählt, stellen viele Broker auch XRP CFD zur Verfügung. Der Handel mit CFDs hat viele Vorzüge. Sie bieten beispielsweise einen höheren Hebel als die traditionellen Finanzinstrumente. Allerdings wird der Hebel durch gesetzliche Einschränkungen reguliert, gerade gilt das für private Anleger. Wer XRP CFD handeln möchte, kann beispielsweise mit maximal 1:2 hebeln. Bei anderen Finanzinstrumenten, wie beim Forexhandel, ist der Hebel größer und kann bis zu 1:30 betragen.

Eine Ripple Aktie bzw. Wertpapiere im Allgemeinen können auch auf CFDs gehandelt werden, haben aber dann einen anderen Hebel. Für professionelle Trader steht beim CFD-Handel ein weitaus höherer Hebel zur Verfügung, allerdings erfordert dies auch deutlich mehr Kapital bzw. Handelsvolumen und Trading-Erfahrung. Wer sich als ambitionierter Anleger registrieren lassen möchte, muss beim Broker seiner Wahl meist einen Nachweis seiner Fähigkeiten sowie finanziellen Möglichkeiten erbringen.

Forexhandel lernen

Ripple CFD Trading

Ist Ripple ein CFD? CFDs können nicht nur für das Crypto Trading, sondern auch für sämtliche andere Finanzinstrumente genutzt werden. Entscheidend ist der Blick auf das Ripple CFD Chart. Hier zeigt sich schnell, ob es sich lohnt, eine Position zu eröffnen oder nicht. Wer XRP CFD handeln will, entscheidet sich, wie viel Kapital er investieren möchte. Denken die Anleger, dass der Preis von Ripple steigen wird, wählen sie die Kaufen-Position. Dann steigen die Gewinne tatsächlich mit dem Preisanstieg im Chartbild. Fällt der Preis allerdings, erzielen die Trader Gewinne mit jedem einzelnen Punkt.

Wer XRP CFD kaufen möchte, benötigt dafür im Vergleich zum direkten Investment in die Kryptowährung aufgrund des Hebels weniger Eigenkapital. Allerdings müssen die Anleger den Hebel nicht nutzen, sondern können auch 1:1 handeln. Der Hebel bietet den Vorteil, dass Anleger tatsächlich mehr Kapital in den Markt bringen können, als eigentlich eingesetzt wird.

Ripple CFD Hebel

Einer der wesentlichen Vorteile beim CFD-Handel ist der Hebel. Je nach gewähltem Finanzinstrument können Anleger einen Hebel von bis zu 1:30 (für private Anleger) nutzen. Aufgrund der gesetzlichen Einschränkungen ist der Hebel bei Ripple CFD auf 1:2 limitiert. Wer allerdings Devisenpaare oder Wertpapiere handelt, kann mit einem höheren Hebel agieren. Trader, die professionell arbeiten sowie ihre Erfahrungen und das nötige Kapital nachweisen können, haben sogar die Möglichkeit, mit einem noch höheren Hebel zu agieren. Zwar bringt ein höherer Hebel vermeintlich höhere Gewinne, aber er wirkt auch in beide Richtungen, sodass auch größere Verluste dadurch entstehen können.

Für konventionelle Anleger, die kaum ein Risiko eingehen möchten, sind die CFDs deshalb weniger geeignet. Um herauszufinden, ob der Handel mit Differenzkontrakten für die eigene Anlagestrategie geeignet ist, empfiehlt sich ein Test. Dieser steht beispielsweise kostenlos mit dem Demokonto bei nextmarkets zur Verfügung.

CFD Trading Ratgeber

Risiken beim CFD-Handel

Differenzkontrakte zählen zu den risikoreichen Derivaten, sodass sie nicht für alle Anleger geeignet sind. Wer auf konventionelle Weise investieren und dabei kein Risiko eingehen möchte, sollte sich für alternative Finanzinstrumente entscheiden. Damit der Handel von Ripple CFD auch längerfristig erfolgreich wird, ist ein gutes Risikomanagement entscheidend. Doch gerade für weniger erfahrene Anleger gestalten sich die Umsetzung eines Risikomanagements sowie die Verfolgung einer Anlagestrategie nicht immer ganz einfach.

Wie die Schritte dafür aussehen, zeigen beispielsweise die Trading-Profis auf nextmarkets. In der Trading School erfahren die Anleger, wie sie Schritt für Schritt Risikomanagement umsetzen und welche Tools und Werkzeuge dafür als Unterstützung geeignet sind. Das kostenlose Wissen wird über 15 Stunden Schulungsmaterial mit Eröffnung des Standard-Kontos bereitgestellt. Damit wird der Handel von XRP CFD nicht zwangsläufig risikoloser, doch die Tipps der Trading-Profis können zu einer besseren Risikobegrenzung beitragen.

Ripple CFD Chart

Was ist Ripple CFD bzw. was ist der dazugehörige Chart? Jeder Anleger schaut vor dem Investment auf das Chartbild, um die mögliche Kursentwicklung zu prognostizieren. Je nachdem, welche Tools und Indikatoren verwendet werden, lassen sich Muster oder Trends erkennen. Für die eigene Anlagestrategie ist die Kursentwicklung besonders wichtig, denn danach entscheiden die Anleger, zu welchem Zeitpunkt sie ein- oder aussteigen.

Die geeignete Handelsstrategie bietet eine Art Fahrplan, damit die Anleger wissen, nach welchen Mustern oder anderen Signalen sie Ausschau halten müssen. Deshalb ist die Kenntnis der Chartanalyse so wichtig, wenn es um CFD-Trading geht. Wer wenige Erfahrungen darin hat, sollte zunächst mit einem risikolosen Demokonto beginnen, um mehr Sicherheit bei der Kursanalyse sowie bei den Trades zu erhalten. Damit können Anleger auch gezielt nach Ripple CFD WKN suchen und beispielsweise mit 10.000 Euro virtuellem Guthaben bei nextmarkets investieren.

CFD Trading App von nextmarkets

CFD für Ripple

Bei der Frage „Was ist CFDs?“ treten unzählige Vorteile auf, die es so bei anderen Finanzinstrumenten nicht gibt. Die Nutzung von einem möglichen Hebel ist einer davon. Doch auch die fehlenden Fremdkapitalkosten sind von Vorteil. Bestimmte Märkte haben Regeln, die das Leerverkaufen verbieten oder unterschiedliche Margenanforderungen für Short- und Long-Positionen haben. CFD-Instrumente können jederzeit und ohne Fremdkapitalkosten verkürzt werden, da der Trader den Basiswert nicht besitzt. Außerdem besteht keine Anforderungen an das Daytrading.

Der CFD-Markt ist nicht an diese Beschränkungen gebunden und alle Kontoinhaber können auf Wunsch Daytrade handeln. Häufig gibt es bei der Kontoeröffnung eine höhere Mindestanforderung, so aber nicht für das Daytrading und bei nextmarkets. Die Mindesteinzahlung liegt bei 500 Euro für das Standard-Konto, zu dem es sogar ein kostenloses Demokonto gibt. Professionelle Trader können mit mehr Eigenkapital ebenfalls investieren.

Schon gewusst?

Der Handel ist nur so gut wie die unterstützenden Tools. Mithilfe der innovativen Trading-Plattform können die Anleger bei nextmarkets in über 1.000 Finanzinstrumente verschiedener Assets investieren und dafür zahlreiche Tools und Indikatoren nutzen.

  • Die wichtigsten Tools und Indikatoren kostenfrei für Chartanalyse
  • Trading Plattform auch als benutzerfreundliche und funktionale App verfügbar
  • Trading direkt aus dem Chart heraus möglich
Was ist ein Broker

Ripple Aktie

Die Ripple Aktie gibt es nicht, da es sich dabei nicht um ein börsennotiertes Unternehmen handelt. Wer dennoch von der Entwicklung der Internetwährung partizipieren möchte, kann beispielsweise XRP CFD handeln. Auch der direkte Kauf auf einer Kryptowährung Handelsplattform ist möglich. Es gibt grundsätzlich bislang keine Wertpapiere auf eine Kryptowährung, da weder Bitcoin noch Litecoin oder andere Internetwährungen im Besitz börsennotierter Firmen sind.

Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass die User in Wertpapiere investieren, welche Unternehmen gehören, die mit Internetwährungen zu tun haben. Dabei stehen vor allem Lieferanten von der Hardware (beispielsweise für das Mining)) hoch im Kurs. Ob es künftig eine Aktie von dem Unternehmen hinter Ripple, Ripple Labs, geben wird, ist ungewiss. Investoren können aber auch in andere Unternehmen (beispielsweise Kreditinstitute) investieren, die Ripple nutzen. Vor allem im Bankensektor hat sich die Internetwährung in der Praxis durchgesetzt.

Forex und CFD Handel

Technische Analyse für Ripple CFD

Es existieren zwei Hauptmethoden, um CFDs, Wertpapiere und andere Finanzinstrumente zu analysieren und Anlageentscheidungen zu treffen: die Fundamentalanalyse sowie die technische Analyse. Die Fundamentalanalyse beinhaltet die Analyse des Jahresabschlusses eines Unternehmens zur Bestimmung des beizulegenden Zeitwerts des Unternehmens, während die technische Analyse davon ausgeht, dass der Preis eines Wertpapiers bereits alle öffentlich zugänglichen Informationen widerspiegelt und sich stattdessen auf die statistische Analyse von Preisbewegungen konzentriert.

Die technische Analyse mag oberflächlich kompliziert erscheinen, doch sie läuft auf eine Analyse von Angebot und Nachfrage auf dem Markt hinaus, um festzustellen, wohin die Preisentwicklung geht. Mit anderen Worten: Die technische Analyse versucht, die Marktstimmung hinter der Kursentwicklung zu verstehen, anstatt die grundlegenden Eigenschaften eines Wertpapiers zu analysieren. Wer sich die Vorzüge der technischen Analyse durch die Unterstützung von Werkzeugen und Indikatoren zunutze macht, kann damit bestenfalls frühzeitig Trends erkennen und entsprechend Ripple CFD investieren.

XRP CFD kaufen

Vor dem Ripple CFD Trading ist die Analyse des Kursverlaufes von entscheidender Bedeutung. Ob sich das Investment wirklich lohnt oder nicht, zeigt sich im Kursverlauf. Wer den Chart gut analysieren kann, erkennt Trends oder mögliche Muster frühzeitig und kann eine Position eröffnen. Gerade bei der Volatilität von Ripple ist es häufig von Vorteil, eine Position nur kurze Zeit zu halten und dennoch von dieser Entwicklung zu partizipieren.

Der Vorteil bei XRP CFD besteht darin, dass Anleger nicht auf ein Kursplus hoffen oder warten müssen, sondern auch eine negative Kursentwicklung handeln können. Damit sind Trader deutlich flexibler und können auf nahezu alle Marktsituationen mit den geeigneten Positionen sowie der richtigen Anlagestrategie reagieren. Wichtig ist es allerdings, dass Trader ihre Anlagestrategie nach dem eigenen Trading-Stil und dem Anlagehorizont ausrichten. Nicht für jedermann ist beispielsweise die Trendfolgestrategie von Vorteil, wenngleich sie vor allem für Trading-Anfänger einfacher umzusetzen ist.

nextmarkets Broker

Ripple Vorteile

Immer mehr Anleger entscheiden sich dafür, CFD zu traden. Der Grund ist einfach, denn die Kryptowährung hat gegenüber anderen Internetwährungen viele Vorzüge. Dazu zählt die Transaktionszeit von nur vier Sekunden. Die Zeiten für ETH und BTC betragen in der Regel 2 Minuten und 1 Stunde. Ein weiterer Vorteil, oder besser gesagt, ein weiterer Unterschied ist, dass Ripple nicht die Standard-Blockchain verwendet, sondern Transaktionen durch den Konsens der Netzwerkteilnehmer bestätigt werden, was für viele Banken und Zahlungsnetzwerke ein großes Plus an Vertrauen bedeutet.

Zahlungen mit Ripple können in beliebigem Vermögenswert erfolgen (Fiatwährung, Kryptowährung, Token, Ware, Amex-Punkte etc.). Dadurch wird die Kryptowährung deutlich flexibler als beispielsweise Bitcoin und Co. Auch die Nutzung von Ripple durch das Bankennetzwerk sowie die damit verbundene Kostenreduzierung und Vereinfachung bei den Transaktionen sprechen für die Internetwährung. Wer von der steigenden Nachfrage partizipieren möchte, kann Ripple CFD bei immer mehr Broker nutzen.

Livekonto

Fazit: Ripple CFD als gute Alternative zum direkten Investment

Ripple CFD zählen mittlerweile bei den meisten CFD Brokern zum Angebot. Auch nextmarkets bietet CFDs auf die wichtigsten Internetwährungen zu attraktiven Konditionen. Ripple hat im Gegensatz zu Bitcoin sowie anderen Internetwährungen viele Vorzüge, darunter die höhere Flexibilität, die breite Akzeptanz (vor allem bei Banken) sowie die kurzen Transaktionszeiten. Dadurch weckt Ripple Begehrlichkeiten bei den Anlegern. Wer nicht direkt investieren möchte, kann als Alternative Ripple CFD handeln. Dafür benötigen die Anleger kein Wallet und vergleichsweise wenig Eigenkapital.

Wer beispielsweise den maximalen Hebel für ein XRP CFD von 1:2 (für private Trader) nutzt, kann deutlich mehr Kapital in den Markt bringen, als er eigentlich zur Verfügung stellen muss. Doch der Hebel wirkt nicht nur in eine, sondern auch in die negative Richtung, sodass auch höhere Verluste damit möglich sind. Bei nextmarkets können die Anleger sogar ohne Risiko mithilfe von einem Demokonto XRP CFD handeln und sich mit dem Finanzinstrument vertraut machen.

Smarter mit Crypto-CFDs handeln
  • CFDs auf Bitcoin, Ethereum und Altcoins
  • Über 500 Kryptowährungen long & short handeln
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x