Was ist Forex? Definition & Erklärung - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Paul Pleus
Autor:
Paul Pleus
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 25 Jahre

Häufig stellen sich gerade unerfahrene Trader die Frage: Was ist Forex überhaupt? Unter Forex versteht man den Devisen- bzw. Währungsmarkt, auf dem verschiedene Währungen gehandelt werden. Wie auch auf anderen Märkten trifft hier die Nachfrage auf das Angebot.

Beim Währungsmarkt handelt es sich um den größten und liquidesten Finanzmarkt auf der Welt. In den vergangenen Jahren war ein kontinuierliches Umsatzwachstum auf diesem Finanzmarkt zu verzeichnen. Allgemein gesagt wird beim Forex Handel auf die Kursentwicklung einer Währung im Verhältnis zu der Entwicklung einer anderen Währung spekuliert.

Aber wie funktioniert Forex Trading im Detail, welche Chancen bzw. Risiken ergeben sich auf dem FX-Markt, und wie können Sie Devisen bei nextmarkets handeln?

Kurz und knapp erklärt: Was ist Forex?

Auf dem Devisenmarkt werden unterschiedliche Währungen gehandelt, sodass sich der Gewinn für die Anleger aus Kursschwankungen ergibt. Es wird also darauf spekuliert, ob der Kurs der Basiswährung im Verhältnis zur Gegenwährung steigt oder fällt.

Forex ist dabei die englische Abkürzung für „Foreign Exchange“. Des Weiteren können Forex in der Regel mit Leverage (Hebel) gehandelt werden. Das kann entweder den potenziellen Gewinn auf der einen oder den potenziellen Verlust auf der anderen Seite erhöhen. Der durchschnittliche Tagesumsatz beträgt auf dem Forex-Markt mehr als 5 Billionen US-Dollar. Charakteristisch für den Forex-Markt ist darüber hinaus die Tatsache, dass er sich nicht in einer zentralen Lage oder an der Börse befindet.

Natürlich werden Währungen dabei immer paarweise gehandelt. Ein Beispiel stellt das Währungspaar EUR/USD dar. In diesem Fall spekuliert der Anleger darauf, ob der Kurs einer Währung (Euro) im Vergleich zu einer anderen Währung (US-Dollar) steigen oder fallen wird. Insgesamt gibt es sieben sogenannte Hauptpaare, bei denen immer der US-Dollar vertreten ist (u.a. EUR/USD, JPY-USD und CHF-USD).

nextmarkets Broker

Grundbegriffe des FX-Handels

Nachdem wir nun die Frage geklärt haben, was ist Forex, wollen wir uns im Folgenden mit den Grundbegriffen des FX-Handels beschäftigen. Ein wichtiger Begriff lautet hierbei Basiswährung.

Wenn Sie zum Beispiel das Währungspaar USD/EUR handeln, dann kaufen Sie US-Dollar und verkaufen Euro. Dementsprechend handelt es sich beim US-Dollar um die Basiswährung. Ebenfalls wichtig ist der Begriff Kurswährung. Im eben genannten Beispiel ist der Euro die Kurswährung. Diese gibt an, wie viel von der Kurswährung benötigt wird, um einen US-Dollar zu kaufen.

Verinnerlichen sollten Sie sich zudem den Begriff Spread, worunter man die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs versteht. Auch die Volatilität spielt beim Forex Handel durchaus eine bedeutsame Rolle. Hierunter versteht man die Schwankungsbreite eine Währungspaares.

Wie die Forex Handelszeiten im Detail aussehen und welche aktuellen Forex Strategien erfolgversprechend sein können, erklären wir Ihnen in unseren anderen Ratgebern.

Livekonto

Warum verändern sich Wechselkurse überhaupt?

Wie bei allen anderen Anlageklassen entscheiden Angebot und Nachfrage über den Wert einer Währung. Der Handel findet dabei stets auf einem offenen Markt statt. Wenn es zu einem Anstieg der Versorgung kommt, kann das ebenfalls ein Grund dafür sein, dass der Wert dieser Währung sinkt. Umgekehrt kann eine Abnahme der Versorgung oder ein Nachfrageplus dafür sorgen, dass der Währungswert ansteigt.

Auch die politische Lage in einem Land kann ausschlaggebend für die wertmäßige Entwicklung eines Landes sein. Weiterhin sollten Anleger speziell auf die Geldpolitik eines Landes achten. Denn wenn die Notenbank beispielsweise einen steigenden Leitzins beschließt, hat das unter sonst gleichen Bedingungen einen positiven Einfluss auf die Währung.

Ein positiver Aspekt am Forex Trading ist, dass alle beliebigen Währungspaare gehandelt werden können. Außerdem gibt es beim FX Trading keine festgelegten Handelszeiten wie etwa beim Aktienhandel. Wenn Sie zusätzlich erfahren wollen, was sogenannte Forex Signale sind und was man unter einem Forex Kalender versteht, dann empfehlen wir Ihnen unsere weiteren Ratgeber zu diesem Anlageinstrument.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Welche Währungen können gehandelt werden?

Auf der Welt gibt es mehrere hundert verschiedene Währungen. Diese können in noch viel mehr Währungspaaren von den Anlegern gehandelt werden. Jeder Währung ist dabei ein Kürzel zugeordnet, welches aus drei Buchstaben besteht (zum Beispiel Euro = EUR). Auch Kryptowährungen wie der Bitcoin (BTC) verfügen über ein solches Währungskürzel.

Das Forex Trading System unterscheidet dabei zwischen Haupt- und Nebenwährungen. Aus den Hauptwährungen ergeben sich insgesamt sieben sogenannte Hauptpaare. Diese beinhalten immer den US-Dollar. Konkret handelt es sich bei den sieben Hauptpaaren um EUR-USD, JPY-USD, GBP-USD, CAD-USD, CHF-USD und NZD-USD.

Die Hauptwährungen rekrutieren sich dabei aus den aus volkswirtschaftlicher Sicht wichtigsten Währungen der Welt. Auch in der Rubrik Nebenpaare finden sich diese Hauptwährungen. Hier ist allerdings der US-Dollar nicht vertreten. Hierbei handelt es sich also zum Beispiel um die Paare EUR/GBP oder EUR/JPY. Zu guter Letzt gibt es noch die sogenannten exotischen Paare. Hier setzen sich die Paare aus einer Hauptwährung und einer Nebenwährung zusammen. Eine solche Nebenwährung kann beispielsweise die Norwegische Krone (NOK) sein.

Wichtige Währungen kurz erklärt im Überblick

Was ist Forex? Um diese Frage abschließend beantworten zu können, sollten Sie zumindest die wichtigsten Währungen und ihre Abkürzungen kennen. Diese möchten wir Ihnen im Folgenden kurz nennen, sodass Sie einen guten Überblick über relevante Währungspaare erhalten. Die wichtigste Währung im Handel ist der US-Dollar (USD).

Aber auch der Euro (EUR), Japanische Yen (JPY), der Kanadische Dollar (CAD), Schweizer Franken (CHF), der Neuseeland-Dollar (NZD) sowie das Britische Pfund (GBP) sind für den Devisenhandel wichtige Währungen. Immer relevanter werden darüber hinaus Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Litecoin (LTC), Ripple (XRP) und Ethereum (ETH).

All diese Währungen können übrigens über die Handelsplattform von nextmarkets im Demo- oder Echtgeldkonto gehandelt werden. Wie Sie als Anfänger Forex Trading lernen können, erklären wir Ihnen übrigens in einem unserer anderen Ratgeber.

Was ist ein Broker

Fakten-Check

Bei nextmarkets haben Sie die Möglichkeit, Forex als CFD zu handeln und somit an der Kursentwicklung zu partizipieren. Um sich zunächst mit dem Handelsangebot vertraut machen und Strategien ausprobieren zu können, empfehlen wir, ein Demokonto zu nutzen. nextmarkets eignet sich aufgrund der folgenden Punkte auch für weniger erfahrene Trader:

  • Unverbindliches Demokonto für erste, risikofreie Schritte im Devisenhandel
  • Trader können die Strategien von verschiedenen Experten für ihre Trades hinzuziehen
  • Wer sich an den Handel über das Echtgeldkonto wagt, kann mit geringen Einsätzen beginnen
Forex Demokonto

Handelszeiten beim Devisenhandel kurz erklärt

Ein großer Vorteil am FX Handel sind die flexiblen Handelszeiten. So können die meisten Währungen grundsätzlich von Montag bis Freitag rund um die Uhr gehandelt werden. Sie sollten sich dabei darüber bewusst sein, dass die größten Handelsbewegungen jeweils zu den lokalen Geschäftszeiten stattfinden.

Wenn Sie zum Beispiel den Japanischen Yen (JPY) handeln wollen, sollten Sie sich an die Haupthandelszeiten zwischen 00:00 und 08:00 Uhr GMT orientieren. Europäische Währungen werden hingegen in der Regel zwischen 8 und 16 Uhr GMT gehandelt. Dieser Logik folgend lassen sich zumindest an Werktagen zu jeder Tages- und Nachtzeit aktive Währungspaare finden, die gehandelt werden können.

Man kann auch sagen, dass die Aktivität am Forex-Markt sozusagen der Sonne um die Welt folgt.

Forexhandel lernen

Vor- und Nachteile vom Forex Handel

Beim Forex Trading System profitieren Sie im Vergleich zu anderen Anlageklassen von überdurchschnittlich vielen Vorteilen. So sind Sie hier zum Beispiel mit Blick auf die Handelszeiten weitaus flexibler. Schließlich kann FX Trading zumindest von Montag bis Freitag jeweils rund um die Uhr betrieben werden. Ein weiterer nicht zu verachtender Vorteil beim Devisenhandel ist die hohe Liquidität des Forex-Marktes.

Diese sorgt im Umkehrschluss für geringe Spreads, was Ihnen als Anleger in die Karten spielen sollte. Das bedeutsame Handelsvolumen von mehreren Billionen US-Dollar täglich vermindert in der Gesamtbetrachtung zudem die Wahrscheinlichkeit, starke Kursschwankungen erleiden zu müssen. Ein zusätzlicher Vorteil sind die niedrigen Handelskosten, die bei einer Order in diesem Segment anfallen.

Des Weiteren bietet nahezu jeder seriöse Broker den Anlegern die Möglichkeit, kostenlos ein Forex Demokonto einzurichten und hier zunächst mit „Spielgeld“ aktiv zu werden. Beim Forex Trading können sich Anleger zudem für einen Hebel entscheiden. Dieser multipliziert das Gewinn- bzw. Verlustrisiko, kann also je nach Situation als Vorteil oder Nachteil wahrgenommen werden.

Zu beachten gilt es beim FX Handel, dass es eine Vielzahl von Faktoren gibt, die den jeweiligen Wechselkurs beeinflussen. Als weiterer Nachteil wird zudem die Tatsache erachtet, dass der Forex Markt ein dezentralisierter Marktplatz ist. Dadurch unterliegt er keiner zentralen Regulierung.

In wenigen Schritten Devisen bei nextmarkets handeln

Bei nextmarkets können Sie insgesamt etwa 1.000 unterschiedliche Devisenpaare, Aktien, Indizes, Anleihen und Rohstoffe handeln. Speziell im FX Handel halten wir eine breite Auswahl an internationalen Devisenpaaren für unsere Anleger bereit. Diese können Sie je nach persönlichem Wunsch long und short handeln. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie auf den US-Dollar, Kanadischen Dollar, Euro oder doch auf den Japanischen Yen setzen möchten.

Im Folgenden möchten wir Ihnen Schritt für Schritt zeigen, wie Sie bei nextmarkets bequem und sicher Devisen (Was sind Devisen?) handeln können.

Aktien lernen

Schritt für Schritt-Guide zum Forex handeln

Schritt 1: Demo- oder Echtgeldkonto eröffnen

Im ersten Schritt müssen Sie sich im oberen Bereich unserer Website beim „Jetzt starten“-Button für ein Demokonto oder Echtgeldkonto entscheiden. Der Registrierungsprozess nimmt in beiden Fällen höchstens zehn Minuten in Anspruch und ist absolut selbsterklärend.

Schritt 2: Informationen beschaffen

Im zweiten Schritt sollten Sie sich zunächst einmal ausreichend Informationen beschaffen. Wenn Sie mit dem Währungshandel vorher noch keine Berührungspunkte hatten, empfehlen wir Ihnen vorab unseren Ratgeber zum Thema Devisenhandel für Anfänger.

Schritt 3: Währungspaar aussuchen & handeln

Sie haben auf die Frage „Was ist Forex Trading“ eine adäquate Antwort? Wunderbar. Dann können Sie die Handelsplattform von nextmarkets unter „Mein Trading“ starten und sich unter „Märkte“ attraktive Währungspaare heraussuchen und entsprechende Positionen handeln.

Wie funktioniert das Forex Trading System bei nextmarkets?

Bei nextmarkets legen wir großen Wert auf eine intuitive Bedienbarkeit unserer Handelsplattform. Nicht nur Währungspaare, sondern auch Aktien, Rohstoffe und Kryptowährungen lassen sich hier problemlos und bequem handeln.

Nachdem Sie sich bei nextmarkets mit einem Benutzerkonto registriert haben, können Sie im Prinzip sofort loslegen. Wenn Sie für Ihren Handel mit Forex PayPal als Zahlungsmethode nutzen möchten, werden Sie allerdings enttäuscht werden. Das Echtgeldkonto kann zurzeit nämlich nur über die klassische Banküberweisung aufgeladen werden.

Dafür verzichtet nextmarkets darauf, seine Benutzer eine spezielle Forex Trading Software herunterladen zu lassen. Stattdessen kann die Handelsplattform direkt im Internetbrowser genutzt werden. Wenn Sie sich eingeloggt haben, wählen Sie in der Menüführung einfach „Mein Trading“ aus und klicken dann unter „Devisen“ auf das gewünschte Währungspaar (z.B. EUR/CAD).

Nachdem Sie sich dann für short oder long entschieden haben, können Sie die Order einen Schritt später bereits abschließen. Selbstverständlich ist das Forex Trading System von nextmarkets für den Anwender komplett kostenlos.

Bestes Trading Demokonto

Tipp: Als unerfahrener Kunde am besten mit einem Demokonto starten

Was ist Forex Trading? Diese Frage können Sie mittlerweile wahrscheinlich bereits beantworten. Nichtsdestotrotz sollten Sie nicht auf die Idee kommen, sich in diesem frühen Stadium Ihrer „Trading-Karriere“ bereits zu sicher zu fühlen. Stattdessen empfehlen wir Ihnen zunächst mit einem Forex Demokonto zu starten. Dazu wählen Sie einfach oben rechts beim grünen „Jetzt starten“-Button die Auswahlmöglichkeit „Demokonto eröffnen“. Hier werden nur einige allgemeine Angaben von Ihnen benötigt (u.a. E-Mail-Adresse, Name). Als neuer Kunde profitieren Sie von einem virtuellen Startguthaben in Höhe von 10.000 Euro. Dies können Sie nutzen, um Erfahrungen beim Forex Trading zu sammeln und die Handelsplattform kennenzulernen.

Betrachten Sie die Zeit mit dem Demokonto als Übung und versuchen Sie hier möglichst viel zu lernen. Es bietet sich zum Beispiel an, die verschiedenen Indikatoren, Werkzeuge und Charttypen von nextmarkets einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, um beim späteren Trading im Echtgeldmodus bereits einige praktische Erfahrungen mitzubringen.

Wie kann ich Forex Trading am schnellsten lernen?

Sie sollten sich für das Forex Trading lernen auf jeden Fall ausreichend Zeit nehmen. Natürlich werden Sie nicht nach wenigen Tagen agieren können wie ein Profi-Trader. Mit der Zeit wird Ihre Erfahrung und Ihr Know-how im Bereich des Devisenhandels steigen, sodass Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit einen Gewinn erwirtschaften.

Um eine erfolgreiche Position zu handeln reicht es nämlich nicht aus, nur die Frage beantworten zu können: was ist Forex Trading. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen etwa in unserem Glossar nachzulesen, was es mit den sogenannten Forex Indikatoren auf sich hat und welche Forex Signale Sie kennen sollten. Ein attraktiver Online Broker wie nextmarkets bietet nämlich eine umfangreiche Auswahl an Ratgebern und Hintergrundwissen zu der jeweiligen Anlagemöglichkeit, in diesem Fall dem Währungshandel.

Schon gewusst?

Für den Forexhandel stehen zahlreiche nützliche Indikatoren bereit und Sie haben die Möglichkeit, verschiedene Strategien zu nutzen. Bedenken Sie, dass dennoch immer ein Risiko bestehen bleibt. Um dieses zu minimieren, können sie

  • bei nextmarkets über das Demokonto zunächst mit virtuellem Guthaben handeln,
  • sich an unsere Finanzexperten wenden und deren Strategien kopieren und
  • sich stets über aktuelle Ereignisse informieren, um auf eventuelle Marktveränderungen reagieren zu können.
Forex Trading lernen

Kann ich Forex vom mobilen Endgerät aus lernen?

Natürlich spricht grundsätzlich auch nichts dagegen, den Devisenhandel auf dem mobile Endgerät, also auf dem Smartphone oder Tablet, kennenzulernen. Wir von nextmarkets haben viele Ratgeber sowie einige Lernvideos veröffentlicht, die Ihnen das Trading mit unserer Handelsplattform so einfach wie möglich machen sollen.

Wenn Sie am internationalen Währungshandel teilnehmen wollen, können Sie sich wahlweise für eine downloadfreie Web-App oder für eine native App entscheiden. Die native Anwendungen können für iOS- und Android-Geräte kostenlos heruntergeladen werden. Zwar können Sie grundsätzlich das gesamte Leistungsportfolio auch von unterwegs aus nutzen, jedoch empfehlen wir Ihnen zum Daytrading lernen auf die Desktop-Version zurückzugreifen. Diese ist noch ein wenig übersichtlicher als die Trading App von nextmarkets.

Bester Forex und CFD Broker

Fazit: Forex Trading muss schrittweise gelernt werden

Der Handel mit Währungen erfreut sich international einer großen Beliebtheit. Tag für Tag werden Währungen im Wert von rund fünf Billionen US-Dollar gehandelt. Doch bevor Sie als eher unerfahrener Trader in den Devisenhandel einsteigen, sollten Sie sich ausführlich mit der Funktionsweise sowie den Chancen und Risiken vom FX Trading beschäftigen.

Ein bester Forex Broker überzeugt seine Anwender dabei durch eine intuitiv zu bedienende Handelsplattform sowie durch eine große Auswahl an Währungspaaren, einem kostenlosen Demokonto sowie einer Forex App für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs. Bei Fragen zu den Themen „Was ist Forex Trading“ bzw. „Was ist Forex Handel?“ können Sie sich übrigens vertrauensvoll an den Kundenservice von nextmarkets wenden. Dieser ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x