Bitcoin Transaktion

Zuletzt aktualisiert: 20.05.2020
Richard Dobetsberger
Autor:
Richard Dobetsberger
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 5 Jahre

Eine Bitcoin Transaktion ist vielleicht komplexer, als von vielen Anlegern gedacht. Dennoch ist bei weitem kein Hexenwerk, denn wer einmal die Grundlagen vom Bitcoin-Netzwerk und der Verarbeitung der Transaktionen verstanden hat, kann die einzelnen Schritte gut nachvollziehen.

Notwendig wird eine Bitcoin Transaktion, wenn Anleger beispielsweise direkt in Bitcoin investieren oder die Internetwährung aus dem Wallet verkaufen.  Schneller und komfortabler klappt das Investment auch bei nextmarkets mit CFDs auf Bitcoin mit gratis Trading-Konto.

Bitcoin Transaktion

Um eine BTC Transaktion zu verstehen, ist die Funktionsweise hinter der Kryptowährung wichtig. Was ist Bitcoin eigentlich? Es handelt sich nicht um einen einzigen Datensatz einer Münze, vergleichbar mit einem Kontoauszug. Eine Bitcoin Transaktion besteht aus drei Komponenten: dem Transaktionseingang, einen Transaktionsausgang sowie dem Betrag.

Zu einer Bitcoin Transaktion kommt es, wenn Anleger direkt die Internetwährung kaufen oder auf einer Kryptowährung Handelsplattform wieder verkaufen. Dann werden die Coins von einer Wallet zur anderen gesendet. In der Bitcoin Blockchain wird die Sendung der Coins von einer Adresse zur anderen im Netzwerk als Transaktionseingang registriert.

Im Anschluss erfolgt die Verarbeitung der Bitcoin Transaktion und die Registrierung im Netzwerk als Transaktionsausgang. Der Vorteil bei der Bitcoin-Blockchain: Sie ist fälschungssicher und bietet eine komplette Nachvollziehbarkeit der einzelnen Transaktionen. Darüber können die User bequem die BTCTransaktion verfolgen.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Bitcoin Transaktion und Vorgang in der Wallet

Wie lange dauert eine Bitcoin Transaktion? Die Bitcoin Transaktion Dauer hängt entscheidend vom Netzwerk bzw. dessen Auslastung ab. Erfahrungsgemäß werden größere Mengen schneller bearbeitet, weil die Vergütungen für die Bitcoin Transaktion dabei größer sind; für die Miner einen höheren Anreiz bieten. Kleinere Transaktionen werden erfahrungsgemäß etwas langsamer verarbeitet.

Ist das Netzwerk ausgelastet, kann es sogar mehrere Tage dauern, bis eine Bitcoin Transaktion als bestätigt gilt. So lange können die User im Netzwerk die Bitcoin unbestätigte Transaktion sehen. Wer Coins verkauft und an ein anderes Wallet weiterleitet, benötigt dafür die Erstellung einer Transaktionsausgabe, die Adresse des anderen Wallets.

Diese Bitcoin Transaktion wird dann im Netzwerk mit der Bitcoin-Adresse des Senders als Transaktionseingabe registriert. Gleiches gilt auch, wenn der neue Empfänger später die Coins weiterverkauft. Mit diesem System können die User die Bitcoin Transaktionen bis hin zum Zeitpunkt der Erstellung der  bisherigen Transaktionen weiterverfolgen.

Krypto-CFD

Gebühren für Bitcoin Transaktion

Für eine BTCTransaktion beim Crypto Trading über eine Exchange müssen die User mit Kosten für die Verarbeitung rechnen. Gleiches gilt für andere Internetwährungen, wenn User beispielsweise Ripple kaufen möchten. Die Gebühren für eine Bitcoin Transaktion sind erfahrungsgemäß äußerst gering, können aber in der Höhe variieren.

Die Exchange hat mit den Gebühren allerdings nicht zu tun, diese gehen an das Netzwerk. Zur Verarbeitung der Bitcoin Transaktion werden die Miner benötigt. Sie sorgen dafür, dass die Blöcke innerhalb des Netzwerkes verarbeitet und neu zusammengesetzt werden. Dafür ist Rechenaufwand notwendig, der von den Minern zur Verfügung gestellt wird.

Je nachdem, wie das Transaktionsaufkommen im Netzwerk ist, kann es sein, dass die User etwas warten müssen. Die Bitcoin Transaktion wird nicht bestätigt – was tun? Die Ursachen für offene Transaktionen können vielfältig sein. Meist liegt es an zu vielen Transaktionsanfragen im Netzwerk, sodass alle Verarbeitungen Schritt für Schritt vorgenommen werden.

Bestes Trading Demokonto

Warum sind Gebühren für Bitcoin Transaktion notwendig?

Bitcoin offene Transaktion – woran liegt das? Das Netzwerk war einfach noch nicht in der Lage, die BTC Transaktion entsprechend zu verarbeiten. Während Miner bei anderen Internetwährungen die Transaktionen gar nicht mehr bestätigt werden müssen, gibt es bei Bitcoin noch immer das Belohnungsprinzip.

Grundsätzlich ist die Bitcoin-Blockchain so aufgebaut, dass alle 210.000 Blöcke die Belohnung beim Mining um die Hälfte sinkt. Die ursprüngliche Münzbelohnung waren 50 Bitcoins; sie wurde auf 25 auf Block 210.001 halbiert;auf Block 420.002 wieder auf das aktuelle Niveau halbiert.

Diese Reduzierung der Minenbelohnungen soll die Geschwindigkeit verlangsamen, , wenn sich die Anzahl der Münzen im Umlauf dem Grenzwert von 21.000.000.000 Bitcoins nähert. Etwa 2140 soll das letzte Bitcoin geschaffen werden. Mit den nextmarkets CFD auf Bitcoin können Anleger unkompliziert und ebenfalls zu attraktiven Kosten in die Kryptowährung investieren, brauchen dafür nicht einmal das Wallet oder müssen die Transaktionen im Netzwerk selbst vornehmen.

Fakten-Check

Bei nextmarkets können Anleger nicht nur eine Kryptowährung handeln, sondern in CFDs auf die wichtigsten Internetwährungen investieren. Dazu lässt sich auch ein kostenloses CFD Demokonto bzw. Forex Demokonto mit 10.000 Euro virtuellem Startguthaben nutzen.

  • CFD-Handel mit verschiedenen Kontomodellen möglich: Demokonto, Standard-Konto und Profi-Konto
  • Mindestkapitalisierung für Standard-Konto: 500 Euro
  • Profis haben spezielle Konditionen, wie beispielsweise einen höheren Hebel; müssen für die Kontoeröffnung allerdings Erfahrung und/oder höheren Kapitalstamm nachweisen
Forex Trading lernen

Wie viel kostet eine Bitcoin Transaktion?

Damit User wissen, wie viel sie für ihre Bitcoin Transaktion zahlen müssen, kann ein Rechenbeispiel weiterhelfen. Im Vergleich zu anderen Gebühren für Geldtransfers (beispielsweise bei Fiat-Währungen) sind die Transaktionsgebühren für Bitcoin gering. Die durchschnittliche Transaktionsgebühr beträgt 0,30 USD, allerdings gibt es im Gegensatz zu Banken keinen festen Prozentsatz für die Transaktionskosten.

Stattdessen legen Bitcoin-Nutzer ihre eigenen Transaktionsgebühren bei jeder ausgehenden Transaktion manuell fest. Die User haben die Möglichkeit, für ihre BTC Transaktion sehr geringe Gebühren festzusetzen bzw. anzubieten. Sind diese Gebühren allerdings zu niedrig kalkuliert, werden die Miner zunächst die Transaktionen verarbeiten, welche deutlich lukrativer sind.

Dies schafft ein System, in dem Transaktionen mit überdurchschnittlichen Gebühren wahrscheinlich in den nächsten Block aufgenommen werden, durchschnittliche Gebühren wahrscheinlich in den Blöcken 1 bis 3 enthalten sind (aber nicht unbedingt priorisiert werden) und unterdurchschnittliche Gebühren das Risiko bergen, überhaupt nicht aufgenommen zu werden.

Trading School von nextmarkets

Bitcoin unbestätigte Transaktion, was tun?

Ist die BTC Transaktion auch nach längerer Wartezeit nicht bestätigt, werden viele User unruhig. Zu recht? Ist es besser, bei einer fehlenden Verarbeitung die Bitcoin Transaktion rückgängig machen zu wollen oder doch lieber zu warten? Die Bitcoin Transaktion abbrechen ist gar nicht so einfach, wenn sie sich bereits im System des Netzwerkes befindet.

Wurde sie noch nicht verarbeitet, können die User zwar theoretisch darauf zugreifen, was aber die Rückabwicklung des Kaufs/Verkaufs zur Folge hat. Damit die User sicherstellen, dass ihre BTCTransaktion tatsächlich schnellstmöglich verarbeitet wird, ist eine höhere Gebühr empfehlenswert. Entscheidend dafür ist das Aktivitätsniveau auf der Blockchain und die Geschwindigkeit, mit der die Transaktion verarbeitet werden soll.

Ende 2017 gab es einen bisher einmaligen Fall im Bitcoin-Netzwerk. Der Preis von Bitcoin hatte seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht und das tägliche Transaktionsvolumen nahm exponentiell zu. Für die Abwicklung einer Bitcoin Transaktion wurden damals sogar bis zu 40 USD geboten.

BTC Mining

Die Bitcoin-Blockchain wird von sogenannten Minern verwaltet, die ihre Rechenleistung nutzen, um Transaktionen zu überprüfen und neue Blöcke zur Blockchain hinzuzufügen. Wenn ein Miner erfolgreich einen neuen Block hinzufügt, wird er mit einer Flat Mining Belohnung sowie den im Block enthaltenen Transaktionsgebühren belohnt.

Aber Miner verarbeiten Transaktionen nicht zufällig oder in chronologischer Reihenfolge; Miner können tatsächlich wählen, welche Transaktionen in jedem Block enthalten sind, und es gibt eine Begrenzung der Anzahl der Transaktionen, die passieren können (1 MB Daten).

Angesichts der Tatsache, dass Miner die Transaktionsgebühren für die von ihnen hinzugefügten Blöcke erhalten, neigen sie dazu, Transaktionen mit höheren Gebühren gegenüber solchen mit durchschnittlichen, niedrigen oder nicht vorhandenen Gebühren zu priorisieren. Die Gebühren für die Transaktionen werden deshalb genutzt, um eine Bitcoin Transaktion zu beschleunigen und die Miner zur Arbeit anzuregen. Je höher die Gebühr, desto schneller gelingt die Verarbeitung der BTCTransaktion.

Schon gewusst?

Die Kryptowährung Liste ist lang und bei nextmarkets können die Anleger in die wichtigsten Internetwährungen investieren. Als CFD Broker Deutschland bietet nextmarkets nicht nur enge Spreads, sondern auch transparente Konditionen für den CFD-Handel verschiedener Anlageklassen.

Was ist ein Broker

BTC Transaktion im Lightning Netzwerk

Das Lightning Network von Bitcoin wurde speziell entwickelt, um das Problem der hohen Gebühren für kleine Zahlungen zu lösen und gleichzeitig den gesamten Transaktionsdurchsatz von Bitcoin zu erhöhen. So können Bitcoin-Knoten im Wesentlichen bidirektionale Zahlungskanäle untereinander öffnen, eine unbegrenzte Anzahl von Transaktionen durchführen und den Kanal dann schließen.

Die einzigen Transaktionen, die an die Blockchain übertragen werden, sind das Öffnen und Schließen des Kanals. Alle Zwischentransaktionen würden außerhalb der Kette stattfinden, fast sofort erfolgen und sehr niedrige Gebühren haben.

Der größte Nachteil von Lightning-Transaktionen besteht darin, dass sie, da sie außerhalb der Kette abgewickelt werden, nicht mit dem gleichen Sicherheitsniveau wie traditionelle Bitcoin-Zahlungen ausgestattet sind. Aus diesem Grund sehen die Entwickler von Lightning es in erster Linie auf Micropayments ausgerichtet.

Trading lernen

Wichtige Begriffe bei Bitcoin Transaktion

Es gibt bei der Abwicklung der BTC Transaktionen wesentliche Begriffe, welche immer wieder Netzwerk auftauchen. Dazu gehören beispielsweise Hash, ver:, Lock_time, vin_sz. Aber was versteckt sich hinter diesen Abkürzungen? Bitcoin verwendet im Allgemeinen Hash-Werte sowohl als Zeiger als auch als Mittel zur Überprüfung der Integrität einer Datenmenge.

Die Versionsnummer, ver:, gibt an, welche Version zur Überprüfung dieses Blocks verwendet werden soll. Die neuere Version wurde im Dezember 2015 in Betrieb genommen.„vin_sz“ ist die Anzahl der Eingaben zu dieser Transaktion. Ebenso zählt vout_sz die Anzahl der Ausgänge.

Der früheste Zeitpunkt, zu dem ein Block in die Blockchain hinzugefügt werden kann, wird mit der Abkürzung „Lock_time“ ausgedrückt. Da die Bitcoin-Blockchain transparent ist, können die User sämtliche Informationen der entsprechenden Begriffe transparent abrufen.

Trading beim Broker ohne Transaktionskosten

Die Transaktionskosten beim direkten Investment in Bitcoin und Co. werden für die Verarbeitung im Block erhoben. Wer bei einem Broker handelt, muss diese Gebühren nicht zahlen, allerdings ist der Handel nicht gratis. Ein bester Online Broker bietet zwar wettbewerbsfähige Konditionen und bestenfalls transparente Gebühren, aber sobald Anleger mit eigenem Kapital agieren, müssen sie mit Trading-Kosten rechnen.

Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem genutzten Finanzinstrument. So unterscheiden sich beispielsweise die Handelskonditionen für Kryptowährung Fonds, Krypto-CFDs oder die Kosten beim Forexhandel. Im Vergleich zu den Transaktionskosten im Krypto-Netzwerk sind die Kosten für den Handel beim Broker etwas höher.

Entscheidend für die Höhe sind Handelsvolumen und Haltedauer der Position. Für die Kontoführung werden beim Broker meist keine Zusatzkosten erhoben. Wer hingegen direkt in Internetwährungen investiert, muss womöglich für seine Wallet zahlen.

nextmarkets Broker

Werden immer alle Transaktionen verarbeitet?

Tatsächlich kann es in der Praxis dazu kommen, dass eine BTCTransaktion nicht verarbeitet wird. Allerdings ist dieser Fall in der Praxis selten und kommt nur vor, wenn zu viele Transaktionen verarbeitet werden müssen und die User zu geringe Gebühren anbieten. Allerdings müssen Trader damit rechnen, dass die Verarbeitung einer BTCTransaktion durchaus mehrere Tage dauern kann.

Wer schnell Coins von einer Wallet zum anderen transferieren möchte, sollte deshalb den Status im Auge behalten. Gibt es im Netzwerk ein (zu) hohes Aufkommen, werden zunächst die Transaktionen abgearbeitet, die die höchsten Gebühren für die Miner einbringen.

Solange eine Transaktion der Bitcoin-Blockchain noch nicht offiziell verarbeitet wurde, gilt sie faktisch nicht als ausgeführt. Das bedeutet für die User, dass die Coins noch immer in der Wallet des Verkäufers befindlich sind und die Käufer noch keinen Zugriff darauf haben.

Wie sicher ist eine Wallet?

Um die Internetwährungen direkt handeln zu können, ist eine Wallet erforderlich. Diese digitalen Speicherlösungen sind nicht unumstritten, denn sie bergen ein Sicherheitsrisiko. Vor allem die Online Wallets wurden in der Vergangenheit häufig durch Hacker angegriffen und unzählige Coins entwendet. Bei einem Broker kann dies nicht geschehen.

Ein bester Daytrading Broker bietet Anlegern die Möglichkeit, in Bitcoin und andere Internetwährungen zu investieren; bestenfalls komfortabel über eine Online Broker App. Da die Coins nicht direkt gehandelt oder verwaltet werden müssen, besteht auch das Risiko der Verluste nicht. Es gibt allerdings ein anderes Risiko: dass eine Position gegen den Trader läuft.

Gerade der Handel mit CFDs ist spekulativ, sodass ein Risikomanagement und geeignete Online Broker Strategien empfehlenswert sind. Weniger erfahrene Anleger sollten zunächst mit einem Demokonto beginnen, um Trading-Erfahrungen zu sammeln. Mit dem virtuellen Guthaben können Trader in Bitcoin CFDs handeln und Trading-Strategien ausprobieren.

Daytrading

Fazit: BTC Transaktion nicht kostenlos

Wer BTC Transaktionen durchführen lassen möchte, muss dafür nicht zwangsläufig Gebühren zahlen. Allerdings sind die Gebühren der Anreiz für die Miner, im Netzwerk die Transaktionen zu verarbeiten. Das bedeutet: wer die höheren Gebühren in Aussicht stellt, erhält erfahrungsgemäß eine schnellere Bearbeitung.

Deshalb kann es sein, dass einige Transaktionen deutlich länger warten müssen als andere. Vereinzelt kann es aufgrund der hohen Transaktion anfallen Netzwerk sogar dazu kommen, dass User mehrere Tage warten müssen. Der eine geringe oder sogar gar keine Gebühr in Aussicht stellt, muss länger warten.

Ganz anders beim Investment über einen Broker wie nextmarkets. Hier müssen die User keine Transaktionsgebühren für die Abwicklung im Netzwerk zahlen, aber für die Handelsaktivität. Über den nextmarkets Online Broker Ratgeber erfahren die Trader, wie genau das funktioniert und welche Möglichkeiten es mit CFDs auf die wichtigsten Internetwährungen überhaupt gibt. Dazu gibt es kostenlose Tipps und Analysen der Trading-Profis.

Smarter mit Crypto-CFDs handeln
  • CFDs auf Bitcoin, Ethereum und Altcoins
  • Über 500 Kryptowährungen long & short handeln
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x