Alle Broker Zahlungsmethoden von nextmarkets

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Martin Goersch
Autor:
Martin Goersch
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Einzahlungen bei Online Brokern sind mit diversen Zahlungsmitteln möglich. Vor allem CFD Broker akzeptieren neben klassischen Banküberweisungen auch Kreditkarten und weitere Zahlungsdienste wie z. B. PayPal und Sofortüberweisung. Häufig können Sie schon wenige Minuten nach der Einzahlung Ihren ersten Trade platzieren.

Dieser Beitrag liefert eine Übersicht über die gängigsten Online Broker Zahlungsmethoden und wirft auch einen Blick auf deren Sicherheit. Außerdem wird erklärt, welche rechtlichen Vorgaben bei Ein- und Auszahlungen eingehalten werden müssen und was Anleger im Hinblick auf die Besteuerung von Gewinnen berücksichtigen sollten.

Online Broker Zahlungsmethoden: Diese Möglichkeiten gibt es

Jeder Broker entscheidet selbst, welche Einzahlungsmethoden akzeptiert werden. Wenn Sie ein Zahlungsmittel besitzen, das akzeptiert wird, können Sie damit auch einzahlen. Broker können für jedes Zahlungsmittel eigenständige Gebühren festlegen. So kann zum Beispiel eine Einzahlung über eine E-Wallet teurer sein als eine Einzahlung per Banküberweisung.

Dasselbe gilt für Auszahlungen. Neben den Gebühren können sich auch die Limits für Einzahlungen zwischen den verschiedenen Zahlungsmitteln unterscheiden. Diese Limits werden durch den Online Broker festgelegt und gelten zusätzlich zu etwaigen Limits auf Ihrer Seite. Haben Sie mit Ihrer Bank zum Beispiel ein Zahlungsverkehrslimit von 2000 EUR pro Tag für Ihre Kreditkarte vereinbart, können Sie auch maximal diesen Betrag einzahlen.

Bitcoin CFD

Online Broker Einzahlungen und Auszahlungen bis zur Verifikation limitiert

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Einzahlungen vor Abschluss der Legitimation des Kontos nur begrenzt möglich sind. In der Regel bedeutet dies, dass Sie maximal 2000 EUR einzahlen können, ohne zuvor die KYC-Fragen beantwortet und einen Identitätsnachweis eingesandt zu haben. Auszahlungen sind ohne Legitimation nicht möglich. Nicht alle Broker gestatten Einzahlungen auf vorläufig eröffnete Konten.

Von der gewählten Eizahlungsmethode hängt auch ab, wie lange es bis zur Gutschrift des Betrages auf dem Handelskonto dauert. Viele Zahlungsmittel ermöglichen eine Gutschrift in Echtzeit. Da mittlerweile auch der Kontoeröffnungsprozess bei den meisten Anbietern weitgehend digitalisiert ist, sind Legitimation und Kapitalisierung des Kontos innerhalb eines Tages möglich.

Einzahlung per SEPA-Banküberweisung

Einzahlungen per SEPA Banküberweisung werden von fast allen Brokern akzeptiert. Zumeist teilt der Broker Ihnen während das Einzahlungsprozesses die Bankverbindung mit. Bis zur Gutschrift des Betrages auf Ihrem Handelskonto dauert es einen SEPA Geschäftstag.

Dabei gilt es, die Annahmefristen im Zahlungsverkehr zu berücksichtigen. Endet die Annahmefrist Ihrer Bank zum Beispiel um 15:00 Uhr und senden Sie um 16:00 Uhr eine Überweisung ab, geht diese erst am übernächsten Bankarbeitstag beim Empfänger ein.

Die meisten Online Broker besitzen keine Banklizenz und dürfen deshalb Kundengelder nur auf bei Banken geführten Konten verwahren. Häufig können Sie zwischen Empfängerkonten bei verschiedenen Banken wählen. Dies bedeutet allerdings nicht zwingend, dass Ihr Geld nach der Einzahlung auch tatsächlich dauerhaft bei der gewählten Empfängerbank verwahrt wird. Ist Ihnen dies wichtig, sollten Sie entsprechend nachfragen und sich dies zusichern lassen. Mittels SEPA Banküberweisung können Sie bei einem Online Broker Einzahlungen und Auszahlungen vornehmen.

Bestes Trading Demokonto

Einzahlungsmöglichkeiten bei nextmarkets

Bei nextmarkets stehen verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Da es sich bei dem Broker um ein sehr junges Unternehmen handelt, wächst die Zahl der akzeptierten Zahlungsmethoden weiter. Einzahlungen sind im persönlichen Bereich des Kontos möglich. Einzahlungen per SEPA Banküberweisung sind bei nextmarkets sehr einfach möglich.

Nach der vollständigen Legitimation des Kontos geht Ihnen automatisch eine E-Mail mit einem „persönlichen Betreff“ zu. In dieser E-Mail ist die Kontoverbindung von nextmarkets aufgeführt. Tätigen Sie eine Überweisung und geben Sie dabei den persönlichen Betreff aus der E-Mail an, damit die Zahlung schnell und sicher Ihnen zugeordnet werden kann.

Fakten-Check

Kapitalertragssteuer in Deutschland: Gewinne aus dem Handel mit CFDs und anderen Finanzinstrumenten unterliegen in Deutschland der Abgeltungssteuer. Diese beträgt 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Bei deutschen Brokern wird die Steuer automatisch einbehalten, bei ausländischen Brokern müssen Anleger die Steuer selbst berechnen, erklären und abführen.

  • Steuersatz auf Kapitalerträge: 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer
  • Deutsche Broker behalten die Steuer automatisch ein
  • Bei ausländischen Brokern muss die Steuer selbst berechnet und bis zum 31. Juli des Folgejahres erklärt werden
Was ist ein Broker

Exkurs: Was ist Instant Payment?

Instant Payment ist ein relativ neues Verfahren für Banküberweisungen, das nach und nach Einzug hält. Sie tätigen dabei eine Überweisung mit dem gewöhnlichen PIN/TAN Verfahren. Wählen Sie jedoch die Instant Payment Option aus, wird die Zahlung innerhalb von 10 Sekunden auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben. Dies gilt für Zahlungen an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr.

Einzahlungen per Banküberweisung können durch dieses Verfahren somit erheblich beschleunigt werden. Viele Banken verlangen für Zahlungen per Instant Payment eine zusätzliche Gebühr. Die Option steht generell nur zur Verfügung, wenn sowohl ihre Bank als auch die Bank des Empfängers das Verfahren unterstützt. Dies ist Stand 2018 noch nicht bei allen Banken der Fall. Zahlungen per Instant Payment sind für Beträge bis maximal 15.000 EUR möglich.

Forex und CFD Handel

Online Broker Zahlungsmethoden: Giropay und Sofortüberweisung

Auch Giropay und Sofortüberweisung gehören zu den verbreiteten Online Broker Zahlungsmethoden. In beiden Fällen tätigen Sie eine Überweisung über Ihr Girokonto und autorisieren diese mit dem gewohnten PIN/TAN Verfahren. Sie können dabei das TAN Verfahren anwenden, das Sie auch sonst nutzen (zum Beispiel TAN Liste, mobile TAN, Chip TAN etc.). Bei beiden Verfahren wird eine gesicherte Verbindung zwischen dem Zahlungsdienstleister und Ihrer Hausbank aufgebaut. Sie loggen sich über diese Verbindung ins Onlinebanking ein und tätigen die Überweisung.

Diese wird wie jede gewöhnliche Banküberweisung erst am nächsten SEPA Geschäftstag dem Empfänger gutgeschrieben. Allerdings holt der Zahlungsdienstleister bei Ihrer Bank eine Bestätigung über die Buchung der Überweisung ein und übermittelt diese in Echtzeit an den Zahlungsempfänger. Giropay ist ein Bezahlverfahren der deutschen Kreditwirtschaft. Sofortüberweisung wurde durch die Sofort GmbH gegründet und mittlerweile durch den Bezahldienstleister Klarna übernommen. Die beiden Verfahren ermöglichen keine Auszahlungen.

Online Broker Zahlungsmethoden: Einzahlung per Kreditkarte

Die meisten Broker akzeptieren Kreditkarten: Sehr häufig können Sie mit Visa und MasterCard, vereinzelt auch mit Diners Club und American Express einzahlen. Einzahlungen per Kreditkarte sind denkbar einfach. Sie tippen im Einzahlungsformular des Brokers Kartenummer, Gültigkeitsdatum sowie den CVC Code Ihrer Kreditkarte ein, hinterlassen Ihre Rechnungsadresse und führen die Zahlung aus.

Mitunter kann die Eingabe eines zusätzlichen Passwortes für 3-D Secure Verfahren erforderlich sein, sofern die Karte dafür angemeldet wurde. Zahlungen werden in Echtzeit gutgeschrieben. Kreditkarten können Sie bei vielen Brokern im Zahlungsbereich Ihres Kontos als dauerhaftes Zahlungsmittel hinterlegen. Dann müssen Sie bei künftigen Zahlungen nur noch den CVC Code eingeben.

Mit einer Kreditkarte können Sie bei einem Online Broker Einzahlungen und Auszahlungen vornehmen. Zahlen Sie per Kreditkarte ein, werden Auszahlungen bis zur Höhe des Einzahlungsbetrages aus Gründen der Geldwäscheprävention in der Regel zwingend zugunsten des Kreditkartenkontos veranlasst.

Altcoins kaufen auf nextmarkets

Einzahlungen und Auszahlungen per PayPal

PayPal auf dem Vormarsch?

Einzahlungen per PayPal sind bei einem Teil der am Markt tätigen Online Broker möglich. PayPal ist ein amerikanischer Bezahldienst für Echtzeitzahlungen im Internet. Der Dienst wird sehr häufig in Onlineshops eingesetzt. Mit PayPal können Sie bei einem akzeptieren Online Broker Einzahlungen und Auszahlungen vornehmen und direkt danach über das Geld verfügen.

Um bei einem Online Broker mit PayPal einzuzahlen, muss sich nicht zwingend Guthaben auf dem PayPal Konto befinden. Es reicht, wenn ein Zahlungsmittel dort hinterlegt ist. Dabei kann es sich zum Beispiel um ein Bankkonto (der Einzug erfolgt dann per Lastschrift) oder eine Kreditkarte handeln. Sie können dann Ihren CFD mit PayPal bezahlen und das PayPal Konto anschließend ausgleichen. Beachten Sie, dass PayPal größere Zahlungen ohne direkt vorhandenes Guthaben ablehnen kann. Damit müssen Sie insbesondere rechnen, wenn Sie größere Beträge einzahlen und anschließend per Lastschrift von Ihrem Girokonto einziehen lassen möchten.

Einzahlung über Skrill und weitere E-Wallets

Skrill (ehemals Moneybookers) funktioniert so ähnlich wie PayPal. Genau wie dort dient auch bei Skrill eine E-Mail-Adresse als Kontonummer. Zahlungen sind in Echtzeit möglich. Sie können verschiedene Zahlungsmittel bei Skrill hinterlegen und das Konto zu kapitalisieren.

Ähnlich wie Skrill funktioniert auch Neteller. Über diese Dienste können Sie sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen tätigen. Ein Tipp: E-Wallets wie zum Beispiel Skrill bieten häufig Prepaid Kreditkarten an, die mit dem Konto verbunden werden.

Lassen Sie sich Gewinne von einem CFD Broker auszahlen, können Sie diese in Echtzeit in Empfang nehmen und anschließend sofort mit der Kreditkarte darüber verfügen. Die Kreditkarte ermöglicht zum Beispiel Einzahlungen bei einem anderen Broker, Zahlungen bei beliebigen anderen Anbietern wie zum Beispiel Onlineshops und Barverfügungen am Geldautomaten.

Schon gewusst?

Mit PayPal können Sie auch bezahlen, wenn sich auf dem PayPal Konto gerade kein Guthaben befindet. Hinterlegen Sie dazu ein Bankkonto und/oder eine Kreditkarte als Zahlungsmittel. So können Sie auch dann in Echtzeit einzahlen, wenn der Broker keine Kreditkarte akzeptiert und Sie nicht die Banklaufzeiten abwarten möchten.

  • Mit PayPal zahlen ist auch ohne Guthaben möglich
  • Dazu muss ein Zahlungsmittel hinterlegt werden
  • Als Zahlungsmittel dienen Kreditkarte und Girokonto
Forex Trading lernen
CFD Trading App von nextmarkets

Weitere, seltene Online Broker Zahlungsmethoden

Es gibt einige weitere, relativ seltene Online Broker Zahlungsmethoden. Dazu zählt zum Beispiel Paysafecard. Diese Karten können Sie im Handel mit Bargeld bezahlen. Auf den Karten ist ein Code vermerkt. Geben Sie diesen bei einem akzeptierenden Broker ein, wird das auf der Karte vermerkte Guthaben Ihrem Handelskonto gutgeschrieben. Die Zahlung erfolgt somit in Echtzeit und ohne Angabe jeglicher Zahlungsdaten.

Nur sehr wenige Broker akzeptieren diese Methode. Bei vielen Brokern finden Sie eine lange Liste mit akzeptierten Einzahlungsmethoden, von denen die meisten in Deutschland allerdings nicht relevant sind. Dies gilt insbesondere bei international ausgerichteten Anbietern, die auch den russischen und asiatischen Markt adressieren.

Trading lernen

Wie sicher sind die Online Broker Zahlungsmethoden?

Generell sind alle hier vorgestellten Online Broker Zahlungsmethoden als sicher einzustufen. Selbstredend sollten gewisse Sicherheitsstandards auf dem eigenen Rechner eingehalten werden. Dazu zählen der Betrieb aktueller Antivirensoftware und das regelmäßige Durchführen von Updates.

Um Betrug vorzubeugen, sollten Sie sicherstellen, Zahlungen auch tatsächlich an den richtigen Empfänger zu leisten. Betrüger könnten zum Beispiel Kunden eines Brokers auf eine gefälschte Seite locken, die mit dem Logo und den Angaben des Anbieters bestückt ist. Wird dort eine Einzahlung getätigt, landet dies jedoch nicht auf dem Handelskonto, sondern bei den Betrügern.

Achten Sie deshalb darauf, dass Sie stets die richtige URL aufrufen und klicken Sie nicht unbedacht auf Links in dubiosen E-Mails. Bei Aufsichtsbehörden wie zum Beispiel der CySEC lässt sich für jeden Broker eine Liste der durch den Anbieter angemeldeten URLs abrufen. Nutzen Sie diese Möglichkeiten, bevor Sie Ihren ersten Trade in Aktien, Devisen oder sonstigen CFDs platzieren.

Online Broker Einzahlungen und Auszahlungen und Geldwäschegesetze

Die Gesetze gegen Geldwäsche wurden in den vergangenen Jahren verstärkt. Zwingend erforderlich ist eine vollständige Legitimation von Handelskonten inklusive Identitätsnachweis. Dieser wird bei den meisten Brokern durch einen Upload von Fotografien des Personalausweises und einer aktuellen Strom- oder Telefonrechnung erbracht. Die Telefon- oder Stromrechnung dient als Adressnachweis.

Zu Verzögerungen im Auszahlungsprozess kann es kommen, wenn Sie eine Auszahlung zugunsten eines Zahlungsmittels beantragen, über das Sie nicht zuvor denselben Betrag eingezahlt haben. Wenn Sie zum Beispiel 2000 EUR mit Kreditkarte einzahlen, werden Auszahlungen bis zur Höhe von 2000 EUR durch den Broker bevorzugt auch zugunsten dieser Kreditkarte geleistet. Generell dürfen Einzahlungen nur von Konten stammen, die auf Sie lauten. Einzahlungen von Dritten müssen Broker laut Gesetz ablehnen.

Bitcoin online traden mit nextmarkets

Gebühren für Online Broker Zahlungsmethoden

Gebühren für Auszahlungen finden sich in den Preisverzeichnissen von Brokern häufiger als Gebühren für Einzahlungen. Einige Broker verlangen für jede Auszahlung Gebühren, andere ermöglichen eine festgelegte Anzahl an Auszahlungen pro Kalendermonat ohne Gebühren. Gebühren für Auszahlungen können entweder pauschal oder als Prozentsatz des ausgezahlten Betrages erhoben werden.

Weitere Kosten können im Zusammenhang mit der Konvertierung von Währungen anfallen. Führen Sie Ihr Handelskonto in USD und zahlen Sie in Euro ein, ist eine Konvertierung erforderlich. Einige Broker verlangen dafür eine Gebühr und/oder einen Zuschlag zum tagesaktuellen Wechselkurs.

Beachten Sie zusätzlich bankseitige Gebühren. Wenn Sie zum Beispiel mit Ihrer Kreditkarte in USD einzahlen, kann die Bank ein Fremdwährungsentgelt erheben. Typischen sind dann 1-2 % des eingezahlten Betrages.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Sind Auszahlungen steuerfrei?

Im Idealfall stellt ein Online Broker Ratgeber zur steuerlichen Behandlung von Gewinnen zur Verfügung, auch wenn diese natürlich niemals einen Steuerberater ersetzen können. Wenn Sie ein CFD Handelskonto bei einem Broker aus Deutschland führen, führt dieser Steuern an das Finanzamt ab. Die sogenannte Abgeltungssteuer beträgt 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer.

Pro Jahr steht Ihnen ein Freibetrag in Höhe von 801 EUR zur Verfügung. Der Freibetrag gilt für alle Kapitalerträge eines Steuerjahres wie z. B. Zinsen, Dividenden und Kursgewinne. Zur Geltendmachung muss ein Freistellungsauftrag erteilt werden. Führen Sie Ihr Konto bei einem Broker mit Sitz im EU Ausland, führt dieser keine Steuern ab. Wenn Sie Gewinne realisieren, müssen Sie diese deshalb im Rahmen Ihrer Einkommensteuererklärung veranlagen. Verluste können Sie dabei mit Gewinnen verrechnen. Die Realisierung eines Ertrags findet nicht erst mit einer Auszahlung zulasten des CFD Handelskontos, sondern bei der Schließung einer profitablen Position statt.

Gewinne bei ausländischen Brokern müssen in Eigenregie versteuert werden

Die Abführung der Steuer in Eigenregie bietet Anlegern Vorteile, ist jedoch auch mit Risiken verbunden. Der größte Vorteil besteht in der zusätzlich vorhandenen Liquidität. Gewinne, die Sie im Jahr 2018 realisieren, müssen Sie erst bis zum 31.07.2019 erklären und vermutlich erst einige Monate später tatsächlich bezahlen.

Wird die Steuer auf Brokerebene einbehalten, entfällt die Liquidität dagegen sofort. Wenn Sie bei Ihrem Online Broker Strategien profitabel umsetzen, führt der Einsatz der zusätzlichen Liquidität zu höheren Gewinnen. Allerdings müssen Sie die Steuer auf im Jahr 2018 realisierte Gewinne auch dann zahlen, wenn Sie die Gewinne und gegebenenfalls weiteres Kapital im Jahr 2019 bei defizitären Geschäften verlieren.

Es ist deshalb empfehlenswert, absehbar auf die Steuer entfallende Beträge frühzeitig zurückzulegen. Ein genereller Hinweis: In der Ratgebersektion finden Sie viele nützliche Informationen sowie einschlägiges Grundlagenwissen. Neben komplexen Detailfragen werden auch Basics (“Was ist ein Broker?“ oder PayPal Forex erläutert).

Bester Forex und CFD Broker

Fazit: Online Broker Zahlungsmethoden sind sicher und schnell

Bei CFD- und Onlinebrokern werden diverse Einzahlungsmethoden akzeptiert. Einzahlungen per Kreditkarte, Sofortüberweisung, Giropay sowie über PayPal und andere E-Wallets erfolgen in Echtzeit. Durch Instant Payment sind Echtzeitzahlungen auch mit SEPA Banküberweisungen prinzipiell möglich. Broker können für jede Einzahlungsmethode ein eigenes Limit und eine eigene Gebühr festlegen.

Beziehen Sie diese in die Wahl Ihres Zahlungsmittels mit ein. Beachten Sie zudem, dass Auszahlungen aufgrund von Gesetzen gegen Geldwäsche mitunter zunächst zugunsten des Zahlungsmittels erfolgen, von dem aus auch eine Einzahlung erfolgt ist. Wenn Sie Ihren Ausweis und eine Stromrechnung fotografiert haben, kann es losgehen: Wählen Sie ein Zahlungsmittel aus, eröffnen Sie ein Handelskonto und kapitalisieren Sie es. Direkt danach können Sie Ihren ersten Trade platzieren. Sie können zunächst ein risikoloses Online Broker Demokonto eröffnen oder direkt mit einem Live Konto starten und mit einer der diversen Online Broker Zahlungsmethoden einzahlen.

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x