Was sind Rohstoffe? Definition & Erklärung - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Manuel Schmedler
Autor:
Manuel Schmedler
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Haben Sie sich schon mal die Frage gestellt: „Was sind Rohstoffe?“ Diese Assetklasse wird zwar im Duden und im Gabler Wirtschaftslexikon definiert, es fehlt jedoch der direkte Bezug zu unserem Thema. Von vielen Experten werden Ressourcen als essenzielle Grundlage der globalen Wirtschaft betitelt.

Es handelt sich hierbei ganz grundsätzlich erstmal um eine natürliche Ressource wie Öl, Silber, Holz, Erdgas oder bestimmte Viehbestände. Daher verwundert es auch nicht, dass diese Assetklasse sich in harte Rohstoffe (Hard Commodities) und weiche Rohstoffe (Soft Commodities) weiter separieren lässt. Hierbei steht auch die Fragestellung im Raum: „Was sind nachwachsende Rohstoffe?“

Während die erstgenannte Klasse primär aus dem Erdreich abzubauende Elemente sowie Energie umfasst, werden Agrarprodukte der zweiten Kategorie zugeordnet. Darüber hinaus lässt sich auch eine Unterteilung in fossile bzw. nachwachsende Ressourcen vornehmen. Eine so wichtige Assetklasse wird natürlich auch weltweit an spezialisierten Börsen angeboten, wie Sie es von Aktien und Devisen bereits gewohnt sind.

Rohstoffe – Das müssen Sie wissen

Handeln Sie CFDs auf Aktien, Indizes, Devisen, Rohstoffe und Kryptowährungen

Haben Sie sich schon mal die Frage gestellt: „Was sind Rohstoffe?“ Diese Assetklasse wird zwar im Duden und im Gabler Wirtschaftslexikon definiert, es fehlt jedoch der direkte Bezug zu unserem Thema. Von vielen Experten werden Ressourcen als essenzielle Grundlage der globalen Wirtschaft betitelt.

Es handelt sich hierbei ganz grundsätzlich erst mal um eine natürliche Ressource wie Öl, Silber, Holz, Erdgas oder bestimmte Viehbestände. Daher verwundert es auch nicht, dass diese Assetklasse sich in harte Rohstoffe (Hard Commodities) und weiche Rohstoffe (Soft Commodities) weiter separieren lässt. Hierbei steht auch die Fragestellung im Raum: „Was sind nachwachsende Rohstoffe?“

Während die erstgenannte Klasse primär aus dem Erdreich abzubauende Elemente sowie Energie umfasst, werden Agrarprodukte der zweiten Kategorie zugeordnet. Darüber hinaus lässt sich auch eine Unterteilung in fossile bzw. nachwachsende Ressourcen vornehmen. Eine so wichtige Assetklasse wird natürlich auch weltweit an spezialisierten Börsen angeboten, wie Sie es von Aktien und Devisen bereits gewohnt sind.

Livekonto

Was sind Rohstoffe? Eine detaillierte Rohstoffe Definition

Sie haben sicher auch vor Ihrem Interesse am Trading bereits von Rohstoffen gehört, sei es in der Schule, in Medien oder in Gesprächen. Betrachten wir einmal die betriebswirtschaftliche Definition aus dem Gabler Wirtschaftslexikon statt dem Text aus dem Duden, so lesen wir: „Rohstoffe sind Grundstoffe, die im Produktionsprozess in das Erzeugnis eingehen. Sie bilden den stofflichen Hauptbestandteil der Erzeugnisse.

Es lässt sich also klarstellen, dass ein Asset dieser Klasse einen natürlichen, unbearbeiteten Ausgangsstoff für die Herstellung einer Ware oder einer Dienstleistung darstellt. Diese Ausgangsstoffe können auf verschiedenste Art und Weise gewonnen werden, beispielsweise durch Abbau, Bohrung, Abpumpen oder Anbau.

Den Wert eines Rohstoffes bestimmt immer der Markt!

Den Wert eines Rohstoffes bestimmen grundsätzlich die Märkte, aber auch die Güte bzw. Qualität spielt eine Rolle. Damit diese Assets, unabhängig davon wo sie gewonnen wurden, überhaupt getauscht werden können, müssen sie untereinander austauschbar sein. Ein Barrel Rohöl ist also immer ein Barrel Rohöl.

Getauscht werden diese Commodities bereits seit jeher, da sich Menschen unterschiedlich spezialisierten und Arbeitsteilung entwickelten. So wissen wir bereits, dass vor Aufkommen von Geld die Menschen ihre Waren miteinander auf natürliche Art und Weise tauschten und so die weitere Arbeitsteilung beziehungsweise Spezialisierung forcierten.

Schon gewusst?

Für den risikolosen Einstieg in den Handel von Rohstoffen bietet nextmarkets Ihnen ein vollkommen unverbindliches Demokonto, um den Rohstoffhandel in Ruhe auszuprobieren.

  • vollständige Verfügbarkeit aller relevanter Commodities
  • 10.000€ virtuelles Startkapital, um Ihre Karriere im Handel zu beginnen
  • Echtzeit-Kurse und vollständige Authentizität des Angebots
Was ist ein Broker

Die Rohstoffe Beispiele, die Sie kennen müssen

Bei den Rohstoffen handelt es sich um eine äußerst vielfältige Assetklasse, die viele spannende Produkte beinhaltet. Um das Thema etwas anschaulicher zu gestalten, ist es sinnvoll, hier einmal einige Rohstoffe Beispiele für tatsächlich an den spezialisierten Börsen handelbare Produkte zu nennen:

Energierohstoffe: Rohöl, Erdgas, Benzin (Raffinerieprodukt), Heizöl, Ethanol und Uran

Metalle:

  • Industriemetalle: Kupfer, Zink, Zinn, Aluminium, Stahl, uvm.
  • Edelmetalle: Gold und Silber
  • PGM-Metalle: Platin, Palladium und Rhodium

Agrarrohstoffe:

  • Getreide: Weizen, Mais, Hafer, Reis, Gerste, uvm.
  • Vieh: Mageres Schwein, gefrorene Schweinehälften, Mastrind und Lebendrind
  • Tropische Erzeugnisse: Kakao, Zucker, Kaffee, Orangensaft
  • Baumwolle und Soja

Zusätzlich zu den genannten Beispielen gibt es auch noch weitere Ressourcen, die hier nicht aufgelistet wurden. Es sollte Ihnen jedoch klar werden, dass ein Großteil der Grundstoffe, die unser Leben maßgeblich beeinflussen, auf spezialisierten Börsen gehandelt werden und die Preise der Märkte deutlichen Schwankungen unterliegen.

Fossile Rohstoffe Definition – die Hard Commodities

Die Begrifflichkeit der fossilen Rohstoffe sollten Sie bereits aus den Medien kennen, die letzten Jahre entbrannte hier eine teils hitzige Diskussion rund um das Rohöl, die Kohle oder die viel beschworene Energiewende. Letztlich beschreiben diese Beispiele auch recht gut die fossile Rohstoffe-Definition, denn jeder Person wird schnell klar, dass es sich um endliche Ressourcen dreht. Die fossilen Energieträger, allen voran das Erdöl und die daraus gewonnenen Produkte wie Benzin, bestimmen noch immer die Weltwirtschaft maßgeblich.

Aber auch Metalle zählen zu dieser Assetklasse. Alle hier eingeordnete Elemente haben gemein, dass sie aufwendig gewonnen werden müssen, beispielsweise durch Tagebau oder Bohrungen und diese ständig weiter aufgebraucht werden. Sind die Vorkommen einmal erschöpft, so bleibt höchsten die Möglichkeit einige Assets synthetisch herzustellen. Während das für wenige chemische Stoffe durchaus möglich erscheint, so haben bereits die Alchemisten bewiesen, dass dies für Stoffe wie Gold mit seinen chemischen Eigenschaften nicht ohne Weiteres bewerkstelligt werden kann.

Trading School von nextmarkets

Die nachwachsende Rohstoffe Definition wurde bereits weiter oben kommuniziert. Soft Commodities sind erfreulicherweise nicht endlich, diese Assetklasse wächst nach! Diese Ressourcen lassen sich grob in pflanzliche Erzeugnisse des Ackerbaus und Viehzucht sowie tierische Produkte weiter aufschlüsseln.

Tiere werden dabei auf den spezialisierten Märkten sowohl lebend als auch bereits geschlachtet, z.B. in Form gefrorener Schweinehälften, gehandelt. Die Gruppe der Agrarerzeugnisse lässt sich ebenfalls noch mal weiter abgrenzen. So werden auf der einen Seite typische Genussmittel (Softs) wie Kakao oder Kaffee feilgeboten, auf der anderen Seite werden aber auch die bekannten Grundnahrungsmittel wie Getreide, Mais oder Soja an den Börsen offeriert.

Je nach Definition lässt sich die Gruppe der Softs noch durch die Ressourcen ergänzen, die weitere menschliche Grundbedürfnisse befriedigen, z.B. Wolle oder Holz. Alle Soft Commodities haben in der Theorie die Eigenschaft inne, dass sie zeitlich unbegrenzt verfügbar sein werden – auch wenn ihre Preise aufgrund marktüblicher Faktoren trotzdem stark schwanken können.

So funktioniert der Rohstoffhandel

Ressourcen werden weltweit an spezialisierten Börsen gehandelt und das in teilweise astronomischen Mengen. Die New York Mercantile Exchange (NYMEX) hat sich hier als weltweit größte Warenterminbörse herauskristallisiert, an ihr werden vor allem Industriemetalle, Energierohstoffe und Agrarprodukte gelistet. Die älteste Terminbörse, das Chicago Board of Trade (CBOT), besteht bereits seit dem Jahre 1848 und hat sich auf Ressourcen aus dem Agrarsektor spezialisiert.

Ebenfalls in Chicago ansässig ist die Rohstoffbörse Chicago Mercantile Exchange (CME). Die Eurex, also die European Exchange, ist die zweitgrößte Optionen- und Terminbörse, auf der ebenfalls Commodities aller Art getradet werden können. Für die Gruppe der Industriemetalle hat sich hingegen die London Metal Exchange (LME) herauskristallisiert, sie hält für viele Hard Commodities sogar eine regelrechte Monopolstellung. Die Intercontinental Exchange (ICE) ist hingegen der beste Platz, um Elektrizität, Energierohstoffe und Agrarprodukte zu handeln.

Ethereum (ETH) kaufen und verkaufen

Futures und Optionen – Beispiele für Rohstoff-Trades

Der Rohstoffhandel hält darüber hinaus noch einige Besonderheiten parat, die diese Anlageform beispielsweise vom Aktienhandel oder Forex unterscheiden. Die beiden letztgenannten Optionen sehen in ihrer einfachsten Form so aus, dass Sie einfach eine Aktie respektive Devise zu einem Zeitpunkt X und einem Preis Y erwerben und anschließend wieder mit Gewinn veräußern.

Bei Rohstoffen, insbesondere den Soft Commodities, funktioniert dies jedoch nicht, da diese oftmals verderblich sind oder hohe Lager- und Transportkosten mit sich bringen. Aus diesen Gründen werden diese Grundstoffe als sogenannte Warentermingeschäfte via Futures Kontrakte angeboten: So kann beispielsweise der Landwirt seinen Weizen im Voraus zu einem festen Preis verkaufen.

Auch bei Rohstoffen kommt die Hebelwirkung zum Einsatz!

Mit dem 30:1-Hebel lukrative Renditen einfahren!

Dann ist er vor Preisschwankungen gefeilt, während der Käufer eine Versorgungssicherheit gegenüber seinen Kunden besitzt. Ein entsprechender Kontrakt ist hierbei nichts anderes als ein Vertrag, der den Zeitpunkt, Preis, Menge, Qualität und Art des zu liefernden Rohstoffs bestimmt.

Läuft die Laufzeit des Vertrags ab, so wird dieser fällig und die Lieferung tritt ein. Um dies zu vermeiden, werden die Verträge kurz vor Ablauf i.d.R. verkauft und in einen neuen Vertrag mit längerer Laufzeit gerollt (Rollover).

Via CFDs (Was sind CFDs?) können Sie am komfortabelsten in einen Rohstoff investieren, da diese sowohl Futures als auch direkte Spekulationen auf die Kursentwicklungen zulassen. Es ist hierfür unausweichlich, dass Sie das CFD Trading lernen, damit Sie mit der Benutzung des Hebels und der Absicherung Ihres Risikos bei jeder Position vertraut sind, um nicht unnötig Geld zu verlieren.

Bestes Trading Demokonto

Produktion und Konsum von Rohstoffen

Vergleichbar zu anderen Assetklassen unterliegen auch diese Produkte zum Teil erheblichen Preisschwankungen, die das Spekulieren derselbigen an den Finanzmärkten überhaupt erst lukrativ machen. Generell bestimmen auch hier natürlich Angebot und Nachfrage die Preisentwicklung. Natürliche Ressourcen reagieren jedoch auch sehr sensibel auf wirtschaftliche und politische Veränderungen, beispielsweise Wahlen oder Staatsstreiche.

Vor allem die Hard Commodities, die nicht selten in politisch instabilen Regionen bzw. Ländern gewonnen werden, sind davon betroffen. Selbst der leiseste Verdacht, dass etwas die Produktion eines Landes beeinträchtigen könnte, hat gravierende Auswirkungen auf den Preis an den zahlreichen Börsen. Bei den Agrarprodukten ist es vor allem das Wetter, welches Auswirkungen auf die Produktion hat. Stürme, Überschwemmungen, Dürren oder klirrende Winter können für Verzögerungen in den natürlichen Prozessen oder gar riesigen Ernteausfällen führen.

Wirtschaftliche Meldungen hinsichtlich der Arbeitslosigkeit oder des Bruttoinlandsproduktes von Industrienationen können ebenfalls Auswirkungen auf den Rohstoffpreis haben, da die Konsumkraft eingeschränkt werden könnte.

Fakten-Check

Ihnen fehlt noch die Erfahrung im Handel von CFDs auf Future Kontrakten bzw. für kurzfristige Rohstoff-Trades? Kein Problem mit den nextmarkets Coaches, die Ihnen mit geballtem Know-how zur Seite stehen.

  • Geballtes Expertenwissen von 14 Coaches – vollkommen kostenfrei
  • Die Profis melden sich direkt mit möglichen Trades auf Ihrem Smartphone, jede Idee ist gänzlich kommentiert
  • Entscheiden Sie ganz in Ruhe für sich, ob Sie die jeweilige Idee nachtraden möchten
Forex Trading lernen
CFD Trading App von nextmarkets

Die Rolle des Dollar-Preises für den Rohstoffhandel

Die an den zahlreichen Optionen- und Terminbörsen gelisteten Commodities werden nach wie vor im US-Dollar (USD) bepreist. Dies macht insbesondere vor dem Hintergrund Sinn, da die US-amerikanischen Märkte das Gros des weltweiten Rohstoffhandels abbilden. Eine Investition in einen bestimmten Rohstoff ist damit auch immer ein Invest in den US-Dollar und unterliegen damit einem Devisenkursrisiko.

Es gilt also hier auch immer die Schwankungen vom USD Kurs zu beachten, bevor in Positionen Geld investiert wird. Darüber hinaus gibt es weitere Korrelationen zwischen verschiedenen Währungen und einem Rohstoff bzw. dessen Erzeugnis. So ist die Verbindung zwischen dem US-Dollar und Gold seit jeher bekannt, ein schwächelnder US-Dollar sorgt nicht selten für steigende Goldpreise – eine geläufige Trading Strategie. Besonders die Krisenrohstoffe Gold und Erdöl korrelieren sehr stark mit Währungen. Um das Devisenkursrisiko abzuschwächen, gibt es entsprechende Finanzprodukte, die bereits eine Absicherung beinhalten.

Die Rohstoffe Definition – Handelsstrategien und Volatilität

Wenn Sie erfolgreich traden möchten, so können Sie verschiedene CFD Strategien einsetzen, allen voran eine entsprechende Fundamentalanalyse. Da äußere Einflüsse wie wirtschaftliche und politische Nachrichten, das Wetter oder Angebot und Nachfrage solch große Einflüsse auf die Kurse haben, ist marktspezifisches Fachwissen von großer Bedeutung. Allen voran das Traden von Nachrichten hat sich hierbei als sehr gewinnbringend erwiesen.

Da die Volatilität im Markt nicht zu unterschätzen ist, können aber auch charttechnische Indikatoren wie das Momentum aufgegriffen werden, um bestehende Trends zu unterstützen oder eine potenzielle Trendumkehr zu erkennen. Auch die Korrelation zwischen Währungen und einem einzelnen Rohstoff bietet viel Potenzial, um eine Strategie zu entwickeln und diese einzusetzen.

Um Ihr persönliches Risiko hier auf ein Minimum zu begrenzen, sollten Sie stets mit einem kostenlosen CFD Demokonto oder einer eine CFD App beginnen. Die Kombination aus realen Kursen und virtuellem Startkapital ermöglicht authentische Ergebnisse, die Sie dann auf das echte Trading übertragen können.

Daytrading

Auf den richtigen Partner kommt es an

nextmarkets ist der richtige Partner für Sie!

Wie bei anderen Finanzmärkten auch, spielt die Brokerwahl eine entscheidende Rolle für Ihren Erfolg. Denn dieser wird Ihnen die passende Software zur Verfügung stellen und ist dafür verantwortlich, dass die von Ihnen geplanten Positionen auch wirklich in den Märkten platziert werden.

Für diese Arbeitsteilung nehmen die unterschiedlichen Anbieter auch verschiedene Provisionen, die es zu durchschauen und zu vergleichen gilt. Wer hier nicht nur nach Verfügbarkeit geht, sondern die individuellen Eigenschaften und Angebote vergleicht, kann langfristig auf natürliche Art und Weise bares Geld sparen.

Bei jedem einzelnen Rohstoff bzw. Erzeugnis, für das Sie einen Handel und das damit einhergehende Risiko eingehen möchten, übernimmt Ihr Broker die entsprechende Vermittlung und sorgt damit dafür, dass die Finanzprodukte auch den dahinterliegenden Basiswerten der Börse in London oder in anderen Ländern entspricht. Aber auch bei sorgfältiger Brokerauswahl sollten Sie zu keinem Zeitpunkt das Risiko eines Handels unterschätzen, damit Sie schlussendlich kein Geld verlieren.

Bitcoin CFD

Fazit zur Rohstoffe Definition

Wie Sie auf dieser Seite erfahren haben, bietet die Anlageart viel Potenzial, Warentermingeschäfte besitzen aber auch zahlreiche Eigenheiten, die Privatanleger kennen sollten, bevor sie sich aktiv mit dem Trading von Rohstoffen beschäftigen. Aufgrund der Beschaffenheit von Future Kontrakten ist es empfehlenswert, sich über eine CFD Software am Terminhandel zu beteiligen, da Sie sich so nur noch um den Trade selbst kümmern müssen. Hierfür sollte es schon der beste CFD Broker sein, damit Sie sich nur noch um die Eigenheiten der Assetklasse Gedanken machen müssen:

  • Die einzelnen Commodities sind natürliche, unbearbeitete Ausgangsstoffe für die Herstellung einer Ware oder Dienstleistung
  • Die Ressourcen bilden eine vielfältige Assetklasse, welche sich grob in Energierohstoffe, Industrie- und Edelmetalle sowie Agrarrohstoffe unterteilen lässt
  • Während manche Grundstoffe fossil, also endlich sind, wachsen andere ständig nach und gelten als unerschöpflich laut nachwachsender Rohstoffe Definition
  • Commodities werden entweder als Optionen oder Future Kontrakts getradet, am komfortabelsten funktioniert dies über CFDs
  • Ressourcen unterliegen zahlreichen Faktoren, die Produktion und Konsum beeinflussen
  • Die Grundstoffe korrelieren mit Währungen, allen voran dem US-Dollar

Abschließend lässt sich festhalten, dass der Rohstoffhandel interessante Verdienstmöglichkeiten bietet, wenn die Unterschiede zum Aktienhandel oder Forex verstanden und beachtet werden. Profitieren auch Sie jetzt von dem Potenzial der Rohstoffe und eröffnen Sie noch heute Ihr kostenloses Demokonto!

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x