Forex-Markt: mit nextmarkets Währungen handeln

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Martin Goersch
Autor:
Martin Goersch
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Um erfolgreich in den Forexhandel einzusteigen, benötigen Sie Grundkenntnisse im Währungshandel. Der Devisenmarkt – Forexmarkt oder Forex-Market genannt – ist der größte Finanzmarkt auf der Welt. Der Begriff Forex, abgekürzt FX, bedeutet „Foreign Exchange“. Die Bezeichnung steht für den Umtausch einer Währung in eine andere. Aus den entstehenden Differenzen stammt der Profit der Anleger.

Der Devisenmarkt gehört zu den weltweit volatilsten Märkten. Dementsprechend eignet sich als Partner ein Broker, der den Namen „bester Daytrading-Broker“ verdient.

Was ist ein Devisenmarkt?

Der Devisenmarkt, auch Währungsmarkt genannt, stellt einen Teil des Finanzmarkts dar. Bei diesem treffen das Devisenangebot und die Devisennachfrage aufeinander. Der Tausch der Währungen erfolgt zum aktuellen Devisenkurs. Unerfahrene Trader fragen sich: „Was sind Devisen?“. Der Begriff Devise stammt aus der Volkswirtschaft. Er bezeichnet ausländische Zahlungsmittel, Fremdwährungen genannt.

Neben dem Devisenmarkt existieren beispielsweise der Geld- und der Kapitalmarkt. Im Gegensatz zu diesen, erfolgt beim Forexmarkt keine Lokalisation. Der Grund: der Devisenhandel findet hauptsächlich zwischen den Marktteilnehmern statt. Zu diesen zählen beispielsweise der Staat und Großunternehmen. Damit sich Privatpersonen am Handel beteiligen können, wenden sie sich an nextmarkets, einen deutschen Online-Broker.

Im Jahr 2016 erzielte der Devisenmarkt einen weltweiten Umsatz von rund fünf Milliarden US-Dollar am Tag. Die stattfindenden Währungstransaktionen auf dem Finanzmarkt kommen vorwiegend aus praktischen Gründen zustande. Des Weiteren existiert der klassische FX-Handel. Dessen Sinn besteht darin, durch Währungsumrechnungen Gewinn zu erwirtschaften.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Währungsmarkt

Im Gegensatz zu anderen Finanzmärkten besitzt der Währungsmarkt keine Hauptzentrale. Es existieren vier Handelszentren, die sich in unterschiedlichen Zeitzonen befinden:

  • London,
  • Tokio,
  • New York,
  • Sidney

Aus dem Grund gibt es keine zeitliche Grenze für den Forexmarkt und den Devisenhandel. Er steht Ihnen sieben Tage die Woche für 24 Stunden am Tag offen. Die gehandelte Tagessumme liegt deutlich höher als beispielsweise auf dem Aktienmarkt.  Beim Ratgeber Devisenhandel für Anfänger erfahren Sie, wie der Forexmarkt funktioniert.

Beispielsweise findet ein Forexhandel statt, wenn ein Unternehmen ein Geschäft ins Ausland tätigt und dabei eine Währungsumrechnung erfolgt. Gleiches geschieht, wenn Anleger Staatsanleihen bestimmter Länder – als Beispiel der USA – erwerben. Auch der touristische Währungsumtausch beeinflusst die Wechselkurse der Staaten.

Bester Forex und CFD Broker

Devisenmarkt aktuell

Betätigen sich Anleger auf dem Forexmarkt, handeln sie mit Währungen. Der Gewinn entsteht nicht aus einer eingekauften Währung. Er resultiert aus dem Spread, der Differenz zwischen den gehandelten Währungspaaren. Um Devisen zu kaufen, wenden Sie sich an einen seriösen Online-Broker wie nextmarkets. Von zwei Brüdern gegründet, macht es sich die Plattform zur Aufgabe, Anfänger in den Forexmarkt einzuführen.

Dafür erhalten Sie umfassende Informationen zu den Finanzmärkten und den gehandelten Werten. Mehrere Lernvideos erleichtern den Umgang mit den verfügbaren Handelsinstrumenten. Des Weiteren finden Sie bei nextmarkets erfahrene Coaches.

Diese beschäftigen sich zum Teil seit Jahrzehnten mit dem Forexmarkt. Sie erteilen Handelsempfehlungen und geben Einblick in ihre Tradingstrategien. Folgen Sie diesen Strategien, erlernen Sie mit der Zeit den Währungshandel. Als erfahrener Trader erkennen Sie auf dem Forexmarkt Devisensignale. Dadurch erhöht sich die Chance auf den profitablen Handel mit Währungspaaren.

Bestes Trading Demokonto

Warum Währungen handeln?

Die klassischen Forextrades auf dem Forexmarkt unterteilen sich in zwei Kategorien. Der Einkauf von ausländischen Waren oder Dienstleistungen beeinflusst den Devisenhandel. Es handelt sich um eine Art Forex-Trading, wenn ein Umtausch von Währungen stattfindet. Handeln Sie mit einem Währungspaar, eröffnen Sie automatisch einen Forextrade.

Des Weiteren erfolgt der Währungshandel aus Spekulationsgründen. Hierbei erwarten Anleger eine Kursveränderung und erhoffen sich dadurch Profit. Durch die Bewegung auf dem Forexmarkt generieren sich finanzielle Gewinne. Ebenfalls besteht aber das Risiko eines Verlusts. Erfahrene Trader führen täglich mehrere Forextrades durch. Sie reagieren auf die Kursschwankungen und verkaufen beispielsweise „schwache“ Währungen.

Fakten-Check

Für den erfolgreichen Handel auf dem Forexmarkt stellt nextmarkets eine geeignete Anlaufstelle dar. Die Plattform bietet Ihnen neben hilfreichen Ratgebern die Option, Finanzexperten beim Forexhandel zu beobachten. Auf die Dauer entwickeln Sie ein Gespür für den Währungshandel und finden eigene Tradingstrategien.

  • Nextmarkets vermittelt Ihnen die wichtigen Faktoren für den modernen CFD-Handel.
  • Bei dem Online-Broker traden Sie mit 1.000 CFDs mit Devisen, Aktien und Rohstoffen (Was sind Rohstoffe?).
  • In den Charts veranschaulichen die Coaches ihre individuellen Handelsstrategien.
Forex Trading lernen

Forexmarkt

Der Forexmarkt setzt sich aus verschiedenen Teilnehmern zusammen. Zu diesen gehören beispielsweise:

  • Staaten,
  • Großunternehmen,
  • selbstständige Dienstleister
  • und Privatanleger.

Die Mehrheit der Großunternehmen und internationalen Firmen betätigt sich auf dem Forex-Interbanken-Markt. Um dort zu handeln, bedarf es einer Mindestsumme, welche die Abwicklung der Positionen ermöglicht. Auf diesem Markt besteht die Option des direkten Handelns ohne einen Broker. Privatanleger besitzen im Schnitt weniger Eigenkapital. Aufgrund der eingeschränkten Kaufkraft traden sie nicht direkt mit Großunternehmen.

Sie benötigen einen Online-Broker wie nextmarkets, um am internationalen Kapitalmarkt teilzunehmen zu dürfen. Damit Anfänger ohne Vorkenntnisse den Forexmarkt verstehen, klärt die Plattform sie darüber auf, was Forex ist.

Anschließend bewährt sich das Eröffnen eines Forex-Demokontos, um erlernte Inhalte risikofrei zu testen und zu festigen. Sobald Sie mit dem Trading Demokonto keine weiteren Lernerfolge verzeichnen, nutzen Sie das Handelskonto von nextmarkets. Dieses ermöglicht es Ihnen, direkt in den Forexmarkt einzusteigen. Zu Beginn empfiehlt es sich, bekannte Währungen – beispielsweise den Euro – zu traden.

Forexhandel lernen

Devisenmarkt Definition

Laut Definition handelt es sich bei dem Devisenmarkt (auch Forexmarkt genannt) um einen Markt, auf dem Sie unterschiedliche Währungen gegeneinander tauschen. Aus Inlandssicht bestehen Devisen aus Fremdwährungen. Zudem stellen sie Finanzaktiva, die auf ausländische Währungen lauten. Existiert ein Devisenmarktgleichgewicht, unterteilt sich dieses in zwei Betrachtungsweisen.

Zunächst gibt es die stromgrößenorientierte Betrachtung. Sie ermittelt Leistungsbilanzüberschüsse. Aus diesen ergibt sich die Überschussnachfrage der Währung im Heimatland. Um das Gleichgewicht auf dem Devisenmarkt zu erhalten, liegt die Überschussnachfrage bei null. Des Weiteren gibt es die bestandsgrößenorientierte Betrachtung.

 

Devisenmarkt

Um Währungen auf dem Forexmarkt sinnvoll zu handeln, benötigen Sie einen seriösen Partner. Der Online-Broker nextmarkets bietet Ihnen unkomplizierte Wege, um als Anfänger mit dem Forexhandel zu beginnen.

Der Handel mit Devisen erfolgt, im Gegensatz zum klassischen Aktienmarkt, nicht an der Börse. Es handelt sich um einen Over-The-Counter-Markt. Währungspaare tauschen Sie direkt mit einer anderen Partei, beispielsweise einem Unternehmen.

Der Forexmarkt steht ganztägig zur Verfügung. Rund um die Uhr traden Sie mit nextmarkets Währungen. Informationen zu aktuellen Prognosen sowie Forex-Signalen liefern Ihnen die zuverlässigen Finanzexperten. Diese arbeiten in der Wirtschaft und genießen auf ihrem Gebiet einen ausgezeichneten Ruf. Aus dem Grund liegt es in ihrem Interesse, Ihnen Erfolg versprechende Handelsempfehlungen zu offerieren.

Einsteigern empfiehlt sich, die Strategien der Experten über die Charts zu verfolgen. Bei Bedarf stellen sie Fragen zu einem Handelsinstrument oder einem Trade. Auf diese Weise entwickeln Sie mit der Zeit individuelle Tradingstrategien.

CFD Trading Ratgeber

Segmente im Währungsmarkt

Der moderne Devisenmarkt besteht aus drei Segmenten:

  • Spot,
  • Forward und
  • Future.

Im Spot-Forex erfolgt der physische Währungsaustausch. Er findet nach dem eigentlichen Trade statt. Bei Forward-Devisenmarkt erwerben oder veräußern Sie Währungen zu einem Fixpreis. Den Handel tätigen Sie zu einem festen Zeitpunkt.

Vorwiegend bei einem Kursanstieg ergeben die Forward-Optionen Sinn. Nutzen Sie den Future-Forexmarkt, kaufen oder verkaufen Sie Währungen zu einem festgelegten Moment in der Zukunft. Der Markt ähnelt dem Forward-Devisenmarkt. Der Unterschied besteht darin, dass Futures ein Verfallsdatum besitzen. Der Handelszeitpunkt ist rechtlich bindend.

Währungsmarkt

Im Forexmarkt existieren verschiedene Währungspaare. Ein Paar besteht jeweils aus zwei Währungen: die Kauf- und die Verkaufswährung. Liquide Kombinationen gelten als empfehlenswert. Sie setzen sich vorrangig aus Währungen wirtschaftlich starker Länder zusammen. Zu den Hauptwährungspaaren gehören beispielsweise:

  • EUR / USD,
  • USD / GBP,
  • EUR / JPY,
  • USD / JPY.

Die Abkürzung USD steht für den US-Dollar. GBP lautet das Kürzel für die britische Währung Pfund. Hinter JPY verbirgt sich der Yen aus Japan. Für unerfahrene Trader erweist es sich als sinnvoll, bekannte Währungen zu handeln. Beispielsweise spezialisieren Sie sich auf dem Forexmarkt auf den Euro. Um profitable Forextrades durchzuführen, helfen Kenntnisse über die wirtschaftliche und politische Lage eines Landes. Die meistgehandelte Währung stellt der US-Dollar dar.

Aus dem Grund lohnt es sich, dessen Kursentwicklungen zu verfolgen. Das erleichtert es, eigene Forex-Strategien an die Devisenmarktlage anzupassen.

CFD Trading App von nextmarkets

Forex Markt

Um einen Währungstrade zu eröffnen, finden Sie bei nextmarkets eine hochqualitative Forex-Trading-Software. Sie benötigen keine Vorkenntnisse, um mithilfe des Online-Brokers auf dem Forexmarkt zu handeln. Für Anfänger ergibt es Sinn, zunächst die eigene Währung zu traden. Kennen Sie sich mit fremdländischen Währungen aus, handeln Sie beispielsweise mit Nebenwährungspaaren.

Sie heißen Minors und setzen sich ohne eine Hauptwährung zusammen. Des Weiteren finden Sie in der CFD-Software der Plattform seltene Kombinationen.

Neben der Hauptwährung umfassen diese die Währung eines Schwellenlandes. Um auf Kursentwicklungen schnell reagieren zu können, beobachten Sie beispielsweise die wirtschaftliche Lage des jeweiligen Staats.

Schon gewusst?

Bei nextmarkets profitieren Sie von einem breiten Angebot an CFDs. Um Ihnen den Einstieg in den Forexmarkt zu erleichtern, unterstützen Sie professionelle Finanzcoaches beim Entwickeln individueller Handelsstrategien. Durch weitere Trainingsmöglichkeiten erlernen Sie die relevanten Aspekte des modernen Devisenhandels:

  • 14 Coaches mit unterschiedlichen Spezialisierungen versorgen Sie täglich mit Prognosen und Handelsempfehlungen.
  • Lernvideos und eine Trading School helfen Ihnen dabei, Handelswerkzeuge zu verstehen und einzusetzen.
  • Auf dem kostenfreien Demokonto führen Sie unverbindlich und risikofrei Trades auf dem Forexmarkt aus.
Was ist ein Broker

Tools für den Währungshandel

Für einen sinnvollen Forexhandel benötigen Sie einen seriösen Broker. Damit Sie sich auf das Traden konzentrieren können, veranschaulicht Ihnen nextmarkets zuerst die Bedienungselemente der Plattform.

Mit mehreren Lernvideos lernen Sie die Struktur und die Handelsinstrumente des Brokers kennen. Besitzen Sie keine Erfahrungen mit dem Währungshandel, besuchen Sie beispielsweise die Trading School. Hier finden Sie mehrere Trainingsmöglichkeiten, einschließlich Webinare. Ebenso erhalten Sie umfassende Informationen zum Daytrading. Zusätzlich beantworten die Coaches Fragen zum Forexmarkt direkt in den Charts.

Verfolgen Sie eine Tradingstrategie eines Finanzexperten, erhalten Sie bei neuen Trades eine Benachrichtigung per E-Mail oder SMS. Der Service erleichtert es, Strategien des favorisierten Experten nachzuvollziehen. Alternativ verfolgen Sie dessen Währungskäufe- und Verkäufe zu einem späteren Zeitpunkt. Mit nextmarkets profitieren Sie von einem flexiblen Handel auf dem Forexmarkt. Durch die Forex-App besteht die Möglichkeit, unterwegs einen Kauf- oder Verkaufstrade zu starten.

Livekonto

Devisenmarkt

Um das Traden auf dem Forexmarkt zu erlernen, legen Sie bei nextmarkets ein kostenfreies Demokonto an. Dieses eröffnen Sie, sobald Sie sich auf der Plattform registrieren. Klicken Sie auf den Button „Mein Trading“, öffnet sich ein Chart. Unter den Optionen, wählen Sie Ihren favorisierten Markt. Interessieren Sie sich für den Währungshandel, klicken Sie beispielsweise auf das Feld „Devisen“ und den Unterpunkt „Spot“.

Anschließend erhalten Sie eine Übersicht zu allen verfügbaren Währungspaaren. Das meistgehandelte Währungspaar setzt sich aus dem Euro und dem US-Dollar zusammen. Es heißt EUR/USD. Klicken Sie auf diese Kombination, sehen Sie deren Kursverlauf. 

Devisenmarkt einfach erklärt

Devisen erweisen sich als Forderungen auf Fremdwährungen. Beispielsweise bestehen sie aus:

  • Wechseln,
  • Obligationen,
  • Schecks oder
  • Guthaben.

Anleger verwenden den Begriff als Synonym für die eigentlichen Währungspaare. Die fremdländischen Banknoten heißen in der Fachsprache Sorten. Um auf dem Forexmarkt einen Währungshandel durchzuführen, verkaufen Sie eine Währung.

Dafür erhalten Sie eine andere. Das daraus entstehende Umtauschverhältnis trägt die Bezeichnung Währungs- oder Devisenkurs. Dabei findet eine Quotierung bis zur vierten Kommastelle statt. Um einen Wechselkurs anzugeben, kommt eine Preisnotierung zum Einsatz. Diese gibt an, wie viele Einheiten einer Fremdwährung einer Einheit der Währung des Heimatlandes entsprechen.

Beispiel:

Stellen Sie sich vor, der Kurs zwischen dem Euro und dem US-Dollar besteht bei 1,3. Für einen Euro zahlen Sie in dem Fall 1,3 US-Dollar. Tauschen Sie dagegen die einheimische Währung gegen die Fremdwährung aus, profitieren Sie pro Euro von 1,3 US-Dollar.

nextmarkets Broker

Währungshandel lernen

Damit Sie von Ihren Währungstrades profitieren, spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Beispielsweise empfiehlt es sich, die Forex-Handelszeiten zu beachten.

Um Kursschwankungen zu verzeichnen, bietet sich bei nextmarkets der Forex-Kalender an. Notieren Sie darin wirtschaftliche Ereignisse im Devisenmarkt, erleichtern dies das Erkennen von Trends. Das eigentliche Traden lernen Sie ohne Risiken in Ihrem Testaccount. In diesem stellt Ihnen der Online-Broker einen virtuellen Geldbetrag zur Verfügung.

Mit diesem Guthaben beteiligen Sie sich am aktuellen Forexhandel. Ihre Käufe und Verkäufe laufen dabei in Echtzeit ab.

CFDs traden mit nextmarkets

Das Ziel der Trades auf dem Forexmarkt besteht darin, lukrative Renditen zu erwirtschaften. Um CFDs zu handeln, offeriert Ihnen nextmarkets eine Reihe von Handelsinstrumenten. Wie Sie diese einsetzen, erfahren Sie von den Experten des Online-Brokers. Durch die spezielle Trading-Software profitieren Sie von einem erleichterten Einstieg in den Forexhandel. Das eigentliche Erwirtschaften von Gewinnen liegt in Ihrer Verantwortung.

Bei den Handelsempfehlungen der Coaches handelt es sich um Vorschläge. Die Expertenprognosen finden Sie direkt in Ihrem Chat. Gefallen Ihnen die Handelsstrategien, übernehmen Sie diese. Alternativ besteht die Option, eine individuelle Strategie zu entwickeln.

Bevor Sie diese in die Tat umsetzen, testen Sie sie im Online Broker Demokonto. Für dieses existiert bei nextmarkets keine zeitliche Grenze. Auch erfahrene Trader nutzen den Testaccount, um neue Tradingstrategien unter realen Bedingungen auszuprobieren. Benutzen Sie für das Trading die Forex-App, steht Ihnen auch mobil das vollständige Portfolio zur Auswahl.

Online Broker Software

Wer handelt Währungen?

Private Anleger machen auf dem Forexmarkt einen hohen Prozentsatz aus. Des Weiteren handeln Landesregierungen mit Währungspaaren. Sie nutzen den Devisenhandel, um die einheimische Währung zu kontrollieren. Einen kleinen Teil der Trader stellen Einzelpersonen und Unternehmen, die fremdländische Währungen für den Übersee-Handel nutzen. Knapp 30 Prozent des Forexhandels führen Anleger, die auf Profit hoffen, durch.

Sie spekulieren auf Kursschwankungen. Die erkaufte Währung spielt daher eine untergeordnete Rolle. Für den erfolgreichen Devisenhandel empfiehlt sich ein hochqualitativer Daytrading-Broker.

Schnelle Kursgewinne

Beim Währungshandel setzen viele Anleger auf das Daytrading. Bei einer Daytrading-Strategie halten Sie Ihre Assests für einen kurzen Zeitraum. Dadurch zielen Sie auf schnelle Kursgewinne ab. Speziell Währungskurse unterliegen einer ständigen Veränderung. Bereits innerhalb weniger Stunden besteht die Möglichkeit eines Kurswechsels. Professionelle Trader führen am Tag mehrere Währungstrades durch.

Damit die Gebühren nicht die Gewinne übersteigen, benötigen Sie einen Daytrading-Broker mit niedrigen Konditionen. Attraktive Hebel helfen dabei, lukrative Trades durchzuführen. Des Weiteren brauchen Sie einen Online-Broker ohne Nachschusspflicht.

Diese Eigenschaften verbindet nextmarkets. Zusätzlich erfreuen sich die Anleger auf der Plattform an zahlreichen Assets. Neben Devisen handeln Sie beispielsweise mit Rohstoffen oder Aktien. Dementsprechend profitieren Sie von einem breiten Handelsportfolio.

Die Coaches von nextmarkets traden zum Teil ebenfalls mit unterschiedlichen Werten. Für einen erfolgreichen Währungstrade ergibt es Sinn, sich an einem Experten, der mit Währungspaaren handelt, zu orientieren. In einer Übersicht auf nextmarkets finden Sie relevante Informationen zu den Finanzexperten.

nextmarkets Broker

Forex-Trading-Tools

Damit das Traden auf dem Forexmarkt funktioniert, bedarf es bestimmter Forex-Indikatoren. Diese zeigen Ihnen die Höchst- und Tiefststände eines Kurses an. Eine Trendwende erkennen Sie mithilfe des RSI.

Des Weiteren besteht bei nextmarkets die Option, den gleitenden Durchschnitt eines Kurses zu identifizieren. Das gelingt mit dem Tool SMA. Insgesamt stehen Ihnen auf der Plattform 25 Indikatoren zur Verfügung.

Für professionelle Trader finden sich Werkzeuge, die das Zeichnen eigener Charts ermöglichen. Die Coaches des Online-Brokers verwenden die gleichen Features. Beispielsweise nutzen sie diese, um Markierungen an Trading-Vorschlägen zu veranschaulichen.

Daytrading

Fazit zum Währungsmarkt

Um in den Forexhandel einzusteigen, existieren unterschiedliche Intentionen. Ein Großteil der Anleger interessiert sich dafür, Investmentmöglichkeiten selbstständig zu steuern. Dadurch obliegen die Renditen beim Währungshandel ihrer Verantwortung.

Nutzen Sie nextmarkets als Partner im Devisenhandel, unterstützt die Plattform Sie beim Einstieg in diesen Markt. Obgleich Ihre Finanzen in Ihren Händen liegen, profitieren Sie von hilfreichen Tipps.

Vorwiegend Trader ohne Vorkenntnisse orientieren sich an den Analysen und Prognosen der 14 Coaches. Verfolgen Sie deren Handelsstrategien, erhalten Sie einen Überblick über den Forexmarkt. Mit der Zeit gelingt es Ihnen, Kursbewegungen und Trends zu erkennen. Die Fähigkeit erweist sich für einen lukrativen Forexhandel als unerlässlich. Das Gesamtkonzept von nextmarkets setzt sich aus mehreren Elementen zusammen. Neben den Coaches finden Sie beispielsweise Forex-Indikatoren. Durch schlüssige Ratgeber versucht der Online-Broker, Ihnen Investmententscheidungen zu vereinfachen.

Smarter mit CFDs handeln
  • 1.000 CFDs mit Aktien, Devisen, uvm.
  • Bis zu 200 Tradinganalysen von 14 Experten
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x