CCI Indikator: Definition & Erklärung - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 27.10.2020
Richard Dobetsberger
Autor:
Richard Dobetsberger
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 5 Jahre

Im Folgenden werden wir Ihnen einen sehr beliebten Indikator, nämlich den CCI Indikator, vorstellen. CCI ist eine Abkürzung für Commodity Channel Index. Im Englischen bezeichnet man mit „Commodity“ die Rohstoffmärkte, wobei sich diese grob in die drei Kategorien Agrarprodukte, Metalle und Energien einteilen lassen. Generell zählen die Rohstoffmärkte zu den ältesten Märkten der Welt. So sichern sich etwa Landwirte mit Future Kontrakten gegen Preisschwankungen bei Weizen oder Zucker ab.

Auch die japanischen Kerzencharts wurden zum Beispiel entwickelt, um den Reispreis besser prognostizieren zu können. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch viele Indikatoren zunächst auf den Rohstoffmärkten entwickelt und eingesetzt wurden. Dies trifft auch auf den CCI Indikator zu. Allerdings kann man den Indikator auf sämtlichen Märkten nutzen, so auch beim Handel mit Aktien oder Währungen.

Was ist CCI Indikator?

Der CCI Indikator wurde im Jahr 1980 von Donald Lambert entwickelt. Der CCI Indikator pendelt um eine Nulllinie, weshalb es sich um einen Oszillator handelt (oszillieren = schwingen). Mithilfe des Indikators kann man die aktuelle Stärke einer Kursbewegung messen und auch bestimmen, ob ein Markt aktuell überkauft oder überverkauft ist. Bei starken Ausschlägen des Indikators ist mit einer Kursumkehr zu rechnen, weshalb sich der Indikator sehr gut für den Einsatz in einer Daytrading Strategie eignet, um Signale für Einstiege und Ausstiege zu generieren.

Generell verhält sich der CCI Indikator ähnlich wie der Momentum Indikator. Allerdings ist der Momentum Indikator auf seiner Skala begrenzt, während der CCI Indikator auch Werte von über oder unter 100 erreichen kann. Im Folgenden werden wir genauer auf den CCI Indikator eingehen und aufzeigen, wie man ihn für das Trading nutzen kann.

Wie funktioniert der CCI Indikator?

Wenn man den CCI Indikator in der CFD oder Forex Trading Software hinzufügt, so wird dieser in der Regel unterhalb des Kurscharts in einem eigenen Fenster eingeblendet. Wie bereits angesprochen, oszilliert der Indikator dabei um die Nulllinie. Wichtige Werte sind +100 und -100: Befindet sich der CCI Indikator über +100, so spricht dies für einen überkauften Markt. Nimmt der Indikator dagegen Werte von unter -100 an, so ist von einer überverkauften Marktsituation auszugehen.

Auch der CCI Indikator stellt die aktuelle Chartsituation etwas verzögert dar. Dies liegt daran, dass der Indikator in seiner Standardeinstellung die letzten 20 Perioden betrachtet und daraus einen Durchschnitt bildet. Im weiteren Verlauf des Artikels werden wir darauf zu sprechen kommen, wie man die Einstellungen des Indikators anpassen kann.

CCI Indikator erklärt

Generell handelt es sich beim CCI Indikator noch um einen recht jungen Indikator. Wie sich im weiteren Verlauf des Artikels noch zeigen wird, ist auch seine Berechnung etwas komplizierter als bei vergleichbaren CFD und Forex Indikatoren. Dies liegt auch daran, dass es zum Zeitpunkt, als der CCI Indikator entwickelt wurde, bereits Computer gab. Man musste den Indikator daher nicht mehr von Hand berechnen, sondern konnte diese Aufgabe einem Rechner überlassen.

In folgenden Abschnitten werden wir mit dem CCI Indikator eine einfache Strategie entwickeln. Den CCI Indikator kann man auf allen Märkten und auf allen Zeitebenen nutzen. Generell ist es jedoch empfehlenswert, sich nicht nur auf den Indikator zu verlassen, sondern auch weitere Signale für Ein- und Ausstiege zu nutzen. Auch darauf werden wir im Folgenden zu sprechen kommen.

bitcoin konto erstellen kostenlos

Einfache Strategie

Auch mit dem CCI Indikator lassen sich einfache Trading Strategien erstellen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die bereits erwähnten Linien bei +100 und -100. Durchbricht zum Beispiel der CCI Indikator die +100 Linie von unten nach oben, so ist Vorsicht geboten, denn der Markt befindet sich aktuell in einem überkauften Zustand. Allerdings sollte man nicht bereits an dieser Stelle einen Short Trade eröffnen, da der Markt häufig weiter steigen kann, als man es für möglich halten würde. Besser ist es daher, darauf zu warten, dass CCI Indikator dreht und dann die +100 Linie von oben her schneidet. An dieser Stelle kann man dann einen Short Trade wagen.

Genau spiegelbildlich kann man verfahren, sobald der CCI Indikator die -100 Linie von oben nach unten schneidet: Der Markt befindet sich in einem überverkauften Zustand, jedoch sollte man an diesem Punkt noch keinen Long Trade eröffnen.

Fakten-Check

Beim CCI Indikator handelt es sich um einen Oszillator, der einem Trader anzeigt, ob ein Markt aktuell überkauft oder überverkauft ist. Wichtig sind dabei vor allem die beiden Linien bei +100 und -100.

  • Befindet sich der Indikator über +100, spricht dies für einen überkauften Markt
  • Bei Werten von unter -100 ist hingegen genau das Gegenteil der Fall und es liegt eine überverkaufte Marktsituation vor
  • Häufig ist es auch sinnvoll, eine Divergenz Analyse zwischen dem Kurs Chart und dem Indikator durchzuführen

CCI Indikator Strategie

Sobald der CCI Indikator jedoch dreht und die -100 Linie von unten nach oben schneidet, kann man einen Trade in Long Richtung eröffnen. Allerdings sollte man bedenken, dass jeder Indikator auch Fehlsignale generiert. Deshalb ist es sehr wichtig, beim Trading immer einen Stop Loss zu verwenden (Stop Loss und Take Profit Strategie). Durch diesen Verlustbegrenzungsstop wird sichergestellt, dass man bei einem einzelnen Trade nie zu viel Geld verlieren kann.

Einen guten Anhaltspunkt bildet dabei die sogenannte 1 % Regel: Nach dieser Regel sollte man bei einem einzelnen Trade nie mehr als 1 % seines Trading Kapitals riskieren. Bevor man daher einen Trade eröffnet, sollte man sicherstellen, dass diese Regel erfüllt ist. Sollte das nicht der Fall sein, kann man zum Beispiel auf eine kleinere Zeiteinheit ausweichen, da dort die Stop Losses in der Regel niedriger sind.

CCI Indikator Einstellung

Im Folgenden werden wir darauf zu sprechen kommen, wie man den CCI Indikator in der CFD Software richtig einstellen kann. Wie bereits erwähnt, ist der Indikator standardmäßig so eingestellt, dass die letzten 20 Perioden für die Berechnung genutzt werden. Wer möchte, kann diesen Wert allerdings verändern und sodann testen, ob die generierten Signale dadurch besser werden.

Generell gilt dabei Folgendes: Je mehr Perioden betrachtet werden, desto weniger Signale werden generiert und desto langsamer reagiert der CCI Indikator auf die aktuelle Kursentwicklung. Dafür wird die Qualität der Signale in der Regel gesteigert. Verwendet man hingegen weniger Perioden, reagiert der Indikator schneller und es werden auch mehr Signale generiert. Allerdings führt dies tendenziell auch zu mehr Fehlsignalen.

Einige Trader nutzen für den CCI Indikator anstelle von 20 Perioden 14 Perioden, um auf diese Weise häufiger Signale zu erhalten.

CCI Indikator Berechnung

Bevor man Trading Tools wie den CCI Indikator für den Handel nutzt, sollte man auch darüber Bescheid wissen, wie dieser berechnet wird. Zunächst berechnet man den typischen Preis, indem man das arithmetische Mittel aus Hoch-, Tief- und Schlusskurs berechnet:

  • Typischer Preis = ( Hochkurs + Tiefkurs + Schlusskurs )/3

Sodann ermittelt man einen einfachen gleitenden Durchschnitt des typischen Preises für die betrachteten Perioden:

  • Gleitender Durchschnitt = Summe typischer Preis über Anzahl der Perioden/Anzahl der Perioden

Abschließend berechnet man die mittlere Abweichung vom zuvor ermittelten gleitenden Durchschnitt. Der Entwickler des Indikators, Donald Lambert, nutzte dabei den Wert 0,015, weil er wollte, dass 70 bis 80 % der CCI Indikator Werte zwischen den -100 und +100 Linien auftreten:

  • CCI Indikator = ( Typischer Preis – Gleitender Durchschnitt )/0,015 * Mittlere Abweichung

Weitere Strategien

In folgenden Absätzen werden wir Ihnen weitere Möglichkeiten vorstellen, um den CCI Indikator im Rahmen einer Trading Strategie zu nutzen.

Generell ist es möglich, die bekannten Tools aus der Charttechnik auch im Fenster des Indikators einzusetzen. So kann man zum Beispiel Trendgeraden einzeichnen und auch Widerstände- und Unterstützungen markieren. Zudem können auch beim CCI Indikator Chartformationen wie Doppel Tops oder Doppelte Böden auftreten, welche man als Signale nutzen kann.

Außerdem kann man mit dem CCI Indikator ebenfalls eine sogenannte Divergenz Analyse vornehmen. Unter einer Divergenz versteht man einen Unterschied. So betrachtet man sich sowohl den Kurs Chart als auch den CCI Indikator und überprüft, ob Divergenzen auftreten. Die Divergenz Analyse werden wir zur Veranschaulichung anhand eines Beispiels demonstrieren.

CCI Indikator MT4

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim CCI Indikator um einen Standard Indikator, daher steht er zum Beispiel auch in der Trading Plattform Metatrader 4 (MT4) zur Verfügung. Auch in der nextmarkets Handelsplattform haben Sie Zugriff auf zahlreiche Indikatoren, welche Sie für das CFD Trading verwenden können.

Wie angekündigt, werden wir nunmehr auf ein Beispiel zur Divergenz Analyse eingehen. Dazu betrachten wir den Dax auf dem 10 Minuten Chart. Zunächst steht der deutsche Leitindex bei 11.000 Punkten. Sodann kommt es zu einer dynamischen Kursbewegung und der Index steigt um 200 Punkte auf 11.200 Punkte. Danach beginnt der Kurs, in die Korrektur überzugehen, und der Dax fällt im Laufe der Zeit um 100 Punkte auf 11.100 Punkte. In diesem Bereich gelingt es dem Dax, sich zu stabilisieren und nach einiger Zeit kommt es zu einer erneuten Bewegung nach oben.

CFD Trading App von nextmarkets

CCI Indikator Daytrading

Den Bullen gelingt es tatsächlich, den Dax auf das vorherige Hoch bei 11.200 Punkten ansteigen zu lassen. Allerdings übernehmen sodann die Bären das Ruder und es kommt alsbald zu fallenden Kursen. Im Chart entsteht daher das Bild eines Doppel Tops. Dies ist ein starkes Warnsignal für die Bullen, denn anscheinend fehlt ihnen die Kraft, die Kurse weiter steigen zu lassen. Das Scheitern an diesem Punkt hätte man daher als Short Signal nutzen können.

Dieses Signal wird durch den CCI Indikator noch bestätigt, wie sich im Folgenden zeigen wird: So erreicht der Indikator, als der Dax sein neues Hoch bei 11.200 Punkten erreicht, den Wert von 200. Sobald der Dax in die Korrektur übergeht, beginnt auch der CCI Indikator zu fallen. So verwundert es auch nicht, dass der Indikator wieder zu steigen beginnt, als auch der Dax in die Bewegung übergeht.

Schon gewusst?

Auch bei nextmarkets stehen Ihnen zahlreiche Indikatoren zur Verfügung, welche Sie in der modernen nextmarkets Trading Plattform nutzen können, um Signale für Trades zu erhalten.

  • Bei nextmarkets werden Sie auf Wunsch auch durch 14 Coaches unterstützt, welche Ihnen dabei helfen können, das Trading zu erlernen
  • Auch auf dem kostenlosen Demokonto haben Sie Zugriff auf die Coaches
  • Außerdem können Sie auf zahlreiche Ratgeber-Artikel und Lernvideos zurückgreifen, um Ihr Wissen in Bezug auf das Trading zu erweitern

CCI Indikator mit Alarm

Der CCI Indikator steigt aber sogar über sein altes Hoch bei 200 an und erreicht einen Wert von 250, was einen sehr überkauften Markt signalisiert. Insgesamt kann man zwischen dem Kurs Chart und dem Indikator eine Divergenz beobachten: Im Dax ist es zu einem Doppel Top gekommen, während der CCI Indikator weiter gestiegen ist. Dies ist ein zusätzliches Warnzeichen und kann als weiteres Signal für einen Short Trade dienen.

Wer möchte, kann für seine CFD und Forex Strategie auch Alarme verwenden, um nicht den ganzen Tag vor den Handelsbildschirmen verbringen zu müssen. So kann man sich zum Beispiel im CCI Indikator einen Alarm einstellen, der einen darüber informiert, wenn der Indikator über die +100 Linie steigt oder unter die -100 Linie fällt. Sobald der Alarm ausgelöst wird, kann man entscheiden, ob ein Signal für einen Short oder Long Trade vorliegt.

Kostenloses Demokonto bei nextmarkets

Wenn Sie den CCI Indikator bislang noch nicht ausprobiert haben, so können Sie dies auf dem kostenlosen Daytrading Demokonto nachholen. Auf dem Demokonto stehen Ihnen 10.000 Euro an virtuellem Kapital zur Verfügung, welches Sie für das CFD Trading einsetzen können. Die Besonderheit besteht bei nextmarkets darin, dass Sie das Demokonto für einen unbefristeten Zeitraum nutzen können. Auf diese Weise erhalten Sie zum Beispiel auch genügend Zeit, um sich in die nextmarkets Trading Plattform einzuarbeiten. Überhaupt ist ein Demokonto auch sehr gut dafür geeignet, um neue Strategien und Handelsstile gefahrlos zu testen.

Ebenso sollte man ein Demokonto nutzen, um den Handel auf neuen Märkten auszuprobieren. Wer beispielsweise bisher nur mit dem Dax gehandelt hat, wird sich beim Handel des Dow Jones Index zunächst an die stärkeren Kursbewegungen gewöhnen müssen. Das Gleiche gilt beim Trading mit Währungspaaren wie dem Euro/US-Dollar.

CCI Indikator

Für das Trading lernen stehen prinzipiell verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Bei nextmarkets kann man zum Beispiel auf sehr viele umfangreiche Ratgeber Artikel zurückgreifen. Diese decken alle wichtigen Themen rund um das Trading ab. Als Einsteiger sollte man sich vor allem mit den Grundlagen des CFD Handels, der Chartanalyse, der Trading Psychologie und dem Money Management beschäftigen. Aber auch für fortgeschrittene Trader werden zahlreiche Artikel angeboten, welche sich zum Beispiel mit speziellen Strategien oder Indikatoren auseinandersetzen.

Ergänzt wird dieses Angebot noch durch zahlreiche Lernvideos, welche man dazu nutzen kann, um sein Wissen weiter zu vertiefen. Außerdem ist es sinnvoll, das Gelernte auch selbst in der Praxis anzuwenden. Dazu bietet sich wiederum das gerade dargestellte Demokonto von nextmarkets an. Mit den 10.000 Euro an virtuellem Kapital kann man das CFD Trading ohne Risiko trainieren und zum Beispiel auch den CCI Indikator testen.

Gute Aktien App

Curated Trading

Bei nextmarkets geht man aber noch einen Schritt weiter und unterstützt Sie beim Daytrading lernen zusätzlich mit 14 Trading Coaches. Bei diesen handelt es sich um erfahrene Trader, die schon seit vielen Jahren erfolgreich als Händler tätig sind. Diese können im Rahmen des Curated Tradings ihre Strategien und Trades direkt in der nextmarkets Trading Software darstellen. Man kann daher den Profis gewissermaßen über die Schulter schauen, wenn diese die Charts analysieren und profitable Trades finden. Auf diese Wiese lernt man auch, den Chart selbst besser untersuchen zu können, was im Endeffekt dazu führen wird, dass man seine eigene Trading Performance verbessern kann. Außerdem erhält man durch die Coaches Signale, welche man für das Trading nutzen kann.

Wer möchte, kann bei nextmarkets aber auch „ganz normal“ ohne die Coaches traden und dabei von der modernen Trading Plattform profitieren.

Fazit: Gute Signale mit Hilfe des CCI Indikators erhalten

Im Rahmen dieses Artikels sind wir auf den CCI Indikator eingegangen. Dabei handelt es sich um einen Oszillator, der einem anzeigt, ob der Markt überkauft oder überverkauft ist. Eine wichtige Rolle spielen dabei die beiden Linien bei +100 und -100. Befindet sich der CCI Indikator über +100, so spricht dies für einen überkauften Markt und man sollte in dieser Situation mit einer baldigen Kursumkehr rechnen.

Genau das Gegenteil ist bei Werten von unter -100 der Fall: Es liegt ein überverkaufter Markt vor und es ist alsbald mit steigenden Kursen zu rechnen. Wer möchte, kann den Indikator selbst auf dem kostenlosen CFD Demokonto von nextmarkets ausprobieren. Dort steht ein virtuelles Kapital zur Verfügung, welches man einsetzen kann, um das Trading zu trainieren. Überhaupt ist es sinnvoll, sich möglichst viel Fachwissen über das Trading anzueignen. Auch dabei wird man von nextmarkets unterstützt.

Smarterer Handel
  • Trade bei Europas gebührenfreier Online Broker
  • Erhalte bis zu 200 professionelle Analysen pro Monat
  • Trade mehr als 8000 Shares, ETFs und andere Produkte
x