Was ist eine Hardware Wallet? Definition - nextmarkets Glossar

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020
Carsten Umland
Autor:
Carsten Umland
Ratgeber
CFD & Trading
Erfahrung
> 10 Jahre

Ein Hardware Wallet ist ein Gerät, das entwickelt wurde, um die Internetwährungen durch die Sicherung mit einem privaten Schlüssel zu schützen. Die Idee hinter Hardware Wallets ist es, die privaten Schlüssel von einer Online-Speicherung wie auf einem Computer oder Smartphone zu isolieren, die anfälliger für Hackerangriffe sind.

Die Offline-Speicherung der privaten Schlüssel verhindert dies, da Hacker das Cryptocurrency Hardware Wallet physisch stehlen müssten, um Zugriff auf die privaten Schlüssel eines Benutzers zu erhalten. Aber selbst dann benötigen die meisten Hardware Wallets einen PIN-Code für den Zugriff und bieten so einen zusätzlichen Schutz.

Was ist Hardware Wallet?

Ein Crypto Hardware Wallet sich von anderen Speichermöglichkeiten, da sie die privaten Schlüssel eines Benutzers auf einem Hardwaregerät wie einem USB-Gerät speichern. Obwohl Hardware Wallet Transaktionen online durchführen, werden sie offline gespeichert, was die Sicherheit erhöht. Hardware Wallets können mit mehreren Webschnittstellen kompatibel sein und können verschiedene Währungen unterstützen; es hängt nur davon ab, welche User verwenden möchten. Außerdem ist es einfach, eine Transaktion durchzuführen. Benutzer schließen ihr Gerät einfach an jeden internetfähigen Computer oder Gerät an, geben einen Pin ein, senden Währung und bestätigen.

Hardware Wallet ermöglichen es, einfach zu handeln und gleichzeitig das Geld offline zu halten und vor Gefahren zu schützen. Gerade beim Kauf größerer Mengen einer Internetwährung sollte die Speicherung möglichst sicher erfolgen. Deshalb ist eine Wallet Hardware im Gegensatz zu anderen Wallets empfehlenswert. Um aus der Vielzahl der Anbieter eine geeignete virtuelle Geldbörse zu finden, kann ein Hardware Wallet Vergleich hilfreich sein.

Kryptowährung handeln auf nextmarkets

Hardware Wallet Test

Crypto Trading kann auf vielfältige Weise durchgeführt werden. Einige Anleger entscheiden sich dazu, mit den CFDs in eine Kryptowährung investieren zu wollen, andere möchten die direkt die Kryptowährung kaufen. Die Hardware Geldbörse ist dann notwendig, wenn die Anleger die Coins direkt erwerben und verwalten müssen. Es gibt bei den Wallet-Anbietern allerdings deutliche Unterschiede, sodass ein Hardware Wallet Test vor dem Kauf empfehlenswert ist.

Grundsätzlich müssen die Hardware Wallets im Gegensatz zu anderen Speichermethoden stets von den Nutzern selbst erworben werden, was sich aber durch die sichere Speichermöglichkeit wieder rentieren kann. Ein Hardware Wallet selber machen ist nicht möglich, aber die User können beispielsweise durch ein Paper Wallet eine weitere Offline Speichermethode nutzen. Um ein bestes HW für die eigenen Ansprüche zu finden, empfiehlt es sich nicht nur den Preis, sondern auch die Speichermöglichkeiten gegenüberzustellen. Nicht jedes Wallet bietet beispielsweise eine multifunktionale Speicherung mehrerer Internetwährungen.

Bitcoin CFD

Bestes Hardware Wallet

Direkt in Bitcoin investieren ist nur mit einem Wallet möglich. Deshalb benötigen User vor dem Investment ein geeignetes Wallet. Aufgrund der höheren Sicherheit entscheiden sich viele User für eine Hardware Gedlbörse. Wer ein Hardware Wallet kaufen möchte, hat die Auswahl aus verschiedenen Anbietern.  Zu den bekanntesten kommerziellen Wallets gehören die Speichermöglichkeiten von TREZOR und Ledger. Das Ledger Nano S wurde im August 2016 veröffentlicht. Das Ledger Nano S ist das günstigste der Hardware-Geldbörsen und kostet rund 80 USD.

Das Ledger Nano S unterstützt derzeit: Arche, Bitcoin, Bitcoin Cash, Dash, Dogecoin, Ethereum, Ethereum Classic, Komodo, Litecoin, und viele mehr. TREZOR war die erste HW, die im August 2014 auf den Markt kam und sich im Laufe der Zeit einen guten Ruf erworben hat.

Eine TREZOR-Wallet kostet ca. 100 USD; TREZOR unterstützt derzeit die folgenden Kryptowährungen: Bitcoin, Ethereum (+ alle ERC 20 Token), Ethereum Classic, ZCash, Litecoin, Namecoin, Dogecoin, Dash u.v.m.

Bestes Trading Demokonto

Gebühren für ein Wallet

Grundsätzlich müssen die User für den Kauf eines Hardware Wallets mit Investitionskosten rechnen. Zusätzlich werden bei einigen Anbietern auch die Transaktionskosten in variabler Höhe erhoben. Sie machen im Vergleich zu üblichen Bankgebühren aber nur einen Bruchteil aus. Durch die Verarbeitung im jeweiligen Krypto-Netzwerk müssen die User mit Transaktionskosten rechnen. Zusätzlich werden die Kosten durch den Kauf an einer Krypto-Börse oder auf einem Krypto-Marktplatz erhoben.

Wer nicht in ein Hardware Wallet investieren, sondern lieber eine kostenlose Speichermöglichkeit nutzen möchte, kann auch auf ein Online Wallet zurückgreifen. Diese Speichermöglichkeiten sind zwar gratis und häufig flexibler, werden aber auch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. Zur Speicherung von kleineren Mengen kann solch ein Wallet durchaus ausreichen, möchten Anleger aber in Größe und die Kryptowährungen investieren, ist eine sicherere Speichermöglichkeit von Vorteil. Als kostengünstige Alternative zum HW dient das Paper Wallet was wahlweise ausgedruckt oder über einen QR-Code abgerufen wird.

Fakten-Check

Bei nextmarkets erhalten Anleger die optimale Unterstützung, welche sie für die Handelsaktivitäten benötigen. Dazu fehlt nicht nur das kostenlose Konto, sondern auch die Trading-Analysen der Profis und die Möglichkeit zur Weiterbildung.

  • bis zu 200 Analysen durch Trading-Profis (14 Börsen Coaches) kostenfrei monatlich möglich
  • umfangreiche Weiterbildungsbereich mit über 15 Stunden Lehrmaterial zu zahlreichen Themengebieten
  • innovative Trading-Plattform, die ebenfalls als App für das Smartphone oder Tablet zur Verfügung steht
Forex Trading lernen

Hardware Wallet kaufen

Ein Hardware Wallet für alle Coins gibt es gegenwärtig am Markt nicht. Da die Kryptowährung Liste immer länger wird, ist es für die Hersteller von einer Hardware Geldbörse kaum möglich, so schnell sämtliche technischen Voraussetzungen für die Verwaltung aller Coins zur Verfügung zu stellen. Dennoch zeigen die Erfahrungen, dass immer mehr Coins in den Krypto Wallet gespeichert werden können.

Wer Altcoins kaufen möchte, hat eine weitere Möglichkeit zur Speicherung: KeepKey. Die Hardware Geldbörse wurde im September 2015 veröffentlicht und rundet die Liste der bekannteren kommerziellen Hardware Wallets auf dem Markt ab. Die KeepKey-Wallet ist die größte der drei Hardware Wallets und bietet viele der gleichen Sicherheitsfunktionen wie TREZOR und Ledger Nano S. Mit einem Preis von ca. 130 USD ist KeepKey das teuerste Hardware Geldbörse. Kryptowährungen, die derzeit von KeepKey unterstützt werden, sind: u. a. Bitcoin, Litecoin, Dogecoin, Namecoin.

Ethereum CFD

Hardware Wallet selber machen

Ein HW können die User nicht selber machen, sondern nur durch einen Anbieter erwerben. Es gibt aber auch eine Möglichkeit, günstiger eine Offline Speicherung zu nutzen. Die Lösung ist ein Paper Wallet. Sie sind einfach zu bedienen und bieten ein sehr hohes Maß an Sicherheit. Während sich der Begriff Papier Wallet einfach auf eine physische Kopie oder einen Ausdruck Ihrer öffentlichen und privaten Schlüssel beziehen kann, kann er sich auch auf eine Software beziehen, die verwendet wird, um sicher ein Schlüsselpaar zu generieren, das dann gedruckt wird.

Die Verwendung einem Paper Wallet ist relativ einfach. Dieser Prozess, der oft als „Sweeping“ bezeichnet wird, kann entweder manuell durch Eingabe ihrer privaten Schlüssel oder durch Scannen des QR-Codes auf der Paper Wallet erfolgen. Gemessen an der Sicherheit weist das Wallet beim Bitcoin kaufen eine ebenso große Sicherheit auf.

Hardware Wallet für alle Coins

Möchten User eine Kryptowährung handeln entscheiden sie sich häufig auf Basis von einem Kryptowährungen Ranking für die Internetwährungen mit der höchst Marktkapitalisierung. Doch das Investment in Bitcoin ist für viele Anleger nicht der einzige Reiz, sondern sie investieren auch in Alternative Coins. Sie müssen ebenfalls in einem Wallet, bestenfalls im HW, gespeichert werden. Obwohl Bitcoin die bei weitem bekannteste und beliebteste digitale Währung ist, sind Hunderte von neuen Kryptowährungen (Altcoins genannt) mit jeweils unterschiedlichen Ökosystemen und Infrastrukturen entstanden.

Wenn User daran interessiert sind, eine Vielzahl von Kryptowährungen zu verwenden, ist die gute Nachricht, dass sie nicht für jede Währung eine separate Wallet einrichten müssen. Anstatt eine Kryptowährungs-Wallet zu verwenden, die eine einheitliche Währung unterstützt, kann es bequemer sein, eine Multi Wallet einzurichten, mit dem User mehrere Währungen aus derselben Wallet verwenden können. Bei den bekannten Hardware Wallets können mehrere der bekanntesten Internetwährungen verwaltet werden.

CFD Trading Ratgeber

Was verbirgt sich hinter Bitcoin und Co.?

Was ist Kryptowährung? In den Medien ist immer wieder die Rede von einem Hype um Bitcoin oder andere Internetwährungen. Was versteckt sich aber eigentlich dahinter und warum nutzen viele Anleger neuerdings diese Investitionsmöglichkeiten? Eine Kryptowährung ist eine digitale oder virtuelle Währung, die aus Sicherheitsgründen Kryptographie verwendet. Eine Kryptowährung ist aufgrund dieses Sicherheitsmerkmals schwer zu fälschen. Viele Kryptowährungen sind dezentrale Systeme, die auf der Blockchain-Technologie basieren, einem verteilten Ledger, das von einem ungleichen Netzwerk von Computern durchgesetzt wird.

Ein entscheidendes Merkmal einer Kryptowährung und wohl ihr größter Reiz ist ihr organischer Charakter; sie wird nicht von einer zentralen Behörde ausgegeben, was sie theoretisch immun gegen staatliche Eingriffe oder Manipulationen macht. Die erste blockkettenbasierte Kryptowährung war Bitcoin, dass nach wie vor die beliebteste und wertvollste ist. Heute gibt es Tausende von alternativen Kryptowährungen mit verschiedenen Funktionen oder Spezifikationen, sodass auch die Auswahl für Investoren um ein Vielfaches höher ist.

Hardware Wallet Vergleich

Es gibt eine ständig wachsende Liste von neuen Wallets. Bevor User sich für ein HW entscheiden, sollten sie sich jedoch überlegen, wie sie diese verwenden wollen. Dabei sind verschiedene Fragestellungen interessant. Soll das Wallet beispielsweise täglich oder regelmäßig genutzt werden, um beispielsweise mit den digitalen Währungseinheiten zu handeln? Soll in einer Hardware Geldbörse nicht nur Bitcoin, sondern beispielsweise auch eine Bitcoin Alternative gespeichert werden? Welcher Zugriff ist auf das Wallet gewünscht: direkt überall unterwegs oder reicht der Zugriff zu Hause?

Damit ein Wallet Vergleich gelingen kann, sollten sich die User Zeit nehmen und die Möglichkeiten der einzelnen virtuellen Geldbörsen miteinander vergleichen. Bei der Nutzung von einem HW müssen die Wallet-Besitzer mit Investitionskosten rechnen, welche aber durch ein höheres Sicherheitsmaß schnell wieder wettgemacht werden können.

CFD Trading App von nextmarkets

Crypto Hardware Wallet

Es gibt nicht nur die Hardware Gelddbörse, wenn die User ihre Internetwährungen speichern möchten. Möglich sind auch weitere Wallet-Varianten, zu denen das Desktop, Online oder Mobile Wallet gehören. Nicht nur beim direkten Kauf von Bitcoin und Co. ist das Wallet erforderlich, sondern auch beim Kryptowährung schürfen, um die erhaltenen Coins (als Belohnung) verwalten zu können.

Aber wo genau liegen die Unterschiede zwischen dem HW und den übrigen Speichermöglichkeiten? Das desto-Wallet wird beispielsweise heruntergeladen und auf dem PC oder Laptop installiert. Es ist nur von dem einzelnen Computer aus zugänglich, auf dem es heruntergeladen werden. Desktop-Wallets bieten eine der höchsten Sicherheitsstufen, aber wenn der Computer gehackt wird oder einen Virus bekommt, besteht die Möglichkeit, dass Wallet-Inhaber alle ihre Gelder verlieren. Eine weitere Alternative sind Online Wallets. Solch ein Wallet läuft in der Cloud und ist von jedem PC zugänglich. Zwar sind sie bequemer zugänglich, aber anfälliger für Hackerangriffe und Diebstahl.

Schon gewusst?

Trader können bei nextmarkets auch ganz ohne Hardware Geldbörse investieren. Dazu wird ein Währungsanlagekonto benötigt, um dann CFDs auf die wichtigsten Internetwährungen handeln zu können. Kryptowährung kaufen PayPal ist nicht möglich, aber das Investment mit alternativen Zahlungsmethoden.

  • mehr als 1.000 CFDs auf Internetwährungen, Wertpapiere und andere Anlageklassen verfügbar
  • Kauf von CFDs Kryptowährung Kreditkarte (Visa oder MasterCard) oder beispielsweise Banküberweisung möglich
  • Standard-Konto erfordert Einzahlung von 500 Euro für Handel
Was ist ein Broker

Wallet Hardware

Möchten User in eine neue Kryptowährung 2018 oder in die bekannten Internetwährungen investieren, ist dafür das Wallet notwendig. Die Hardware Geldbörse bildet die sicherste Speichermöglichkeit, wobei es auch andere Wallet-Möglichkeiten gibt. Hierzu zählt beispielsweise das mobile Wallet. Wie es der Name schon sagt, läuft dieses Wallet auf einer App über das Handy.

Von Vorteil ist, dass es von überall zugänglich ist, auch zum direkten bezahlen vor Ort. Bitcoin wird beispielsweise in einigen Geschäften als Zahlungsmittel angeboten, wofür sich das Bitcoin App Wallet empfiehlt. Allerdings ist der Platz auf dem Smartphone meist begrenzt, sodass das Wallet zwar flexibler genutzt werden kann, aber nur die Speicherung von geringen Krypto-Mengen empfehlenswert ist. Durch die Verbindung mit dem Internet, kann solch eine Kryptowährung App schneller durch Hacker geknackt werden. Wer seine Coins sicherer speichern möchte, greift auf das HW zurück.

Bester Forex und CFD Broker

Anonymität bei Krypto-Wallets

Viele User investieren in Internetwährungen, weil sie dabei anonym bleiben möchten. Allerdings ist dies ein Trugschluss, denn nicht überall funktioniert der Kauf oder Verkauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen tatsächlich anonym. Gleiches gilt auch für die Wallets, denn sie sind pseudonym. Während Wallets nicht an die tatsächliche Identität eines Benutzers gebunden sind, werden alle Transaktionen öffentlich und dauerhaft in der Blockchain gespeichert.

Ihr Name oder die persönliche Anschrift wird es nicht geben, aber Daten wie die Wallet-Adresse können auf verschiedene Weise auf die Identität zurückgeführt werden. Während es Bemühungen gibt, Anonymität und Privatsphäre leichter zu erreichen, gibt es offensichtliche Nachteile der vollständigen Anonymität. Es gibt zwar Bemühungen, dass es künftig mehr Anonymität bei dem Trading mit Internetwährungen geben soll, aber zu 100 Prozent werden solche Überlegungen nicht umsetzbar sein.

Cryptocurrency Hardware Wallet

Das Thema Sicherheit spielt bei der Verwaltung der Internetwährungen eine wichtige Rolle. Wer an einer Kryptowährung Börse in Bitcoin und Co. investiert, möchte natürlich, dass die digitalen Einheiten bestmöglich geschützt sind. Wallets sind in unterschiedlichem Maße sicher. Das Sicherheitsniveau hängt von der Art der verwendeten Wallet (Desktop, Mobile, Online, Papier, Hardware) und dem Dienstanbieter ab. Ein Webserver ist eine an sich riskantere Umgebung, um die Währung im Vergleich zu offline zu halten.

Online Wallets können Benutzer möglichen Schwachstellen in der Walletplattform aussetzen, die von Hackern ausgenutzt werden können, um das Geld zu stehlen. Offline Wallets hingegen können nicht gehackt werden, da sie einfach nicht mit einem Online-Netzwerk verbunden sind und sich nicht auf die Sicherheit eines Dritten verlassen. Als sicherste Speichermöglichkeit hat sich das HW in der Vergangenheit bewährt, denn hier konnten Hackerangriffe nicht stattfinden.

nextmarkets Broker

Sicherheit beim Wallet erhöhen

Es gibt einige Tipps, die User selbst umsetzen können, um die Sicherheit in ihrem Wallet zu erhöhen. Wer kein HW nutzt, sondern sich für eine andere Speichermöglichkeit entschieden hat, sollte darauf achten, nur kleinere Beträge für den täglichen Gebrauch online zu speichern. Weitere Tipps sind: Cold oder Offline Speicheroptionen für Backups wie Ledger Nano oder Papier oder USB schützen vor Computerausfällen und ermöglichen es, die Brieftasche bei Verlust oder Diebstahl wiederherzustellen.

Es wird dich jedoch nicht vor eifrigen Hackern schützen. Zusätzlich sollten Wallet-Besitzer ihre Software auf dem neuesten Stand halten, vor allem in Bezug auf die Sicherheitstechnologie. Damit können die Wallet-Inhaber selbst zur erhöhten Sicherheit beitragen. Grundsätzlich sind Online Wallet eine gute Möglichkeit zur Speicherung für alle, die flexibel auf ihre Coins zugreifen möchten. Dennoch sollten sich die Wallet Besitzer immer im Klaren sein, dass diese Flexibilität mit einer geringeren Sicherheit bezahlt wird.

Livekonto

Hardware Wallets als sicherste Speichermöglichkeit für Internetwährungen

Das HW gilt als Maß der Dinge, wenn es um Sicherheit bei der Bereicherung von Bitcoin und anderen Internetwährungen geht. Es gibt vor allem zwei große Anbieter, die sich in diesem Bereich durchgesetzt haben: TREZOR und Ledger. Beide bieten multifunktionale Wallets für die Speicherung von Bitcoin und andere Kryptowährung, sind aber mit einem Anschaffungspreis verbunden. Alternativ dazu können die User auch andere Wallets, wie beispielsweise Desktop oder Mobile Wallet nutzen. Sie sind zwar deutlich flexibler und meist kostenfrei, aber auch deutlich unsicherer.

Wer auf eine kostengünstige Offline Speichervariante zurückgreifen möchte, kann auch ein Paper Wallet als Alternative nutzen. Möchten User diesen Aufwand gar nicht auf sich nehmen, sondern lieber ohne Wallet in Kryptowährungen investieren, bieten Crypto Broker dazu Möglichkeiten. nextmarkets stellt beispielsweise CFDs auf die wichtigsten Internetwährungen zur Verfügung und unterstützt seine Trader zusätzlich durch kostenlose Profi-Analysen.

Smarter mit Crypto-CFDs handeln
  • CFDs auf Bitcoin, Ethereum und Altcoins
  • Über 500 Kryptowährungen long & short handeln
  • Kostenloses Trading-Demokonto
x